Leider positiv 😔

Thumbnail Zoom

Ich bin am Ende. Habe heute erneut getestet da ich weiterhin meine Regel nicht bekommen habe und immer wieder ein starkes ziehen im unterleib und rĂŒcken habe.
Leider wie man sieht ist es nicht das Ergebniss was ich erwartet habe, auch wenn es sich böse anhört.
Ich bin alleinerziehend mit schon 2 Kindern, ich hĂ€tte eine hochrisikoschwangerschaft da die letzte mit einer eklampsie gerade noch gut ausging, der Papa von den kind wĂŒrde vor Gericht ziehen wollen was ich aber dann auch nicht könnte das Kind beim Papa aufwachsen zu sehen. Zudem möchte er das Kind eigentlich auch nicht.
Jetzt stehe ich vor den Thema mache ich einen Abbruch. War heute schon beim frauenarzt. Sie meinte man könnte auch nur einen medikamentösen Abbruch machen.
Ich bin verzweifelt und am Ende.
Alles spricht fĂŒr einen Abbruch.
Aber kann ich das ?

1

Huhu,

nutze ruhig das BeratungsgesprĂ€ch und spreche dort offen ĂŒber deine Zweifel und Ängste in beide Richtungen. Nehme dir so viel Zeit, wie du brauchst um die richtige Entscheidung fĂŒr dich zu treffen.

Du schreibst viel darĂŒber, warum es besser wĂ€re abzutreiben.
Was lĂ€sst dich daran zweifeln, also was spricht dafĂŒr das Kind zu bekommen?

LG

2

Es ist halt einfach ein Lebewesen. Aber ich glaube ich mĂŒsste ein Kind dann immer vernachlĂ€ssigen bzw zurĂŒck stoßen. Aber das ist das einzigste was mich zweifeln lĂ€sst

3

Also spricht alles gegen ein weiteres Kind, nur die Moral lÀsst dich gerade zögern?

Gerade weil es ein Lebewesen werden könnte, sollte man sich genau ĂŒberlegen, in welche UmstĂ€nde man es hinein gebiert. Vom Vater abgelehnt, von der Mutter ebenfalls ungewollt und nur deshalb geboren, weil diese ihrer Moralvorstellung folgte. Klingt jetzt nicht so, als ob ein potentielles Kind mit offenen Armen empfangen werden und geliebt werden wĂŒrde. (Ich interpretiere an der Stelle, wie es wirklich ist, kannst du viel besser einschĂ€tzen.)

Halte dir bitte immer vor Augen, dass jedes Kind verdient hat in liebevollen VerhĂ€ltnissen auszuwachsen. Wenn diese nicht gegeben sind durch Ă€ußere UmstĂ€nde (und die können vielfĂ€ltig sein, Wertung steht niemanden zu), wĂ€re es genauso verantwortungsvoll das potentiell entstehende Kind nicht zu bekommen.


Deswegen gehe tief in dich und horche hinein. Meistens findet man da auch den Weg, der richtig fĂŒr einen selbst ist.

4

Deine Lebenssituation ist sehr schwierig, da du schon alleinerziehend mit zwei Kindern bist und der Erzeuger das Kind nicht möchte Folglich mĂŒsste dir bewusst sein, dass er dich höchstwahrscheinlich nicht unterstĂŒtzen wĂŒrde und du auf dich allein gestellt wĂ€rst. Hinzu kommt noch, dass du wĂ€hrend der letzten Schwangerschaft schwerwiegende gesundheitliche Probleme hattest. Meines Wissens besteht bei PrĂ€eklampsie immer ein gewisses Wiederholungsrisiko. Rein rational gesehen spricht fĂŒr mich ehrlich gesagt nichts fĂŒr ein drittes Kind.

Falls du Zweifel an einem Abbruch hast, wĂŒrde ich aber auf alle FĂ€lle bei einer Beratungsstelle nach möglichen Hilfen fragen. Falls du familiĂ€re UnterstĂŒtzung hĂ€ttest, wĂ€re eine Entscheidung fĂŒr das Kind evtl. auch einfacher.

5

Ich hatte bei der großen eine prĂ€emklapsie bei der kleinen war es die Steigerung also eklampsie

6

Dann wĂŒrde ich aber ganz sicher an die beiden Kinder denken, die bereits auf der Welt sind und die dringend ihre Mama brauchen. Alles andere ist pures russisches Roulette und kaum verantwortbar, auch bei guter medizinischer Versorgung.
Bei einer solchen Vorgeschichte wĂŒrde ich auch an eine endgĂŒltige VerhĂŒtungsmethode denken. Alles Gute!
LG Moni

7

Liebe Mumoftwogirl,

jetzt hast Du doch schneller Klarheit, als ich es gedacht hĂ€tte. đŸ€Ł Das heißt auch, Du hattest von Anfang an das richtige GespĂŒr fĂŒr Deinen Körper.

Jetzt wo es klar ist, fĂŒhlst Du Dich am Ende Deiner Kraft. Du hast 2 Wochen Ungewissheit durchstehen mĂŒssen, hast mit Deinem Bekannten geredet, der dann auch endlich Klarheit haben wollte...
Deine zwei MĂ€dels fordern Dich bestimmt auch Tag fĂŒr Tag, und Du willst Dir wahrscheinlich nicht anmerken lassen, was Dich beschĂ€ftigt. Das alles zehrt an Kraft und Nerven. Ich hoffe Du konntest vergangene Nacht schlafen nach dem aufregenden Tag gestern. #liebdrueck

Kennt die Ärztin Dich von den anderen Schwangerschaften? Konnte sie denn die Schwangerschaft so frĂŒh schon bestĂ€tigen? Im Ultraschall wird noch nicht viel zu sehen sein, oder? Hat sie sich zur möglichen Wiederholung einer Eklamsie geĂ€ußert? Ärzte tun ja ihr Bestes, und wĂŒrden Dich sicher engmaschig begleiten.

Warum meinst Du, der Papa Deines Kindes wĂŒrde vor Gericht ziehen? #gruebel Das verstehe ich nur, wenn er damit das alleinige Sorgerecht erstreiten wollte. Aber wenn Du schreibst, er möchte es eigentlich auch nicht? Wie hast Du das gemeint?

Aus Deinen Zeilen spricht sehr viel Liebe zu Deinen Kindern. Wie alt sind Deine Beiden denn? Warum denkst Du, Du wĂŒrdest immer eines vernachlĂ€ssigen? Das ist offensichtlich Deine grĂ¶ĂŸte Sorge, hm? Dabei haben sie doch auch einander.
Wie hast Du es die vergangenen beiden Jahre geschafft? Hast Du UnterstĂŒtzung von Eltern oder Freunden? Sicher ist es gut, all die Aspekte mit einer guten Beratung zu besprechen. Du stehst ja noch ganz am Anfang Deiner Schwangerschaft und musst jetzt nichts ĂŒberstĂŒrzen âŁïž

Magst Du schreiben, was Dir bei dem Gedanken an ein 3. Kind jetzt am meisten zu schaffen macht? In sich hineinhorchen ist ein guter Tipp. Das ist leichter, wenn das Gedankenkarussell sich nicht mehr so doll dreht, und das wĂŒnsche ich Dir jetzt als nĂ€chsten Schritt.

Ganz liebe GrĂŒĂŸe Ulli #blume#blume#blume

8

Er hat schon einen Sohn und möchte nicht das Kind nicht 18 bezahlen und nur das Wochenende von haben. Deshalb möchte er dann das aufenthaltsbestimmungsrecht. Ich kann auch nicht all die Jahre dann gegen ihn streiten nur weil seine Psyche sagt ich will das Kind gar nicht oder ganz. Sry aber was ist das fĂŒr ein Scheiß. Ich möchte das weder seinen Sohn, noch meinen Kinder und erst recht nicht den baby Antuhen. Ich kann das nicht. Ich sitze hier und heule wenn ich das schreibe. Meine beiden sind 5 und 2 Jahre alt

9

Oh, Du Liebe,

in Gedanken nehm ich Dich einfach mal in den Arm. #liebdrueck Du bist echt total fertig. Bist Du jetzt mit Deinen MĂ€dels allein? Ist sonst jemand bei Dir? 2 und 5 Jahre sind Deine Beiden. Und wenn ich Dein erstes Posting richtig verstanden habe, bist Du mehr oder weniger seit der Geburt Deiner Kleinen mit den MĂ€dels allein? Was fĂŒr eine Leistung!

Ich will Dir gerne ganz bald noch ausfĂŒhrlicher schreiben, muss jetzt nur fĂŒr ein paar Stunden los.

Ich melde mich spÀter auf jeden Fall wieder.
Ganz liebe TrostgrĂŒĂŸe âŁïž Ulli

weiteren Kommentar laden
11

Liebe Unbekannte,

das ist eine schreckliche Situation. Jeder aber der 2 Kinder hat, kann sich genau vorstellen, wie anstrengend Kinder in dem Alter sind. Es gehört zur Reife und Verantwortung eines Erwachsenen zu wissen, wann Schluss ist und persönliche Grenze erreicht wurde.

Du trĂ€gst Verantwortung und als Alleinerziehende fehlt die halt der einen FlĂŒgel, um die Last zu tragen.

Wo Deine persönliche Grenze liegt, weißt nur Du aber ich hoffe, dass Du eine Entscheidung einer Erwachsenen triffst, wie auch immer sie ausgeht!

Ich halte Dir fĂŒr die nĂ€chste Zeit die Daumen und hoffe, du triffst eine Entscheidung eines Erwachsenen.

Alles Gute fĂŒr Dich und Deine Kids

(Ja, ich weiß, wie Du Dich jetzt fĂŒhlst. Ich war vor 11 Jahren in einer gleichen Situation. )

12

Wie hast du dich entschieden?
Viele meiner Freunde sagen auch mit so einen Vater und alleine sowie beruflich wird es sehr sehr schwer und ich sollte auf den richtigen warten der mich unterstĂŒtzt.
Aber das hört sich fĂŒr mich an als ob ich das ganze so wollte, aber das wollte ich nicht 😞

13

Guten Abend Du Liebe,

wie war Dein Tag heute? Gibt es Zeiten, wo Deine MĂ€dels bei ihrem Vater sind? Im Moment kannst Du ein paar Stunden fĂŒr Dich allein sicher gut gebrauchen, oder ist es leichter fĂŒr Dich, wenn Du Ablenkung hast. #gruebel

Aus Deinen Zeilen lese ich, dass Du Freunde hast, mit denen Du ĂŒber Deine Situation reden kannst. Kennen sie ihn auch? Hilft es Dir, ihre Meinung zu hören?

Dein letzter Satz klingt eher so, als ob Du Dich nicht wirklich verstanden fĂŒhlst, kann das sein?
Ich weiß nicht ob Du meine private Nachricht gestern noch gesehen hast.
Ich wĂŒrde mich freuen, wenn Du wieder schreibst.

Ich denk an Dich und schick Dir fĂŒr morgen ganz viel #sonne

Liebe GrĂŒĂŸe Ulli

weitere Kommentare laden