Schwanger in Fernbeziehung

Hallöchen zusammen.

Ich bin wie ich gestern erfahren habe in der 5 ssw und führe eine fernbeziehung mit meinem Freund. Vor kurzem bin ich erst nach Aachen gezogen und mein Sohn 4 und ich haben uns sehr gut dort eingelebt. Toller Kita Platz, ich mache meine Schule weiter um mein Abitur zu erreichen, da ich danach studieren möchte ich persönlich fand die Situation bisher sehr schön. Die Fernbeziehung läuft gut soweit, jeder hat eigentlich eigene Projekte die gerade anstehen. Jetzt bin ich allerdings ungeplant (ich habe die minipille an einem Tag vergessen zu nehmen) schwanger geworden und unser Leben steht gerade Kopf. Er hat einen guten Job bei sich in Trier und kann daher nicht einfach zu uns ziehen, ich habe mich gerade erst mit meinem Sohn eingelebt und hadere mit mir jetzt schon wieder direkt nach 3 Monaten umzuziehen. Ich stehe momentan vor der Überlegung ob es sinnvoll ist das Kind zu bekommen oder in ob ich die Schwangerschaft abbrechen sollte, was eigentlich komplett wider meinen Glaubenssätzen von Leben wertschätzen ist. Ich bin momentan einfach etwas ratlos und suche hier einfach nach Austausch und Rat. Ein tabu Thema öffentlich darüber zu reden, aber hätte jemand von euch einen schwangerschaftsabbruch? Wenn ja habt ih hr es bereut? Wäre es wenn ich mich für das Kind entscheide Wohl möglich für meinen 4 jährigen ein totales hin und her nach 3 Monaten wieder die Kita zu wechseln? Sollte ich erst kenne Schule endlich beenden und während dem Studium, geplanter mit meinem Partner zusammen an eine Schwangerschaft heran gehen?

Danke schon mal für eure Beiträge, ich weiß das letztenendes ich eine Entscheidung treffen werde. Mir geht es hier mehr um Austausch da mein Kopf doch schon ein wenig zu explodieren scheint.

Liebste Grüße.

Hallo Ibm!
Hast du es denn gestern deinem Freund schon sagen können (oder wollen)?
Dass es in deinem Kopf durcheinander geht, kann ich gut verstehen! Du bist ja gerade erst angekommen und hast in der vergangenen Zeit viel sortiert und geordnet, und es kommt gerade alles gut in die Bahnen. Und nun bist du wieder dran ...
Hat dich der Umzug nach Aachen ein bisschen näher an Trier gebracht? Oder war das gar nicht das Kriterium? Eher die gute Schulmöglichkeit?
Ich denke, dein Kleiner wird die Umstellung jeder Art wieder mitmachen. Hauptsache er hat dich. Du bist sein Fixpunkt! :-D
Ich denke, du musst auch nicht sofort alles umstellen, sondern dir klar werden, wie das Kind in deine Lebensziele integriert werden kann. Hattet ihr denn längerfristig vor, an einem gemeinsamen Ort zu leben?
Erstmal in dieser Situation ankommen, wäre mein Rat. Es war ja schon bisschen ein Schock als du getestet hast.
Wie war es damals bei deinem Sohn?
Gib dir Zeit jetzt.
Liebe Grüße von Kyra

Hallo,

ich glaube, bei dir streiten auch gerade Hirn und Herz miteinander.
Das Hirn sagt nein zum Baby, dein Herz aber möchte es.
In diesem Fall würde ich dir zum Baby raten.
Der Zeitpunkt ist nicht günstig, und es wird sicher nicht einfach werden, aber du hast ja noch Zeit, um alles richtig zu planen.
Wäre es eine Möglichkeit, vorerst in Aachen zu bleiben?
Falls nein, bleibt nur der Umzug nach Trier zu deinem Freund. Auch das kannst du schaffen, wie gesagt, es ist noch Zeit und dein Sohn ist in einem Alter, wo er sehr schnell wieder neue Freunde findet.

Bei einer Abtreibung musst du dir sehr sicher sein, dass du es wirklich willst. Den diesen Schritt kann man nicht rückgängig machen. Ist es im Nachhinein gesehen der falsche Schritt gewesen, kann dich das sehr belasten.
Und bei deinem Posting habe ich eben schon das Gefühl, dass du eigentlich das Baby willst.
Alles Gute#herzlich