Ich überlege mein Baby abzutreiben, und zerbreche innerlich an dem Gedanken.

Thumbnail Zoom

Hallo,

Ich fange einfach direkt an zu erzählen was gerade bei mir los ist.
Ich werde 24 Jahre alt, und habe eine vier jährige Tochter. Die ich über alles liebe!
Problem ist jetzt....
Ich habe mich letztes Jahr, nach sieben Jahren von meinem Mann getrennt. Nun habe ich mich vor 3 Monaten Hals uheekopf verliebt. (Das ist etwas, Was ich nie gedacht hätte von mir)

Stück für Stück wurde er integriert, und meine Kleine mag ihn sehr. (meine zwei Wuffi's auch)
Jetzt könnt ihr euch laut meiner Überschrift denken wie es mir geht. Nicht besonders gut!
Ich nehme seit der Trennung zwei verschiedene Antidepressiver, weil es mir leider schlechter damit ging als gedacht.
Mein größter Halt ist meine kleine Familie, ABER es ist für mich ein völlig falscher Zeitpunkt ein Baby in die Welt zu setzen. Zusätzlich habe ich durch die doofe Pandemie meinen Job als Köchin vor kurzem verloren. Ich habe am 12.02.2021 ein zuversichtliches Vorstellungsgespräch.
Mein Freund versteht mich, aber möchte eigentlich unbedingt dieses Baby. (Mein Wunsch ist auch groß, nur spricht für mich zu viel gerade dagegen)
Ich weiß aber auch nicht, ob ich eine Abtreibung "überstehen". Der Gedanke zerreißt schon mein Herz.
Ich hoffe auf ein wenig Verständnis, und keinen Angriff. Danke schon mal im voraus.

P. S.
Es war wirklich ein "Unfall"
Ich würde ein Kind nie als Unfall bezeichnen, aber den dazu geführten Akt schon. 😁🤐😥

1

Hallo, deine Gedanken sind verständlich und das Leben ist manchmal echt hart. Du sprichst schon von Baby, da sind schon zuviele Gefühle bei dir. Ich denke, es würde dir nicht gut tun, es abzutreiben. Wenn dein Partner zu dir steht und deine Familie, dann wirst du es auch schaffen. Das Leben läuft ja leider nie nach Plan. Ihr schafft das schon! Glaub an dich!

3

Das sind wunderschöne Worte. Vielen Dank! Das stärkt mich sehr. Wow.... Bin ein wenig sprachlos.

2

Wie wäre denn die Betreuungsmöglichkeit? Als Köchin arbeitest du wahrscheinlich auch zu nicht üblichen Öffnungszeiten der Kitas etc? Überleg dir die Rahmenbedingungen in Ruhe u ob du es damit schaffen könntest, auch wenn die neue Beziehung in die Brüche gehen würde in der Zukunft. Nimm auch ruhig ein Beratungsgespräch in Anspruch um Deine Gedanken zu sortieren u Infos zu allem möglichen zu erhalten.

Deine Tochter wäre fast 5 wenn das Baby kommt u somit schon etwas selbstständig das wäre doch gut.

Ich wünsch dir alles Liebe

4

Da hast du vollkommen recht, das werde ich auch gleich morgen, wenn es möglich ist machen. Morgen früh geht es erstmal zum Frauenarzt. Würde ja am liebsten sofort in Krankenhaus fahren, so "überfordert" bin ich irgendwo in meinem Köpfchen!
Danke für Worte!

5

Liebe Antonia,
hast du denn heute früh getestet? Und es ist frisch, dass du überhaupt weißt, dass du schwanger bist? Oder hast du es schon geahnt? Ich glaube auch, dass du einen Weg mit dem Baby findest #liebdrueck Du brauchst nicht jetzt im Moment schon wissen, wie es gehen kann. Die Pandemie wird vergehen und zu „normalen“ Zeiten kannst du dein Leben gut meistern. Eine gute Beratung hilft dir sicher mit Tipps und Unterstützungsmöglichkeiten. Aber eins nach dem anderen. Du gehst davon aus, dass du morgen früh einen Termin bei deinem Frauenarzt bekommst, oder?
Dass du schwanger geworden bist - mache dir keine Vorwürfe. Es passiert… Du schreibst schon mit so viel Liebe von dem Baby! Das wir dir Kraft geben, dass du es schaffst! Zudem möchte dein Freund das Baby auch. Wow #herzlich Was für eine starke und liebevolle Zusage. Er muss dich sehr lieb haben. Wie kommt er mit deiner Tochter aus? Uns sie mit ihm? Wie kann er jetzt am besten für dich da sein? Sage es ihm ruhig. Ihr dürft wirklich in Ruhe überlegen und planen.
Was kannst du heute schönes machen, damit du auf andere Gedanken kommst? Mach’ dir’s möglichst schön. Morgen siehst du weiter.
Einen guten Tag dir weiterhin und liebe Grüße!

6

Hallo! 😊
Erstmal möchte ich dir sagen, dass ich voll und ganz verstehe, dass du gerade ziemlich überfordert bist! Das ist auch ganz klar.
Eine Schwangerschaft verändert das ganze Leben, wirft alle Pläne über den Haufen.
Das ist mir auch schon so gegangen.

Wenn ich deine Worte lese, merke ich, dass du emotional schon sehr an dem Baby hängst. "Bei dem Gedanken an eine Abtreibung zerreißt es dein Herz" schreibst du... Da hast du deine Antwort schon, denke ich.
Eine Abtreibung würde dir emotional wahrscheinlich nicht gut tun...

Dein Partner unterstützt dich, das ist wohl das wichtigste.
Ich wünsche dir von 💝en alles Gute!

9

Vielen vielen lieben Dank für dwdiesen Text, der gibt mir enorm viel Kraft

7

Hi, kenne das zu gut! Mir ging es ähnlich, grade von meinem Mann getrennt, hab bis Dezember sogar dort noch gewohnt. Sind im guten auseinander. Hab seit August aber auch einen neuen Partner, war anfangs sehr glücklich und mega verliebt. Nach 2 Monaten ein großer Streit und das war dann auch der Monat in dem ich schwanger wurde. Auch nicht geplant, wie es passierte Ka wir haben mit Kondomen verhütet. Naja. Ich habe lang überlegt, hatte den beratungschein (das kann ich dir empfehlen, eine Schwangerschaftsberatung zu machen. Die sind super und du kannst denen einfach alles erzählen). Ich wusste, ich würde daran zerbrechen, wenn ich es abtreibe. Habe oft überlegt, viel Streit mit meinem Freund gehabt, aber ich hab es nicht übers Herz gebracht. Selbst jetzt 18ssw frag ich mich, ob es richtig war. Ich freue mich irgendwie, aber anders auch nicht. Glaube, ich habe auch noch keine tiefe Bindung zum Kind. Manchmal ja, manchmal nein. Mein Freund und ich streiten leider alle paar Wochen und das ist kein normaler Streit. Er bezieht meinen 5 jährigen Sohn mit ein und das geht gar nicht. Mein Sohn liebt ihn, weil er sich viel mit ihm beschäftigt. So ist mein Freund auch echt toll und macht alles für uns. Nur bei den Streitereien wird er ganz anders. Jetzt suche ich mir erst mal eine eigene Wohnung (bin bei ihm eingezogen) und hoffe es wird besser. Die Vorstellung, dass ich von ihm auch getrennt sein werde und ihn dann immer sehen muss wegen dem Kind macht mich fertig. Wenn er einfach aus dem Leben verschwinden würde, würde ich mich freuen, fürs Kind natürlich nicht. Ich hoffe einfach, dass wir das hin bekommen, wie gesagt, so ist er ein wunderbarer Mann. Und zum anderen es hat mir das Herz zerbrochen meinem noch Mann sagen zu müssen, dass ich schwanger bin. Manchmal habe ich es bereut dort gegangen zu sein, nur weil wir wie Freunde waren und nicht wie ein paar. Mir fehlt auch einiges, meine Familie vor allem. Sorry für den langen Text, ich bin jemand, dem es ging wie dir. Hätte auch einen neuen Job haben können ab Januar, aber den habe ich auch abgesagt. Ob ich es nun alles bereue, Ka. Aber ich denke und hoffe, ich werde das Kind Lieben.

Ich kann dir echt die Beratung empfehlen, die urteilen auch nicht und haben echt tolle Tipps! Wünsche dir alles gute!

8

Wow, okay. Jetzt bin ich platt.
Ich habe genau das sieben Jahre erlebt mit dem leiblichen Vater meiner Tochter. Er kümmert sich ohne Frage, wunderbar um unseren Schatz trotz der Trennung und Pipapo, aber einen Weg zusammen wird es definitiv nicht mehr geben. Das war eine toxische Beziehung bei uns. Er hat den Part des negativen dabei "gespielt"....
Wenn ich dir irgendwie helfen kann sag es gerne.

10

Also ich stand vor der ähnlichen Situation außer dass ich schon mehrere Kinder habe und verheiratet bin
Wir waren aber fertig mit Familienplanung
Dann der Schreck
Ich hab mittlerweile den Schein und auch den Abbruchtermin ABER auch Montag noch einen Arzttermin und ich denke wir bekommen das Baby
Irgendwie geht es immer... es ist genug Zeit sich ein Netzwerk aufzubauen und letztenendes ist Familie alles ❤️ Aber ich denke du triffst die richtige Entscheidung
Alles gute dabei

11

Danke, einfach danke für eure Kommentare. Sie helfen mir sehr.

14

Hallo und guten Morgen Vanicha!
Ich freue mich sehr, hier von dir zu lesen und dass es sich so für dich entwickelt hat.
Du hast natürlich die Kraft, ein Netzwerk aufzubauen!! :-) Das dachte ich mir: eine Frau, die schon so viel geschafft hat! Es fehlte nur noch, dass du dich selbst nicht vergisst. ;-)

Am Anfang einer Schwangerschaft (und dann noch unerwartet) ist man einfach nicht in der besten Verfassung, und du hast wahrscheinlich vor allem die Schwäche gespürt. Aber mit der Zeit wirst du dir deiner Stärken sicher wieder mehr bewusst.

Und eine ganz besondere Stärke ist: delegieren ;-) Anderen Aufgaben übertragen. Soweit es in der Familie liegt, wird jede und jeder einen Gewinn davon haben.

Das wäre doch das Schönste, wenn es durch dieses Kind Umstellungen in der Familie zu deinen Gunsten geben könnte - und das kommt ja wieder allen zugute.
Ich hatte es dir ja schon geschrieben. ;-)
Und ich freue mich wirklich sehr!

Gab es für dich einen bestimmten Moment, ab dem du mehr pro Baby denken und Ideen entwickeln konntest?

Alles Gute für heute! #klee In welcher Woche bist du jetzt?
Liebe Grüße von Kyra

12

Hey,
ich kann mir absolut vorstellen, wie du dich fühlst. Ich bin damals mit 18 schwanger geworden...
Mit 19 war ich dann eine Mutti #verliebt
Das Leben war härter und anstrengender als ohne dieses Kind - aber es wäre nie so lebenswert gewesen... #herzlich
Meine Tochter ist jetzt 30, ich bin Omi geworden und jedesmal wenn ich sie ansehe weiß ich, dass es die richtige Entscheidung war - bzw. ich habe sie eh nicht in Frage gestellt..
Und weißt du, ich bin stolz auf mich... #herzlich

Es ist absolut richtig die Beratung in Anspruch zu nehmen, die Leute sind geschult, die könne dir helfen einen klaren Blick zu bekommen...

Und dieser Zwerg hat dich ausgesucht, lass ihn nicht gehen, weil es "gerade nicht passt"...(lax gesagt) #herzlich
Für den Wurm hängt alles davon ab... #klee

Ich bin 49 Jahre alt und mein Lebensmotto ist "Läuft der Tag nicht wie du denkst - denk anders" #herzlich

Ich hoffe, du findest einen Weg für dich mit dem du gut leben kannst... #herzlich

Alles Gute für dich ... Und auch #herzlichlichen Glückwunsch trotzdem #liebdrueck

13

hey Liebes,
du ganz ehrlich wann ist schon der "RICHTIGE" Zeitpunkt für ein Baby???
ich glaube es "passt" nie so ganz wirklich und vllt auch wenn du es jetzt noch nicht so siehst,denkst du in ein paar Jahren zurück und sagst dir dass Schicksal hat richtig entschieden für Dich (und das Kind).
Du hast finde ich viel mehr Punkte die für den Krümel sprechen.. 1.Dein neuer Partner will das Kind und unterstützt Dich (das ist nicht selbstverständlich heutzutage,vorallem wenn man bereits 1 Kind von einem anderen Mann hat)
2. Deine Tochter ist jetzt 4 Jahre schon d.h für ein Geschwisterchen mit dem sie noch gut was anfangen kann,ist jetzt noch ein guter Zeitpunkt
3.Du bist noch jung
Sei doch mal ehrlich aber gegen das Baby steht nur der Punkt deines neuen Jobs,aber ich denke du wirst 100%tig auch 1 Jahr nach der Geburt noch ein gutes neues Angebot finden,stimmt's???
Ich denke du wirst die für dich richtige Entscheidung treffen.
Alles Gute Dir

15

Guten Morgen, liebe Antonia,
gestern hast du hier einen ganzen Strauß an Verständnis, Ermutigung und Kraft-Zuspruch bekommen 💐 Ich freu‘ mich mit dir, dass dich der Austausch hier so gestärkt hat. Keine Spur von Angriff, sondern Wohlwollen füreinander und Anteilnahme.
Wie geht es dir heute? Du willst ja möglichst bald zum Frauenarzt und ich hoffe, du bekommst bald einen Termin. Wie lange weißt du schon, dass du schwanger bist?
Nach der Trennung letztes Jahr von deinem Mann standest du wahrscheinlich vor der Herausforderung, dass du dich mit deiner Tochter plus Beruf neu organisierst? Hast du Familie vor Ort? Dazu kam noch die Corona-Geschichte. Durch die du jetzt wieder auf Jobsuche bist. Bei einer guten Beratung kannst du dich erkundigen, wie dein Plan B aussehen kann. Was würde dir jetzt am meisten helfen? Dich am meisten entlasten?
Hast du am Wochenende wieder mit deinem Freund gesprochen? Habt ihr vielleicht beide schon eine leise Ahnung, wie es gehen könnte?
Ich freu mich, wenn du wieder schreibst. Hab‘ einen guten Tag heute und sammle deine Kraft #blume
Liebe Grüße von Britta