Angst vor erneuter Schwangerschaft: TW. Pille danach?

Hallo zu später Stunde..

Ich bin etwas durcheinander. Hatten vorgestern und heute GV und erst danach fiel mir ein mal in die Zyklusapp zu schauen… was sehe ich? Fruchtbares Fenster. Mein Zyklus ist sehr genau und meine fruchtbaren Tage stimmten bisher immer. Durch Urlaub und co hatte ich das alles nicht im Blick.

Nun weiß ich nicht, ob ich die Pille danach morgen kaufen soll oder nicht.

Unser kleiner wird nächste Woche 7 Monate alt, er ist sehr fordernd und Ja, ich wollte immer einen geringen Abstand haben.. aber nicht so gering. Irgendwie bekomme ich extreme Angst schwanger zu werden, hatte keine tolle SS und eine noch schlimmere Geburt. Zudem ist unsere Wohnsituation absolut unpassend, wir werden bauen, leben deshalb aktuell im MFH mit Eltern, haben sehr wenig privaten Platz für uns und die Eltern liesen auch öfter mal Sätze los sie bloß nicht ein weiteres hier unter dem Dach usw. Umziehen für einen kurzen Zeitraum (2 Jahre) wäre auch keine Option.

Ich denke hätten wir schon unser eigenes Reich, würde ich einfach schauen was passiert.. auf der anderen Seite auch irgendwie nicht. Bin hin und her gerissen. Ich möchte auch ungern in das „Schicksal“ eingreifen aber der Gedanke, meinem kleinen nicht mehr 100% die Aufmerksamkeit geben zu können macht mich traurig… dann denke ich, das wird mich auch traurig machen wenn er zwei ist.. das war so der ursprünglich gewünschte Zeitraum… ach man.. ich weiß nicht was ich tun soll, wie ich denken soll.. ich brauche einfach Zuspruch und Austausch..

4

Vielleicht solltest du dich bezüglich anderer Verhütungsmethoden beraten lassen, wenn du kein Kind willst. Eine App kann kann doch auch nur ungefähre Werte angeben…

5

Kann sie nicht. Das passt schon so, ich möchte nie wieder hormonell verhüten, kann Tempi noch dazu nehmen aber stimmt immer so überein. Da bin ich ein Uhrwerk. Ich vergesse einfach seit der SS sehr vieles und da grad viel los war, hatte ich weder meine ZT noch sonst was im Kopf.

Es ist kein Beinbruch schwanger zu werden, ich wünsche mir sehr ein zweites Kind. Dein Beitrag ist ein typischer Urbia Beitrag, der mir absolut nichts bringt und am Thema vorbei schießt.

Ich habe hier nicht nach Verhütungsmethoden gefragt, sondern erklärt, wie hin und her gerissen ich bin.

6

Kondom?

Wenn ich kein Kind möchte, ist verhüten angesagt. Und das definitiv nicht mit einer App.

Und wenn ich eines möchte, wäre Folsäure empfohlen.

Und sich die Pille danach zu nehmen, sind keine Hormone?

Man muss sich entscheiden, was man will und nicht dann die Notbremse ziehen… dann ist man nicht hin und her gerissen…

Bearbeitet von winniethepooth81
weitere Kommentare laden
1

Fühl dich gedrückt... Mehr kann ich dir leider nicht sagen. Das ist deine Entscheidung. Und raten kann ich dir leider auch nicht viel.
Du musst dir halt überlegen mit welchem Weg du leben kannst und willst.
Aber ich verstehe deine Gedanken und Ängste.
Ich wünsche dir alles Gute 🍀
PS : wollte deinen Beitrag einfach nicht unkommentiert lassen.

2

Danke ❤️ es tut gut das zu lesen.

Ich weiß es nicht und ich weiß, dass mir keiner die Entscheidung abnehmen kann. Schließlich muss ich ja wissen, was ich möchte. Ich habe keine Ahnung. Ich schlafe die Nacht drüber und entscheide morgen früh.. je nach Gefühl. Bin hin und her gerissen.

Danke dir.. für deinen Beitrag ❤️

3

Das halte ich für eine gute Idee.
Mir hilft es bei schweren Entscheidungen oft mal die vor und Nachteile aufzuschreiben. Klingt komisch aber mir hilft es.
Lass einfach mal alles sacken und morgen ist ein neuer Tag.
🍀🍀😊

8

Wenn du deinen Eisprung bereits hattest - hilft die Pille danach nicht mehr..

Hier könnte man sich nur sofort eine Spirale zur Notfallverhütung legen lassen..

Alles Gute!

9

Das weiss ich, da eine genereller Kinderwunsch besteht, nur mit etwas größeren Abstand, ist das kein Weltuntergang.

Ich kann meine Gedanken einfach grad nicht sortieren.

23

Naja.. jede neue Schwangerschaft bringt wohl Sorgen und Ängste mit..

Beim Blick auf den positiven Test überkam mich nur Panik damals 😅
Aber im Endeffekt glaube ich immer noch, dass man an seinen Aufgaben wächst. Egal wie es kommt, ihr werdet es schon schaffen!

Für die Zukunft kann ich euch nur raten vorsichtiger zu sein, bis die Zeit „wieder reif ist“ 😉

weitere Kommentare laden
14

Schwierige situation..
Was sagt dein Mann denn dazu?
Wenn du bis jetzt nur in der fruchtbaren Phase bist, war dann dein Eisprung schon?
Ich entscheide solche Dinge ehrlich gesagt gerne „spontan“ und versuche auf meinen ersten Impuls zu hören. Wenn ich das nicht kann oder verpasst habe, stelle ich mir beide Varianten immer sehr genau vor. Also was wäre wenn und spiele das dann so weiter.
Was wäre wenn, ich ein Kind bekomme und dann weniger Zeit für mein Kind habe, aber ein zweites Kind da ist, dass ich genauso liebe?
Was wäre wenn, ich die Pille danach nicht nehme, aber gar keine Schwangerschaft entsteht? (Enttäuschung oder Erleichterung?)
Was wäre wenn, ich die Pille danach nehme und eine Schwangerschaft Eintritt (wie würde es sich anfühlen, Freude oder Angst?)
Was wäre, wenn die Pille danach wirkt und du auch nicht schwanger wirst? Würdest du immer wieder denken, was wäre wenn? Wäre das Thema dadurch einfach erstmal wieder vom Tisch und wäre erleichternd?

Vielleicht bringen dich solche Gedanken und fragen deiner Entscheidung näher. Vielleicht auch nicht, aber ich wollte dir mal meine Methode zum Entscheidung treffen zeigen 😊
Ich persönlich finde mit der Pille danach greift man nicht ins Schicksal ein. Ich finde nämlich die Zeit in der wir leben ist auch Schicksal mit all den medizinischen Mitteln, die es zur Verfügung gibt 😊

19

Danke für deine Antwort.

Diese Betrachtung der Situation hilft mir tatsächlich.

Mein Mann ist gegen die Pille danach, da der Kinderwunsch ja besteht und wäre die Wohnsituation anders, würde ich wohl gar nicht an die Pille danach denken. Andernfalls kann es sein, dass die Wohnsituation noch 2-3 Jahre anhält und so lange möchte ich den Kinderwunsch nicht nach hinten stellen.

Es ist schwierig, da ich meine Gefühle gerade einfach nicht sortiert bekomme..

17

Vllt solltest du professionelle Hilfe in Anspruch nehmen, wenn du so viele Ängste hast.

18

Nein danke, ich nehme wichtige Plätze nicht wegen situationsbedingten Ängsten und Gedanken weg.

24

Hallo,

also zunächst kann ich deine Ängste gut verstehen. Wir bekommen auch ein drittes Kind welches nicht explizit geplant war aber eben auch keine Verhütung außer Zyklus Tracking stattgefunden hat. Es ist also immer das Risiko da, das weißt du ja auch. Aber auch hier war ein drittes Kind nie ausgeschlossen.

Und dann hatte ich so ein Gefühl schon am Zeugungstag und ich sollte Recht behalten. Ich war erstmal nicht begeistert (gelinde ausgedrückt) als ich den positiven Test in der Hand hatte. Ich bin damit zu meinem Mann ins Büro, irgendwie richtig sauer (mir ist bewusst, dass wir beide "Schuld" haben ) hab ihm den Test hingestreckt mit den Worten "ich hab's doch gewusst". Er hat sich sehr gefreut. Ich bin heute in der 26 SSW und manchmal tue ich mich immer noch damit schwer. Mein zweited Kind ist sehr willensstark und ich gehe oft weinend ins Bett weil mich der Tag so geschafft hat und ich nicht die leistete Ahnung habe, wie ich das mit noch einem schaffen soll.

Dann gibt's natürlich auch jede Menge anderer Tage an denen ich über Namen nachdenke oder süße Klamotten einkaufen gehe usw.

Streng genommen haben wir auch zu wenig Platz für drei Kinder. Wir wollen aber nicht für immer hier bleiben und selbst wenn es noch Jahre dauert, braucht nicht jedes Kind in so jungen Jahren sein eigenes Zimmer.

Bei euch ist die Wohnsituation nicht super aber absehbar.

Lass den Gedanken sacken und was auch immer passiert, auf dich zukommen. Ob du tatsächlich schwanger bist, steht ja noch in den Sternen.

Ich wünsche dir alles Gute ☺️

25

Ich kann deine Sorgen und Ängste verstehen. Irgendwie passt das ganze Drumherum grade nicht und dein Sohn kommt jetzt in ein Alter wo er mobiler wird und dadurch noch mehr Aufmerksamkeit braucht. Wenn du dann wieder eine schwierige Schwangerschaft hast kannst du ihm kaum gerecht werden.

Mein Sohn war 6 Monate als ich erneut schwanger wurde. Ich habe mich sofort für das Kind entschieden, weil ich schon Mitte 30 war und vorher ewig gebraucht hatte überhaupt schwanger zu werden und dachte, es wäre vielleicht meine letzte Chance. In der 2. Schwangerschaft war mir quasi vom ersten Tag bis zur Geburt übel und die letzten 3 Monate musste ich viel liegen, weil der Muttermund schon geöffnet war. Ich hatte deshalb ständig ein schlechtes Gewissen weil ich mich nicht mehr so intensiv um meinen Sohn kümmern konnte wie in den ersten 6 Monaten.

Wenn ich jetzt in deiner Situation wäre würde ich mir folgende Fragen stellen:
- Wie würde sich eine erneute schwierige Schwangerschaft auswirken
- Wer hilft mir tagtäglich, wenn ich nicht mehr kann
- Wie kriegen wir Hausbau und Umzug mit 2 Kleinkindern gewuppt?
- Wie leicht war es schwanger zu werden? Jetzt ging es schnell, wie war es bei der ersten Schwangerschaft?

Deine Eltern werden wohl nicht so begeistert sein aufgrund der Wohnsituation? Was meint denn dein Mann?

Ich wünsche dir alles Gute und dass du bald zu der für dich passenden Entscheidung kommst.

Bearbeitet von meine Erfahrung
27

An welchem ZT war denn der GV?
Mein Zyklus ist auch wie ein Uhrwerk immer an ZT 13/14 ist auch mein Eisprung.

Ich bin in genau derselben Situation wie du was Veehütung angeht: ich habe ein Baby, möchte noch nicht jetzt wieder schwanger werden, verhüte aber nur mit Kalender, da eben mein Zyklus so genau ist und ich auch meinen Eisprung spüre.

Als mein Baby 3 Monate war, ist mir dasselbe wie dir passiert. Ich war ZT 11, hatte das nicht im Blick und hatte abends Sex, nicht verhütet. Ich have abgewartet. Ich war nicht schwanger. Eine vorzeitige 2. SS wäre kein Beinbruch gewesen, aber auch keine Wunschvorstellung.

Ich hoffe du siehst es heute klarer.