Mir schlägt es auf den Körper

Hallo,
Ich würde gerne einige Dinge los werden und sie mir von der Seele reden. Vielleicht hat ja auch der ein oder andere einen Rat. Entschuldigt schonmal den langen Text! Mein Partner und ich erwarten ein Kind. Einen Sohn habe ich bereits aus vorheriger Beziehung und mit dem Vater gab es seit der Trennung wirklich nur Probleme! Er macht mich schlecht wo es nur geht, viele Dinge habe ich ignoriert in der Hoffnung, dass es aufhört.
Seitdem er von meiner Schwangerschaft weiß, schlägt er neue Wege ein. Beim Jugendamt meldet er mich in einer Tour und neuerdings auch bei der Polizei.
Ich habe Epilepsie, allerdings keine schwere Form und bin seit 2 Jahren anfallsfrei. Durch viele Anschuldigungen seinerseits ist es jetzt soweit, dass ich über Gutachter beweisen muss, dass ich gesund und in der Lage bin, ein Kind, bzw auch das kommende Baby zu versorgen. Fast täglich kommen neue Anschuldigungen und langsam krieche ich auf dem Zahnfleisch. Mein Partner hilft mir wo er kann, aber ich finde für mich keine Erholung oder die Möglichkeit den Kopf mal kurz abzuschalten.
Ich bin im Beschäftigungsverbot, da ich viele Blutungen habe, die auch stress bedingt immer wieder auftauchen. Ich jage von einem Jugendamtstermin zum nächsten und ich kann nicht mehr! Ich bin kaputt und ausgelaugt und hätte am liebsten eine vorläufige Befreiung für diese ganzen Sachen, damit ich mal wirklich die Chance habe mich zu erholen.
Seit letzter Nacht habe ich wieder eine Blasenentzündung, immer wenn es besonders schwierig wird, taucht diese auf.

Ich möchte doch einfach nur meine Schwangerschaft genießen können, meinen Großen und unser Leben leben, ohne diesen Terror! Nach den neuesten Sachen habe ich auch eine Gegenanzeige gestellt, wegen Verleumdung und übler Nachrede. Aber das hilft mir nicht, mal herunter zu fahren und zu entspannen.

Mein Körper schreit nach Erholung und es zerrt... Donnerstag habe ich einen Termin bei der Hebamme zum Zuckertest. Da werde ich das ansprechen, aber was hat sie für Möglichkeiten um zu helfen?

Lg

1

Ach, du arme.
Ich hab dir nicht mal wirklich einen Tipp oder Ratschlag, aber ich kann dich absolut verstehen.
Versuch es mit deiner Idee der "Krankschreibung" für offizielle Termine. Ich drück dir die Daumen und dich unbekannterweise ganz fest

2

Hey!

Krank würde ich mich nicht melden, wenn der Typ dir unterstellt, nicht gesund genug zu sein.

Hast du einen Anwalt? Ich würde mich aus der Sache rausziehen und meine Vertretung einem Anwalt überlassen. Vielleicht kann der die Anschuldigungen und die Kommunikation von dir fern halten, dich zugleich in deiner Klage unterstützen und bei den Terminen begleiten.

Mir würde ein Tag im Wellnessbad helfen, ein kleiner Ausflug, um auf andere Gedanken zu kommen. Bevor du schwimmen gehst, solltest du wegen der Blutungen deinen Gyn fragen.

Liebe Grüße
Schoko

3

Hallo ,
Was du durch machst , hab ich so ähnlich mit meinem ex Mann erlebt. Das ging auch soweit das durch seine Lügen, das Gericht unsere 2 gemeinsamen Kinder, in die Obhut der Oma gab. Er hatte Papa Wochenende und ich bekam nur noch den Anruf, die Kinder wären jetzt weg. Es dauerte fast 3 Monate bis ich sie vom Gericht wieder bekam. Mein neuer Lebenspartner uns ich mussten psychologische Gutachten machen lassen, da wurden die Intimität sogar ausefragt. Ich dachte ich geh daran zu Grunde. Er war in meiner Wohnung, während ich bei meinem Lebenspartner mit den Kindern war und stellte im Fotos mit Drogen in meinem Schlafzimmer nach. Ich weiß gar nicht wieviel Drogen Tests ich danach gemacht habe um das Gegenteil zu beweisen. Ich dachte ich fall von glauben. Ich merkte das ich beim Jugendamt gegen eine Wand lief, ich konnte nicht fassen das er damit durch kam. Ich nahm mir ein Anwalt. Ich bekam beim Gerichtstermin nicht mal eine Entschuldigung, für das was uns angetan wurde . Mein jüngster war ein halbes Jahr alt und kannte die besagten Oma nicht mal , er war noch nie von mir getrennt. Ich sollte noch Verständnis für die Arbeit haben und verstehen das man bei gewissen anschuldigen sofort reagieren muss. Ich bekam sofort nach dem Termin meine kinder wieder. Und der Richter verlangte von mir noch ,das wir hier nun in Frieden auseinander gehen und ich nicht Rache üben sollte und dem Vater die Kinder vorenthalten. Ich war zu dem Zeitpunkt mit dem ersten gemeinsamen Kind von mir und meinem jetzigen Mann schwanger . Es folgten noch 3 Jahre Terror, am Telefon und über die Kinder. Mein damaliger Anwalt half mir sehr ,ich war bei solchen Gesprächen nicht mehr alleine. Dadurch das er die Emotionalität nicht hatte, waren die Schriftwechsel sehr sachlich . Manche schreiben gingen für mich unter die Gürtellinie, jedoch musste ich mich dann nicht weiter befassen mit . Sondern er reagierte und setzte mich dann in Kenntnis darüber. Ende nach allem, die 2 Jungs haben ihren Erzeuger 11 Jahre nicht gesehen ,zahlen tut der durch Pfändung! Such dir bitte Hilfe, du bist mit so einer Erfahrung nicht alleine ,ein Anwalt kann dir sehr viel erleichtern.

4

Zum einen - bitte nimm Dir einen guten Familienanwalt und lass ihn das regeln, das schaffst Du alleine nicht. Das bezahlte Geld steht in keinem Verhältnis zu dem Freiraum, den er Dir schaffen kann.
Zum anderen - frag bitte Deine Hebamme oder Frauenarzt, welches pflanzliche Beruhigungsmittel Du nehmen darfst, es gibt sicher etwas, was Dein Nervenkostüm etwas beruhigt.
LG Moni

5

Hallo
Ich weiß nicht wie alt dein erster Sohn ist aber ich kann dir sagen daß es bei mir genauso ablief bis mein Sohn 14 Jahre war...danach hatte ich nie mehr Kontakt zu dessen Vater.

An deiner Stelle würde ich mir bescheinigen lassen das die Probleme in der SS immer einher geht wenn dieser Mann wieder sich etwas leistet.
Der Arzt sollte eine Bescheinigung ausstellen wo mitgeteilt wird das seelischer Stress,darunter die rennerei zum ja etc Auslöser sind der Beschwerden und du absolute körperliche und psychische ruhe brauchst

Dazu würde ich mir noch vom Hausarzt bescheinigen lassen das du auch aufgrund deiner Krankheit sehr wohl in der Lage bist deine Kinder gut zu versorgen

Ich wünsche dir viel Kraft für die Zukunft

6

Hallo, mach doch mal einen Termin bei einem Familienanwalt aus und erkundige dich, ob es nicht rechtliche Schritte gegen deinen Ex gibt. So wie du ihn beschreibst, fällt das schon in Stalking rein. Wenn auch der Anwalt hier Potential für eine Anzeige erkennt, dann mach das, schieß einfach mal zurück. Er soll spüren, dass du dir nicht alles gefallen lässt.
Ansonsten versuche einfach, das alles nicht zu sehr an dich rankommen zu lassen. Einer Mutter das Kind wegzunehmen ist juristisch sehr schwer, da müssen schon gewichtige Gründe vorliegen, Gewalt, Drogen, starke Vernachlässigung.. Du siehst, er hat kaum eine Chance. Er kann dir lästig fallen aber sonst auch nichts. Und es kostet ihm sicher viel Geld, das kann dich doch auch schmunzeln lassen, oder? Im Endeffekt bringt es ihm nichts ausser ein leeres Konto.
Ich weiß, es ist schwer, aber versuche immer wieder, mit den Gedanken wegzukommen. Denk bewusst an schöne Sachen, freu dich auf dein zweites Kind. Er ist nur eine lästige Mücke, die sich nicht vertreiben lässt 🤗