Ungeplant schwanger

Liebes Forum,
Da ich leider nicht mehr weiter weiß, hoffe ich dass ihr mir weiterhelfen könnt.
Ich bin zurzeit in der 11 Woche schwanger genau gesagt 10+4. Ich wohne noch bei meinen Eltern, befinde mich derzeit noch in der Ausbildung (3. Lehrjahr) und mein Partner ist gegen das Kind. Leider habe ich am Donnerstag meine praktische Prüfung zur abgeschlossenen Ausbildung nicht bestanden, was alles noch viel schwieriger macht. Mein Chef weiß auch noch nichts von meiner Schwangerschaft, da ich erst einmal warten wollte wie ich mich letztendlich entscheide, jedoch kann ich keinen klaren Gedanken fassen. Die Nachprüfungen laufen ab dem 10.01.2022 und der errechnete Geburtstermin meines ungeborenen Kindes wäre am 11.01.2022. Also wäre ich entweder hochschwanger oder habe gerade frisch entbunden, während ich meine Nachprüfung absolviere. Dürfte ich überhaupt hochschwanger antreten? Außerdem habe ich große Angst davor, dass mein Chef mich nicht übernimmt wegen der Schwangerschaft. Den Vertrag hatte ich bereits schon unterschrieben, aber da wusste er noch nicht das ich durchgefallen bin und wie gesagt NOCH weiß er nichts von meiner Schwangerschaft. Ich denke er wird mich nicht übernehmen wollen denn damit würde er sich ja selber einen Klotz ans Bein binden, denn umgehend nach meiner Prüfung müsste ich mich in Elternzeit begeben. Der Vater meines Kindes drängt mich zu einem Schwangerschaftsabbruch und sagte bereits wenn ich mich für das Kind entscheide, werde ich nie wieder was von ihm hören geschweige denn ihn wiedersehen. Sollte ich mich jedoch dagegen entscheiden, würde er uns eine 2. Chance geben und wir könnten nochmals von vorne anfangen da wir in der Vergangenheit einige Probleme hatten und wir zu dem Zeitpunkt wo ich schwanger wurde nicht zusammen waren sondern eine „Pause“ hatten. Zudem hat mein Partner bereits eine Tochter die angeblich bei einem one night stand entstanden ist, sprich: er hat bereits Unterhalt zu zahlen. Momentan merkt man einfach wie er mich mit Wochenendtrips und lieben Worten beeinflussen möchte damit ich das Kind abtreibe. Ich habe allerdings die Befürchtung dass wenn ich das Baby abtreibe er einen erneuten Grund finden wird um die Beziehung zu beenden oder zu pausieren. Außerdem bin ich eigentlich absolut gegen eine Abtreibung schon alleine weil ich gesehen habe wie glücklich es mich macht beim Frauenarzt zu sehen dass es dem Baby gut geht und es sich sogar schon bewegt hat. Jedoch hab ich auch sehr großen Respekt vor der Zukunft da ich ganz genau weiß, dass ich auf meinen Partner nicht zählen kann und es momentan wie oben schon beschrieben ja sehr schwierig läuft in meinem Leben. Ich möchte dem Kind ja auch was bieten können! Ich hoffe ihr versteht mich ein wenig nach meinem langen Roman & wäre euch dankbar über jeden Ratschlag !

Liebe Grüße

1

Hallo Luna!
Ohje, das hört sich nach einer anstrengenden Situation an!
Ich kann dir nur den Rat geben, in dich zu gehen und nur für dich zu entscheiden. Geh Mal davon aus, dass du mit diesem Mann sowieso nicht langfristig zusammen sein wirst, er ist scheinbar echt ein Arsch.
Also: kannst du dir vorstellen, dieses Kind zu behalten - auch alleine? Würdest du es "nur" abtreiben, damit der Mann bei dir bleibt? Wie würde es dir gehen, wenn er dich dann nach sehr kurzer Zeit doch verlässt?

Mit deiner Ausbildung ist natürlich echt doof. Aber ich sag Mal so: irgendeine Lösung dafür wird es sicher geben! Evtl erstmal unterbrechen und nach der Elternzeit die Nachprüfung machen. Du bist sicher nicht die erste in dieser Situation. Wahrscheinlich kann dir die IHK oder auch die Arbeitsagentur da einen Ratschlag geben oder dir eine Perspektive aufzeigen, wie du deine Ausbildung trotz Schwangerschaft und Kind (dann vermutlich in einer anderen Firma?) beenden kannst. Ich finde, die Ausbildung sollte nicht der EINZIGE Grund für eine Abtreibung sein.

Dann: rede mit deinen Eltern! Würden sie sich unterstützen?

Ich wünsche dir alles Gute, ganz egal wie DU (nicht dein Typ!) dich entscheidest.

3

Danke für die schnelle Antwort ! Ehrlich gesagt würde ich es nur ihm zuliebe abtreiben. Das Verhältnis zu meinen Eltern ist schwierig, auch wenn ich derzeit noch bei ihnen lebe. Mein Vater hat gegenüber mir noch kein Wort über die Schwangerschaft verloren, er ist sehr eigen was solche Themen angeht. Ich weiß aber das er weiß das ich schwanger bin, meine Mutter hat es ihm gesagt. Meine Mama ist der Meinung das wir das irgendwie hinbekommen, jedoch bin ich selber bei meiner Großmutter groß geworden da sie mich als Kind auch sehr vernachlässigt hat deswegen denke ich nicht das ich zu 100% auf sie zählen könnte .. leider läuft mir auch die Zeit davon da ich schon in der 12 ssw. Bin. Ich habe morgen ein Beratungsgespräch bei dem Arzt der die Abtreibung durchführen würde, vielleicht hab ich danach ein klares Bild darüber wie ich mich letztendlich entscheiden werde.

16

Hallo liebe Luna,
wie war jetzt die Woche für dich? Und auch die Beiträge hier im Forum - war was Hilfreiches für dich dabei? Du warst ja noch sehr auf der Suche.

Am Anfang der Woche war schon das Gespräch beim Arzt, und wahrscheinlich war auch schon ein Termin für die Abtreibung ausgemacht, vielleicht schon für diese Woche.

Und alles in dieser Woche. Wirklich viel für eine Woche. Zu viel eigentlich ...

Ist dein Bild klar geworden und konntest du deine Entscheidung treffen?
Der Rückhalt aus der Familie wäre halt so wichtig für dich, auch vom Chef natürlich.
Du hattest da nicht so hohe Erwartungen, dass er gut mit dir umgeht.

Aber ich glaube, du könntest es schon schaffen, wenn du dir nimmst, was dir zusteht!
Deine Mama meinte es auch, nur ist da dein Vertrauen in sie nicht so groß.
Wie ist es heute mit deiner Großmutter?
Viel Kraft für dich!
Liebe Grüße von Kyra

2

Hallo Luna,

Fühl sich zunächst einmal fest gedrückt!

Ich versuche jetzt mal alles hintereinander zu bringen was mir so im Kopf vorgeht.

Also zunächst ist ja gut, dass du noch zuhause wohnst. Ich gehe davon aus, dass das Verhältnis zu deinen Eltern soweit gut ist. Das nimmt eine Menge Druck raus, gerade auch finanziell. Vor allem können deine Eltern eventuell auch mal einspringen, wenn es um den Krümel geht.

Mit der Ausbildung mach dir keinen Kopf. Ich weiß ja nicht in welchem Bereich du bist. Aber in der Regel gibt es da immer eine Lösung, entweder sie ziehen die Nachprüfung was vor oder legen den Termin nach den ET. Wenn es hart auf hart käme könntest du ja nach deinem Mutterschutz ja auch quasi ohne Elternzeit deinen Arbeitsvertrag antreten... Ich weiß ja auch nicht in wie fern deine Eltern dich da eventuell unterstützen könnten... Ansonsten ist der Vertrag unterschrieben und wenn dein Chef ihn nicht aufgrund der verhauenen Prüfung platzen lässt, sind Schwangerschaft und Elternzeit kein Grund dir die Übernahme zu verweigern. Er muss dich so oder so die Ausbildung abschließen lassen. Selbst wenn du durch die Elternzeit die Nachprüfung schiebst....

So, nun zum Erzeuger.
Er wäre für mich der geringste Punkt weshalb ich mein Kind abtreiben würde. Es hat seine Gründe warum es nicht zwischen euch geklappt hat und wenn ihr da nicht grundlegend dran gearbeitet habt, dann kommt es früher oder später wieder an den Punkt. Ex ist Ex und aufgewärmt schmeckt nur Gulasch. Vor allem wenn er dir so die Pistole auf die Brust setzt.
Dass er bereits für ein Kind zahlen muss ist nicht dein Problem und er soll es auch bitte nicht zu deinem machen! Nicht dein Zirkus, nicht deine Affen! Auch er als Mann hat eine Verantwortung in Sachen Verhütung.
Bei dir will er jetzt nur den Kopf aus der Schlinge ziehen und ich wette, wenn du das Kind dann hast "wegmachen" lassen, sucht er auch das Weite....

Du sagst du freust dich, wenn du das kleine Ding siehst. Dann würde ich es auch bekommen. Ich glaube alles andere würdest du bereuen. Es geht immer irgendwie weiter.

Liebe Grüße und viel Kraft!

Jazz

4

Als allererstes..
Werde diesen Typen los! Schnellstmöglich.
Und überlege dir ob du es allein schaffen kannst /willst mit Baby.

Distanzier dich von deinem Freund.
Ein Partner sollte nicht unterdrücken sondern dir zur Seite stehen. Egal wie man sich entscheidet.
Und rede mit deiner Mama :)

5

Hallo

Wenn Du schon in der 11. Woche bist, weisst Du wohl schon ein Weilchen von der Schwangerschaft?
Wäre Dein Ausbildung nun zu Ende? Hast Du die Prüfung nicht bestanden, weil Du mit den Gedanken woanders warst?
Wie lange dauern denn die Prüfungen? Ist das ein handwerklicher Beruf?
Der Vertrag ist doch gültig, obwohl Du durch die Prüfung gefallen bist?
Wenn Du das Kind bekommst, würdest Du alleinerziehend werden. Das wäre sicher nicht einfach in Deiner Situation.
Die Schwangerschaft ist von Deinem Freund? Du schreibst, sie war entstanden, als Ihr ein "Pause" hattet.
Wie sieht es denn finanziell bei Deinem Freund aus? Er zahlt ja schon Unterhalt für ein Kind.
Ich denke auch, dass ob Du nun abtreibst oder nicht, er sich von Dir trennen wird.
Aus welchem Land kommst Du? Aus Deutschland oder woanders her? Falls aus Deutschland, warst Du bei einem Beratungsgespräch, z. B. bei Pro Familia?
Ich wünsche Dir, dass Du erkennst, welchen Weg Du gehen möchtest.

Freundlichen Gruss

tm

6

Ich weiß seit Mitte Mai von meiner Schwangerschaft und im ersten Moment hab ich mich auch gefreut als ich den positiven Test in der Hand hielt, meine Freude schlug aber noch am selben Abend in Trauer um wo ich meinem Partner davon erzählte. Und ja er ist der Vater, wir hatten trotzdem noch weiterhin ab und zu Kontakt und haben uns gesehen auch wenn wir eine Beziehungspause hatten. Meine Ausbildung wäre zu Ende wenn ich den praktischen Teil bestanden hätte, den Vertrag habe ich auch bereits unterschrieben, der Betrieb in dem ich arbeite hätte mich nämlich übernommen. Übrigens arbeite ich in einer Arztpraxis. Leider weiß ich nicht ob der Vertrag trotzdem noch gilt, da dieser ja quasi ab dem 18.06.2021 gegolten hätte und da ich jetzt erstmal meinen Ausbildungsvertrag verlängern muss denke ich nicht dass dieser trotzdem noch gilt sondern er müsste quasi neu ausgestellt werden. Meine Ausbildung endet jetzt voraussichtlich Mitte Januar, wo ich mir denke dass ich dies zeitlich sowieso nicht hinbekommen würde wegen dem Mutterschutz da mein Kind für den 11.01.2022 ausgerechnet ist. Was mein Freund genau verdient weiß ich leider nicht, ich weiß aber das nicht sonderlich viel für ihn übrig bleibt es reicht zumindest für eine Wohnung, ein Auto und was zu essen 🤷🏽‍♀️ Nebenbei geht er auch noch arbeiten, was er aber meines Wissens nach unter der Hand tut. Ich komme aus Deutschland und hatte bereits 2 Beratungsgespräche bei ProFamilia wodurch ich leider auch keine klare Sicht bezüglich meiner Entscheidung bekommen konnte.

Liebe Grüße

7

Hallo liebe Luna4445,
ein paar Ratschläge hast du schon bekommen – wie geht es dir, wenn du sie heute liest und was du gestern Abend selber geschrieben hast? Ihm zuliebe abtreiben – eher sollte er doch dir zuliebe zu dir stehen, finde ich. Das ist ja fast Erpressung, was er dir da sagt. Dass du nie wieder etwas von ihm hörst und siehst, wenn du das Baby bekommst. Dass er euch eine 2.Chance gibt, wenn du abtreibst. Was für eine Aussicht gäbe dir diese 2.Chance – und willst du sie überhaupt?
Von dem Gespräch heute bei dem Arzt erhoffst du dir ein klareres Bild. Was fehlt dir noch, damit du es für dich selbst klar hast, was du für dich willst. Wie du hier schreibst, wird schon sehr deutlich, dass du dich für dich auf das Kind freust und es behalten willst. Und hast dich auch bemüht, eine Lösung für dich zu finden und warst 2 mal bei Profamilia. Was hat dir dort gefehlt? Was bräuchtest du für klare Sicht? Es gibt ja sonst noch unterschiedliche kirchliche Beratungsstellen. Ich empfehle gerne Profemina. Schon alleine die Seite mit den unterschiedlichsten Angeboten ist so toll gemacht und so informativ. Du kannst auch sofort Kontakt mit der Beratung aufnehmen und bekommst sicher auch klare Information bezüglich deiner Fragen wegen deiner Ausbildung. Kannst in Ruhe einen Plan besprechen, wie du es schaffen kannst. Grundsätzlich stehst du ja als Schwangere unter Kündigungsschutz. Näheres hörst du sicher von der Beraterin dort.
Dass du als Kind bei deiner Großmutter aufgewachsen bist – grade durch diese Erfahrungen bist du zu der jungen Frau (weiß nicht, wie alt du bist) geworden, die du heute bist. Du hast dich über die Schwangerschaft gefreut. Du willst keine Abtreibung. Als bekomme dein Baby. Dass deine Mama sagt, ihr bekommt es schon hin – könnte sie es als ihre 2. Chance sehen?!! Dass sie es jetzt mit ihrem Enkelkind besser machen will als damals mit dir. Also könnt ihr als Mama und Oma ein gutes Team werden #herzlich Dass dein Vater nicht drüber spricht, ist glaube ich normal. Wenn ihr Frauen die Richtung vorgebt, wird er doch auch mitziehen, oder.
Ich denke an dich und wünsche dir viel Mut und freu‘ mich, wenn du wieder schreibst.
Liebe Grüße von Britta #blume

weitere Kommentare laden
11

Von einem Typen der dich zur Abtreibung zwingt würde ich nie ein Kind bekommen. Das Kind wird dich an ihn erinnern und am Ende hätte es nicht mal einen Papa.

Du hast ja noch ca 3 Wochen Zeit zu überlegen. Aber ich würde kein Kind alleine und schon gar nicht von sowas bekommen. Es gibt genug normale Männer die für ihr Kind da sein würden und da muss sowas echt nicht sein.

Sage erst mal deinem Chef nichts, sondern überlege erst mal ob du die ss abbricht oder nicht, den selbst wenn du die ss abbrechen möchtest muss dein Chef ja nichts davon wissen.

12

Ja und kleiner nachtrag. Von dem Typ würde ich mich natürlich trennen nach der Abtreibung. So einen "Freund" braucht keine Frau!

13

Wenn du nochmal liest, weißt du, dass es der TE anders geht: es hat sie glücklich gemacht, das Baby zu sehen und wie es sich bewegt.
Die Schwierigkeiten, die derzeit in ihrem Leben sind, sind überwindbar.

@luna, wie geht es dir heute?
Ich bin wirklich überzeugt, dass es einen Weg für dich gibt!
Und es gibt auch die Möglichkeit, dass du einen Mann findest, der dich und dein Kleines liebt. Ich glaube, du weißt nun auch besser, was dir an einem Mann wichtig ist.
Aber jetzt sind andere Dinge vorrangig. Wie lief es in der Arbeit? Weißt du da mehr?

weitere Kommentare laden