Re: Doppelte Uterusruptur,Celebraler Krampfanfall und Lungenversagen während Geburt!

Hallo, ich bin 42 Jahre alt. Habe 3 Kinder bei der letzten Geburt ist alles schiefgelaufen was nur schiefgehen kann. Während der Geburt hatte ich eine doppelte Uterusruptur einen Celebralen Krampfanfall und meine Lungen haben versagt. Die Ärzte sagten mir damals das sowohl ich wie die Maus ganz viele Engel haben die auf uns aufgepasst haben und ich soll bitte nicht mehr Schwanger werden. So jetzt zu meinem Anliegen: Ich habe letzten Mittwoch 2 SS test gemacht und beide waren positiv. Ich hatte am Montag einen Termin bei meiner FA und klar die hat mir zu einer Abtreibung geraten, da die Chancen sehr schlecht für kind,mich beide stehen. Dann machte Sie mir einen Ultraschall um zu schauen wie meine Gebärmutter überhaupt aussieht. Als Sie mit dem Ultraschall fertig war sagte sie mir das sie keine Fruchthöhle oder sonstiges sehen würde bei SSw5+6.Was schon komisch war denn bei meinen 3 vorherigen Schwangerschaften konnte man schon ab der 4+6 was sehen. Jetzt hat Sie mir Blut abgenommen um den HCG zu bestimmen. Am Donnerstag muss ich nochmal hin und Sie nimmt mir dann wieder Blut ab um dann einen Vergleich zu haben. Ich habe solche Angst das ich Schwanger bin, da ich abtreiben muss und es mir so schwer fällt, oder ist es von alleine abgegangen und ich bekomme in den nächsten Tagen Blutungen. Bitte antwortet mir wenn ihr so ähnliche Erfahrungen gemacht habt oder darüber bescheid wisst.

Danke
Linda42

3

Grundsätzlich ja, jede Geburt kann anders sein.

Aber die TE hatte eine Uterusruptur! Es ist schon ein wahnsinniges Glück, dass die TE das überlebt hat und ihre Gebärmutter noch drin ist und sogar noch "funktioniert". Normal verschnürt man das Organ zu einem Rollbraten und hofft auf das beste. Eine dermaßen geschwächte Gebärmutter kann während der Schwangerschaft wieder reißen. Wenn man nicht innerhalb weniger Minuten auf dem OP-Tisch landet, verblutet die Frau. Außerdem ist das arisiko für mangelnde Versorgung des Fötus stark erhöht.

Bitte sei vorsichtiger damit, medizinische Probleme zu verharmlosen, wenn du kein entsprechendes fachliches Wissen hast.

@TE: puh. Erstmal durchatmen und die nächsten Tage abwarten. Dein Uterus ist stark mitgenommen, die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass es sich nicht halten wird. Wenn die Schwangerschaft doch hält, würde ich mir unbedingt mehrere ärztliche Meinungen einholen, den Zustand der Narbe schnallen lassen etc. Aber das ist ein medizinisches Thema, nichts für ein Forum.

4

Ups, die Antwort sollte an yasmin23 gehen.

1

Ich habe leider keine Erfahrung
Aber bist du denn Lungenkrank oder so das du so eine Geburt hinter dir hattest?
Wenn nicht dann hat es ja nicht zu bedeuten daß diese Geburt auch so verläuft
Außerdem kann man auch einen geplanten KS durchführen um so eine Situation zu vermeiden

Das man noch nichts gesehen hat kann viele Gründe haben
Einfach zu früh denn nicht bei jeder SS muss man zwingend zu dem Zeitpunkt was sehen
Oder eine Fehlgeburt
Oder eine SS außerhalb der GM

2

Hallo, danke für deine Antwort! Nein ich bin nicht Lungen krank, aber da die Geburt erst vor 2 Jahren war ich den Krampfanfall hatte und nicht einen normalen sondern doppelten Uterusruptur (von der einen Seite auf die andere, quer) auch altersbedingt. Raten mir die Ärzte davon ab, denn Sie können mir nicht sagen ob das Kind das überhaupt überlebt oder behindert auf die welt kommt. Und da bin auch noch ich ob ich das Überlebe, es sind so viele Faktoren die leider dagegen sprechen. Die damals operierenden Ärzte haben mir gesagt ich solle bitte nicht mehr Schwanger werden. Habe auch aufgepasst aber irgendwie ist was schief gelaufen. Meine Kinder sind 16 ,12 und die Maus 2 Jahre alt ,also was Verhütung angeht bin ich eigentlich fit. Alles doof.

Danke

6

Das tut mir wirklich sehr leid

Aber vielleicht und hoffentlich bleibt dir diese Entscheidung erspart und es geht von selbst ab oder ist keine intakte SS, auch wenn ich sowas eigentlich nie jemand wünschen würde...in deiner Situation denke ich aber wäre es besser😥

Hat man denn heute nochmal geschallt ob eine fh da ist?

5

Mir fällt es sehr, sehr schwer, Verständnis zu zeigen, wenn man in so einem Fall wie deinem nicht doppelt oder dreifach verhütet und frage mich wie es passieren kann, dass man dennoch wieder schwanger wird.
Trotzdem wünsche ich dir alles Gute und würde dir empfehlen, dir schonmal einen Termin bei einer Beratungsstelle geben zu lassen. Wenn die SS nicht in Takt sein sollte wird es sich in den meisten Fällen von alleine lösen, sonst ist dein FA für dich da. Falls doch, dann bist du bei der Beratung bestimmt gut aufgehoben.

7

Ich nehme an, du hattest noch nie eine Verhütungspanne. Denn das passiert schneller als man denkt, kein Verhütungsmittel bietet eine 100%ige Sicherheit.

Mit 18 nahm ich die Pille, hatte Durchfall und deshalb sicherheitshalber mit einem Kondom verhütet. Das rutschte ab. Nach dem Eisprung. Ich habe die Pille Danach genommen, was nach dem Eisprung eigentlich nichts nützt. Ich wurde zum Glück nicht schwanger.

Unser zweites Kind hat sich trotz korrekt sitzender Spirale eingeschlichen. Den Sitz habe ich alle 6 Monate beim Gynäkologen kontrollieren lassen und habe auch regelmäßig selbst nach dem Faden getastet. Hat nichts genutzt.

8

Also,
ich bin ganz bei dir, dass so gut wie kein Verhütungsmittel 100%ig sicher ist. Aber wenn ich doch bei der Geburt meines Kindes fast sterbe und die Gebärmutter sowas von hinüber ist, dass sie einfach keine weitere SS aushält und diese auch eine LEBENSgefahr für mich darstellen würde - mensch, da wär ich die Erste die eine Gebärmutterentfernung (heutzutage auch mit Erhaltung des Gebärmutterhalses) machen würde. Vor allem in ihrem Alter und mit 3 Kindern. Mir täte es jetzt mit einem SS-Abbruch um den armen kleinen "Zellhaufen" aka Embryo sehr sehr leid, würde mir meine eigene Dummheit nicht verzeihen können. Bin selbst 40 geworden und hab 3 Kinder. Von daher schüttel ich bei der TE auch den Kopf, wie man nicht die SS mit allen möglichen Mitteln verhindert hat. Mein Gott, zur Not halt auch den Mann sterilisieren, oder will er sich scheiden lassen und eine Junge schwängern? Ok, dann eben nur die Gebärmutterentfernung bei der Frau, das ist aber dann wenigstens auch zu 100% SICHER.

Der TE wünsche ich von Herzen, dass sie NICHT schwanger ist und schnellstmöglich über eine endgültige Verhütungsmethode sich informieren lässt.

Grüße.

weitere Kommentare laden
10

Guten Tag,

wie ist’s denn jetzt bei dir? Was ist nun geworden? Sicher wurde doch der HCG bestimmt und nochmal geschaut ob sich was entwickelt hat?

Wie entscheidest du dich????
Du hast 3 wundervolle Kinder! Setz doch nicht dein Leben aufs Spiel! Du machst das „Baby“ doch nicht aus dummdideldei weg sondern wegen einem medizinischen Notfalls!
Klar musst du das für dich wissen, aber mit der Gebärmutterruptur ist sicher nicht zu spaßen und mit Krampfanfall und Lungenversagen auch nicht.
Denk an dich und deine Kinder. Das ist nun wichtig!
Du wirst das richtige tun!
Alles liebe Dir!