Meine Schwester ist schwanger (16) & ich weiß es

Hey..
Ich befinde mich gerade in einer Situation, in die ich von jetzt auf gleich geraten bin und die mich nicht vergessen lässt.
Ich (21) bin gerade von ein paar Tagen bei meinem Freund zurück und im Flur sind mir meine Mama und meine Schwester begegnet, beide gut gelaunt, meine Mama bringt meine Schwester zu einer Freundin.
Ich habe danach bei ihr einen frühschwangerschaftstest gefunden. Also die Verpackung. War natürlich ein Schock, da meine Schwester 16 ist und ihr Freund 15, die beiden sind auch erst seit 6 Monaten zusammen. Dann hab ich daran zurückgedacht, wie oft und unnötigerweise meine Freunde und ich damals in dem alter Angst hatten es könnte was passiert sein (Pille eine Stunde zu spät genommen etc, also wirklich banal) und dachte mir sie ist auch in so einer Situation.
Dann hab ich in ihrer Tasche ein ultraschallbild gefunden! Ssl eingezeichnet, wusste gar nicht was das ist um ehrlich zu sein, dann hab ich es gegoogelt und naja.. sie ist anscheinend schwanger und mir hat sich der Magen umgedreht.
Sie ist noch so jung und das ganze viel zu früh!! Sie hatte so Probleme in der schule, konnte sie aber total lange vor uns verstecken und dann hab es aber eine Besserung, sie wollte im Sommer Auf die gymnasiale Oberstufe. Sie ist, komme was wolle, 0% reif für ein Kind! Ich merke das ja durch ihre Art, ihre Ordnung, Ansichten etc. es geht einfach nicht.
Jetzt hatte meine Mama letztens auch irgendwie zufälligerweise einen FA Termin beim selben Arzt wo sie ist ( ich wusste davor nicht mal dass meine Schwester zum FA geht. Also das war nie Thema und es hat mich ehrlich gesagt auch gewundert weil ich als ich meinen 1. Freund hatte sofort zum Beratungsgespräch musste). Wie gesagt, jetzt finde ich das Bild und frage mich, war sie gerade da das 1. Mal beim FA? War sie alleine? Oder sind meine Eltern eingeweiht? Oder nur meine Mama?
Kann man mit 16 überhaupt alleine zum FA Und eine eventuelle Abtreibung durchführen?
Verheimlicht man das alles vor mir oder weiß meine Mama es nicht mal und meine Schwester ist hier genauso leichtsinnig wie mit ihrer Schule, und lässt die Zeit verstreichen bis es für eine Abtreibung zu spät ist. Ganz ehrlich, manchmal ist es so ein Zufall: bei meinem Freund habe ich einen Text (studiere Philo und Germanistik) über Thomson’s Gedankenexperiment der Abtreibung gelesen. es ist ein ZU krasser Zufall.
Oh Gott, also meine Verzweiflung ist groß, ich weiß nicht mit wem ich reden kann, wer davon weiß, wer nicht, will es kein Problem Freundin erzählen, vlt später aber grade noch nicht; hab auch Angst was andere drüber sagen dass sie erst 16 ist, noch ohne Abschluss (den gibt es ja erst in ein paar Wochen). Mir ist komplett schlecht und ich bin fertig mit den Nerven: gibt es Leute unter euch die in so einer Situation waren? Ungewollt etwas erfahren was ihr keinem erzählen könnt?

1

Hallo,

du weißt eigentlich nichts, außer dass du in die Privatsphäre deiner Schwester eingedrungen bist und etwas gefunden hast, von dem du auch keine Ahnung hast wie es zu werten ist.

Es geht dich absolut nichts an, wem deine Schwester von einer eventuellen Schwangerschaft zu dem ihr bestimmten Zeitpunkt erzählt.
Es ist einzig und allein ihr Leben!

Wie schrecklich müssen eure Verhältnisse sein, dass die Schwester nicht offen mit euch reden kann. Mich erschreckt es, wie du einfach ihr Zimmer filzt und das völlig in Ordnung findest, weil *beliebige Ausrede*
Vielleicht machst du dir mal Gedanken und fragst dich, wie du deiner Schwester helfen kannst als sie schon zu verurteilen, wo du noch nicht ein Wörtchen mit ihr über das Thema geredet hast?


Ich bin Mutter und die Vorstellung, dass eine meiner Töchter mit 16 Jahren zu mir käme und mir erzählen würde, dass sie schwanger ist, würde mich nun nicht gerade Luftsprünge machen lassen. Dennoch würde ich mit meiner Tochter zusammen einen Weg finden IHREN Weg zu gehen. Es ist das Leben meiner Tochter und da darf sie entscheiden. Ich stehe mit Rat und Tat zur Seite, aber dränge sie ganz bestimmt in keine Richtung.
So eine Reaktion würde ich mir auch von dir wünschen.
Die Unreife hier, bist gerade du. Du übertrittst Grenzen ohne Ende und maßt dir an entscheiden zu dürfen, wie nun weiter vorgegangen werden muss.
Halte den Mund gegenüber anderen und sprich mit deiner Schwester WERTSCHÄTZEND, wenn sie wieder zurück ist. Weiteres Handeln ergibt sich dann aus dem Gespräch.

2

Wow, man muss bevor man eine Antwort schreibt akzeptieren, dass man sich in dem gegenüber einfühlen kann.
Meine Schwester und ich haben ein gutes Verhältnis: ich wollte lediglich meine Kleidung aus ihrem Schrank holen, die sie da vergessen hat und da lag er einfach dazwischen. Was soll ich denn machen?! Glaub mir, ich wünschte mir ich hätte es nicht gesehen, da ich weiß dass meine Eltern davon nichts wissen können, da sie zu dem Zeitpunkt als sie beim Arzt war arbeiten waren.
Meine Schwester ist 16, sie war nie bei einem Psychologen aber sie kommt nie auf uns zu. Sie hat meinen Eltern ihre ganzen schlechten Klausuren verheimlicht, wenn ich ihr anbiete, dass sie meine Sachen ausleihen darf sagt sie: mal sehen. Und Macht es dann doch hinter meinem rücken ohne zu fragen. Wenn man sie drauf anspricht fängt sie an zu weinen und sagt sie weiß nicht wieso sie es macht. Solche Sachen passieren immer und immer wieder, sie sagt selbst, dass sie es nicht schafft Ordnung in ihrem kleinen Zimmer zu halten, gesteht sich also ihre Fehler ein und macht sie trotzdem. Wenn man sitzen bleibt ok, ist eine Sache, dass man das seinen Eltern so lange verschweigen kann, eine andere. Aber hier geht es um eine Schwangerschaft ! Sowas kann und sollte man nicht verheimlichen müssen aber durch die Psyche meiner Schwester nehme ich es an, dass sie gar nicht rafft in was für einer Situation sie ist und es eben genauso rauszögert wie mit den anderen Dingen die sie verheimlicht bis irgendwann der große Knall kommt wo man nichts mehr ändern kann.
Ich wollte lediglich wissen, ob man mit 16 schon ohne Eltern usw abtreiben kann, da ich denke dass sie das vorhat! Nicht weil wir nie mit ihr reden sondern weil sie wie schon oft gerade erwähnt, ein mega introvertierter Mensch ist, der selbst nicht zu einem kommt wenn man es ihm deutlich sagt!
Ich hab das Gefühl sie versteht gar nicht in welcher Situation sie ist, dachte vlt trifft sie sich mit ihrer Freundin um zu einer Beratungsstelle zu gehen (vielleicht hat sie das auch Gemacht) aber gerade habe ich auf Social Media gesehen dass sie sich die Nägel mit ihr machen lassen hat!
Es geht mir darum dass ich verzweifelt bin, weil ich mir sorgen um sie mache! Sie ist psychisch nicht ganz auf der Höhe. Ich Frage mich wann sie es uns sagen will, also mir und meiner Familie. Ich denke nicht dass es meine Aufgabe ist sie darauf anzusprechen.
Ich hatte auf Menschen gehofft, die in so einer Situation waren, mit Abtreibungen Erfahrungen haben oä. Nicht solche vorwurfsvollen Kommentare die mir unterstellen, ich habe da gar nichts zu sagen zu dürfen. Natürlich hab ich, es ist meine Schwester, meine Freundin, ich mache mir sorgen um sie, ihre Zukunft, meine Eltern, was andere Leute denken (ja! Auch wenn das eig nicht meine Sache ist oder die Sache von andern)

3

Ich bin feinfühlig.
Ich bin aber auch wachrüttelnd, wenn einer bewusst Grenzen überschreitet.

"Natürlich hab ich, es ist meine Schwester, meine Freundin, ich mache mir sorgen um sie, ihre Zukunft, meine Eltern, was andere Leute denken "

Das du dich um sie sorgst, ehrt dich.
Reißt es aber gleich wieder ein, indem du ihre Sache zum Problem deiner Eltern und sogar das anderer Leute machst. Sch** egal was andere denken!
Sie soll mal ihr Leben leben, wie sie das möchte und nicht, was andere möchten, dass sie zu leben hat. So wird man nämlich unglücklich.

Sie war nie beim Psychologen, aber du schreibst, sie sei psychisch nicht auf der Höhe?
Unordnung im Zimmer, Fehler die man trotzdem macht etc gehören für mich eher in die Abteilung Pubertät denn psychische Erkrankung.

Ich mag gar nicht groß weiter auf eure Lebensumstände eingehen, denn da stellst du deine Familie echt schlecht dar mit jedem weiteren Beitrag (meine Eltern wussten, wann Klausuren geschrieben wurden und entsprechend konnte ich keine Ergebnisse verheimlichen).


Zur Frage: ja sie darf ohne Einwilligung deiner Eltern entscheiden ob sie abtreibt oder austrägt. Auch minderjährig darf eine junge Frau selbst entscheiden, was mit der Schwangerschaft geschieht und darf weder zur Abtreibung noch zum Austragen gezwungen werden. Im Zweifelsfall entscheidet der Arzt, wenn ihm die junge Frau nicht reif genug erscheint, dass er die Zustimmung eines Elternteils einholen will - in letzter Instanz entscheidet aber immer die Betroffene.

4

Wenn du dir Sorgen machst, sprich sie doch an.

Allerdings wirken deine Beiträge auf mich nicht, als ob du dir Sorgen machst, sondern eher, als ob du die Kontrolle über deine Schwester haben willst - oder - ihr es nicht gönnst schwanger zu sein. Es gibt einfach keinen Grund in ihren Sachen nach dem Ultraschallbild zu suchen! Da passt für mich der Sorgen-Aspekt nicht.

5

Ich glaube ihr missdeutet meine Lage :D ich habe nicht nach irgendwas gesucht, ich hätte ja nie damit gerechnet! es ist mir in die Hände gefallen, als ich meine Sachen bei ihr holen wollte.
Was meine Familie angeht, das ist hier ganz falsch. Mit mir hatten meine Eltern keine Probleme, ich hab ihnen alles erzählt aber wenn es Leute gibt die komplett zu machen, dann hilft es da nicht; wenn man sagt rede mit mir, wir kriegen das hin. Wenn nicht mal darüber geredet wird zb wann die Klausuren liegen, wie sollen meine Eltern davon wissen? Mittlerweile stehen sie im Kontakt mit der Lehrerin, aber eigentlich ist das ja NICHT die Regel, dass die Lehrer die Eltern über Klausuren etc. informiert. Pupertät spielt da auch rein, aber für mich ist das auch ein Punkt ihres Charakters bzw. mentaler Stabilität und sie ist sicher nicht stabil, wenn man sowas vor der Familie verheimlichen kann! Ich wäre am Boden zerstört und würde panisch werden, hätte ich das erfahren in dem Alter.

Mir scheint es ehr, als ob ihr komplett gegen den Abbruch einer Schwangerschaft seid. Sie ist es aber auch, das weiß ich. Vlt wird es früher oder später rauskommen: mir geht es aber darum dass ich jetzt etwas Weiss mit wem ich einfach grade kaum zurecht komme! Und wenn sie es ja so alleine um eigenverantwortlich mit ihren 16 Jahren schafft, wie ihr sagt, dann ist das gut! Aber so ein Abbruch wird einen das ganze Leben lang belasten.
Ich hatte mir eigentlich in diesem Forum für ungewollte Schwangerschaften Frauen gewünscht, die nicht Moralapostel spielen, sondern ihre Erfahrungen mit Abtreibungen erläutern.

6

Den Moralapostel bekommst du nur weil du in ihrer Tasche das US-Bild gefunden hast ("Dann hab ich in ihrer Tasche ein ultraschallbild gefunden!"). Man guckt nicht in fremde Taschen.

Ich wiederhole mich: Wenn es dich belastet und du dich sorgst, dann sprich sie drauf an.
Deine Mutter hat erst einmal nichts davon zu wissen und wie die Klausuren gelaufen sind ist in dieser Hinsicht auch egal. Du bist eher diejenige, die drumherum schwurbelt und jetzt schon weiß wie alles ist. ;-) Frag sie doch einfach..

7

Ich hoffe, dass meine Kinder später wertschätzender miteinander umgehen, ihre Privatsphäre respektieren und bei anderen / im Internet nicht so übereinander herziehen.

Bevor du mit irgendwem redest, solltest du dir über ein paar Dinge Klarheit verschaffen.

1. Hast du Angst davor, dass sie abtreibt und es im Anschluss bereut?
Möchtest du, dass sie abtreibt und hast Angst, dass sie das nicht möchte?
Hast du einfach nur Angst, dass sie durch diese schwere Zeit alleine durch muss und möchtest sie dabei unterstützen?
Oder hast du Angst, dass sie die Schwangerschaft bewusst ignoriert?

Misch dich da bitte nur ein, wenn es dir um die Unterstützung deiner Schwester geht. Um die Unterstützung ihrer Entscheidung. Belehrungen, das Abschreiben von geistiger Gesundheit oder dass einem die Reife fehlt und das von der Schwester, braucht sie Gewiss nicht und wäre absolut nicht angemessen.

Du musst dir auch im Klaren sein, dass deine Schwester womöglich nicht mehr viel mit die zu tun haben will, wenn sie erfährt, dass du in ihren Sachen gewühlt hast.

In deinen Texten hatte ich irgendwie das Gefühl, dass es dich belasten würde, wenn deine kleine Schwester Mutter wird. Sie hat bald ihre mittlere Reife. Da kann keiner mehr dran rütteln. Auch ohne Abi kann man seinen Weg finden und glücklich werden. Es ist ihr Weg, nicht deiner. Nach einer kurzen Babypause (viele nehmen eh nach dem Abschluss oder Abitur eine kurze Pause und fahren sinnlos durch die Welt. Da meckert auch keiner.) kann das Kind mit einem oder zwei Jahren in einer Krippe betreut werden, während deine Schwester z. B. Teilzeit oder auch Vollzeit eine Ausbildung macht.

Oder kann es sein, dass es da ein viel persönlicheres Problem gibt.
Sie wäre womöglich weit vor dir in der Mutterrolle, obwohl du die Ältere mit einer längeren Beziehung bist. Sie wird an dieser Rolle wachsen und reifen, auf eine Art, die du dir noch nicht ausmalen kannst. Sie wird Erfahrungen sammeln, die du noch nicht gesammelt hast und wenn du es so machst, wie es hier den Eindruck vermittelt, erst in vielen Jahren machen wirst.


Ps. Davon, dass du einen philosophischen Text zum Thema Abtreibung bei deinem Freund gelesen hast, werden weder du, noch deine kleine Schwester schwanger. Das weiß ich auch ganz sicher, da ich Biologie studiert habe. Egal, wie " Zu krass" dieser Zufall wäre.

8

Ich sagte, das Bild hab ich in ihren Sachen gefunden als ich meine Sachen bei ihr holen wollte. Wir borgen uns immer Sachen aus, gefragt oder ungefragt, es ist halt so und dass es da Streitigkeiten gibt ist ja klar wenn sie ungefragt an meine Sachen geht, hol ich sie wieder. So Geschichten können so viele Schwestern erzählen.
Das mit dem Text den ich gelesen habe: logisch wird davon keiner schwanger, ich habe gerade keinen zum reden und hab schlichtweg alle meine Gedanken aufgelistet: wie wahrscheinlich ist es so etwas zu lesen und 2 Stunden später ungewollt zu erfahren, das sie schwanger ist. Und was sie eventuell vorhat.
Der Punkt mit dem neidisch sein: es geht sowas von null darum! Mein Freund studiert Medizin, ich Lehramt. Arbeite nebenbei bei der Post um mir alles finanzieren zu können, ich werde jetzt sicher nicht schwanger werden wollen wenn ich mein Traum vor Augen habe! Das ist frühestens mit 30 geplant, jedenfalls dann wenn ich die Mittel habe eine Familie zu Gründen. Selbst ich sage mit 21 fühle ich mich noch nicht in der Lage, das ist es also sicher nicht. Mal davon abgesehen, dass mein Freund und ich gar nicht so scharf auf Sex sind, sondern andere Vorlieben haben aber gut. Das gehört hier nicht hin.
Mir geht es darum, dass sie nicht mit uns redet. Ich kann doch auch keinem außer ihr davon erzählen und sie ist gerade nicht da. Mir geht es darum, dass sie da nicht alleine durch muss (sie hat ja eine Freundin dabei wie ich geschrieben habe) aber sowas kann man doch nicht der Familie verschweigen in diesem Alter mal ehrlich?
Mir geht es darum, dass ich Angst habe sie unterschätzt das alles: angenommen ich überlasse ihr alles und sie wird es abtreiben lassen, niemandem außer ihrer besten Freundin davon erzählen, dann ist das ja ok!(ich bin mir nämlich sicher dass sie es abtreiben lassen will, aus Angst und Verzweiflung (ja, ich schnüffel rum) hab ich gesehen dass sie in einer Klinik war. Aber ich habe Angst dass etwas schief geht und eben der ganze Prozess und dass meine Eltern es dann rauskriegen wenn irgendwas schief geht und nicht jetzt, wo man normal drüber reden kann.

11

"Dann hab ich in ihrer Tasche ein ultraschallbild gefunden! Ssl eingezeichnet, wusste gar nicht was das ist um ehrlich zu sein, dann hab ich es gegoogelt und naja.. sie ist anscheinend schwanger und mir hat sich der Magen umgedreht."

Also zum Thema in ihren Sachen gefunden... An die persönliche Tasche von jemandem, egal wem, geht man nicht. Das hat was mit Privatsphäre und Respekt zu tun.


Ansonsten, sprich sie einfach an oder lass sie in Ruhe . Wenn sie das Bedürfnis dazu hat, wird sie auf euch zukommen.
Mit 16 ist sie zwar minderjährig, aber sie kann durchaus für sich selbst entscheiden, wie sie mit der Situation umgehen möchte.
Zumal du ja nicht genau weißt was Sache ist,bevor du nicht mit ihr gesprochen hast.

weitere Kommentare laden
9

Hi. Ich würde deine Schwester drauf ansprechen was du gefunden hast. Stand denn auf dem Ultraschallbild ihr Name? Meistens ist es ja so, aber ich habe auch Bilder ohne Namen. Aber wie gesagt sprich sie doch an was es damit auf sich hat. Sie wird dir dann bestimmt schon eine Antwort geben. Und dann kannst du, sollte sie wirklich schwanger sein ihr Hilfe anbieten. Deinen Eltern würde ich es allerdings nicht sagen. Das muss sie schon selbst tun. Vg

10

Wie schlimm hier auf dir rumgehackt wird. Ich habe es auch so verstanden dass du es zufällig gefunden hast und nicht extra rumgeschnüffelt hast... Ich hätte genauso gehandelt.

Zu deiner Situation : wenn du wirklich ein vertrauliches Verhältnis zu deiner Schwester hast damn sprech sie darauf an.... Finde das den besten weg. Sag ihr dass sie mit dir reden kann und du es vertraulich behandelst und ihr versuchst zu helfen. Sag ihr du bist für sie da egal wie sie sich entscheidet. Unterstütze sie gegebenenfalls beim Gespräch mit euren Eltern....

So würde ich es machen :)

Wünsche dir alles Gute... Und deiner Schwester natürlich auch :)

Lg amina mit 4 Kindern...

15

Vielen Dank für die lieben Worte, das bedeutet mir echt viel!
Diese ganzen Nachrichten von wegen “ich verstehe das Problem nicht”, einfach fragen. Ja du verstehst das Problem nicht weil du nicht in der Lage bist! Empathie ist aber bei manchen Menschen einfach ein Fremdwort. Man kann nicht pauschalisieren und mich so hinstellen als durchwühle ich privates Eigentum von fremden Personen: dies habe ich nie getan. Ich lebe mit ihr Zimmer an Zimmer und ich gehe in ihrem Zimmer ein und aus wie sie in meinem, lediglich hat sie momentan diese Phase wo man Leute lieber anlügt und sich ungefragt Eigentum anderer aneignet.
Und so bin ich eben auf die Indizien gestoßen, wer erwartet schon in den Sachen seiner 16 jährigen Schwester sowas zu finden. Es geht mir darum dass ich mir sorgen mache, wenn du nicht weiter nachgeforscht hättest und die Sache auf sich beruhen lassen hättest: ok. Ich kann nicht so sein und ja es bringt mir Probleme da ich Dinge erfahre die ich nie wissen wollte aber oftmals auch Erkenntnisse die ich sonst nie erfahren hätte.

Wie auch immer: es kann dir doch egal sein, wie/ob/warum ich in den Sachen meiner Schwester nachgucke (ist ja nicht so dass wir auch viele Kleidungsstücke teilen etc. und sie eine komplett fremde Person ist). Fakt ist ich weiß es jetzt, ich fühle mich überfordert, ich kann mit keinem darüber reden, bin nicht befugt es irgendwem zu sagen und sie will anscheinend nicht mit mir darüber reden, eben weil sie jemand ist, dem das anscheinend vor den engsten Familienmitgliedern unangenehm ist. Ich war auch so früher, mir war es peinlich, vor meinen Eltern zu weinen etc.

Es gibt so Menschen halt das hat nichts mit einem katastrophalen Familienverhältnis zu tun.

Ich habe zum Glück auch sehr nette Nachrichten privat geschickt bekommen, die mir um einiges mehr weiter geholfen haben, als diese Vorwürfe hier. Erschreckend, wie manche komplett vorwurfsvoll regieren, obwohl ich hier meine Verzweiflung schildere und um Ähnliche! Erfahrungen bitte oder einfach nur mit jemandem mit dem ich darüber reden kann. 😊

16

Hallo liebe TE,
ich schließe mich den Gedanken von amina-85 an und würde es auch so machen. Ich würde es ihr auch ehrlich und gerade heraus sagen. Im Prinzip muss sie damit rechnen, dass du die Dinge findest, wenn ihr immer wieder eure Kleidung teilt. Möglich, dass sie in der Situation jetzt gar nicht so weit gedacht hat.
Wer weiß, wie es ihr insgesamt gerade geht mit allem. Mit 16 ist das doch wirklich nicht so einfach. Vielleicht ist sie froh, wenn sie nicht mehr allein mit ihrer Schwangerschaft ist und in dir eine Vertraute und Zuhörerin hat. Und dich würde es ja auch entlasten, wenn du ihr sagen könntest, dass du von ihrer Schwangerschaft weißt.
Ich wünsche dir, dass du dafür bald eine passende Gelegenheit findest! ... und dass sie offen reagiert.
LG Lorena

weitere Kommentare laden
22

Hi Lina,

ich antworte Dir einerseits als Betroffene andererseits aber als Profi der in der Vergangenheit eben in einer Mutter-Kind-Einrichtung gearbeitet hat.

Zuerst will ich Dir sagen, dass ich Dich total verstehe aber weißt Du was. Das wird schon. Der Weg Deiner Schwester wird vielleicht auch nicht einfach aber gerade aber wer will, der schafft auch mit 16 und auch mit Kind ein Abi und ich denke gerade an ein Mädel, das bei uns mit 14 Kind bekam. Hey, die ist so taff geworden, das kannst Du Dir nicht vorstellen.

Zu Deiner Situation. Ich würde Deiner Schwester eine Karte schreiben. In der würde ich schreiben, dass ich Ihre Freundin bin und wenn sie mich braucht, dass Du für sie da bist und zuhörst. Nichts mehr. Schwangerschaft ist keine tödliche Krankheit und wenn man halt Kind kriegen sollte, ist es halt so. Deine Schwester trifft ihre Entscheidung und es gehört auch dazu, ob sie es weiter verheimlicht oder nicht.

Du musst nur für Dich schauen, wie Du mit diesem Geheimnis umgehst und nicht daran innerlich zerbrichst.

Wir haben Schwangerschaftkonfliktsberatungsstelle. Auch diese Beratungsstelle wäre für Dich richtig!

Kopf hoch. Es ist belastend für Dich. Es ist schlimm. Es ist aber kein Beinbruch. Man reift definitiv mit einer Herausforderung und auch wenn Du es nicht hören willst, auch scheitern gehört zum Leben und macht uns stärker.

#winke

23

Also ich würde auch nicht so herziehen. Ich war auch erst 11 Monate mit meinem jetzigen Ehemann zusammen und 17 und schwanger. Nun sind wir verheiratet, ich habe meinen Abschluss, er arbeitet und wir haben 4 Kinder miteinander und sind grade mal beide Mitte 20 und glücklich. Wollen sogar noch ein letztes 5. bekommen und haben uns gerade ein Haus gekauft. Nur weil man jung schwanger wird, heißt das nicht, dass man unreif ist Mutter zu sein später einmal und nur weil man jung ist, heißt das nicht, dass das Leben vorbei ist. Wer weiß vielleicht bekommt sie es auch so hin. Meine Mutter hatte mich ins kalte Wasser geschmissen und ab 18 musste ich alles schon alleine wuppen ;-)
Meine Schwester war ähnlich begeistert wie du. Nur weil sie schwanger ist, ist das Leben nicht vorbei. Vielleicht solltest du sie mal fragen ob sie glaubt schwanger zu sein, weil du einen Test gefunden hast aber feinfühlig und nett und ohne Vorurteile. Vielleicht sagt sie es dir dann sogar. Vielleicht braucht sie jemand zu reden oder du behältst es für dich. Selbst wenn sie alleine abtreiben gehen würde oder Ähnliches ist das ihr Leben und es steht dir nicht zu dich einzumischen. Gar nicht böse gemeint aber du hast dein Leben und sie ihres. Und sie ist wohl alt genug diese Entscheidung für sich zu treffen. Den Eltern würde ich sowieso nichts erzählen und mich an deiner Stelle auch nicht so fertig machen, da es ja eh nicht dein Leben ist, was scheinbar vorbei ist für dich :-) alles gute dir und deiner Schwester