Schwanger!!! Brauche Rat

    • (1) 05.02.07 - 21:40
      *anonym*

      Hallo!

      Ich bin 20 Jahre und mache gerade eine Ausbildung zur Heilerziehungspflegerin. Ab September beginnt mein Anerkennungsjahr nach 2 Jahren Schule. Dieses Jahr im Mai schreibe ich meine praktische Prüfung. Jetzt bin ich ungewollt #schwanger geworden. (Kondom geplatzt) Wohne mit meinem Freund zusammen und er ist ausgelernt und hat eine feste unbefristete Arbeitsstelle.
      Habt ihr Tipps, was ich tun kann? Abtreiben will ich nicht! Und mein Freund akzeptiert diese Entscheidung und hält auch trotzdem noch zu mir #freu(ist ja nicht immer selbstverständlich) Ich weiss einfach nicht, wie ich das mit dem Anerkennungsjahr machen soll bzw. ohne wirkliche Ausbildung? Gibt es denn viele Einrichtungen, die Frauen mit kleinem Kind im Anerkennungsjahr nehmen? Hab einfach Bedenken, dass ich vielleicht mein Leben lang Hausfrau und Mutter bleib, weil ich dann keine Arbeit mehr finde!!! Hab ja noch gar keine Berufserfahrung etc (wie den auch, wenn meine Ausbildung unterbrochen wurde?!)

      Gruß und #danke für eure Antworten

      • (2) 05.02.07 - 21:52

        Hallöle,

        versuche, das Anerkennungsjahr zu verschieben, oder zum Zeitpunkt des Mutterschutzes auszusetzen. Es gibt viele Möglichkeiten, allerdings habe ich es bei meiner Schwester erlebt, dass Offenheit das Beste ist... Es ist zu schaffen und da Dein Freund zu Dir hält ist schon einmal eine klasse Voraussetzung. Ich wünsche Dir viel Glück und Leichtigkeit, eine Entscheidung zu treffen...

        VLG

        • (3) 05.02.07 - 22:14

          Hallo! Also mit 20 machst Du Dir Sorgen weil Du noch nicht wirklich gearbeitet hast??? Also Du kannst sicher alles um ein Jahr verschieben, das heisst doch nicht dass alles umsonst war und die 2 Jahre Schule nun zu vergessen sind...red einfach mit jemandem an der Schule und dort werden Dir sicherlich Optionen dargelegt. Keine Sorge! Das wird schon! chikiloo

      Wenn dein Freund zu dir hält ist das doch schon mal sehr gut und für alles andere findet sich auch eine Lösung. Erstmal bist du ja eh im Mutterschutz und wenn du vielleicht einen KITA platz für das Baby findest önntest du ja auch Arbeiten gehen.
      Vielleicht findet sich ja auch noch eine andere Lösung.......... er bleibt zu Hause, deine oder seine Mama/Oma ect. könnten ja auch aufpassen.

      Meine Schwiegermama hat uns auch angeboten zu Hause zu bleiben wenn es nötig ist, dabei bin ich noch nicht mal schwanger.

      Weiß eure Fam schon davon, die haben manchmal auch ne Gute Idee. Bei meiner Freundin haben sich beide Omas abwechselnd um ihr enkelchen gekümmert und sie konnte als alleinerziehende ihre Lehre zuende machen. Ihr kleine geht jetzt (mit 1 1/2) in de KITA und sie geht vollzeit arbeiten.

      Ich wünsch dir alles Gute und eine schöne Kugelzeit

      LG Jule

      SORRY ganz schön lang#hicks

      • (5) 05.02.07 - 22:20

        Nein, die wissen noch nichts. Meine und seine Eltern sind alle Berufstätig. Die kommen leider auch nicht in Frage..

        Ja, das Anerkennungsjahr kann ich um 1 Jahr verschieben. Das geht schon. Aber ich arbeite dann auch im Schichtdienst und es wird einfach verdammt schwierig. Mein Problem ist auch mehr das, was nach der Ausbildung kommt! Wer mich ohne Berufserfahrung und mit Kind nimmt? Da fällt man ja auch öfters aus, wenn das Kind irgendetwas hat!
        Der Vater des Kindes hat eine Leitungsposition - der kann auf keinen Fall zu Hause bleiben.. Der verdient einfach zu viel und hat eine zu gute Stelle dazu...

        Danke für Deine Antwort.. Vielleicht schreibst ja nochmal?

        • Es gibt heut sehr verständnisvolle Arbeitgeber. Was genau lernst du denn? und wohnt ihr eher in nem Dorf oder ner Stadt?
          Du kannst ja auchmal zu einer Beratungsstelle gehen. was die dir für möglichkeiten bieten, die wissen da besser bescheid.

    (7) 05.02.07 - 23:33

    Hallo,

    Also Was Ihr machen könnt ist das dein freund den erziehungsurlaub nimmt und du dein praktisches Jahr machst!
    Das wäre doch auch eine Lösung oder? Zumal ihr dann mehr elterngeld bekommen würdet als wenn du den erziehungsurlaub nehmen würdest!

    lg
    Marion

    Hi,
    mein Freund macht auch eine Ausbildung zum Heilerziehungspfleger, er ist jetzt im Anerkennungsjahr. Es lässt sich regeln, dass du ein Jahr Pause machst. Vorallem ist es dir nicht zu raten, als Schwangere diesen Beruf auszuüben. Es kommt immer drauf an, in welcher Einrichtung man tätig ist. Die Chefin meines Freundes ist auch schwanger, und BATSCH hatte sie von einem Bewohner eine in den Bauch gestoßen bekommen. Wenn du das Kind haben willst, mach die Prüfung und dann ein Jahr Pause!
    LG

    Hallo!
    Bin zur Zeit auch im Anerkennungsjahr, allerdings zur Erzieherin.

    Zwei Mädels aus meiner Klasse haben letztes Jahr auch Nachwuchs bekommen. Es ist kein Problem mit Kind dein Anerkennungsjahr zu machen (mach ich jetzt auch). Du hast die Möglichkeit erstmal ein Jahr Pause zu machen (muss jedoch schriftlich beantragt werden) oder (zumindest bei uns) du kannst das Jahr auf zwei Jahre einteilen. Würdest also nur halbe Tage arbeiten.

    Ich denke, dass deine Chancen später Arbeit zu finden durch ein Kind nicht schlechter werden. Wir arbeiten schließlich in einem sozialen Beruf!
    Zudem denken viele Arbeitgeber dann, dass die Familienplanung abgeschlossen ist und du nicht nach 1-2 Jahre Schwanger wirst (wie sonst viele)

    Lg Shirley

    Hallo erstmal.
    Als ich meine Ausbildung zur Arzthelferin gemacht habe, war ein Mädchen in der Klasse die war in so nem Mutter-Kind-Programm. Das heißt sie ging immer nur nen halben Tag Arbeiten während und nach der Schwangerschaft. Sie bekam aber die ganz normale Vergütung und sie musste auch nicht länger machen. In dieses Programm wurde sie glaube ich von Pro familia genommen. Frag da doch mal deswegen nach.
    Viel Glück und liebe Grüße
    Jenny

    (11) 12.02.07 - 09:52

    Hallo Du

    Erst mal freu ich mich für dich, ich hoffe du freust dich auch. :-)

    Meine Eltern haben (zufällig) auch Heilerziehungspfleger gelernt. In der Aubildung sind ich und meine nächst Schwester auf die Welt gekommen und im Anerkennungsjahr ist meine Mutter gleich mit der 3. von uns schwanger geworden. Soweit ich weiß, hat meine Mutter die Ausbildung innerhalb der "normalen" Zeit gemacht. Trotz uns :-)
    Meine Eltern hatten im Anerkennungsjahr Wechselschichten, wegen uns. Und im ersten Jahr, mit mir, eine Tagesmutter, Kollegin und Freundin meiner Eltern, die gerade in Erziehungsurlaub war. :-)
    Also, alles ist möglich.

    Gruß Lydia

Top Diskussionen anzeigen