Test Positiv und überfordert

Hallo zusammen,

ich war vor Jahren schon öfter hier, da ich bereits 2 Kinder ( 2 und 4 Jahre).

Nun habe ich heute meinen positiven Test in der Hand gehalten und bin noch etwas aufgeregt...

Mein Mann möchte kein 3. Kind. Ich würde mich der Herausforderung trotzdem stellen, da für mich, eine Abtreibung nicht in Frage kommen würde.

Nun sitze ich im Nachtdienst auf der Arbeit und habe noch 2 Nächte. Die körperliche Belastung ist schon enorm.

Nun weiß ich nicht, wann ich meinem AG darüber in Kenntnis setzen muss.

Ich habe Freitag einen Routine Gyn Termin.

Liebe Grüße,

Janie.k88 ( 4+5)

1

Huhu,

es gibt keine Pflicht den Arbeitgeber in Kenntnis zu setzen, allerdings kannst du dich dann natürlich nicht auf den Mutterschutz berufen. Wenn der Arbeitgeber nicht weiß, dass du schwanger bist, kann er deinen Arbeitsplatz nicht entsprechend anpassen.

Ich persönlich würde bis zum Termin am Freitag zum AG nichts sagen.
Wenn dann alles zeitgerecht passend erscheint, dann gleich ein Attest mitnehmen für den Arbeitgeber und dann alles in die Wege leiten.


Mit dem Mann würde ich so schnell wie möglich reden und auch mitteilen, dass für dich die Entscheidung bereits steht. Ich wünsche dir, dass er mit dem Schock gut umgehen können wird. Falls nicht, würdest du das auch allein gewuppt bekommen? Darüber muss man sich auch klar sein, dass es leider auch so enden kann.

Macht euch zeitnahe dann auch Gedanken um eine zuverlässigere Verhütung. Vielleicht lässt er eine Vasektomie durchführen, wenn er keine Kinder mehr möchte?

LG

2

Danke für deine liebe Antwort.

Ich habe meine Vorgesetzte heute Mittag informiert und sie hat mich für heute und morgen als krank aus dem Dienstplan genommen.

Ich solle aber Montag zum FA zur Bestätigung. Ich hoffe das ich schon einen Termin bekomme...

Mein Mann wird sich mit dem Gedanken anfreunden müssen, ansonsten würde ich es auch alleine schaffen.
Er ist eh kaum zuhause.


Lieben Gruß

3

Guten Morgen, Janie,

da hat dein AG aber schnell gehandelt und ich drück’ dir die Daumen, dass es heute gut mit einem Termin klappt. Wie geht’s dir damit, dass du so von heute auf morgen nicht mehr arbeitest? Nachtdienst und Familie ist eine ziemliche Herausforderung und du bist vielleicht auch ein bisschen froh drüber. Bist du dann schon im Beschäftigungsverbot?
Ich hoffe auch, dass dein Mann es nicht zu schwer nimmt, dass ihr jetzt doch noch ein Baby erwartet. Oder habt ihr am Wochenende noch geredet?

Einen ganz guten Tag heute #liebdrueck und liebe Grüße von Britta

4

Guten Morgen, Janie,

wie geht es dir heute? Hat es mit dem Frauenarzttermin am Montag geklappt? Dein Mann weißt inzwischen wahrscheinlich, dass ihr schwanger seid - nachdem du nicht mehr arbeiten durftest… Ich hoffe, er kann sich mit dem Gedanken anfreunden und macht es dir nicht zu schwer. Er braucht dann vielleicht ein bisschen Zeit und du Kraft und Geduld, es auszuhalten.

Ich wünsch’ dir einen guten Tag heute und wenn du magst, erzähl’ nochmal.

Liebe Grüße von Britta #winke