Studium, Haushalt, zweites Kind

Hallo,

ich war heute beim Frauenarzt. Eigentlich hatte ich den Termin, um mir die Hormonspirale einsetzen zu lassen. Doch nun bin ich in der achten Woche schwanger ­čś│

Wir haben schon eine Tochter. Sie ist von Januar 2019, also ziemlich genau 1,5 Jahre alt.

Ich wollte immer viele Kinder haben. Doch dann habe ich gemerkt, dass mich die Organisation von einem Kind, Haushalt und Studium schon an meine Grenzen bringt.

Mein Freund bringt sich leider kaum ein. Er hat sich immer Kinder gew├╝nscht, es sich aber anders vorgestellt.

Unter den Voraussetzungen war es f├╝r mich klar, falls wir ├╝berhaupt ein zweites Kind bekommen, dann nur mit gro├čem Abstand.

Und jetzt das.

Die Frage ist, wie ich das schaffen kann.
Ich kann nicht abtreiben. Ich w├╝rde es mein Leben lang bereuen ­čśş

1

Hallo,

Ich kann dich verstehen, dass du geschockt bist. Aber erstmal durchatmen!

Ich habe selbst drei Kinder kurz hintereinander bekommen. Ja, ich bin ehrlich, es ist stressig. Aber es gibt auch die andere Seite! Bei einem gro├čen Altersabstand hast du zwei Einzelkinder und f├Ąngst in einigen Jahren nochmal bei Null an. Unsere drei sind jetzt 12, 10 und 8. Wir sind 35 Jahre und haben wieder mehr Zeit f├╝r uns, die Kinder machen viel gemeinsam, weil sie nicht so viele Jahre trennen.
Anfangs war es etwas stressig, aber es z├Ąhlt sich aus.
R├╝ckblickend w├╝rde ich es wieder so machen!
Nur Mut, ich bin davon ├╝berzeugt, dass du es schaffst.
Au├čerdem kannst du dir bei einer Bertatungsstelle Hilfe holen, Betreuung, Gelder etc.
Ach ja, mein Mann ist auch keine Haushaltsfee. Aber wir haben einen Weg gefunden, alles zu regeln und aufzuteilen. Wenn jeder was macht, wird es keinem zuviel.

Ich w├╝nsch dir alles erdenklich Gute!!!

3

Vielen Dank f├╝r deine Antwort!

2

Hey,
das ist nat├╝rlich eine gro├če ├ťberraschung! Du bist bestimmt noch ganz durch den Wind?
Ich finde es beeindruckend, dass du f├╝r dich schon klar hast, was du m├Âchtest. Es geht also letztendlich nicht darum ob, sondern wie?
Ich hab unsere Gro├če auch kurz vor Ende des Studiums bekommen. Habe mich auch schwer getan dann noch durchzuziehen. Aber es hat sich gelohnt den Abschluss zu machen. Finanziell und auch f├╝rs eigene Selbstwertgef├╝hl ;-) kann ich nur empfehlen: Versuch mit aller Unterst├╝tzung, die du kriegen kannst, durchzuziehen.
Hast du denn anderweitig Unterst├╝tzung? Gro├čeltern oder Freunde, die dich mal entlasten k├Ânnen? Oder ├╝ber die Uni eine stundenweise Kinderbetreuung w├Ąhrend der Vorlesungen? Bei uns gab es in der Uni spezielle Unterst├╝tzung f├╝r studierende Eltern, gibt es sowas bei euch? Oder Tagesmutter f├╝r deine Gro├če? Schau mal, ob es Beratungsstellen bei euch gibt. Es gibt auch Familienpaten oder Ersatz-Omas, die ehrenamtlich Familien entlasten.
Und wenn das Studium etwas l├Ąnger dauert, mach dir keinen Kopf. Mach es in deinem Tempo. Nimm Urlaubssemester f├╝r Schwangerschaft und Erziehung wenn ihr das finanziell stemmen k├Ânnt.
Und deinen Freund w├╝rde ich ganz klar miteinbeziehen, es sind auch seine Kinder und sein Haushalt. Teilt euch die Aufgaben auf, damit du auch Zeit f├╝r dich und dein Studium hast. Es sollte auch in seinem Interesse sein, dass du deinen Abschluss machst und die Familie danach finanziell entlasten kannst wenn du einen Job hast.
Und es muss auch nicht immer alles perfekt tiptop aufger├Ąumt sein mit 2 kleinen Kindern! Geht dein Freund arbeiten? Wenn er sich nicht einbringt im Haushalt, w├Ąre vielleicht eine Haushaltshilfe finanziell drin?
Es wird sicher nicht einfach aber lass dich erstmal zu deinen M├Âglichkeiten und Unterst├╝tzung beraten, dann sieht die Welt schon wieder anders aus und dann kannst du dich bestimmt auch auf dein 2. Kind freuen!
Ganz liebe Gr├╝├če!

4

Ja, die Situation macht mir Angst. Aber eine Abtreibung kann ich mir einfach nicht vorstellen.

Unterst├╝tzung von au├čen ist ein bisschen schwierig. Wir sind f├╝r das Studium in eine andere Stadt gezogen. Ich habe mich hier zwar mit Kommilitonen angefreundet, aber von denen hat keiner ein Kind oder merkliche Interesse an Kindern.

Auf unserem Campus gibt es eine Kita. Da haben wir einen Platz ab dem Wintersemester. Vorher habe ich unsere Tochter mit in die Veranstaltungen genommen, aber mittlerweile ist sie zu gro├č und zu aktiv. Dieses Sommersemester im Home Office zu managen war wirklich schwierig ­čśů

Das Problem mit dem Urlaubssemester und dem langsamen Studieren ist BAf├ÂG. Darauf bin ich (vor allem mit zwei kleinen Kindern) angewiesen, denn ich w├╝sste nicht, wie ich zus├Ątzlich noch arbeiten k├Ânnte. Mein Freund studiert auch. Er hat nebenbei einen Minijob. Da ist eine Haushaltshilfe finanziell nicht drin.

Das Problem ist, dass ich ihn schon bei unserer Tochter versuche, mit einzubeziehen und es nicht klappt. "Kannst du mit ihr auf den Spielplatz gehen, w├Ąhrend ich mein Seminar habe?" "Nein, ich muss lernen / bin zu m├╝de / muss mich vor der Arbeit kurz ausruhen." Im Haushalt sieht er ein, dass er mehr machen m├╝sste, aber Pl├Ąne, die wir aufgestellt haben, scheitern an seiner Unzuverl├Ąssigkeit. Er sieht viele Sachen auch einfach nicht. Manchmal macht er was, wenn ich ihn darauf hinweise, manchmal f├╝hlt er sich dann aber auch angegriffen oder sucht nach Ausreden.

Dieses Verhalten hat dazu gef├╝hrt, dass ich dachte, auch wenn ich unsere Tochter ├╝ber alles liebe und mir immer mehrere Kinder gew├╝nscht habe, ist das mit ihm einfach nicht umsetzbar.

Ich habe ein sehr schlechtes Gewissen dem Baby gegen├╝ber, dass ich mich nicht so freuen kann, wie ich mich auf unser erstes Kind gefreut habe ­čśş

7

Hi,
das mit dem Kitaplatz ist doch schon mal super.
Ich habe damals einen Antrag gestellt auf Verl├Ąngerung des Baf├Âgs ├╝ber den Bewilligungszeitraum hinaus. Ich habe dann ein Semester l├Ąnger Baf├Âg bezogen wg. Kindererziehung neben dem Studium (sollte denen auch klar sein, dass es mit der Doppelbelastung l├Ąnger dauern kann). Ich glaube, du kannst pro Kind min. 1 Semester l├Ąnger Baf├Âg beziehen, vielleicht auch l├Ąnger da hab ich aber keine Erfahrungswerte. Du musst es aber extra beantragen und begr├╝nden. W├╝rde ich an deiner Stelle auf jeden Fall versuchen!

Zu deinem Freund: Ich w├╝rde nicht mehr fragen. Er ist der Papa und hat sich auch zu k├╝mmern. Er ist zu 50% auch beteiligt an den Kindern. Gib ihm das Kind und geh zur Vorlesung. Nicht fragen oder diskutieren. Er sollte mal langsam zeigen, dass er Verantwortung ├╝bernehmen kann, er ist ein erwachsener Mann und Vater und kein F├╝nfj├Ąhriger. Gibt es bestimmte Dinge im Haushalt, die er regelm├Ą├čig z. B. immer Dienstags ├╝bernehmen kann (einkaufen, staubsaugen...)? Das w├Ąre dann nur seine Aufgabe. Ein kompletter Haushaltsplan ist oft schnell vergessen. Wenige, aber daf├╝r klar zugeteilte, feste Aufgaben an bestimmten Tagen w├Ąre noch eine M├Âglichkeit. Ihm muss klar sein, dass ihr euch die Arbeit aufteilen m├╝sst weil er sonst eure gemeinsame Zukunft blockiert. Ob er dann die Bude schrubbt oder das Kind auf den Spielplatz begleitet, ist dann zweitrangig, Hauptsache er bringt sich irgendwo ein. Er muss ja nicht gleich alles machen, aber er sollte sich daran gew├Âhnen, sich regelm├Ą├čig einzubringen wenn ihm an euch etwas liegt. Vielleicht kann eure Beziehung langfristig weiterbestehen wenn er auch was f├╝r eure Familie tut. Wenn nicht, wird es echt schwierig ein Familienleben mit so einem Menschen aufrecht zu erhalten. Du und die Kinder braucht Sicherheit/Verl├Ąsslichkeit und die sollte ein Partner und Vater euch bieten k├Ânnen, ebenso wie du es als Partnerin und Mutter ihnen gegen├╝ber tust. Mach dich nicht klein und steh f├╝r deine Bed├╝rfnisse ein :-)

W├╝rdest du Unterst├╝tzung von deinen Eltern oder anderen Verwandten bekommen wenn sie n├Ąher w├Ąren? Falls ja und dein Studium noch l├Ąnger dauern wird, w├╝rde ich einen Umzug zur Familie und ggf. dann auch Uniwechsel in Betracht ziehen. Ist zwar aufwendig, aber wenn es dich langfristig entlastet, w├╝rde ich es in Erw├Ągung ziehen.

Bitte hab kein schlechtes Gewissen gegen├╝ber deinen Kindern! Du versuchst das super zu wuppen. Und ich glaube, dass deine Freude im Moment ged├Ąmpft ist, hat nur mit dem Verhalten deines Freundes zu tun und ├╝berhaupt nicht damit, dass du das Baby weniger lieb hast als dein erstes Kind! Deine Kinder werden sp├Ąter stolz sein auf eine Mutter, die Studium und Kindererziehung gleichzeitig hingekriegt hat. Lass dich aber mal bei euch vor Ort beraten, es gibt sicher noch M├Âglichkeiten, wie du unterst├╝tzt und entlastet werden kannst! Vielleicht nimmst du deinen Freund mal mit zu einer Beratung, dann nimmst du ihn gleich mit in die Verantwortung ;-)
Alles Gute!

weitere Kommentare laden
6

Hast du schon mit deinem Freund gesprochen? Was sagt er zu der Schwangerschaft? Du bist nicht f├╝r beide Kinder alleine verantwortlich. Vielleicht hilft euch eine klare Aufgabenteilung?

Wenn du dein Studium beenden m├Âchtest, wirst du es auch mit zwei Kindern schaffen. Gibt es in eurer Uni ein Familienb├╝ro? Oder eine andere Anlaufstelle, bei der ihr euch beraten lassen k├Ânnt?

Wie das mit BAf├ÂG ist, wei├č ich nicht. Vielleicht hast du Anrecht auf eine Verl├Ąngerung, wenn du Kinder hast? Das w├╝rde ich auf jeden Fall in Erfahrung bringen. Hast du ansonsten schon mal dar├╝ber nachgedacht, dich um ein Stipendium zu bewerben?

Alles Gute ­čîĚ

10

Ja. Ich habe es ihm heute erz├Ąhlt. Er war zuerst ├╝berrascht und hat sich auch etwas gefreut ... und dann nach einer kurzen Bedenkzeit gesagt, dass es meine Entscheidung sei, ob ich es behalten will oder nicht. Eine klare Aufgabenteilung hatten wir mal, aber hat nichts gebracht, weil er sich nicht daran gehalten hat.

Danke f├╝r die Tipps. Ich werde mal recherchieren ­čĹŹ

15

Und das ist doch einfach sch├Ân!! ├ťberrascht - und "etwas gefreut". Er ist auch "etwas zaghaft". Ich glaube, es wird gut, wenn ihr mehr ├╝ber die Dinge in Ruhe redet und wie es euch jeweils geht, was ihr euch denkt und w├╝nscht und all so was. #liebdrueck

16

Hallo und guten Tag dir,
wie geht es dir heute? Ich habe gelesen, dass du recherchieren wolltest. Hast du schon eine passende Beratung gefunden? Du hast ja bestimmt eine ziemlich klare Vorstellung, was f├╝r Unterst├╝tzung du mit dem zweiten Kind br├Ąuchtest, k├Ânnte ich mir vorstellen. Mit deiner Gro├čen hast du auch schon Erfahrungen und bist keine ÔÇ×frischeÔÇť Mami mehr. Kennst du die Beratung f├╝r Frauen Profemina? Da kannst du dich per Mail oder telefonisch mal kundig machen, was f├╝r eine Unterst├╝tzung m├Âglich w├Ąre. Mit einer guten Aussicht k├Ânntest du vielleicht auch ein bisschen entspannter mit deinem Liebsten sein. Weil du wei├čt, dass dann au├čer ihm noch eine andere Hilfe da ist. Gib nicht auf #liebdrueck
Einen ganz guten Tag f├╝r dich und schreibÔÇÖ, wie es dir weiter geht!

17

Guten Morgen!

Bei mir ist es quasi die gleiche Situation, mit dem Unterschied, dass der gro├če 2,5 Jahre und die kleine 8 Monate alt ist.

Ich wupp auch fast alles alleine, trotz Freund..

Es ist machbar. Viel zu tun, super stressig, aber durchaus machbar. Wenn man es gut organisiert, dann geht es auf jeden Fall..

Falls du dich ein wenig austauschen m├Âchtest, kannst du mir gerne schreiben. :)

Es ist stressig aber es wird besser. Du machst dir jetzt mehr Panik als du brauchst.

Alles Gute und Liebe Gr├╝├če!