Ich weiß nicht weiter …

Hallo ihr Lieben,

ich bin ungeplant schwanger geworden. Und ich hab keine Ahnung was ich machen soll… behalten oder Schwangerschaftsabbruch?

Wir sind eigentlich sehr glücklich wie es derzeit ist. Wir haben bereits zwei Kinder ein drittes war eigentlich nicht geplant. Wir haben vor kurzem erst ein Haus gebaut ich glaube das wir uns ein drittes Kind finanziell gar nicht leisten könnten.

Dazu kommt, dass es mir in den ersten beiden Schwangerschaften echt richtig schlecht ging. Ich habe von Anfang an nur gebrochen und war mehrfach im Krankenhaus. Rechnerich müsste ich in der 5. Woche sein aber mir geht es noch gut. Keine Übelkeit kein übergeben. Jetzt mache ich mir schon Gedanken ob mit dem Kind alles okay ist. Da ich bei den beiden anderen Schwangerschaften schon vor Ausbleiben der Regel mit dem übergeben angefangen habe.

In mir drehen sich so viele Gedanken. Ist mit dem Kind alles okay? Sollen wir wirklich noch ein drittes Kind bekommen? Ich weiß derzeit einfach nicht weiter…

Ich war noch nicht beim Frauenarzt weil ich das ganze noch nicht so wahr haben möchte. Und mein Mann ist auch völlig geschockt und hoff die ganze Zeit er ist nicht Wirklichkeit.

Ich habe kein Ahnung wie weite gehen soll…

1

Hast du ganz frisch getestet? Das ist ein Schock, klar. Für euch beide. Lass es erstmal sacken. Habt ihr mal früher mal schon drüber gesprochen, wie es wäre, wenn? So ganz hat man es ja nicht in der Hand.
Nun überrollt dich alles. Wo eigentlich alles grade gut ist. Zwei Kinder und das Haus dafür zugeschnitten und mit dem Hausbau auch richtig viel durchgestanden! In den Schwangerschaften auch.
Wenn ihr das mit Platz und Finanzen geregelt bekommt, könnte dieses dein Genussbaby werden? Es kündigt sich schon mal friedlicher an. Oder gleich zu schwach. Sogar da weißt du nicht, was du wirklich denkst und fühlst.
Ich glaube, du brauchst ein bisschen Zeit, um den Schock zu verdauen. Dann wirst du merken, wonach dir ist. Nicht gleich im Ganzen, aber was du als nächstes machen möchtest. Wann zum Arzt, über was mit deinem Mann reden, vorstellen, wie das und das sein würde ...
Erstmal zur Ruhe kommen. Waren eure anderen beiden Kinder punktgenau erwartet?

3

Vielen Dank. Ja ich habe am Wochenende erst getestet. War auch nicht nicht beim Frauenarzt. Es ist alles noch so unwirklich.

Auch bzgl. der Arbeit hier kämpfe ich gerade um eine Position mit mehr Verantwortung und mehr Geld. Wenn ich da jetzt mit einer Schwangerschaft komme passt das ja auch toll.

Es fühlt sich einfach nicht richtig an aber eine Abtreibung fühl dich auch falsch an.

6

Ja, dann "muss" es sich noch so anfühlen. Du hast nicht damit gerechnet und bist mitten im Lauf und wirst plötzlich angehalten ... und weißt irgendwie noch nicht, warum und wozu. Dieser Vergleich fiel mir grade ein (meine Kinder trainieren für Triathlon, da spüre ich dieses feeling ...).

Das mit dem zur-Ruhe-kommen ... bedeutet also wirklich stehenbleiben, umschauen, atmen, wie du es brauchst. Dann siehst du klarer.
Und wich ich schon sagte: den Schritt als nächstes gehen, der dir möglich erscheint, den du gehen möchtest. Und wenn du grade noch gar nicht aufstehen und gehen möchtest, brauchst du eben noch deine Zeit, bis du realisierst, was das jetzt bedeuten kann.

Kann dein Mann schon darüber sprechen und Gedanken fassen?

Schwangerschaft und Kind muss sich nicht ausschließen mit deinem Kampf um deine verantwortliche Position. Ein guter Chef hat das im Blick. Er muss auch um dich kämpfen. Hast du es schon mal so gesehen? Oder hast du eine Konkurrentin? Wie weit kämst du noch bis zur Pause?

2

Ich hab den 3. positiven SS-Test in der Hausbauphase in der Hand gehalten.
Ich liebe alle 3 Kinder, aber meine Kleinste (jetzt 4 M) ist mein absolutes Ein und Alles. Ich schaue sie bis heute an und weine vor Freude und vor der riesigen Liebe. 😍😍😍

4

Ich kann gut verstehen, dass Du unter Schock stehst - gib Dir und Deinem Mann noch ein paar Tage um etwas zur Ruhe zu kommen, gönnt Euch etwas - kocht etwas besonders leckeres, spielt ein schönes Spiel, genießt eine gute Tasse Tee und lasst den aufgewirbelten Staub sich erstmal legen.

Wenn Ihr dann immer noch nicht klarer seht was Ihr möchtet, wie es mit der Schwangerschaft weitergehen soll, wenn noch viele Unsicherheiten, Zweifel und Fragen bestehen, kannst Du Dich an eine Schwangerschafts(konflikt)beratung wenden. Diese kann Dir dabei helfen, Deine Gedanken zu sortieren und zu schauen wie es weitergeht und zwar gerade auch, wenn man das Kind behalten will (was bedeutet, dass man dort nicht nur hingehen kann/soll, wenn man einen Abbruch erwägt).

Alles Gute!

5

Hey, da ist sicher erst mal ein großes Chaos in Deinem Kopf. Und das vermischt sich dann noch mit den Emotionen und plötzlich weiß man nicht mehr wo es lang geht… Was ist richtig? Was ist falsch?
Ich glaube es gibt gar kein Richtig und Falsch. Es gibt die Möglichkeit eine Entscheidung für die Zukunft zu treffen. Diese kann Dir natürlich niemand hier abnehmen, nur Denkanstöße in die eine oder eben andere Richtung geben.
Ich persönlich bin nicht komplett gegen den Abbruch einer Schwangerschaft, manchmal ist es vielleicht wirklich besser so für alle Beteiligten. In Deinem Fall lese ich jedoch zwischen den Zeilen heraus, dass Dein Herz längst entschieden hat, Du aber große Angst hast, was da auf Euch zukommen wird.

Ich kann Dir kurz berichten wie es für uns war/ist.
Wir haben nach vier Kindern, die alle schon groß sind (13-20), plötzlich und völlig unerwartet positiv getestet. Ich dachte zunächst nur daran, auf was ich alles wieder verzichten muss, nachdem die Kinder aus dem Gröbsten raus sind.
Dennoch hatte mein Herz schon bedingungslos „Ja“ gesagt.
Mein Mann war zunächst auch völlig paralysiert, konnte sich aber dennoch mit meiner Entscheidung arrangieren und stand damit hinter mir…
Was soll ich sagen?! Unser Nesthäkchen ist nun 1,5 Jahre alt und ich kann mir überhaupt nicht vorstellen, wie es ohne sie wäre. Sie ist unser Lebensmittelpunkt, selbst eine unserer Großen sagte neulich: „Ich habe keine Ahnung was ich den ganzen Tag machen sollte, wenn N… nicht da wäre?!?!?“

Unsere Situation ist natürlich nicht Eure, aber ich glaube es wäre auch bei Euch eher eine Bereicherung und keine Katastrophe. Und mein Lebensmotto lautet ohnehin: NICHTS passiert ohne Grund…

Alles Gute 🍀

Bearbeitet von Toffiefee
7

Vielen Dank für eure lieben und aufbauenden Antworten.
Jetzt sehe ich alles schon etwas anders.

Ich werde das ganz erst mal sacken lassen und nochmal in Ruhe mit meinem Mann über alles reden.
Und dann sehen wir mal wie es weiter geht.

Vielen Dank

8

Das kling doch gut. #schein
Ist zwar ein altes Sprichwort - stimmt aber vielleicht trotzdem (oder deshalb?).
In der Ruhe liegt die Kraft!
Und manchmal braucht es die Zeit, bis man wieder Kraft getankt hat und weiter sieht, einen nächsten Schritt gehen kann.
Alles Gute für euer Gespräch! Auch dafür wünsche ich euch Ruhe. Dein Mann wird andere Gedanken und Emotionen haben wie du. Und auch andere Ideen, wie was werden kann.
Alles Liebe! #winke

9

Hallo du Liebe, wie geht es dir inzwischen? Das mit dem sacken-lassen und in Ruhe miteinander reden. Wie sieht es aus der Perspektive "heute" aus für dich?
Macht sich die Schwangerschaft bemerkbar oder bleibt alles "ruhig" (was ja wirklich super wäre!?). Liebe Grüße und guten Tag heute für dich! #liebdrueck