Eventuelle Schwangerschaft

Hallo ihr lieben :)

da ich mit meinen "Problem" mit keinen Reden kann, hab ich mir gedacht, ich schreibe hier mal meine Gedanken nieder.

In meinen vorherigen Zyklus hatte ich ungeschützten Geschlechtsverkehr. Ich achte eigentlich darauf (nicht hormonell), dass ich nicht um den Eisprung Sex habe. Das komische war, dass ich am Ende meines Zyklus Brustspannen bekam und auch eine leichte Übelkeit hat mich begleitet und Abends hatte ich immer starken Durst. Da ich schon ein Kind habe, wusste ich das ich eventuell schwanger sein könnte von den Anzeichen her. Ich habe einen kurzen Zyklus 24 Tage. Das komische war, dass ich trotzdem Menstruationsschmerzen kurz vorm normalen einsetzten der Periode bekam. Nun gut, bei meiner ersten Tochter hatte ich auch Menstruationsschmerzen, aber keine Regel bekommen. Ich machte einen Schwangerschaftstest, leider "traf" ich auch das Kontrollfenster beim raufpinkeln. Es zeigte mir eine zweite Linie an, die verschwommen war. Keine Ahnung ob der ungültig war oder nicht. Es setzte wie gewohnt meine Periode ein am Freitag, nur mit dem unterschied, dass ich am Abend eine hellrote Sturzblutung hatte und viele viele Gewebsbrocken, wirklich viele. Dass hatte ich noch nie! Ich stelle mir immer wieder die Frage, ob sich ein befruchtetes Ei nicht einnisten konnte. Ich hatte ja Schwangerschaftsanzeichen und einen positiven? Test und dann plötzlich so eine komische Menstruation die ich noch nie hatte. Ich habe mit der Arztgehilfin von meinen Frauenarzt telefoniert, die äußerte, dass es normal sein kann und häufig vorkommt, dass man Gewebe in der Periode verliert. (Aber so viel? Ich benutze einen Menstruationscup der war randvoll obwohl ich den erst zuvor gewechselt habe). Der Frauenarzt ist wegen der Coronavirus Situation im Notbetrieb, ich brauche nicht kommen wenn ich keine Schmerzen habe. Ob es sich um eine Schwangerschaft gehandelt hat oder nicht, werde ich nicht erfahren. Dieses Monat hab ich auch viel Stress gehabt. Ich wurde auch beim Zahnarzt geröntgt, bin beim Hautarzt in Behandlung und nutze starke Salben, die man in einer Schwangerschaft nicht anwenden sollte. Noch dazu habe ich Hashimoto und eine Schilddrüßenunterfunktion, die jetzt zurzeit auch nicht optimal eingestellt ist. Ach ja und eine nach hinten geneigte Gebärmutter. Vielleicht sind die äußeren Faktoren Schuld daran gewesen, dass es nicht zu einer richtigen Einigung gekommen ist. Nun ja, ich habe nur eine richtige gute Freundin, die aber nicht Mutter ist und würde mein Problem auch nicht verstehen. Mit meinen Partner hab ich darüber geredet aber er hat im Moment wirklich viel zu tun. Deswegen hab ich meine Sorgen ein wenig loswerden müssen, obwohl da ja wahrscheinlich gar nichts gewesen ist?! Kinderwunsch besteht momentan. Von meinen Partner mehr als von mir. Ich würde es trotzdem schön finden, wenn meine Tochter (jetzt 21 Monate) bald ein Geschwisterchen bekommen würde.

Ich wünsche euch einen schönen Tag :) lg

Es könnte alles oder nichts gewesen sein.
Ich kann mir vorstellen das es sehr verwirrend für dich sein muss und du dir Gedanken machst was das wohl gewesen ist.

Leider wirst du es wohl nicht erfahren können. Ich würde es einfach hinnehmen auch wenn es vielleicht nicht einfach ist.

Ich weiß wie verwirrend und schwer sowas sein kann. Ich hatte vor 6 Jahren auch einen positiven sstest gehabt, der nach einem Treppensturz nicht mehr anschlug. Inwieweit da jetzt was war und was genau schief gelaufen ist, weiß ich nicht.

Ich würde, wenn kinderwunsch da ist, es einfach weiter versuchen und mir dadrum nicht mehr viele Gedanken machen, wenn sonst alles gut ist.

Ich wünsche dir alles Gute 🍀