Abtreibung

Hallo , ich hatte letzte Woche positiv getestet . Wir wollten eigentlich kein zweites Kind mehr aber da es nun so ist dachte ich mir , dass man es schon schaffen wird . Mein Mann ist vollkommen dagegen aus finanziellen Gründen und Arbeits technisch . Außerdem ist ihm das zu stressig . Wir haben ausgiebig drüber gesprochen und nun wünsche ich mir ich wäre nicht schwanger obwohl ich dachte man schafft es aber er will zu 100% nicht . Vor einer Abtreibung habe ich aber auch Angst . Ich weiß nicht was ich machen soll . Hat jemand ähnliche Erfahrung ?

1

Ich habe keine Erfahrung mit genau dieser Situation, aber ich würde nie Unterbrechen weil mein Mann es "verlangt" während ich das Kind bekommen möchte.

Verhütungsmethoden gehen beide etwas an. Wenn er kein zweites mal Vater werden möchte, muss er sich dementsprechend Verhalten. Du hast ihm ja sicherlich nicht vorgezogen, du würdest die Pille nehmen oder so?

Lasst euch bitte (BEIDE) bei Profamilia beraten. Die sind auch für solch Partnerschaftliche Konflikte da.

Dir alles Gute 💛

2

*vorgelogen

3

Ich war vor einem Jahr schwanger mit Nr. 3, obwohl unsere Planung eigentlich auch durch war. Wir wollten es irgendwie beide nicht, obwohl ich eine Lösung gesehen hätte. Aber ich wollte nix kaputt machen an der Situation, die wir hatten und habe abgetrieben. Es war nicht einfach und ich hab mir geschworen, dass ich das nie wieder durch machen werde. Nun 1 Jahr später haben wir dieselbe Situation. Mein Freund weiß es bisher nicht. Ich kenne seine Meinung dazu und habe etwas Angst ihm davon zu erzählen. Ich weiß nun aber nach einigen Tagen der Überlegung, dass ich es behalten möchte. Es gibt doch tatsächlich tausend Wege und Lösungen, um eine Abtreibung zu umgehen. Ich hab sofort Gefühle für das was da in mir steckt.
Also höre auf dein Bauch und dein Gefühl.

4

Hallo

Ich war in der gleichen Situation
Mein Mann war auch völlig dagegen weil es unser 5.geneinsames Kind ist
Ich war eigentlich auch vom Kopf her für eine Abtreibung aber am Tag der Abtreibung habe ich den Termin abgesagt weil mein Herz es nicht zugelassen hat
Mittlerweile bin ich in der 29. Ssw
Klar gibt es Tage wo ich denke, hättest du es doch abgetrieben aber überwiegend freue ich mich auf den kleinen auch wenn ich Angst bzw großen Respekt davor habe

Ich kann in so einer Situation nur raten, auf das Herz hören

5

Hallo Zoe,
meinst Du, Du kannst mit Deinem Mann darüber reden, wie sehr Du vor einer Abtreibung Angst hast? Sage ihm wie wichtig er Dir, als Vater für dieses Kind wäre, denn so sitzt Du völlig zwischen den Stühlen. Häufig wissen Männer nicht, was sie da von ihrer Frau verlangen. Männer sind gerne die Helden ihrer Frau, und ernstgemeinte Komplimente erweichen manches harte Männerherz.
Denn Deinem Mann ist nachher nicht geholfen, wenn Du alle Deine Kraft brauchst um eine Abtreibung aufzuarbeiten.
Alles Gute Tirza

9

„Männer sind gerne die Helden ihrer Frau, und ernstgemeinte Komplimente erweichen manches harte Männerherz.“
Salida-del-sol reloaded?
Bitte nicht.

6

Hallo Zoe89,
oh da hast Du ja gerade ein Riesen Pakt zu tragen.
Schade, dass Dein Partner da so festgefahren ist

Vielleicht möchtest Du ja auch mal über eine Adoption nachdenken...
Ich selbst komme hier aus dem Kinderwunsch-Forum -- also aus einer "ganz anderen Ecke".

Wir versuchen seit mehr als 4 Jahren ein gemeinsames Kind zu bekommen - mit Kinderwunschklinik und allem was dazu gehört. Inzwischen sind wir so weit, dass wir uns mit der Adoption eines Kindes auseinandersetzen. Wir würden unser Leben sehr gerne mit einem Kind teilen und ich weiss, dass es vielen anderen Paaren auch so geht.

Eine Abtreibung geht nur zu Beginn der Schwangerschaft - für eine Adoption (und ob diese anonym oder offen sein soll), könntet Ihr Euch auch noch später entscheiden. Es ist eventuell eine Möglichkeit, dem Kind eine Leben zu schenken, ohne das eigene Leben völlig auf den Kopf zu stellen.

Ich möchte Dir keinesfalls in Deine Entscheidung reinreden - denn diese schwere Entscheidung kann jede Frau (oder jedes Paar) nur für sich selber fällen. Ich wollte Dir nur zeigen, dass es eben auch eine weitere Möglichkeit gibt, wie das Kind wirklich geliebt aufwachsen könnte.

Ich wünsche Dir, dass Du mit Deinem Mann eine gute Entscheidung für euch beide treffen kannst und natürlich alles Gute.

Herzliche Grüße Cocoline78

7

Das ist eine verzwickte Situation. Hast du eine Freundin oder Schwester mit der du darüber sprechen kannst?
An deiner Stelle würde ich mich um einen Beratungstermin (der Frauenarzt vermittelt!) bemühen. Einfach ergebnisoffen, dass euch beiden zusammen mögliche Wege aufgezeigt werden.

Und noch eine kleine Anmerkung: hör bitte auf "man" zu schreiben. Differenziere ob du denkst dass DU es schaffen kannst oder DU UND DEIN MANN zusammen und flüchte dich nicht in passive Formulierungen. Ihr müsst das anpacken und denken "irgendjemand"="man" schafft das schon hilft euch nicht weiter.

8

Hallo zoe,
es ist noch nicht lange her mit deinem positiven Test, und du selbst traust es dir und euch bereits zu, dass es mit deinem 2. Kind zu schaffen ist, auch wenn diese Schwangerschaft nicht geplant war. Das finde ich beachtlich #pro!
Dein Mann reagiert wie viele Männer.... du bist also nicht allein. Vermutlich ist er immer noch im Schock und irgendwie lähmt ihn das. Er braucht bestimmt Zeit, bis er wieder positive und konstruktive Gedanken bekommt. Schließlich spürt er auch nichts von der Schwangerschaft. Bei dir dagegen findet im Körper schon eine große Umstellung statt und bereitet dich auf die neue Aufgabe vor.
Es kann gut sein, dass dein Mann momentan einfach auch Angst hat vor der Verantwortung mit einem 2. Kind. Andererseits kennt er es schon, wie es ist mit einem Kind. Wie alt ist eigentlich euer 1. Kind? Ein Geschwisterchen wäre bestimmt etwas Schönes und ist auch im späteren Leben viel wert...
Du gehst ja vermutlich nun erstmal zum FA. Hast du schon einen Termin? Und geht dein Mann denn mit?
Lasst euch dann erstmal Zeit. Es braucht Zeit, bis Zuversicht und Mut wachsen können. Dann können aus den 100% „will nicht“ auch wieder Prozente für das Baby entstehen.
Auch eine gute Beratung kann deinem Mann helfen, über Gründe und Ängste zu sprechen und wie er und ihr da am besten Sicherheit gewinnen könnt, damit es gut weitergehen kann.
Meistens wird aus dem anfangs ablehnenden Mann später ein stolzer glücklicher Papa! Das zu deiner Ermutigung!
Schreib gerne wieder, wie es dir mit allem geht.
Viel Mut #paket und liebe Grüße
Lorena

10

Hallo Zoe,
wie geht es dir? Und wie ist die Woche weiter verlaufen?
Sprecht ihr weiterhin über die Schwangerschaft und euer 2. Kind, oder ist momentan eher „Funkstille“? - Vielleicht braucht dein Mann gerade Zeit, um in sich zu gehen.
Dass du dir am liebsten wünschst, nicht schwanger zu sein, das kann ich nachvollziehen. Es ist einfach gerade eine ziemliche Anspannung für dich. Und vor einer Abtreibung hast du auch Angst. Vermutlich wartest du darauf, dass dein Mann sein „go“ gibt und wünschst es dir, dass er sieht, wie ihr es schaffen könnt. Habt ihr denn mal konkreter geredet? Was sind denn echte „Nüsse“, die geknackt werden müssten?
Es kann doch auch ganz gut werden mit zwei Kindern.
Oft können sich zwei Kinder gut miteinander beschäftigen. Natürlich ist es auch mehr Trubel. Wie alt ist denn dein erstes?
Und warst du nun schon beim FA?
Ich schicke dir viele liebe Grüße und gute Wünsche #blume
Lorena

11

Liebe Zoe,

Du hast hier nicht mehr geschrieben. Liest Du noch, gab es Antworten, die Dir weitergeholfen haben? #gruebel
Wie geht es Dir denn mittlerweile? Bleib mit Deiner Sorge nicht allein, ja!
Ich hoffe Du hast jemanden dem Du Dich anvertrauen kannst, der Dir jetzt zur Seite steht.

Ich schick Dir ganz liebe Mut-mach-Grüße #liebdrueck
Ulli