Ungeplant schwanger

Hallo ihr Lieben ūüę∂
Ich bin ungeplant schwanger in der 6 SSW mir geht es k√∂rperlich sehr schlecht wie auch seelisch und ich versuche die Schwangerschaft zu verdr√§ngen. Ich habe mich dazu entschieden die Schwangerschaft nicht auszutragen und einen Abbruch vornehmen zu lassen, allerdings hatte ich vor Jahren mal einen Abbruch mit absaugmethode und musste danach nach operiert werden weil nicht alles entfernt wurde und hab davon jetzt ein Trauma. Bei der Schwangerenkonfliktberatung wurde ich darauf hingewiesen, dass es ja auch die Tabletten geben w√ľrde, hat jemand Erfahrungen dazu gemacht ?

Lg

1

Hallo liebe Mrskay,
ich kann verstehen, dass du grade gar nicht wei√üt, was nun am Besten f√ľr dich ist.
Erstmal die Schwangerschaft, die dich √ľberrascht hat. Schon allein das gen√ľgt, dass es dir seelisch nicht gut geht.
Dazu kommen k√∂rperliche Beschwerden. War das damals auch schon so - also in der Schwangerschaft, vor dem Abbruch? Schwere √úbelkeit kann einem derma√üen zusetzen, dass man √ľberhaupt keinen Zugang zur Schwangerschaft bzw. zum Kind bekommt.

Danach kam dann f√ľr dich immer noch nicht gleich die erhoffte Erleichterung.
Dass nicht alles abgeht, ist bei einem medikamentösen Abbruch sogar eher möglich als bei einer Absaugung. Aber genau kann man es eben in keinem Fall vorher wissen, wie bei allen medizinischen Komplikationen.

Momentan sp√ľrst du in keiner Hinsicht Zuversicht. Hast du das Trauma von damals versucht anzugehen? Mit √§rztlicher oder therapeutischer Hilfe aufzuarbeiten?

Du versuchst die Schwangerschaft zu verdrängen. Mir scheint, sie ist dein allgegenwärtiger Gedanke.
Wenn du die Schwangerschaft nicht verdrängst, sprich, den Gedanken an das Kind zulässt:
Was wäre dir akut eine Entlastung? Und was mittel- und langfristig?