Wie den unwissenden (werdenden) Vater informieren

Hallo!

Die Beziehung ging in die Brüche, letztlich einvernehmlich, also beide wollten, das,
er hat es deutlich eher verkündet, ich hatte aber schon vorher die Vermutung,
dass das nichts für "ewig" ist, darüber gab es Streit, wie auch immer.

In der Trennungsphase (man überlegt ja einige Zeit bis man das endgültig macht) entstand das Baby, bevor ich mir sicher war, war die Sache entgültig beendet, artete bereits in böse beschimpfungen aus, ich vercuhte noch eine Weil das zu kitten, wegen dem vielleicht-Baby, brachte alles nichts. Also ließ ich es zuende gehen, ich bleibe nicht mit einem Mann zusammen "nur" weil wir ein gemeinsames Kind haben, wenn sonst nichts passt.

ICh habe Gründe zu der Annahme, dass er sich wenig kümmern wird auf Dauer, dennoch wird (und sollte) er ja irgendwie von der Kleinen erfahren...

spätestens wenn ich Unterhalt für die Kleine beziehe, wird er es von Amtswegen erfahren, das finde ich aber dann doch irgendwie doof. Oder sollte mir das egal sein?

Auch zu seinen Eltern hatte ich eigentlich einen guten Draht, wir haben sonst aber keine Berührungspunkte, (wohnen grade so weit auseinander, dass man sich nicht zwingend irgendwo begegnet) und das öfffentliche Leben liegt ja sowieso ziemlich flach wegen Corona.

Also gibt es zwei möglichkeiten: klappe halten, und warten bis das Jugendamt sich den Unterhalt von ihm wieder holen will, geht, kann man amchen, aber beendet wohl jede möglichkeit der freundlichen Kommunkikation, denke ich,

oder selber irgendwie Vater (und Oma und Opa) informieren...

wie würdet ihr das machen?
oder wie habt ihr es gemacht, und warum?

ich kann da ja schlecht von einer fremden Nummer anrufen und sagen "hey, du wirst Vater, aber mach dir keinen Kopf drum, hat weiter nichts zu bedeuten" (jetzt mal überspitzt...)

und bevor die Fragen aufkommen: nein, an ein gemeinsames Leben mit BEziehung und so ist nicht zu denken. Gegen freundschaftlichen Kontakt dem Baby zu Liebe hätte ich nichts, aber ich habe meine Zweifel dass das überhaupt möglich ist, ich hab mich ja nicht umsonst gegen eine Beziehung mit ihm entschieden.... da waren einfach ZU viele Dinge, die so gar nicht gingen.

1

Hallo!
Also, damit du Unterhaltsvorschuss vom Jugendamt erhalten kannst, musst du dort nicht nur den Vater angeben, sondern er muss auch die Vaterschaft anerkannt haben. Und Unterhaltsvorschuss gibt es ja sowieso nur, wenn er keinen Unterhalt zahlen kann. Von daher würde ich diesen Weg wirklich als letztes Mittel wählen.
Unser Baby ist damals auch in der Trennungsphase entstanden. Und den positiven Test hielt ich in den Händen, da waren wir dann schon getrennt.
Ich habe ihn angerufen und wir haben uns getroffen. Er hat es mir sofort angesehen, dass ich schwanger bin. (Manche haben ja irgendwie einen 7. Sinn dafür.)
Wir haben darüber geredet, was wir machen sollen, wie es weitergehen soll, ob ich das Kind bekomme oder nicht.
Wir haben uns für das Kind entschieden und sind dann auch wieder zusammen gekommen. Davon ist jetzt bei dir scheinbar nicht auszugehen, aber ich würde - wie ein Erwachsener Mensch halt - das Gespräch mit ihm suchen. Ihr habt scheinbar beide nicht verhütet, also ist das passiert. Ist ja nicht allein deine Schuld! Musste er genau so mit rechnen. Stell dich darauf ein, dass er erstmal nicht sonderlich begeistert sein wird. (War meiner auch nicht!) Aber vielleicht ändert er mit der Zeit seine Einstellung.

Alles Gute für dich!

2

Ich war selbst nicht in der Situation würde aber sagen vielleicht aus Respekt deinen Schwiegereltern gegenüber und auch deinem Ex dass man es selbst sagt.

Kommt natürlich alles auf die einzelne Situation an wenn Gewalt im Spiel war hat es sich mit Respekt.

Ansonsten wünsche ich dir eine schöne Zeit und dass alles klappt

3

Huhu,

ich würde ihm wohl einen Brief schreiben und da auch eine Kopie eines Ultraschallbildes reinlegen, so dass er sich recht sicher sein kann, dass du nicht lügst.

Brief würde ich deswegen wählen, weil er dann Zeit hat darauf zu reagieren. Es ist ja schon ein Schock, wenn die Ex verkündet, dass man Vater wird. Im Affekt sagen Menschen dann dumme Dinge - daher eben kein persönliches Gespräch, sondern der Brief. Danach liegt es in seinen Händen, ob er Kontakt und mehr wissen möchte oder nicht. Wenn er sich nicht meldet, dann würde ich nichts mehr unternehmen, sondern warten bis das Jugendamt sich bei ihm meldet bzgl Feststellung der Vaterschaft.

Erst nach der Feststellung würde ich dann auch mit den Großeltern väterlicher Seits in Kontakt treten. Das Thema geht vorher nur den Mann und dich etwas an. Erst wenn das Kind da ist, würde ich dort anfragen, ob sie Kontakt zu ihrem Enkel wünschen.
Vorher in Kontakt treten fände ich irgendwie über griffig dem Mann gegenüber.

LG

4

ich tendiere auch zu kurzem, nett-neutralem brief...

persönlich hat das ja alles nicht mehr geklappt, da war ja gar nichts mehr zu retten.

ich hatte ja gehofft, dass man sich friedlich und einvernehmlich trennt und in frieden auseinander geht (für den fall, dass da dann doch noch auf den letzten drücker "etwas passiert" ist und sowieso)

ich war dann tatsächlich nochmal hin, als ich mir schon ziemlich sicher war, und hab gedacht "vielleicht wird es ein nettes gespräch und du haust einfach raus mit deiner vermutung" aber da war er so ekelig, abweisend, geringschätzig, dass ich mich dazu entschlossen habe nichts zu sagen. wenn dann doch nichts ist, heißt es ih hätte ihm was vorgemaht (seine lette ex hat ihm bis zum ET vorgemacht sie sei schwanger, hat sogar babyausstattung gekauft usw. und dann war nichts, daher ist das auch für ihn ein schwieriges thema, er hatte mit seinen frauen auch wenig glück, selbst wenn nur die hälfte der geschichten stimmt die er mir erzählt hat)

danke dir für deine meinung!

5

Ich persönlich finde das du verpflichtet bist es ihm ZEITNAH mitzuteilen. Nach der Geburt es durch einen Amtsbescheid mitgeteilt zu bekommen, finde ich wirklich unverschämt.
Ihr seit dauerhaft durch das Kind aneinander gebunden, evtl wird er doch noch ein ganz brauchbarer Vater, man weiß es nicht.

Zusätzlich ist auch eine finanzielle Frage. Das wird eine böse Überraschung wenn du aus dem nichts heraus Unterhalt forderst und er dasteht wie der Ochs vorm Berg. Mit dieser "Überraschung" kannst du eure Elternbeziehung an die Wand fahren, bevor sie überhaupt begonnen hat.

Daher würde ich es ihm sagen und ihm auch Zeit geben sich an den Gedanken zu gewöhnen!

7

verpflichtet bin ich ihm gegenüber gsD zu gar nichts.

eine Elternbeziehung wird es im günstigsten Fall gar nicht geben. Deswegen hatte ich mich ja von ihm getrennt, weil er was das angeht absolut unfähig (und unwillig) ist, dafür kann die Kleine aber nichts.

Wir haben beide schon Kinder, im Gegensatz zu mir übernimmt er NULL verantwortung für seine Kinder, eins wurde soagr enem anderen vater untergejubelt, die beiden erzeuger waren sich da einig. er hat die kleine nie gesehen und findet das völlig ok so. Nach der Story, war mir klar, dass ich mit diesem Mann so schnell kein Kind zeugen will, aber ER wollte ums verrecken nicht verhüten, Jedesmal die diskussion... und dann war es ja auch schon passiert.

wegen mir braucht er auch keinen Unterhalt zu zahlen, aber das Amt wird es von ihm wiederhaben wollen, und ganz drauf verzichen lasse ich mein kind nicht. das hat es nicht verdient. Und so gut verdienen tu ich nicht, dass ich sagen könnte ich hab das selber über. Wobei ich mich auch Frage, wer das hat...

Für ihn war die Sache ja klar: "Und wenn da doch was geblieben ist, lass das wegmachen"
trotzdem habe ich noch einige Wochen versucht zu kitten, was zu kitten ist. das war aber wohl nicht mehr genug...

10

Du hast da einen Denkfehler, es ist nicht DEIN sondern EUER Kind.

>>Nach der Story, war mir klar, dass ich mit diesem Mann so schnell kein Kind zeugen will, aber ER wollte ums verrecken nicht verhüten, Jedesmal die diskussion... und dann war es ja auch schon passiert.<<

Da bekleckerst du dich auch nicht gerade mit Ruhm, positiver kann ich es gar nicht ausdrücken. In Sachen mangelndem Veranwortungsbewusstsein brauchst du nicht mit Steinen um dich werfen.

Du magst nicht dazu verpflichtet sein, da hast du prinzipiell recht. Allerdings würde ich dieses Verhalten von einer Person mit Rückrad erwarten.

weiteren Kommentar laden
6

Ich schließe mich den Mädels oben an.

Es ist auch sein Kind, unabhängig von Eurer Beziehung. Ihm erst nach der Geburt, in welcher Form auch immer, mitzuteilen, dass er jetzt Vater ist, ist einfach nicht fair. Nur weil er nicht drin steckt, heißt es nicht, dass er es nicht erfahren sollte, ihn nicht betrifft oder es ihm egal ist.

Ein kleiner Brief ist vielleicht nett, aber ich finde es wirkt unpersönlich und etwas Feige. Ich würde tatsächlich das persönliche Gespräch suchen und vorab sagen, dass du etwas wichtiges mit ihm besprechen musst. So nimmst du vielleicht sein "ekliges" Verhalten vorweg, weil er dann darauf gefasst ist, dass es kein angenehmes Gespräch werden wird, sondern eins, bei dem man einfach ernst und seriös sein sollte.

Mit dem Jugendamt gebe ich meiner Vorrednerin ebenfalls recht. Die können kein Unterhalt "einfordern", wenn die Vaterschaft nicht anerkannt oder nachgewiesen ist. Dann könnte man es ja jedem einfach unterstellen, weil "man sich sicher ist. Zudem ist es nicht die feine englische Art jemanden über ein öffentliches Amt zu informieren. Das geht es einfach nicht.

Zu den Schwiegereltern: die geht es schlicht weg erstmal nichts an.

Alles Gute für dich, das Kind und den Kindsvater und ich drücke die Daumen, dass alles irgendwie gut wird. Mach dich aber auf unangenehme Gespräche gefasst. Das wird vermutlich nicht ganz so leicht.

8

Ich finde es sehr viel überrumpelnder einfach vor der tür zu stehen, oder anzurufen... dann MUSS er ja sofort ragieren, ob er will oder nicht. und er neigt zu begkloppten DIngen, wenn er überfordert ist. Ich weiß, dass das für ihn nicht hilfreich ist.

dass das jugendamt da dann erstmal aktiv wird, ist mir ziemlich klar, aber ICH kläre da vorab sowieso nichts. er hat ja damals schon bewiesen, dass seriöses probleme lösen nicht sein ding ist. im zweifelsfall müssen halt wieder mami und papi ran, deshalb komm ich um die beiden eh nicht rum. mit denen kann man aber auch besser reden, als mit ihm.

9

Du scheinst ja ein seeehr glückliches Händchen für Männer zu haben..
(Siehe Beitrag im Alleinerziehenden Forum vor ein paar Tagen)

Mein Rat.. bekomme für dich und deine Kinder dein Leben auf die Reihe. Am besten ohne Männer

Alles gute!

13

ja, deswegen hatte ich auch jahrelang keinen, und hätte dabei bleiben sollen...
und habe diesen ja auch in den wind geschossen... nach wenigen monaten ein kind zeugen zu wollen ohne sich über irgendwas gesdanken machen zu wollen, und all meine gedanken als unsinnig abzustempen, wo ich 4 Kinder groß gemacht habe (und nicht nur unterhalt gezahlt habe) fand ich doch sehr unreif...

er war ja zeitweise echt charmant, und ich wollte mich auch gerne eines besseren belehren lassen, aber sollte nicht sein.

MEIN leben ist auf der Reihe... mein einziges Problem ist, dass es mir nicht egal ist wo und bei wem sich meine Kinder aufhalten.

und ne antwort auf meine frage war das auch nicht... aber danke. genau deswegen hatte ich versucht anonym zu schreiben, weil ich ja weiß, dass sowas hier üblich ist. sachlich über ein problem nachzudenken ist hier oft nicht möglich...

15

Stimmt, eine Antwort auf deine Frage war das nicht..

Also:
Kurz und schmerzlos.
Wenn ein persönliches Treffen bzw in einem Café nicht möglich ist, dann per Brief, WA, etc..

Er hat wissentlich und willentlich ohne Verhütung mit dir geschlafen (UND du hast mitgemacht!) und ich geht davon aus, dass er soweit aufgeklärt ist, dass er weiß, dass so Kinder entstehen.
Soo groß durfte seine Überraschung Sido gar nicht sein.

11

Komisch, im Alleinerziehen Forum schreibst du, er weiß von der Schwangerschaft, möchte aber nichts mit dem Kind zu tun haben 🤷

14

nein.

er hat es vermutet, weil wir ja unzureichend geschützten verkehr hatten, deshalb war ICH ja so angepisst, weil ich das eben icht wollte und er wohl - lange geschichte. daher bestand ja die möglichkeit, dass da was kommt - was man aber ja eben erst nach ablauf von x wochen weiß, in denen aber viel passiert ist.

und da hat er mehrmals verkündet, dass sollte da was geblieben sein, ich es wegmachen sollte. UNd die Bedingungen, unter denen ich kinder groß werden lasse, kommen für ihn icht in frage, auch darüber ging ja der streit. Ich wollte lieber kein kind, als so wie er sich das vorgestellt hat, und er wollte gerne noch ein kind (nein, eigentlich zehn) aber bitteschön genauso wie ER sich das vorstellt, und nicht anders. Und das kommt aus vielen gründen für mich gar nicht in Frage... UNd ehe ich wusste ob ich überhaupt diese Beziehung länger will gab es um das leidige Babythema stress, das für mich gar nicht so weit oben auf der agenda stand.

dennoch, würde ich lieber noch zehn kinder nehmen, als einen ehemann... da bin ich sehr meinungsstabil. Ich hoffe er bleibt bei seiner meinung, habe aber meine zweifel. Ich hab ja schon einen exmann, dem die kinder plötzlich (zumindest offiziell) gar nicht mehr egal sind, seit dem ich ihn genau deswegen verlassen habe.

Ich persönlich, würds ihm ja am liebsten gar nicht sagen, aber das wird wohl nicht möglich sein. Also stellt sich nur die frage "wie" auf die du auch nicht eingehst, sondern nur "haha hab dich erkannt"

her lehrer herr lehrer ich weiß was - braver streber. kriegst ein fleißssternchen.

16

Ich finde es seltsam, dass du hier in einem Forum schreibst, aber die Antworten offensichtlich gar nicht akzeptierst. Dann mach es doch so, wie Du es für richtig hältst. (Also den Partner gar nicht zu informieren, wenn ich das richtig heraus höre.)

Unsere Zustimmung brauchst Du nicht. Aber da Du in einem Forum schreibst, offenbare ich trotzdem auch noch meine persönliche Meinung, die da wäre: Es braucht immer Zwei zum Kinder kriegen. Er hat die Wahrheit genau so verdient und es wäre sehr respektlos, erst nach der Geburt mit der Sprache rauszurücken.

Lg

18

wieso nicht akzetierst?

nur weil ich nicht zu jeder "proima idee" sage heißt das nicht, dass ich sie nicht akzeptiere.. aber die situation ist neu, und ich kenne niemanden, den ich mir zum vorbild nehmen könnte, oder den ich fragen würde.

und die, die ich gefragt habe, gaben mir wahrhaftig so geile ratschläge wie "er freut sich bestimmt, vielleicht kommt ihr ja wieder zusammen" aber das kenne ich auch schon... einige scheinen eine furchtbare beziehung echt bessser zu finden, als eine frau, die alleine lebt. (mit oder ohne kind)

Er war sich ja sicher, dass da was geblieben ist und hat mich damit stehen lassen, ich "solls halt wegmachen" nur weil ich noch keinen positiven test hatte, war das problem ja bekannt.... also ist ja nun nicht so, dasse r keine chacne hätte sich darüber gedanken zu machen... aber sei es drum... wenn du deine meinung nicht kund tun wilst, behalt sie für dich.

andere waren ja so nett.

19

wieso nicht akzetierst?

nur weil ich nicht zu jeder "proima idee" sage heißt das nicht, dass ich sie nicht akzeptiere.. aber die situation ist neu, und ich kenne niemanden, den ich mir zum vorbild nehmen könnte, oder den ich fragen würde.

und die, die ich gefragt habe, gaben mir wahrhaftig so geile ratschläge wie "er freut sich bestimmt, vielleicht kommt ihr ja wieder zusammen" aber das kenne ich auch schon... einige scheinen eine furchtbare beziehung echt bessser zu finden, als eine frau, die alleine lebt. (mit oder ohne kind)

Er war sich ja sicher, dass da was geblieben ist und hat mich damit stehen lassen, ich "solls halt wegmachen" nur weil ich noch keinen positiven test hatte, war das problem ja bekannt.... also ist ja nun nicht so, dasse r keine chacne hätte sich darüber gedanken zu machen... aber sei es drum... wenn du deine meinung nicht kund tun wilst, behalt sie für dich.

andere waren ja so nett.

17

Hallo,

ich würde ihm schriftlich auf welchem Weg auch immer mitteilen, dass Du schwanger bist.
Recht neutral mit der Vorgeschichte und ohne große Einladung von wegen Bilder oder gar Einladungen zum Gyn-Termin.

Ich denke da kommt eh nicht viel zurück wie es sich anhört, eher wird er erstmal behaupten, das Kind ist nicht seins.
Dann würde ich persönlich erst nach Geburt weiter Kontakt suchen. (Vaterschaftstest beantragen Unterhalt für das Kind und ggf für Dich)

Alles Gute Dir!!