Entscheidung (Update #7 zu: Ich weiß nicht, ob ich das verkrafte...)

Hallo,

Vielen lieben Dank an euch alle für die herzliche Anteilnahme und den gedanklichen Austausch! (Darum geht's: https://m.urbia.de/forum/30-ungeplant-schwanger/5574090-update-6-zu-ich-weiss-nicht-ob-ich-das-verkrafte )

Am Dienstag, dem Tag vor dem FA-Termin,  ging bei uns alles drunter und drüber. Beide Kinder krank (ich auch), mein Sohn sogar richtig heftig. Bei ihm wurde Pseudokrupp diagnostiziert und ein zusätzliches Atemgeräusch (muss noch abgeklärt werden). Am Abend, als die Kinder dann im Medikamenten-Schlummer lagen, verlangte mein Mann dann plötzlich und völlig entnervt eine endgültige Entscheidung von mir. Er war wieder 100% auf den Abbruch "eingeschossen". Alles, was wir die Tage zuvor besprochen hatten, schien nicht mehr präsent zu sein.

Ich fühlte mich total am Ende: krank, verletzt, schwanger und in die Ecke gedrängt. Ich explodierte und schrie ihn an: "Dann bekommen wir das Kind! Ich liebe es und es gehört jetzt schon zu uns!" (Ich schreie sonst nie.)

Mein Mann war wie vom Donner gerührt und musste sich setzen. Nach ein paar Minuten fing er wieder an zu diskutieren ("Du stürzt uns ins Unglück etc."). Aber ich bekam kaum noch was mit. Bei mir setzte hohes Fieber ein und ich lag 2 Stunden im Halb-Delirium auf dem Sofa. Als es mir etwas besser ging, ging ich ohne große Worte ins Bett.

Am Morgen organisierte ich Betreuung für meine Tochter und meinen Sohn und fuhr zum FA. Mein Mann war bereits auf der Baustelle (er baut im Urlaub gerade das 2. Kinderzimmer). Der FA redete nicht lang und machte sofort den Ultraschall. Mein kleines Wunder war gewaltig gewachsen! Kopf und Rumpf waren erkennbar und das Herz schlug kräftig (8+1). Der FA war mehr als zufrieden.

Zuhause angekommen, wollte ich zuerst nach den Kindern sehen. Aber mein Mann fing mich mit Angst im Blick ab und fragte: "Und? Ist alles in Ordnung?" Genauso wie er es bei jeder der 4 vorherigen Schwangerschaften getan hatte. Ich sagte ganz leise "Ja" und wir umarmten uns. Er gestand mir wie sehr er sich (für ihn selbst erstaunlich) freue und wollte sofort das US-Bildchen sehen.

Und nun: Mein Mann, ganz der Macher, der er ist, hat es sofort seinen Eltern gesagt. (Schwiegerpapa hat toll reagiert, Schwiegermama nicht...) Er plant das Au Pair nun fest ein (schon für das 3. Trimester), tüftelt über der Raumaufteilung und recherchiert über das Auto. Gestern Abend war seine Laune richtig fröhlich.

Ich selbst bin immer noch fix und alle, aber das Gefühl die richtige Entscheidung getroffen zu haben, dominiert alles und gibt mir Kraft. Ich weiß nicht, ob ich ohne eure Unterstützung und lieben Worte so lange durchgehalten hätte. Vielen Dank!! Mittlerweile bin ich mir sicher: Es brauchte Zeit, Gespräche und Liebe um die richtige Entscheidung zu treffen. Ich wünsche jedem hier, der mitliest und noch vor einer ähnlichen Entscheidung steht, diese 3 Dinge und so viel Unterstützung wie ich sie hier bekommen habe.

Lg, MeinKleinesWunder82 (jetzt wohl: UnserKleinesWunder82)

1

😭💙

2

😂 #glas

3

Ich sitze hier und weine. Wirklich deine Geschichte liest sich zu 100%, wie meine! Selbst bei der Reaktion der Schwiegereltern!
Ich freue mich sehr für euch, dass dein Mann so hinter die steht und du endlich so befreit bist!
Ich wünsche euch alles erdenklich Gute!
Ach und beim Thema Auto: wir haben uns für den Citroen Grand c4 Picasso entschieden. Das neue Modell 😊

4

Liebe, liebe Wunder-Mama,

jetzt hab ich echt Tränen in den Augen! …ich kann gar nicht sagen WIE froh ich bin über deine Zeilen#liebdrueck!

Heute früh hatte ich noch so gebangt um dich und wie es dir wohl geht.
Und jetzt deine erleichternde Nachricht!! – die Entscheidung für euer kleines Wunder#ei ist gefallen –wie wunderbar#herzlich!!

Vielleicht hat es einfach diese Zuspitzung der Krise gebraucht?
Dass die Entscheidung dann auf einmal so klar werden konnte.
DU bist vorangegangen und dein Mann konnte dir dann folgen!
Es beeindruckt mich einfach absolut, wie sehr du gekämpft hast in den letzten Wochen#pro! Ich hab den Eindruck, du bist, wenn es drauf ankommt, eine sehr zähe und leistungsstarke Frau! ….auch wenn du dich sicher im Moment nicht so fühlst!

Versuch dich zu erholen die nächsten Tage, ja?! Die letzten beiden Tage, bzw. natürlich die ganzen letzten Wochen waren einfach sehr, sehr kräftezehrend für dich. Kein Wunder jedenfalls, dass du krank geworden bist. Ganz, ganz gute Besserung, auch für deinen Sohn natürlich!

Was es dann noch alles braucht, damit ihr es gut zusammen hinbekommt, da bekommt ihr sicher mit der Zeit gute Ideen.
Jetzt darfst du erstmal deinen Mann „machen“ lassen.
Cool, wie er sofort und in alle Richtungen aktiv wurde:-D – er scheint echt ein richtiger „Macher“ (im besten Sinne des Wortes) zu sein!

Ich möchte mich auch noch bei dir dafür bedanken, wie du hier im Forum an eurem Entscheidungs-Prozess so offen und ehrlich hast teilhaben lassen. Allein deine jeweiligen updates zu schreiben fand ich schon eine mega-Leistung von dir.
Und dass dir der Gedankenaustausch gut getan und dir ein wenig Mut#sonne gegeben hat, freut mich natürlich auch:-).

Wenn dir bei Gelegenheit mal nach einem neuen update ist – ich lese immer gerne und mit großem Interesse:-).

Aber jetzt erstmal von Herzen ein gutes Auskosten dieser Riesen-Erleichterung, neue Kraft, Erholung und ganz gute Besserung#tasse#blume!

Ich freue mich so sehr für dich!!!!

Herzlichst

Ela

5

Hey, ich bin richtig baff. Und ich glaube, DAS hat dein Mann gebraucht! Du hast lange genug diskutiert. Es war genau richtig, dass du jetzt die Entscheidung für ihn getroffen hast, ohne weitere Diskussionen.

Ich glaube das hat er aus irgendeinem Grund gebraucht, um sich voll und ganz auf das Kind einzulassen.
Anscheinend hat das bei ihm dafür gesorgt, dass es Klick gemacht hat und er sich mit der Situation abgefunden hat.

Wenn er es jetzt seinen Eltern gesagt hat, ist die Abtreibung definitiv vom Tisch.

Ich freue mich sehr für euch und dass er sich am Ende endlich damit arrangieren konnte!

6

Wow, also das war jetzt echt eine Gefühlsachterbahn. Für dich, für deinen Mann und auch für uns im Urbia. Ich freue mich für dich, dass jetzt endlich Klarheit herrscht. Und ich hoffe sehr dass du und vor allem dein Mann, euch von nun an überwiegend freuen könnt auf euer Kind. Dass ab und zu Ängste oder Unzufriedenheit auftauchen werden, ist übrigens normal. Auch bei Wunschkindern dreht man mal etwas durch. Aber ich denke, die schlimmsten Gefühlsausbrüche dürft ihr nun hinter euch lassen und die Ruhe nach dem Sturm geniessen.
Ich wünsche dir und auch deinem Mann eine gute Schwangerschaft, viel Ruhe, Gesundheit und viel Vorfreude. Ein weiteres Update würde uns alle freuen 😀

7

Ich weine!! Wie schön!!! Ich wünsche Euch alles Glück der Welt (und gute Besserung für Deine zwei kranken Mäuse daheim). Wenn ihr das schafft, schafft ihr ALLES!! Herzlichen Glückwunsch#winke

8

Oh Gott wie schön ich wünsche dir eine ruhige entspannte Schwangerschaft.

Wir haben einen Pegeout 5008 da passen hinten 3 Kindersitze rein Freunde haben mit 3 Kinder einen VW Sharan. Nur als Tipps zur Arbeit zu suche.... Da findet sich sicher etwas und ist ja auch noch Zeit.

Herzlichen Glückwunsch euch nochmal

9

Ich habe die ganze Zeit so mit dir gebangt und wollte nur kurz sagen dass ich nich total für dich freue und dass ich im Nachhinein auch glaube dass dein Mann gebraucht hat dass du ihm klar sagst dass du das Kind willst.
Ich wünsche euch alles erdenklich Gute!
Ich hoffe du kannst deine Schwangerschaft nun richtig genießen!