2,5 Monate nach der Entbindung wieder schwanger

Guten Abend,
ich bin total verzweifelt: sehr lange Zeit hat es gedauert bis wir endlich schwanger wurden und vor 2,5 Monaten eine wunderbare Tochter bekommen.
Nach einer traumatischen Geburt und fast 6 Wochen Wochenfluss haben wir begonnen mit Kondom zu verhüten. Ich musste aufgrund Einer Infektion Antibiotika nehmen und deshalb schnell abstillen.
Ich kann mir nicht vorstellen wie das passieren konnte, evtl ist Kondom unbemerkt abgerutscht, aber nun bin ich wieder schwanger, der Cleablue Digital zeigt eindeutig 3+.
Meine Kleine ist noch nicht mal drei Monate, es war ein Geschwisterchen geplant, aufgrund meines Alters so schnell wie möglich, aber doch nicht soooo schnell.
Ich habe mich grade erst von dieser anstrengenden 24 Stunden Geburt erholt, hatte leichte Wochenbettdepressionen und habe gerade erst begonnen mein Mamasein zu genießen. Ich möchte es wirklich genießen und nicht gestresst sein, weil ich dann bei der Geburt 2 Kinder unter einem Jahr haben werde.
Alleine der Gedanke daran, dass meine Maus bis dahin wahrscheinlich noch nicht mal laufen kann und ich mit rundem Bauch sie tragen muss, macht mir Angst.
Ich weiß nicht, ob mein Körper sich genug erholt hat, ich kann meine Gedanken nicht sortieren: ich denke an zu kleine Wohnung, an das Geld, an den Geschwisterkinderwagen, es ist echt schlimm.
Hatte jemand schon mal so eine Situation? Ist so etwas überhaupt machbar? Ist es verwerflich, wenn ich an den Abbruch denke?

ELTERN -
Die beliebtesten Milchpumpen 2024

Hebammen-Tipp
Medela Handmilchpumpe Harmony, Produktkarton im Hintergrund
  • hoher Bedienkomfort
  • leicht und kompakt
  • flexible Brusthaube
zum Vergleich
4

Also erstmal ruhig bleiben und einen Arzttermin vereinbaren. Und dann sieht man weiter. Wie alt bist du denn, wenn du sagst ihr müsst so schnell wie möglich das zweite „hinterher schieben“? Da hat das Universum wohl gut zugehört 😅
Mit dem Thema Schwangerschaft genießen... also wenn du nicht 10 Jahre wartest, wird das nix. Diese Illusion kann ich dir auf jeden Fall schonmal nehmen. Natürlich ist jede Schwangerschaft ein Wunder, aber magisch ist nur die Erste. Eben weil man sich ganz uneingeschränkt darauf einlassen kann. Und ob dein Kind ein paar Monate ist oder 2 Jahre, das macht dafür keinen Unterschied. Im Gegenteil... sicher ist es jetzt anstrengend und du kommst gerade erst an. Aber deine Kinder werden sich nie erinnern, dass sie mal ohne einander waren. Meine Große war zweieinhalb als der Mittlere kam. Trotzphase Deluxe, Kindergarteneingewöhnung und Entthronung vom Feinsten. Ich bin echt auf dem Zahnfleisch gegangen. Solltest du dich für das Baby entscheiden, dann ist das ähnlich wie mir Zwillies. Also - geplant hätte ich das so auch nicht, aber wenn eh noch ein Kiwu besteht und die Uhr tickt, dann würde ich mir Zeit lassen mit der Entscheidung. Und wie gesagt, verabschiede dich von einer Schwangerschaft zum Genießen wenn du ein Kleinkind zu versorgen hast. Das sind dann kleine, bewusste Glücksmomente im Alltagstrubel, keine friedvolle Vollzeitglücksschwangerschaft.
Alles Liebe und frohe Ostern!

1

Hallo

Die Geburt war eine natürliche? Denn sie dauerte ja 24 Stunden.
Die kleine Wohnung ist zuerst mal nicht ein so grosses Problem. Das Geld schon eher, schliesslich kostet ein Kind, je älter, umso mehr.
Machbar sind 2 kleine Kinder schon, nur wird die erste Zeit sicher sehr hart werden.
Nein, es ist nicht verwerflich, wenn Du an einen Abbruch denkst. Vereinbare doch mal einen Beratungstermin z. B. bei Pro Familia. Danach hast du mindestens eine Bedenkfrist von 3 Tagen, wo du weiter überlegen kannst, ob Du einen Abbruch möchtest oder nicht.
Ich wünsche Dir, dass Du den für Dich richtigen Weg findest.

Freundlichen Gruss

tm

2

Die Geburt war eine natürliche, aber ging sehr lange und war wirklich eine traumatische Erfahrung für mich. Die Schwangerschaft war toll, ich vermisse es schwanger zu sein und ich würde sehr gerne ein zweites Kind bekommen, aber es wird dann ganz sicher die letzte Schwangerschaft sein und ich möchte sie in vollen Zügen dann genießen und jetzt könnte ich es gar nicht.
Ich möchte auch meiner kleinen Tochter meine ganze Aufmerksamkeit widmen und mich wirklich auf sie konzentrieren und das wird schwierig sein, wenn ich das Baby zum jetzigen Zeitpunkt behalte.
Ich bin wirklich hin-und hergerissen, einerseits ist es das tollste Geschenk, das man bekommen kann und andererseits ist es psychische und auch körperliche Belastung, die mich an meine Grenzen bringen wird

3

Guten Morgen und erstmal Glückwunsch zur Geburt deiner Tochter!
Kann mir vorstellen, dass das ein Schock ist.
Ich wurde geplant schwanger, als meine Maus 8 Monate alt war. Die schwangerschaft war hart. Meine erste Tochter kam 4 Monate zu früh. Deswegen musste ich mich in der zweiten Schwangerschaft viel schonen, was mit so einem kleinen Wurm ja nicht möglich ist.
Natürlich ist das nicht mit deiner Situation zu vergleichen, weil es bei euch der Abstand noch viel kürzer ist. Kann deine Angst verstehen, aber es bietet auch viele Vorteile. Du fängst nicht wieder von vorne an, sondern bist noch im baby Modus.
Ich will dir nix vormachen, die ersten 3 Monate waren echt hart. Ich glaube ich hab in der Zeit nie mehr wie 3 Std die Nacht geschlafen. Aber es ist echt unglaublich schön die Kinder zusammen aufwachsen zu sehen. Klar gibt es auch Streit, aber meistens spielen die Kinder echt schön miteinander. Wenn mal einer meiner beiden nicht zuhause ist, habe ich viel mehr Arbeit, als wenn beide zuhause sind.
Bis jetzt kann ich dir sagen, dass ich das nicht bereut habe. Mein Herz schmilzt dahin, wenn die beiden sich umarmen, gegenseitig trösten und abkutschen. Das entschädigt so viel und man weiß, dass der Stress sich gelohnt hat.
Ich wünsche dir alles gute, egal wie du dich entscheiden wirst

weiteren Kommentar laden
6

Hi, meine Tante war beim ersten Kind 39 und beim 2ten 40 ;-) beide sind 13 Monate auseinander und waren beide geplant... Sogar per Kinderwunsch Klinik... Der erste konnte auch noch nicht laufen, als der 2 te kam... Ich hab sie mal gefragt, ob sie sich überfordert fühlt oder kaputt...: Nein, nicht wirklich.... Es gibt anstrengende Situationen... Aber alles machbar....
Und ihr widerstrebte auch erst ein Geschwisterwagen...aber sie hat sich dann doch einen zugelegt und so ein Teil fürs Fahrrad, was man auch so schieben kann... Sie findets super....
Also da dein alter evtl ähnlich ist, und du eh ein 2 tes wolltest... Würde ich mir den Abbruch genau überlegen... (ich hatte 2010 auch mal einen und denke heute noch manchmal daran... Auch wenn es für mich lebenstechnisch sicher die richtige Entscheidung war)
Vllt solltest du nochmal eher über ein Familienbett nachdenken, in dem dann bald 4 schlafen... :-))
Und die Geburt wird meist beim 2 ten auch einfacher :-)
Letztendlich ist es deine Entscheidung... Ich wünsche euch alles alles Liebe!

7

Du meintest, es hat sehr lange gedauert, bis du endlich mit eurem ersten Kind schwanger geworden bist und du wolltest schnell noch ein weiteres Kind haben. Das ist ja genau das, was du eigentlich wolltest.
Die Geburt ist noch nicht so lange her und du hast jetzt Angst. Das ist normal. Aber eine Schwangerschaft dauert 9 Monate, da hast du noch lange Zeit, dich daran zu gewöhnen.
Liebe zu seinen Kindern muss man nicht teilen, die verdoppelt sich. Und dein Kind ist ja noch klein, das kannst du noch lange tragen. Meine Kinder sind mindesten 2-3 Jahre auseinander und ich habe das Jüngste auch in der Schwangerschaft noch viel tragen können.
Das Geld wäre doch auch etwas später noch nicht viel mehr. Wenn die Kinder noch klein sind, brauchen sie doch nicht viel. Gebrauchte Kleidung bekommt man doch überall. Und so kannst du das, was dem Großen zu klein wird, gleich in die Schublade vom Kleinen umpacken. Das erste Jahr kann anstrengend werden, aber die Kinder wachsen fast wie Zwillinge auf. Und die ersten Jahre reicht auch ein Zimmer für die beiden.
Eine Freundin hatte 3 Jungs jeweils im Abstand von einem Jahr, alle in einem Zimmer. Sie haben sehr viel miteinander gespielt und waren sich immer sehr nahe. Selbst jetzt noch als junge Erwachsene.
Wenn das Geld wirklich ein Problem ist, dann geh zu einer kirchlichen Beratungsstelle, z. B. Diakonie oder Caritas.

8

Hallo,
ich kann verstehen,das du geschockt bist.Das ist nun wirklich ein kurzer Abstand.
Wenn es so lange gedauert hat,bis dein erstes Kind unterwegs war,würde ich das in die Überlegung mit einbeziehen.
Viele Dinge sind meist doch zu lösen.Vielleicht nicht so,wie man es sich zuerst vorgestellt hat,aber es klappt dann doch.
Zum Thema Geburt kann ich noch sagen,das meine erste auch überhaupt nicht schön war,auch lange gedauert hatte und kurz vor dem Kaiserschnitt stand und alle Kinder danach sind völlig problemlos und sehr zügig auf die Welt gekommen.An diesem traumatischen Erlebnis könntest du arbeiten,wenn du dich dafür entscheidest,damit du dich auf die nächste Geburt einlassen kannst.
Ich wünsche dir,das du bzw. ihr für euch die richtige Entscheidung treffen könnt.
LG Julia

9

Hi. Ja 2,5Monate später ist schon sehr früh. Aber gut nun ist es so. Wenn du dir sowieso ein zweites wünscht, dann sollte es wohl so sein. Ich wurde nach 9 Monaten ungeplant schwanger. Meine sind 17Monate auseinander. Es war nicht einfach, habe allerdings noch zusätzlich meinen Fachwirt in der Elternzeit meines ersten Kindes und dann zweiten gemacht. Aber es geht. Jetzt sind die beiden fast 8,5 und 7Jahre alt. Sie sind wie Zwillinge. Spielen viel zusammen (auch in der Schule und Kita), Es ist toll das die beiden sich so nah sind. Es hat alles Vor-&Nachteile. Als sie klein waren, war ich auch oft gestresst. Nun ist es vieeeel besser. Bald kommt Nr. 3 mit 7Jahren Abstand zu Nr. 2. Meine großen freuen sich riesig und ich bin gespannt wie es dann so läuft. Ich wollte schon immer mehr als 2 Kinder haben. Und diesmal hoffe ich das ich die Baby/Kleinkind Zeit mehr genießen kann. Andersrum denke ich haben meine großen es so gut. Sie bauen zusammen Mist, halten zusammen und haben sich immer. Und Nr. 3? Naja abwarten wie es dann so wird.
Denk auch dran das jede Geburt anders ist. Die erste kann lange gedauert haben, die nächste mag viel schneller gehen. Davon würde ich eine Abtreibung nicht abhängig machen. Ein eigenes Zimmer braucht ein so kleines Kind noch nicht. Und je nachdem welches Geschlecht es hat könnte es mit dem anderen ja auch zusammen in ein Zimmer.
Finanziell müsst ihr schauen was drin ist. Aber die Ansprüche die man hat ändern sich. Als ich mit 26 Jahren mein erstes Kind bekam, studierte mein Mann noch und ich bekam Elterngeld und er Bafög. Wir haben dann zusätzlich Wohngeld und Kinderzuschlag bekommen. Wir hatten zwar nie mega viel Geld aber es reichte (unsere Miete war sehr hoch). Nun sieht es bei uns finanziell ganz anders aus. Vielleicht lässt sich da bei euch ja auch noch was machen. Fortbildung etc.
Viele Grüße

10

Danke für eure lieben Antworten.
Finanziell wäre es gar nicht so schlimm, wenn die Krise jetzt nicht wäre, mein Mann ist selbstständig und arbeitet in einer Branche, die im Moment gar nicht gefragt ist und wer weiß wie lange es dauert bis er wieder Geld verdienen kann. Ich bin die in der Familie, die immer gut verdient hat, ich kriege auch Höchstsatz Elterngeld, aber es würde nicht reichen, jetzt haben wir halt nich einiges an Ersparnissen, aber wenn das zweite kommen würde und Ersparnisse weg sind, dann wird es sehr sehr knapp. Vor allem wohnen wir in einer Wohnung, die für heutige Verhältnisse sehr günstig ist, wenn wir eine größere nehmen würden, wird das Geld gar nicht reichen. Der Plan war: Elternzeit für ein Jahr, dann arbeiten gehen und dann loslegen mit Üben für das Geschwisterchen. Dann hat man auch die Möglichkeit bessere Einkommensnachweise den Vermietern vorzulegen um eine größere Wohnung zu bekommen.
Ich weiß, es ist Jammern auf dem Höchstniveau und eigentlich ist alles machbar, aber ich habe noch mehr Angst, dass ich es einfach nicht schaffe zwei so kleine Kinder großzuziehen, dass ich einfach an meine Grenzen komme, es ist alles ganz neu mit der Kleinen, sie ist ein ruhiges Baby und trotzdem bin ich manchmal total überfordert

11

Diese Ängste hatte ich auch. Aber man schafft das. Man wächst mit seinem Aufgaben, ist wirklich so. Und wegen Thema wohnung kann ich dir sagen, wir haben zu 4 in unserem Zimmer geschlafen 😂 seit ein paar Wochen hat sich das aber geändert. Meine Mädels teilen sich ein Zimmer und es klappt super. Hatte immer Angst, dass sie sich gegenseitig wecken, aber passiert nur ganz selten mal. Mach erstmal einen Termin beim Arzt und lass dich nicht zu sehr in deine Ängste fallen. Ich wünsche dir alles Gute!

12

Hi
Erstmal herzlichen Glückwunsch zu eurer Tochter.
Ich verstehe vollkommen, dass du geschockt bist, dass nicht geplante erschreckt oft.
Du bist jetzt erstmal dabei die Geburt usw zu verdauen und jetzt komme schon die nächste Schwangerschaft.
Das Gute ist, dass deine letzte Schwangerschaft richtig gut verlief, dann ist es wahrscheinlich, dass diese auch gut läuft.
Wie meine Vorrednerin schon sagte, eine entspannte Schwangerschaft hat man wenn es das erste Kind ist oder die anderen schon echt alt sind.
Ich habe vier Kinder. Die Abstände sind 5,4,3 und 1 1/2 Jahre und ich kann sagen, ich fand 1 1/2 Jahre echt am besten.
Am schlimmsten war es als nr 2 kam, da war die Große 4 und es war richtig anstrengend, weil die Großen richtig fordern sind .
Als Nr. 2+3 (1 1/2 Jahre unterschied) kamen war es deutlich angenehmer.
Ich hatte einen Zwillingswagen, man spielt eh viel am Boden und Nr. 2 kannte es nicht mehr anders ohne seine kleine Schwester, war also gar nicht eiversüchtig.
Es ist praktisch, weil sie nach einiger Zeit das gleiche spielen und man viele Sachen einfach zusammen machen kann. Kinderturnen, Spiele spielen usw
Sie sind jetzt eher wie Zwillinge und spielen schön miteinander.
Die Zwei hatten auch die ersten 7 Jahre ein Zimmer zusammen, ist nicht schlimm, vor allem sind sie es ja gleich so gewohnt.
Mit dem Geld verstehe ich, aber normal dürfte es in 9 Monaten wieder gut sein mit Corona.
Viel habt ihr ja zum Glück schon und könnt es bei Nr. 2 noch mal verwenden. Viele Sachen gibt es günstig gebraucht.
Das Gute ist, dass du noch 9 Monate schwanger bist und noch in die Sache hineinwächst und dann hoffentlich noch genießen kannst und ihr auch für alles eine Lösung findet.
Was denkt dein Mann zu der Situation?

Alles Gute

13

Zu meiner Schande muss ich gestehen: mein Mann weiß noch gar nichts davon. Irgendwie traue ich mich noch nicht mit ihm darüber zu sprechen, weil ich weiß, dass er das Baby unbedingt behalten wollen würde und er sicherlich mich davon überzeugen wollen würde, dass wir es irgendwie schaffen.
Er hilft mir auch sehr bei der Kleinen, aber irgendwann wird er ja wieder arbeiten gehen und dann bin ich alleine mit den zwei Kids und dem ganzen Haushalt.
Ich werde natürlich so schnell wie möglich mit ihm darüber sprechen, aber erst wollte ich mir selbst klar werden ob diese so frühe ungeplante Schwangerschaft für mich in Frage kommt.
Ich ertappe mich dabei, dass ich anfange nach Geschwisterwagen zu gucken:-(

14

Ich kann es verstehen, dass du erstmal für dich Klarheit schaffen möchtest.
Aber evtl hilft dir es auch bei deiner Entscheidung wenn er es weiß.
Da ihr eh relativ schnell Kinder wolltet, ist euch die Entscheidung abgenommen worden, wann ☺️
Du musst daran denken, dass du das Kind ja noch nicht gleich bekommst, sondern in die Sache rein wächst bis es kommt.
Vielleicht bringt dir der Arztbesuch auch Klarheit, wenn man das Baby sieht merkst du was du fühlst und möchtest.
Lass dir/euch einfach etwas Zeit.
Spreche mit deinem Mann, wenn du bereit bist, sich Sorgen teilen, befreit.

Und, schau nach einem Kinderwagen mit nebeneinanderliegenden Sitzen, ist schöner für die Kleinen und dich 💖

weiteren Kommentar laden
15

Bei uns sind zwischen Nr 1und Nr 2 3 1/4 Jahre und zu Nr 3 dann 2Jshre.

Nicht so wie bei dir aber ich wollte trotzdem antworten. Die Schwangerschaften war mit der kleinen entspannter als mit der großen weil die kleine einfach gern Buch liest und Lego spielt eben viel auf dem Boden und die große am rumrennen ist. Klar musste ich die kleine oft Mal rumtragen weil sie gebummelt hat oder keine Lust hatte das war anstrengend aber jetzt ist es super die Zwei haben ein super Verhältnis (der kleinen ist jetzt 4Monate) er himmelt sie an weil sie eben immer bei ihm ist (sie geht noch nicht in den Kiga).
Im Gegensatz zur großen muss ich natürlich mehr aufpassen dass die mittlere nicht auf ihm sitzt oder im etwas ins Auge drückt... Schlaftechnisch bin ich von der mittleren direkt ins Chaos des dritten gestürzt 😆 praktisch. Mein Mann schaut immer nach den großen und so geht das auch. Ins Bett bringen alleine mit den kleinen ist schwer also da sollte dein Mann schon da sein und zum Kochen aber den Tag bekommt man mit etwas Routine gut rum.

Freundinnen bei denen der Abstand 15 Monate war meinten das erste Jahr war anstrengend aber jetzt super weil die beiden ein Team sind die Interessen gleicher sind was Unternehmungen oder Spielsachen betrifft.

17

Hallo und wie geht es dir heute?
Wahrscheinlich hast du inzwischen schon mit deinem Mann gesprochen…. ist er immer noch zuhause oder darf er in seiner Branche wieder tätig sein? Dass er dir grade zuhause helfen kann, ist natürliche eine Auswirkung der Corona-Krise, die euch als Familie gut tut. Wenn es finanziell noch tragbar ist.
Erzähle gerne, wenn es dir gut tut und sich dabei klärt, was dir wichtig ist! Ganz liebe Grüße zu dir!