Ungeplant schwanger

Hallo ihr lieben,
Ich brauche mal euren Rat/Zuspruch, irgendwas. Ich weiß gerade nicht wohin mit mir selbst. Ich bin verheiratet, wir haben 2 Kinder (6 und 2). Eigentlich waren wir durch mit der Familienplanung. Wobei ich gesagt habe vielleicht irgendwann in 2-3 Jahren nochmal. Mein Mann sieht es ganz anders, er möchte kein Kind mehr. Und jetzt habe ich heute morgen einen positiven Test in den Händen gehalten. Dabei passt es wirklich überhaupt nicht.
Ich bin momentan arbeitslos, hatte Anfang des Jahres einen Arbeitsunfall, bin seitdem krankgeschrieben und mein Arbeitsvertrag ist ausgelaufen. Ich kann nicht richtig gehen, bin in den meisten Sachen immer noch eingeschränkt. Auto fahren darf ich auch noch nicht wieder. Ich befinde mich momentan noch mitten in der Behandlung. Und jetzt das. Angenommen ich könnte ab Februar/März wieder arbeiten gehen, so stellt mich doch keiner ein. Eigentlich war ich nie ein Freund von Abtreibung, aber heute morgen als ich den Test in den Händen hielt, habe ich tatsächlich daran gedacht. Mein Mann weiß es auch noch nicht, er kommt erst heute Abend wieder. Ich weiß nicht mal wie genau ich es ihm sagen soll.
War jemand von euch schon in einer ähnlichen Situation? Oder kann mir einen Rat geben? Sehe ich es gerade nur so schwarz oder ist es tatsächlich so?

1

Huhu
Also bei mir war das ähnlich. Nur das ich mitten in meiner Bachelor Arbeit befand und erst die Arbeitsstelle gewechselt habe. Familienplanung war abgeschlossen und auch keines mehr gewünscht. Ich habe das mein Mann abends mitgeteilt, als ich von Arbeit kam. Zuerst hat er das relativ gut aufgefasst, aber als ich ihm sagte, dass eine Abtreibung zu spät sei, wurde er wütend und wollte das Kind absolut nicht. Ich sollte trotzdem alles versuchen, ob sich jemand bereit erklärt, das Baby abzutreiben. 5 Monate später hat er sich daran gewöhnt, dass er Vater wird.
Du musst auf jeden Fall mit deinem Mann darüber reden.

Alles Gute

2

Ja klar werde ich heute abend mit meinem Mann direkt reden. Aber jetzt geht es halt noch nicht. Ich weiß nicht wie er es aufnehmen wird, denke aber nicht das er auf eine Abtreibung bestehen würde. Aber trotzdem. Darüber nachdenken wird er wahrscheinlich schon. Genauso wie ich im Moment. Ich weiß halt einfach nicht wie wir das schaffen sollen, wie das funktionieren soll. Es passt halt wirklich überhaupt gar nicht. Bei unserer großen war es damals auch so, sie hat uns auch überrascht. Aber da waren unsere Lebensumstände ganz anders, wir hatten eine ganz andere Voraussetzungen und Möglichkeiten. Jetzt sind die bei uns halt ziemlich eingeschränkt...

3

Hallo!
Hast du inzwischen mit deinem Mann geredet? Wie hat er reagiert? Ich kann verstehen, dass es jetzt erstmal ein Schock für dich ist.
Das Gute ist: du hast etwas Zeit, dich zu entscheiden. Mach am besten so oder so schnell einen Termin beim Arzt aus um festzustellen wie weit du bist (oder weißt du das recht genau). Und du kannst dich auch zum Schwangerschaftsabbruch beraten lassen - wie du dich dann zusammen mit deinem Mann entscheiden wirst, wird sich dann zeigen.
Ich wünsche dir starke Nerven!

4

Hallo solala17!
Ja, gestern Abend habe ich direkt mit meinem Mann geredet als er zu Hause war. Er war natürlich auch geschockt, mir ging bzw geht es ja nicht anders. Er wusste nicht so recht was er sagen sollte, war aber recht gefasst. Viel hat er dazu nicht gesagt, nur das er erstmal ein paar Stunden braucht um das zu verdauen. Haben dann heute morgen nochmal geredet, ich habe ihn auch gefragt wie er zu einer Abtreibung steht, ob er das könnte. Seine Antwort war, er wüsste es nicht, nur das es halt im Moment ziemlich beschissen ist.
Nein so genau weiß ich es nicht, kann es nur ca einschätzen. Müsste mitte der 5. - anfang 7. Woche sein.

5

Hallo liebe Herzstück,
jetzt bist du schon nicht mehr allein. Gut, dass du es gleich sagen konntest.
Und dann ist wirklich gut, wenn du erstmal ärztlich alles abklärst, was es v.a. für dich bedeutet. Auch wie es beruflich für dich weitergehen kann. Ob du für Dinge, die du noch nicht kannst, Unterstützung bekommen würdest? Ob die Schwangerschaft deine Genesungsbehandlung erschweren würde.
Wäre es für euch als Familie dringend, dass du wieder dazuverdienst - und wie wären (abgesehen von der Schwangerschaft) deine Möglichkeiten? Du hast ja wirklich ein schweres Jahr gehabt! Mit zwei so Kleinen. Ja, und Corona. Das kommt ja dieses Jahr immer noch oben drauf.
Trotzdem auch jetzt: Es geht Schritt für Schritt. Aus dem aktuellen Gefühl heraus kannst du im Moment noch nicht sagen, wie es wird.
Eher so nach und nach überlegen: Das wird schwierig - was kann da Abhilfe schaffen?
Und das Punkt für Punkt. Dass du gerade noch nicht sehen kannst, wie alles werden kann, finde ich normal. Nachdem du gestern erst getestet hast.
Liebe Grüße und einen guten Abend für dich!
Kyra

6

Hallo Herzstück,
oh da hast Du ja gerade ein Riesen Pakt zu tragen.
Ich freue mich sehr für Dich, dass Dein Mann so gefasst reagiert hat und ihr gut miteinander reden könnt. So findet Ihr für Euch sicher einen passenden Weg.

Vielleicht möchtest Du ja auch mal über eine Adoption nachdenken...
Ich selbst komme hier aus dem Kinderwunsch-Forum -- also aus einer "ganz anderen Ecke".

Wir versuchen seit mehr als 4 Jahren ein gemeinsames Kind zu bekommen - mit Kinderwunschklinik und allem was dazu gehört. Inzwischen sind wir so weit, dass wir uns mit der Adoption eines Kindes auseinandersetzen. Wir würden unser Leben sehr gerne mit einem Kind teilen und ich weiss, dass es vielen anderen Paaren auch so geht.

Eine Abtreibung geht nur zu Beginn der Schwangerschaft - für eine Adoption (und ob diese anonym oder offen sein soll), könntet Ihr Euch auch noch später entscheiden. Es ist eventuell eine Möglichkeit, dem Kind eine Leben zu schenken, ohne das eigene Leben völlig auf den Kopf zu stellen.

Ich möchte Dir keinesfalls in Deine Entscheidung reinreden - denn diese schwere Entscheidung kann jede Frau (oder jedes Paar) nur für sich selber fällen. Ich wollte Dir nur zeigen, dass es eben auch eine weitere Möglichkeit gibt, wie das Kind wirklich geliebt aufwachsen könnte.

Ich wünsche Dir, dass Du mit Deinem Mann eine gute Entscheidung für euch beide treffen kannst und natürlich alles Gute.

Herzliche Grüße Cocoline78