Totale Verzweiflung / Was soll ich nur tun?

Hallo ihr Lieben & ' sorry fĂŒr diesen langen Text 😔

Ich bin total verzweifelt! 😣

Zu meiner jetzigen Situation .. Ich bin alleinerziehend mit 2 Kindern (7 Jahre und 1 1/2 Jahre), beide Kinder haben verschiedene VĂ€ter.. (Bitte den Text zuende lesen, bevor man wieder etwas falsches ĂŒber mich denkt 😣)

Die Beziehung zum Vater meiner 7 JÀhrigen musste ich 2013 beenden da Gewalt im Spiel war, sexuelle gegen mich sowie körperliche an meiner Tochter. Zum Schluss drohte er mir das Kind zu verschleppen, als ich zur Polizei gehen wollte. Die kleine war damals 4 Monate alt. Stalking, Bedrohungen und weitere Straftaten machten es nach der Trennung meiner Tochter und mir damals noch 1 Jahr lang schwer zu schaffen bis endlich Ruhe einkehrte. 4 Jahre lang lebten wir alleine.

Dann, 2018 habe ich den Vater meiner 1 1/2 JĂ€hrigen kennengelernt. Wir kamen zusammen, die Beziehung lief gut. Ich war endlich mal wieder richtig glĂŒcklich! Wir zogen zusammen und ich wurde relativ schnell schwanger (Wunschkind von beiden Seiten) Doch diese Schwangerschaft war gleichzeitig unser Untergang.. Der Kindesvater nahm regelmĂ€ĂŸig Drogen zu sich, trank viel, war so gut wie nie zuhause (arbeiten oder feiern/Fußball) und Frauen durften natĂŒrlich auch nicht fehlen. Nach der Geburt meiner kleinen wurde er zunehmend aggressiver zu meiner großen Tochter (seiner Stieftochter).. Bis ich mich schließlich im Januar 2021 von ihm trennte und fluchtartig mit den Kindern zu meinen Eltern zog. Wir stehen bis heute vor Gerichten und mir sitzt die Trennung auch heute noch schwer im Nacken, da er nach der Trennung auch mich vor den Kindern mehrfach attackiert hatte und ich einfach noch nicht komplett mit der Beziehung abschließen kann.

Im August dann endlich ein Licht im Tunnel. Wir haben eine Wohnung! Die Kinder und ich sind glĂŒcklich und sind endlich angekommen. Beide Kinder haben wieder Kontakt zu den VĂ€tern, auch wenn es beiden MĂ€usen schwerfĂ€llt bzw beide sehr an Mama hĂ€ngen, dennoch mĂŒssen sie (laut dem Gericht) 😖

Nun zum eigentlichen Thema 🙈
Ich habe seit August eine, nennen wir es Freundschaft + mit einem Mann, den ich schon fast 10 Jahre kenne. Ich nehme die Pille regelmĂ€ĂŸig.. Bis auf einen Tag 😣 Die Kinder waren bei ihren VĂ€tern und ich habe mich mit ihm getroffen. Wir haben fĂŒr meine VerhĂ€ltnisse zu viel getrunken an diesem Abend und sind dann zu mir. An die Pille habe ich an diesem Tag nicht mehr gedacht🙈 Nie hĂ€tte ich gedacht, dass es passiert, doch es ist so.. Ich bin schwanger! 😖😞🙈

3 Kinder von 3 VĂ€tern? Ich stehe jetzt schon ĂŒberall komisch da und vorallem allein 🙈 Ich habe alles gegeben in meinem Leben, war immer ehrlich! Vllt zu ehrlich.. 😣Es geht gerade die Runde, dass ich unbedingt noch ein 3. Kind will (habe ich damals in guten Zeiten mit meinem Ex gesagt) und das der Mann mit dem ich gerade eine Freundschaft + fĂŒhre aufpassen soll. Wir haben darĂŒber geredet und ich habe ihn versichert, dass ich nicht darauf hinaus bin! Doch nun bin ich schwanger 😖 Er schreibt mir jeden Tag mehrfach, was gerade mĂ€chtig wehtut, weil ich Angst habe! Ich weine jeden Tag und weiß einfach nicht weiter. Wie soll ich es ihm erklĂ€ren ohne das er denkt, ich hĂ€tte es mit Absicht getan? Was soll ich tun, Abtreiben oder behalten? Alleinerziehend mit 3 Kindern? Und wenn ich es abtreibe, komme ich damit klar ? Soll ich ihm ĂŒberhaupt etwas erzĂ€hlen und es einfach abtreiben? Und wie erklĂ€re ich es meinen Eltern? Ich kann das nicht 🙈Ich bin so verzweifelt und durcheinander !! Mein Leben lĂ€uft nun wieder bergab...

Ich stehe durch das ganze bösartige gequatsche von eigentlichen "Freunden" jetzt schon alleine da und kann mit niemanden reden.! Vllt könnt ihr mir ein wenig helfen. Wenigstens wie ich es ihm erklĂ€ren soll, denn ich weiß, dass ich auch diesen Mann damit verloren habe obwohl es es echt nicht meine Absicht war. 😣😔

Bitte seid ehrlich auch wenn es wehtun mag.. Ich brauche dringenden Rat! 😣 Danke

4

Drei Kinder von drei problematischen VĂ€tern und das Besuchsmanagement noch dazu.
Wenn es blöd lĂ€uft, reden drei MĂ€nner, mit denen man ohnehin nicht (mehr) kann, in Dein Leben mit rein bei jeder geplanten VerĂ€nderung, denn das dĂŒrfen sie ja ganz offiziell.
Nein danke, wĂ€re ganz sicher fĂŒr mich keine Option.
Meine Option wÀre ganz klar, dieses Kind nicht zu bekommen, mein Leben erstmal ein paar Jahre alleine auf die Reihe kriegen und dann bei der Auswahl des nÀchsten Partners verdammt vorsichtig sein.
Aber letztendlich musst Du es selber wissen, wie Deine nÀchsten Jahre aussehen sollen.
Alles Gute.
LG Moni

17

Rational betrachtet stimme ich dir zu. Das Leben ist auf jeden Fall einfacher ohne drittes Kind und ohne einen dritten Mann, der mitbestimmen darf.

Aber die TE stellt auch die Frage, ob sie eine Abtreibung verkraften wĂŒrde. Und das kann hier niemand beantworten. Deshalb rate ich dir, liebe TE, eine Beratungsstelle aufzusuchen. Dort wird man dir helfen, deine Gedanken zu ordnen und die Konsequenzen beider Perspektiven (abtreiben oder behalten) gegeneinander abzuwĂ€gen.

1

Hm, das ist alles ziemlich schwierig, ich kann es mir kaum vorstellen, daher weiß ich gar nicht, ob dir meine Ansicht hilft. Über vergangenes Verhalten, Auswahl deiner MĂ€nner oder sonstige Entscheidungen zu schimpfen bringt ja nicht, es ist ja nun so, wie es ist. ZukĂŒnftig wĂŒrde ich dir einfach raten genau hinzu sehen, was MĂ€nner betrifft und lass diesen Quatsch mit der Freundschaft plus (im Allgemeinen), das kann ja nur schief gehen.
Nun zu deiner Situation. Ich persönlich wĂŒrde dem Mann schon sagen, dass du schwanger bist und natĂŒrlich, daß du nicht weis, wie du nun damit umgehen sollt. Ich persönlich wollte kein Kind mit jemanden, der keine Beziehung mit mir fĂŒhrt und auch kein Kind mit mir will. Und habe dieses auch nicht bekommen. Ich hatte auch noch keine Kinder und war noch sehr jung. Du hast sogar schon welche und ein drittes bedeutet noch mehr Belastung, zumal deine letzte Tochter noch sehr jung ist. Tja schwierig. Wie ist die Belastung den derzeit? Du weißt ja, was erstes Babyjahr bedeutet. Ich bin gerade schwanger mit Nr.3 und wenn er kommt, ist mein mittlerer 1,5 Jahre und mein großer 3,5 Jahre. Aber ich habe viel UnterstĂŒtzung. Einen Mann, Großeltern, einen Schwager der hilft, Freundinnen. HĂ€ttest du so ein Netz? Abgesehen von dem Vater des jĂŒngsten? Und was wĂ€re, wenn der Vater wiedererwartend Kind und Beziehung möchte? Wie schĂ€tzt du ihn ein? Ganz davon abgesehen wĂŒrde ich trotzdem eine offizielle Beratungsstelle einbeziehen und vielleicht auch mal irgend eine Person, der di dich anvertrauen kannst.
Meine persönliche Meinung, ich wĂŒrde das Kind nicht bekommen. Die Belastung ohne Partner wĂ€re mir einfach zu hoch.

2

Erstmal solltest du dir bewusst machen, dass er genauso Schuld an der Schwangerschaft hat! Er hat immerhin scheinbar kein Kondom genutzt und somit eine Schwangerschaft trotz GerĂŒchte wissentlich inkauf genommen.

Ich hoffe du lĂ€sst dich auf alle gĂ€ngigen Krankheiten testen, wenn du schon mit jemanden ohne Kondom Sex hast, mit dem du keine Beziehung fĂŒhrst und wahrscheinlich nicht mal ExklusivitĂ€t vereinbart hast. Wer mit einer einfach ohne Kondom schlĂ€ft, macht das auch bei anderen...

3

Deine Verzweiflung springt ja förmlich aus dem Bildschirm. Atme erstmal tief durch und versuche deine Gedanken zu sortieren. Ich wĂŒrde keine Entscheidung in meinem Leben davon abhĂ€ngig machen, was die anderen denken. Vielleicht reagiert der Vater ja auch gar nicht so schlecht, wie du es erwartest, wenn er so viel Wert auf das Gerade geben wĂŒrde, dann hĂ€tte er nicht weiter mit dir geschlafen und schon gar nicht ohne Kondom. Ja, du hast die Pille einmal vergessen, aber es gehören immer zwei dazu. Und wenn er dir die Verantwortung komplette ĂŒbergibt, dann muss er genauso die Konsequenzen tragen. Habt ihr denn irgendwannmal ĂŒber Kinder gesprochen? Weißt du wie er zu dem Thema steht? Freundschaft+ heißt ja auch, dass man eine Freundschaft hat und wenn du einfach abtreibst ohne mit ihm zu sprechen, dann ist die Freundschaft garantiert vorbei, wenn es raus kommt.
Ich wĂŒrde dir raten, dass du dich versuchst etwas zu sortieren ggf auf Beratung holst. Dir ĂŒberlegst, was du unabhĂ€ngige, was andere denken, möchtest. Und dann mit ihm in Ruhe sprichst. Wenn dich aktuell seine Nachrichten belasten, dann schreib ihn doch, dass du etwas Zeit fĂŒr dich brauchst und dich meldest, wenn es dir besser geht. Aber lass da nicht zu viel Zeit.

5

Ganz ehrlich: Ich wĂŒrde die Schwangerschaft beenden und erstmal professionelle Hilfe suchen, sonst landest du womöglich in der nĂ€chsten toxischen Beziehung. Das hat nichts mit "Schuld" zu tun, sondern sind ungesunde Muster, die man (oft bereits in der Kindheit, von Eltern bzw. nahestehenden Erwachsenen) verinnerlicht hat und durchbrechen muss.
Bei lockeren Beziehungen wĂŒrde ich im Übrigen generell immer auf ein Kondom bestehen. Von der Schwangerschaft erzĂ€hlen wĂŒrde ich der F+ vermutlich schon, allerdings wĂŒrde ich noch ein paar Tage warten, bis du nicht mehr völlig "neben der Spur" bist.
Und distanziere dich von Leuten, die dumm ĂŒber dich quatschen, solche "Freunde" braucht kein Mensch.

6

Hallo, fĂŒhl dich erstmal unbekannterweise umarmt. Ich habe Mitleid mit dir.
Ich wĂŒrde die Schwangerschaft definitiv beenden. Da gibts ja keine Chance, es irgendwie fĂŒr alle Familienmitglieder gut hinzubekommen.
Und dann musst du dir bitte dringend Hilfe suchen. Es laufen gravierende Dinge sehr sehr sehr falsch bei dir und wenn du nicht von einem Chaos ins nÀchste stolpern möchtest, solltest du meiner Meinung nach mit professioneller Hilfe daran arbeiten.

Ich wĂŒnsche dir, dass du Hilfe bekommst und das es bergauf geht.

Alles Liebe

7

Ich finde ja immer diese "ich wĂŒrde das und das" und "solch unperfekte ZustĂ€nde" furchtbar. Ihr seid doch alle gar nicht in der Situation und offenbar kĂ€mt ihr auch nie in so eine weil ihr alle menschlich null versagt ;-) Selbst die Wunschkinder aus der Idealfamilie können mal zu Unterhalts-/Umgangs-Streitkindern werden, oder trennt sich spĂ€ter mal a) keiner und b) immer einvernehmlich?

Und die TE muss doch wissen, was sie will. Und wenn sie sich fragt, ob sie eine Abtreibung verkraftet, dann scheint das ja nicht so lockerflockig der Fall zu sein. Wer nicht hadert, muss nirgends "fragen".

Ob ich nun 3 Kinder von einem Typen habe oder 3 von 3 VÀtern: die 3 Kinder hab ich trotzdem erstmal allein. Und wer da nun wen nicht besuchen könnte (Vater-Kind-technisch), ist doch erstmal egal.

Ich habe bald 4 Kinder von 2 VĂ€tern (AltersabstĂ€nde immer +/- 2 Jahre, das Ă€lteste (!) ist 6). Das letzte von einer F+ die mich und das Kind nun ignoriert und weiter ignorieren will. Auch der Typ und ich haben ĂŒber Samenraub gewitzelt und er hat ne Schwangerschaft vermutet laaange bevor man testen konnte. Und tadaaa, es hat funktioniert ;-) Und das mit fast 40. Allerdings auch hier beide Seiten zu dumm zum konsequenten VerhĂŒten. Man muss es ganz klar so sagen. Bei diesem Mann ist aber Abtreibung die nachtrĂ€gliche Pflicht-VerhĂŒtung der Frau. Weil ich das nicht gemacht hab (eben weil ich es vor Jahren mal gemacht hab und einfach nicht noch mal brauchte, was er im Übrigen wusste...), bin ich jetzt halt die blöde Kuh, die unser aller Leben versaut. Und natĂŒrlich habe ich das mit Absicht getan bla und blub. Vielleicht hĂ€tte er mal mit Absicht gescheit verhĂŒtet. ;-) Es wurde keiner ausgetrickst. Es war Pech oder eher reine Dummheit.

Dachte ich, ich lande jemals in so einer Situation? Nein. Da hat das Diplom-Studium auch nix genutzt ;-D

Ich habe jetzt keinen Vater fĂŒr dieses Kind und ja sicher ist das alles scheiße (vor allem auch fĂŒrs Kind spĂ€ter) aber fĂŒr mich (!) nicht unmachbar. Und ich habe auch kein Dorf, das mit mir zusammen die Kinder erzieht. Der Kindsvater muss halt zahlen und wenn nötig (es wird bestimmt nötig) streite ich mich mit dem auch gern vor Gericht.

Und was die andern Leute sagen: das wird hier (kleines Kaff) auch noch lustig. Wollte mir fĂŒr die Schwangerschaft immer ein T-Shirt drucken mit "Ich habe schon 3 MĂ€dchen und der Vater dieses Kindes hat 2 Jungs" :-D

Vielleicht leide ich auch an Über-Optimismus. Aber: man hört doch letztendlich auf sein Herz und man hat eine Tendenz. Als ich abgetrieben habe, war ich der schnellste Mensch dort (und habe dem damaligen Vater nichts gesagt, erst hinterher). Denn das war, was ICH wollte damals. Jetzt beim SS-Test war ich ĂŒberrascht (nur getestet wegen seinen SprĂŒchen und weil ich es davor getrĂ€umt hatte) aber ich habe mich auch gefreut. Ich wusste, den Vater freut das ganz und gar nicht und er war/ist auch recht widerlich (ich kannte ihn ein Jahr und hĂ€tte das nie vermutet, trotzdem brauch ich jetzt keine Therapie fĂŒr falsche MĂ€nner aussuchen, fĂŒr ne F+ wohlgemerkt...) aber an MEINER Entscheidung fĂŒr das Kind trotz aller Risiken, Kosten usw. hat das nichts geĂ€ndert. HĂ€tte ich auf mein Umfeld gehört: um Himmels Willen, ein 4. Kind und dann noch so und diese UmstĂ€nde und der Vater und was sollen die Leute nur sagen und dann hast du null mehr Zeit fĂŒr dich (mit 3 Kindern eh nicht, ach doch, fĂŒr die F+ ;-)). Ich musste mir so Sachen anhören wie "nicht jedes Kind muss geboren werden" oder als ich's fast verloren hatte "Ach und das sollte auch echt bleiben?" und da waren auch Leute dabei, die dachten, das Kind ist vom Vater der andern 3 :-D

Hat mich halt alles nicht interessiert und eigentlich ist es insgesamt auch fast wieder witzig.

Erkenntnis: Ich freue mich auf mein supersympathisches Kind und der Vater ist ein charakterlich hĂ€sslicher Mensch. Ich bin jetzt auf Gebieten bewandert, von denen ich dachte, nie mit ihnen in BerĂŒhrung zu kommen und das Leben macht, was es will.

Also liebe TE, geh mal in dich und ĂŒberlege was DU willst, ungeachtet aller "anderen" und was du dir zutraust oder kindererziehungstechnisch leisten kannst. Am Ende musst du damit klarkommen, egal, fĂŒr was du dich entscheidest. Es kann dir keiner was raten. Es gibt doch eh immer nur Herz oder Verstand. Der eigene ggf. irrationale Wille oder reiner Rationalismus/Pragmatismus.

WĂŒrde ich abtreiben wollen, wĂŒsste ich nicht, wozu ich das mit der F+ besprechen sollte (es sei denn, er soll/wĂŒrde sich die Kosten teilen). Und ja, die meisten F+ ĂŒberleben so etwas nicht, ob mit Kind oder ohne. Es ist dann meist erledigt.

10

Ich glaube, aufgrund eurer Schreibweise einschÀtzen zu können, dass Du um Vieles stabiler und pragmatischer bist als die TE. Ganz klar, ich finde Deine Einstellung prima, aber es ist nicht jede Frau so.
Leider haben in den letzten Monaten hier auch schon Frauen nach der Geburt geschrieben, dass sie es zutiefst bereuen, dass sie sich breitschlagen ließen, das Kind zu kriegen.
Sie sind todunglĂŒcklich geworden.
Dass auf die TE kein leichtes Leben zukommt schon auch aufgrund der beiden anderen MĂ€nner, ist absehbar.
Um das alles zu wuppen, brĂ€uchte es wirklich Über-Optimismus, den ich bei der TE leider nicht rauslese.
Ich bin ganz sicher auch Optimist, sonst wÀre ich an meinem Leben oft genug verzweifelt, aber ich bin halt auch Realist.
LG Moni

21

Ich habe es an die TE persönlich geschrieben und jetzt nochmal hier, weil ich die TE durchaus stabiler sehe als du:
Sie hat sich jeweils sehr gut aufgestellt, als es drum ging, sich aus den Beziehungen zu lösen. Sie hat schon Schwierigkeiten gewuppt.
Dass sie - so frisch schwanger - nicht vor Überoptimismus sprĂŒht, ist doch verstĂ€ndlich, oder?
Und dann ist so eine pragmatische Sicht einer Frau, die etwas Ähnliches durchlebt, durchaus eine Ermutigung.
Optimist, Realist, Pessimist - es ist jeweils eine Neigung.
Der Optimist kann auch mal Realist sein, der Pessimist auch ... u.s.w.

Die TE war unglĂŒcklich und ist wieder glĂŒcklich geworden.
Warum sollte es diesmal nicht gelingen?

weitere Kommentare laden
8

weil du einmal die Pille vergessen hast, wÀrst du sicher nicht schwanger, ausserdem hÀtte es die Pille dnach gegeben, bekommt man gegen Geld in jeder Apotheke.
ich verstehe auch nicht, weshalb mn mit einem Freund in die KIste geht?! auch unter Alkohol sehe ich keinen GRund.
Hast du dich bei Profamilia schon mal beraten lassen. immrhin wÀre eine Abtreibung in Deutschland legal.
ich wĂŒrde das Kind an deiner Stelle nicht bekommen, immerhin mĂŒsste der Vater die nĂ€chsten 3 Jahre nicht nur UNterhlat sondern auch fĂŒĂŒr dich zahlen.

18

"weil du einmal die Pille vergessen hast, wÀrst du sicher nicht schwanger"

Wie kommst du denn darauf? Es ist doch allgemein bekannt, dass die Pille nur bei regelmĂ€ĂŸiger Einnahme einen zuverlĂ€ssigen Schutz bietet. SelbstverstĂ€ndlich kann man nach einmaligem Vergessen der Pille bereits schwanger werden.


"ausserdem hÀtte es die Pille dnach gegeben, bekommt man gegen Geld in jeder Apotheke."

Das weiß sie sicher. Was bringt ihr das jetzt?


"ich verstehe auch nicht, weshalb mn mit einem Freund in die KIste geht?! auch unter Alkohol sehe ich keinen GRund."

Es gibt Leute, die haben gerne Sex und das auch außerhalb einer Beziehung. Es ist nicht deine Aufgabe, das zu bewerten. Du gehst ins Bett, mit wem du möchtest und andere gehen ins Bett, mit wem sie wollen. Ob du dafĂŒr einen Grund siehst oder nicht, tut nichts zur Sache.


"ich wĂŒrde das Kind an deiner Stelle nicht bekommen, immerhin mĂŒsste der Vater die nĂ€chsten 3 Jahre nicht nur UNterhlat sondern auch fĂŒr dich zahlen."

...wofĂŒr er sich natĂŒrlich bewusst entscheiden könnte, wollte er das Kind haben. Ich sage nicht, dass ich gegen eine Abtreibung bin, aber das Argument hinkt gewaltig.


Ich bin echt fassungslos ob dieser anmaßenden Antwort gerade. Es ist wirklich toll, dass du unfehlbar bist, aber leider sind nicht alle Leute so perfekt wie du und machen - ganz offensichtlich im Gegensatz zu dir - Fehler und treffen falsche Entscheidungen.

9

Hallo liebe Sizzy, ich glaube, du bist eine sehr tapfere Mami und hast viel gegeben! đŸŒ»

Die Beziehung zu den VĂ€tern der Kinder war jedesmal schwierig, du musstest sehr stark und mutig sein und sehen, wie du weiterkommst. Im Januar hast du es dann geschafft, bist zu deinen Eltern gezogen, (wie gut, dass du Familie hast) und inzwischen lebst du sogar in einer eigenen Wohnung. Wie schön fĂŒr dich und die MĂ€dchen! Du bist eine echte KĂ€mpferin đŸ’Ș und ich ahne, wie schwer das alles fĂŒr dich war und mitunter auch noch ist.
Und jetzt bist du nochmal ganz unverhofft schwanger geworden, von einem Mann den du schon sehr lange kennst.
Er schreibt dir tĂ€glich, doch was sagt er denn? Schreibt er dir liebevoll, ist er an „mehr“ interessiert? Er weiß doch noch garnicht von der Schwangerschaft, oder? Hast du so große Not wegen dem Gerede vom dritten Kind und der Unterstellung der Absicht? Es ist natĂŒrlich recht schmerzlich, wenn "Freunde" so reden, doch glaube mir, die Leute welche schlecht sprechen beruhigen sich und haben nĂ€chste Woche ein anderes Thema. Vielleicht kannst du versuchen, das ein wenig an dir "abprallen" zu lassen....

Wichtig ist, was du denkst und was du fĂŒhlst! Und wie du es ihm sagen kannst, wenn du das möchtest. Du schreibst auch, dass du ein ehrlicher Mensch bist und dich sorgst, ihn mit dieser Wahrheit zu verlieren. Das muss doch nicht unbedingt so kommen....Hat er denn selbst auch Kinder? Was wĂ€re das Problem fĂŒr ihn, wenn da jetzt ein Baby kĂ€me?

Dass dich diese ganzen Gedanken zurzeit echt ratlos machen, verstehe ich sehr gut. Da braucht es sicher erstmal bisschen Zeit, bis du den Schock verdaut hast.
Wie weit bist du denn ĂŒberhaupt, hast du getestet oder warst du schon bei einem Frauenarzt?

Liebe Sizzy, gib dir Zeit um all die Gedanken zu sortieren. Und dann - sprich mit ihm, ganz ehrlich und so wie du bist. Manchmal geht auch eine kleine TĂŒre auf, an die man selbst noch gar nicht denkt.
Ich wĂŒnsche dir jedenfalls sehr, dass es gut fĂŒr dich weitergeht.#liebdrueck
Wenn du magst, dann schreib auch gerne wieder, ich schick dir ein TrostpÀckchen mit.#paket
.
Alles Liebe, Marie

Hattest du denn bisher ein wenig Hilfe mit den Kindern, vielleicht von den Großeltern?