Spirale einsetzen nach Befruchtung möglich?

Ist es möglich sich die Spirale entfernen zu lassen, in den fruchtbaren Tagen geschwängert zu werden und dann die Spirale wieder an der richtigen Stelle einzusetzen bevor die Schwangerschaft sichtbar wird am Ultraschall?
Dann würde es wie eine zufällige Schwangerschaft aussehen.

Hatte es Mal mit einer Frau zu tun bei der eine histrionische Persönlichkeitsstörung festgestellt wurde.

Ist so etwas überhaupt möglich?
Die Frage ist wirklich ernst gemeint und ich bitte um eine ernsthafte Antwort.
Natürlich würde in dem Fall das rausnehmen und einsetzen nicht der selbe Frauenarzt machen.

Nicht böse gemeint aber das was du da als Kommentare schreibst ist ein bisschen paranoid.
Erstens Wie soll eine Frau merken das da die Spermien durch kamen?!
Und zweitens ist die Wahrscheinlichkeit in einem Zyklus überhaupt schwanger zu werden schon nicht sehr hoch
Und drittens auf die Idee zu kommen das eine Frau sich die schmerzen und Vorallem auch kosten antut die Spirale schnell raus und wieder einsetzen zu lassen ist total bescheuert... Zumal sie eigentlich unter der Periode eingesetzt wird.
Keine Verhütung ist 100%, es gibt genug Frauen die mit Spirale schwanger werden, so wohl auch deine freundin/Exfreundin.

Eigentlich muss vor dem einsetzten einer Spirale eine Schwangerschaft ausgeschlossen werden, was natürlich zum Zeitpunkt der Befruchtung noch nicht möglich ist. Die meisten Ärzte setzten aber eine Spirale unter der Periode.

Das traurige ist dass ich in meinem Fall wirklich davon ausgehen muss.

Leider leidet meine Ex unter einer Persönlichkeitsstörung was ich damals nicht wusste.

Die Geschichte endete in einer Totgeburt da die Spirale nicht entfernt werden konnte(ist perfekt gesessen) und es hat die Fruchtblase aufgeplatzt.

Entweder das oder sie hat gespürt dass Spermien durch die Spirale gegangen sind und hat auf die Pille danach verzichtet.
Es gab nach der Befruchtung ein süffisantes Lächeln und ich bin mir heute leider 100% sicher, die Schwangerschaft war geplant.

Also das sie gespürt hat wie die Spermien durch die Spirale gekommen sind bezweifle ich. Ich denke die Wahrheit wird nie rauskommen....

Spirale einsetzen ist ähnlich wie die Pille danach eine Notfallverhütung bei ungeschütztem GV. Keine Frau bei Verstand wird sich eine Spirale einsetzen lassen, wenn sie eigentlich ein Kind will.

Ja aber sie funktioniert nur in den ersten 5Tagen.

Danach kann man es problemlos einsetzen und man ist trotzdem schwanger und es sieht aus wie ein dummer Unfall.

Bei Verrückten ist leider alles möglich.
Das ist das Schlimme.

Was mir gerade noch zusätzlich einfällt, es ist auch garnicht möglich das so fix machen zu lassen weil bevor du die Spirale überhaupt erst einsetzen lassen kannst, wird immer ein papAbstrich gemacht, das Ergebnis dauert in der Regel ca. 2 Wochen und dann gibt es erst einen Termin für die Spirale, da wird auch immer nochmal ein Ultraschall gemacht und indemfall hätte man eine Schwangerschaft dann gesehen.

Man kann eine bestehende Spirale verstellen damit sie nicht richtig sitzt.
Danach stellt sie der Frauenarzt zurecht.
Er MUSS es nicht während der Menstruation machen und er muss in dem Fall auch keinen Abstrich nehmen.

Der Grund für meinen klaren Verdacht ist einfach: Persönlichkeitsstörung(von der ich nichts wusste), Verhalten in der Schwangerschaft und nach der Totgeburt(alles um mich in der Beziehubg zu halten), ich sagte ihr 2Monate vor der Schwangerschaft ich will auf keinen Fall jemals eine Trennung mit Kind.
Da gab es schon Beziehungsprobleme, sie sagte mir am Tag der Befruchtung: "Wir haben weniger Sex in letzter Zeit" was nicht stimmte und sie lächelte zufrieden und süffisant nach der Befruchtung.

Sie machte Witze über die Schwangerschaft den Abend davor, mir sagte sie, sie weiß nicht wann sie ihre Tage hatte weil sie es sich nicht notiert, ihrer besten Freundin sagte sie, sie wäre schon 2Wochen drüber.

Es sind einfach verdammt viele viele Zufälle.

Ich glaube, du bist ein bisschen paranoid! Welcher Arzt soll sich bitte auf sowas einlassen?! Erst die Spirale absichtlich "verstellen", dann nach der Einnistung der Eizelle wieder "richtig stellen"?? Da müsste ja auch sehr gutes Timing bei sein... Eine Hormonspirale gibt ja außerdem auch wenn sie nicht hundertprozentig sitzt weiterhin die Hormone ab, ich kann mir also durchaus vorstellen, dass das eine Schwangerschaft erheblich erschwert 🤔
Klar, Verrückten kann man alles zutrauen, aber ein Gynäkologe sollte doch halbwegs bei Verstand sein und da kann ich mir einfach nicht vorstellen, dass das ein seriöser Arzt mitmacht...

weitere 7 Kommentare laden

Sorry, ja es gibt tatsächlich Menschen die sehr kranke Dinge tun.

Aber eine Schwangerschaft kann man so nicht planen. Außerdem würde sich keine Frau die Schmerzen antun mal eben die Spirale rein und raus ziehen zu lassen 😅

Würde auch kein Arzt ohne weiteres machen.

Also ich glaube, dein Gedankengang ist sehr unwahrscheinlich.

Zumal eine Persönlichkeitsstörung Menschen nicht gleich sowas machen lässt.

Wenn du es so genau weißt, wie es in den Kommentaren rüber kommt, wieso fragst du dann?
Ich finde es ziemlich harsch, solche Anschuldigungen zu treffen. Wie bereits geschrieben, nur wegen einer Persönlichkeitsstörung (von der nur wenige ein so durchtriebendes Hauptmerkmal haben!) ist nicht jeder ein Psycho. Eine Spirale bereitet Schmerzen beim Einsetzen und ist teuer, ist von Hand nicht mal eben so zu verschieben und zu verrütteln wenn richtig eingesetzt (wie kommst du darauf?) und ein Gynäkologe wird sich niemals auf dieses hin und her einlassen. Ich kenne nur, dass die Spirale während der Periode eingesetzt wird, da dort der Gmh weiter ist und weniger Schmerzen entstehen. Ebenso wird vorher eine Schwangerschaft ausgeschlossen. Ich halte diese Theorie für unmöglich. Die Sache mit der Schwangerschaft ist ja nun erledigt und du kannst jetzt dein Leben ohne sie fortführen. Und solange du nicht die genaue Krankenakte dieser Dame kennst und einen Abschluss in Psychologie hast, hoffe ich zutiefst, dass du sie nicht mit solch wilden Spekulationen belastest nachdem sie ein Kind verloren hat und du nicht weißt, wie sie deshalb empfindet. Ob geplant oder nicht.

Ich glaube die Person mit der Persönlichkeitsstörung bist du... #kratz

Ja Opfern von Psychos werden solche Sachen meistens unterstellt.

Leider habe ich viele Sache über die Person erfahren die ich davor nicht wusste und deswegen wäre auch dieses Verhalten nicht auszuschließen.

Habe 2 Monate vor der Schwangerschaft gesagt, ich würde nie eine Trennukg mit Kindern durchmachen wollen. Beziehung war ziemlich am Ende, sie macht Witze über die Schwangerschaft am Abend vor der Kontrolle.

Mir sagte sie, sie weiß nicht wann sie ihre Tage hatte weil sie es sich nicht notiert. Später erfahre ich von der besten Freundin sie wusste sie ist 2Wochen drüber.

Als sie mir weinend gesagt hat, sie ist schwanger und ich sagte "Naja, du bist nicht Schuld daran" hat sich für eine Sekunde der Gesichtsausdruck verändert und sie hat süffisant gelächelt.

Es sind einfach verdammt viele Zufälle und nun auch die diagnostizierte Persönlichleitsstörung(Narzissmus)

Aja vor der Befruchtung sagt sie zu mir, wir haben in letzter Zeit weniger Sex(was nicht stimmte) dalit ich anfange.

Es gab auch ein kurzes süffisantes Lächeln nach der Ejakulation.

Bei dieser Person ist leider alles möglich.

weitere 4 Kommentare laden

Die Frage ist eher, wer hier die Störung hat. 🤔

Anscheinend hast du zur Zeit seeeeehr viel Zeit zum Nachdenken und Spinnen.

Die Diagnose der Ex habe nicht ich gestellt sondern ein geschulter Psychologe. Sie hat die Diagnose ihrer beaten Freundin gegenüber anvertraut. Sie befindet sich bis heute noch in Therapie.

Offensichtlich hattest du es noch nie mit Psychopathen zu tun(zum Glück), sonst würdest du sowas nicht schreiben.

Und ja, wenn man sowas Schreckliches erleben musste, denkt man schon über einiges nach, leider.

Oben im Eingangstext redest du von einer histrionischen Persönlichkeitsstörung und dann auf einmal von Narzissmus. Zwei Persönlichkeitsstörungen mit einem wesentlichen Unterschied. Und ich bezweifle, dass du einen detaillierten Bericht vom Psychologen hast.
Sei mir nicht böse, aber du klingt extrem paranoid. Süffisantes Lächeln nach der Ejakulation? Was hätte sie tun sollen? Weinen? Sorry Aber ich bin danach auch glücklich und am grinsen.
Bei der Hormonspirale kann die Periode unregelmäßig und schwach kommen oder ausbleiben.. Wenn man ein vermeintlich sicheres Verhütungsmittel hat, wieso sollte man die Periode notieren? Hab ich viele Jahre meines Lebens nicht gemacht und bin nicht die einzige. Bitte lass diese Frau in Ruhe, geb dich gegebenenfalls selbst in Behandlung (es klingt nicht gesund, wieviel Kraft du darin verschwendest, Verschwörungstheorien zu konstruieren) und hör auf zu googlen. Es gibt einen Grund, dass der Beruf jahrelang studiert wird. Und bitte bitte bitte bezeichne KRANKE Menschen nicht als Psychos/Verrückte und schere alle über einen Kamm. Das ist in höchstem Maße verachtend, unverschämt und unangebracht. Mach dir persönlich bitte mal Gedanken darüber, was deine übertriebene Reaktion bei einem KRANKEN Menschen auslösen kann. Das Thema ist durch, wenn DU damit nicht klar kommst, begib Dich in Therapie. Wieso redest Du überhaupt mit der Freundin Deiner Ex über ihre Periode???? Bitte hör auf.

weiteren Kommentar laden

Irgendwie liest du dich genauso wie dieser JackSparrow ein paar Beiträge weiter unten hier im Forum 🤔
Der war auch davon überzeugt, dass seine (Ex-)Affäre ihm da irgendwie übel mitgespielt hat.
Und wie schon jemand anderes schrieb: wenn du fest davon überzeugt bist, dass es so ablief, wie du vermutest, erübrigt sich dein Beitrag hier ja eigentlich. 🥱

Hey!

Ich halte deine Theorie für ziemlich an den Haaren herbeigezogen.
Mein Arzt sagte, es ginge nur während der Periode, da der Gebärmutterhals dann einigermaßen weich ist. Und ich sage dir: Ich hatte höllische Schmerzen! Niemals (!) würde ich mir nochmals eine Spirale setzen lassen und erst recht nicht außerhalb der Periode. Man blutet tagelang, weil Gefäße verletzt werden.

Ich wurde letztlich durch eine ICSI schwanger. Dort herrscht die Meinung, dass Blutungen, die beim Transfer entstehen können, die Einnistung verhindern. Somit wird eine Einnistung nach einer solchen Aktion unwahrscheinlicher, weil die Embryonen dadurch geschädigt werden.
Abgesehen davon, dass Spirale ganz anders funktioniert als du glaubst. Die soll nicht die Spermien am Vorbeischwimmen hindern, sondern auch als Fremdwörter eine Einnistung verhindern. Also wirkt sie auch, wenn ich sie ein paar Tage nach dem Sex wieder einsetze.
Du solltest dich eher damit abfinden, dass manche Spiralen eine seeehr hohe Versagensquote haben.

Oh man. Ganz ehrlich, so wie du sprichst, kann deine ex froh sein, dass Schluss ist.
Das ist wirklich ziemlich paranoid. Aber jeder Paranoide, dem man sagt, dass seine Ansichten paranoid sind, findet ja gute Gründe, warum er völlig normal tickt.

Alles Gute!

* Fremdkörper

Es stimmt nicht, dass eine Spirale nur während der Periode eingesetzt werden kann. Meine frühere Frauenärztin war auch dieser Meinung, aber meine zweite hat meine Spirale außerhalb der Periode eingelegt. Ich hatte zuvor eine Cytotec-Tablette bekommen, um den Muttermund weich zu machen. Es ging problemlos und ich hatte nur kurz leichte Schmerzen, obwohl meine beiden Kinder per Kaiserschnitt geboren sind. Außerdem gelten Spiralen als sehr sichere Verhütungsmethoden, was sich auch am niedrigen Pearl-Index zeigt. Eine Hormonspirale ist fast so sicher wie eine Sterilisation, da sie zwei Wirkweisen hat. Ich höre nur aus diesem Forum, dass diese Verhütungsmethode angeblich so oft versagt, was aber nicht der Wahrheit entsprechen muss.

weitere 3 Kommentare laden

Hallo, erstmal tut mir dein Verlust sehr leid, hoffe du kannst das gut verarbeiten. Ich beantworte jetzt einfach mal deine Frage. Das ist nicht möglich was du da beschrieben hast. Ich denke, die Spirale saß nur “perfekt”, weil sich während der Schwangerschaft natürlich durch den Wachstum die Lage verändern kann, was ja zugleich die Gefahr für das Ungeborene ist. Meinem Freund seine Schwester ist trotz Kupferspirale entstanden, die im Übrigen lt Arzt eigentlich perfekt gesessen hat. Sie wurde trotzdem gesund geboren. Das war einfach nur Glück.
Let it go...
Alles Gute!

Danke.
Wenigstens werde ich von dir menschlich angeschrieben. Die Leute verstehen nicht wie groß meine Trauer und Wut war als ich von der Diagnose der Ex erfahren habe und davon wie sie mich durch ihr Weinen verarscht hat.

Ich muss loslassen, schwierig ist aber trotzdem dieses Gefühl nie die Wahrheit erfahren zu können.

LG

Hallo,

zunächst einmal vorab: eine histrionische Persönlichkeitsstörung ist etwas anderes als eine dissoziale Persönlichkeitsstörung (Psychopathie) und wieder etwas anderes als eine narzisstische Persönlichkeitsstörung – hier sollte man mit mehr Trennschärfe arbeiten, v.a. wenn es um die Diagnose einer anderen Person geht und man offensichtlich nicht alle Details der laufenden Behandlung kennt.

Darüber hinaus sollte man mit Ausdrücken wie "Verrückte" und "normale Menschen" vorsichtig sein – jeder Mensch hat eine unterschiedliche Art und Weise, mit emotionalen Stresssituationen umzugehen und auf andere Menschen zu reagieren; und ist damit mal mehr und mal weniger erfolgreich. Auch Menschen ohne Persönlichkeitsstörungen können in der ein oder anderen Situation gestörte Reaktionsmuster aufweisen.

Beispiel: In einem Forum nach Bestätigung für eine Geschichte zu suchen, die bereits mit enormer Detailtreue recherchiert wurde und bis aufs Blut verteidigt wird, ohne auf Gegenargumente einzugehen, zeugt z.B. auch nicht von einem gesunden Reaktionsmuster. Dennoch würde ich an dieser Stelle nicht direkt eine Persönlichkeitsstörung unterstellen, ohne weitere Hintergründe zu kennen.

Zum sonstigen Ablauf:

Ich halte es für höchst unwahrscheinlich, dass sich das so zugetragen hat, wie von Dir geschildert. 1.) kann eine Frau niemals spüren, dass Spermien "durch eine Spirale" gehen; 2.) kann sie am Tag des Eisprungs, selbst wenn sie ihn genau bestimmt hat und ihr an dem Tag GV hattet, unmöglich davon ausgehen, dass es zu einer Befruchtung gekommen ist und deshalb "süffisant lächeln"; 3.) ist ein Schwangerschaftstest erst 14 Tage nach besagtem GV aussagekräftig; 4.) wäre zwei Wochen nach dem positiven SST ("sie wäre schon 2 Wochen drüber") etwas auf dem Ultraschallgerät zu sehen gewesen - kein Arzt setzt dann noch eine Spirale ein.

Natürlich kann eine Frau trotz Spirale schwanger werden. In dem Fall sollte die Spirale gezogen werden, was aber eben häufig zu einer Fehlgeburt führt.

Die Frau macht sich mit ihrem Verhalten auf keinen Fall strafbar - insofern ist es irrelevant, ob Du etwas beweisen kannst oder nicht. Wenn Dir das Thema dennoch keine Ruhe lässt, würde ich Dir zu einem Gespräch mit einem/einer PsychologIn raten, um hoffentlich so damit abzuschließen.

Alles Gute.

Noch eines: Wenn es sich bei dem Erlebnis um Deinen Beitrag aus März 2019 handelt und dich das immer noch so beschäftigt, würd ich Dir in jedem Fall mal eine psychologische Behanldung bzw. einen Termin dort empfehlen.

Zumindest scheint sich die Situation ja insofern aufgelöst zu haben, als dass das von Dir nicht gewünschte Kind nicht auf die Welt gekommen ist.

Sehr gut auf den Punkt gebracht. Ich habe mir 1:1 das Gleiche gedacht. 👍

weiteren Kommentar laden

Hast du doch, wie damals angekündigt in Behandlung begeben, bzw einweisen lassen?
Was haben dir die Ärzte denn empfohlen?

*dich*

Neee, aber das Verhalten meiner Partnerin hat dafür gesorgt dass ich mich beschissen gefühlt habe. Sie hat 100 Szenen gespielt in der Schwangerschaft um uns zu "testen".

Sie war in Therapie und hat eine Diagnose bekommen.

Thumbnail Zoom

Scheint dich ja ungeheuer zu beschäftigen...auf einer anderen Seite stellst du die gleiche Frage.
Nein ich denke nicht das es so war wie du es dir ausgemalt hast.
Und deine Aussage von wegen überdramatisieren der Totgeburt ist einfach schäbig.Eine Totgeburt muss eine unglaubliche grausame Erfahrung sein.Denke da gibt es kein "Überdramatisieren".

Die Dame war einige Monate nach Ende der Beziehung auf einem 1.Date und hat dort über ihre Totgeburt gesprochen. Findest du das entspricht den sozialen Normen?

Wenn ich gewusst hätte dass sie eine Persönlichkeitsstörung hat, hätte ich sie lange vor der Schwangerschaft in eine Therapie gebracht. Da mache ich mir auch schwere Vorwürfe den das Verhalten war auch schon vor der Schwangerschaft on manchen Fällen impulsiv, kindisch und sprunghaft.

Das Risiko der Schwangerschaft wurde auch weitgehend ignoriert. Als ich mit ihr darüber gesprochen habe, hat sie mich als Statistiker bezeichnet.

Ich war unglücklich, war aber trotzdem für sie da. Mir tut es auch Leid weil wir das erlebt haben. Es wurde leider ausgeschlachtet um mich länger drinnen zu halten.

Das wusste ich damals leider nicht. Es macht mich bis heute traurig wenn ich daran denke.

Also, da müsste sie aber einen Frauenarzt finden, der ihr ohne Voruntersuchung - wo er ja die SS erkennen müsste- eine Spirale einsetzt.
Und würde das ein Arzt wirklich machen, wird sie wahrscheinlich durch das Einsetzen das Baby verlieren,
Also was wäre der Sinn dieser ganzen Aktion?
Will sie ihren Mann damit eine Schwangerschaft unterjubeln?
Da wäre es einfacher und risikofreier, die Pille zu nehmen und zu "vergessen".
Lg

Nur in den ersten 5Tagen nach Befruchtung wirkt die Spirale danach.
Eine Schwangerschaft ist 2 Wochen nach Befruchtung nicht erkennbar und das Einsetzen außerhalb der Mens ist auch möglich wird aber selten gemacht.

Natürlich kann es auch sein dass die Spirale verrutscht, die Frau bekommt es mit durch das Ertasten des Fadens.
Danach kommt die Spirale wieder in die perfekte Position durch das Wachstum der Gebärmutter.

Hi. Ich glaube du steigerst dich da in was rein. Wie viele hier schon geschrieben haben ist das sehr sehr unwahrscheinlich das sich das so zugetragen hat. Was andere erzählen ist auch egal. Wer sagt das es die besten Freunde sind? Scheinbar sind die es nicht. Sonst hätten sie nicht mit dir darüber geredet. Und wer weiß ob es dann der Wahrheit entspricht? Und Sry die Spermien zu spüren wie sie an der Spirale vorbei schwimmen... Wie soll man das denn bitte merken? 🤣 Jede Verhütungsmethode kann versagen. Es gibt nichts was es noch nicht gegeben hat. Und klar war die Totgeburt mitsicherheit nicht einfach. Sie aber als psychisch gestört hinzustellen find ich schon schlimm. Du wusstest scheinbar vorher sehr wenig von ihr. Wieso meinst du jetzt mehr zu wissen? Lass das Thema gut sein. Ihr seid nicht mehr zusammen, das Baby ist traurigerweise gestorben. Viele Grüße