ungewollt Schwanger... antibiotika... danach pille und trotzdem

mh... tja, wo soll ich hier anfangen zu erzählen... brauche glaub mal jemanden der einfach eine andere Meinung vertritt... kann die meiner Freunde und Verwandten einfach nicht mehr hören...

Kurz zur Geschichte...

Ich bin bereits Mutter eines 3jährigen Sohnes, der geplant und auch total geliebt wird... von jeder Seite... vom Vater habe ich mich für über einem Jahr getrennt, weil wir halt verschiedene Auffassungen von Familienleben haben...

Tja, an neunen Bekanntschaften ist es nie gescheitert aber der Richtige war nie dabei... bis im Oktober dann Mister Right vor mir stand... war alles toll... Verliebt... Schmetterlinge etc... Nachdem mir uns nun verliebt hatten und so ziemlich alles zu spät war (aber kein Sex) sagte er mir doch glatt dass seine Freundin zurzeit in China studiert... Super dachte ich mir... da hast endlich jemanden gefunden, bei dem einfach alles paßt und dann das... jalousien runter... naja, jedenfalls habe ich mich versucht mit dem Gedanken irgendwie zu arrangieren... klappte auch ganz gut... ist halt dann auch mehr gelaufen aber das war sein Bier, denn ich habe ja nicht betrogen sondern er seine Chinatante... grins

So, jedenfalls benehmen wir uns seit über 4 Monaten wie ein Paar, sind jedoch kein richtiges... klingt doof, ist aber so...

Dann kam Silvester... ich tierische Bauchweh im Urlaub... danach sofort zum Arzt und der stellte fest, dass ich eine Gebärmutterentzündung hatte... super klasse... also antibiotika... jetzt kommt der Mist... habe mit der Frauenärztin alles so abgesprochen, dass ich Antibiotika und Pille nicht zusammen nehmen mußte. Also habe ich 10 Tage das Zeug genommen und das genau in meiner Pillenpause und habe diese noch 3 Tage hinausgezogen, was unbedenklich war. Also, Antibiotika bis Sonntag, ab Montag wieder Pille. Der Frauenärztin zufolge wären die Wirkstoffe noch max 2 Tage im Körper... ha ha... habe meine Pille also regelmäßig genommen, da bin ich auch sehr streng und dann kam Tag X, denn ich hatte eine Vorsorgeuntersuchung beim FA und bei dem Krebsulteraschall stellte sie dann fest, dass da wohl was wäre, was nicht so ganz geplant ist in der Gebärmutter... sie machte dann noch einen Test und jawohl... ich war schwanger... Herzlichen Glückwunsch! Ich bin der glaub beinahe ins Gesicht gesprungen... ich wies sie darauf hin, dass ich doch lang und breit mit ihr diskutiert habe zwecks Sicherheit der Verhütung... was sagt sie mir... tja, ich beziehe mich aufs restrisiko, das heißt 97 % Wirkung der Pille... super... das hilft mir auch nicht... ich wollte die echt verklagen...

naja, jedenfalls rief Mister Right am selben Morgen noch an und hat es sofort gewußt und sagte gleich, er wolle es nicht. Super, der nächste Schlag ins Gesicht.... brauchte ich echt noch...

Haben dann lang und breit darüber diskutiert und sagte mir wieder, dass es einfach zu früh ist und er sich noch nicht einmal von seiner Chinatante da getrennt hat und er somit in erklärungsnöte kommt... super... ist ja nicht mein problem...

naja, nun ist er im urlaub, im übrigen bei seiner chinatante, und was mache ich nun???

Habe seit Tagen nichts anderes im Kopf und lese im Internet über Abtreibungen und sehe mir die schlimmsten Bilder meines lebens an... Heule nur noch und weiß einfach nicht weiter...

Habe heute abend einen arzttermin zur Bestätigung der Schwangerschaft. Ich bin Anfang der 7. Woche...

Weiß nun überhaupt nicht mehr was ich machen soll... ich stehe halt vor dem Problem... 2 Kinder von 2 verschiedenen Vätern... und dann auch noch alleinerziehend...

finanziell würde ich das alles schaffen, denn bei uns sind tagesmütter und kinderkrippen kein problem... also daran würde es nicht scheitern...

Was habt ihr für eine Meinung dazu? Wäre sehr froh mal ein paar andere Meinungen zu hören.

LG cchen

P. S.: Sorry, wenn ich hier so viel geschrieben habe... aber das mußte mal raus.

Hallo cchen,

also ich würde mir nicht mehr solche seiten anschauen denn fast alle sind anti-abtreibungsseiten das heisst sie zeigen ein embryo welches riesen gross ist in der 6 woche und was einfach unmöglich ist. (du hast bestimmt auch noch den mutterpass kannst ja dann mal nachschauen)

naja das mit seiner freundin da ist er ja auch nicht alleine dran schuld denn du wusstest es ja und hast dich trotzdem darauf eingelassen. Das ihm sein popo auf glatteis geht war klar wenn er noch in einer beziehung steckt und hat ne affäre die jetzt auch nochs chwanger ist.

Ich würde mich hinsetzten die pro und contras anschauen richtig überlegen ob du auch wirklich das machen möchtest für was du dich entscheidest und es dann machen.

Ich wünsche dir viel glück und kraft

Lg Laura

Hallo,

so wie du dich anhörst, bist du nicht gerade bereit eine Abtreibung vornehmen zu lassen. Ich würde dir raten, zu einer Beratungsstelle zu gehen und denen auch davon zu erzählen, dass du von deiner FÄ falsch beraten wurdest und was du in diesem Flal tun kannst. Deinem Mr. Perfect sei gesagt, dass er sich mit einer Abtreibung nicht aus der Verantwortung stehlen kann. Er macht es sich da ganz schön einfach. Meiner Meinung nach sollte er so oder so mit seiner Freundin über dich reden... Männer tun sich ja meist generell schwer mit der Vorstellung ungeplant Vater zu werden, aber meist renkt sich das dann im Laufe der ss wieder ein. Wichtig ist halt, dass er seine Freundin aufklärt und sich nicht versteckt.
Denk daran, du musst die Entscheidung treffen, nicht er. Ich wünsche dir alles Gute und drück dir die Daumen, dass sich alles zum Guten wendet.

LG
Kerstin

also für mich hört es sich zwar so an als ob du zwar strikt dagegen warst und am boden zerstört als du von der ss gehört hast aber dich mit dem gedanken an eine abtreibung nicht anfreunden kannst, weil es dein baby ist. sorry, aber so hört es sich an.

dass du dir die bilder angesehen hast finde ich gut, so bist du über die negativ-seite informiert und triffst nicht einfach so aus dem bauch heraus eine entscheidung die du anschließend dein leben lang bereust.

was ich an deiner stelle tun würde? ich würde das tun was ich für richtig halte. mich nach dem entscheiden was ich fühle: will ich im tiefesten inneren mein kind behalten dann würde ich das auch tun. wenn ich mich mit dem gedanken an ein weiteres brüllendes etwas überhaupt nicht anfreunden kann würde ich mich dagegen entscheiden.

was den vater anbelangt: der hat deine entscheidung hinzunehmen. gute geschichte war das ohnehin nicht und das dich das mit seinem china-mädel nicht stört glaub ich dir auch nicht so ganz ... aber egal: wenn er wirklich mr. right ist dann trägt er deine entscheidung mit - so oder so. und wenn er sich von seiner freundin nicht trennen will dann stimmt in der beziehung ohnehin was nicht (ich meine in der zu dir). und wie er seiner freundin das mit dem baby erklärt wenn du dich dafür entscheidest ist ja wirklich sein prob und nicht deines!

lg
sabrina

bevor hier wieder ne lange diskussion entsteht:

<triffst nicht einfach so aus dem bauch heraus eine entscheidung die du anschließend dein leben lang bereust. >

das ist so gemeint, dass sie sich über die vor und nachteile bewusst ist und sich um so mehr gedanken darüber macht. dh sie trifft die entscheidung nicht "einfach" so und stellt dann in einem jahr fest: na war ich denn blöde?

Hallo cchen,

auch wenn dus vielleicht nicht hören willst. Aber ich entnehme deinem Beitrag eindeutig, dass du gar keine Abtreibung vornehmen lassen willst.
Ich glaube du bist nur einfach so fixiert auf Mr. Right, und genau das ist dein Problem.
Hätte er gesagt, ja prima, ich trenn mich von der China-Tante wir schaukeln das Kind schon, wär doch alles paletti oder?
Du solltest mal genau in dich reinhören, vielleicht auch mal zur Beratung gehen (is auch gut, falls du finanz. Unterstützung brauchst) und dir dann überlegen,was DU (und kein andrer) davon hälst, noch ein Kind zu kriegen. Denn du wirst den dicken Bauch kriegen und du wirst mit den ganzen "wehwehchen" zu kämpfen haben, kein anderer, auch nicht Mr. Right.
Und wenn du das Kind willst, dann schaffst du das auch ohne Mr. Right an deiner Seite. Du hast schon ein Kind gekriegt und hast das geschafft.
Allerdings muss dir klar sein, dass du und der Typ ein Leben lang Eltern sein werdet. Und das ist ne Aufgabe.
Und auch n SS-Abbruch ist kein Spaziergang... Und wenn du nicht völlig hinter der Entscheidung stehst, dann machst du dir dein Leben lang Vorwürfe (schau dir mal hier ein paar Postings an...)

ich wünsch dir viel Glück und das du die richtige Entscheidung triffst.
Und geh mal zur Profamilia, die sind wirklich hilfsbereit und nett.

Alles Gute!

Da du in deiner VK bereits den Geburtstermin eingetragen hast, hast du dich anscheinend schon entschieden.

Herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft!#blume

ich sag trotzdem mal ganz leise: herzlichen Glückwunsch..

vorab: ich sag nix dazu, dass du schwnager geworden bist.. immer darüber zu diskutieren, ist meines erachtens mehr als arschlos, denn schließlich BIST du schwanger.. hätte, wenn und aber bringen da ja nun nix mehr ;-)

so nun zu meiner Meinung. du solltest auf jeden fall ein beratungsgespräch bei zbsp. pro familia wahrnehmen. es ist schwer zu sagen, mach dies oder mach das.. ich kann gut nachvollziehen, dass du dich mit dem thema abtreibung beschäftigst... .würde ich an diener stelle sicher auch machen.. aber allein der gedanke, es in die realität umzusetzen, würde mich in angst und schrecken versetzen.. wie gehts dir dabei.. bestimmt sauschlecht.. mach nur nicht den fehler und mach ne abtreibung, weil du denkst, die Umwelt würde dich verurteilen, weil du 2 kinder von 2 versch. männern hast und alleinerziehend bist.. du kannst dem kleinen wurm eine tolle mami sein, auch ohne den Erzeuger.. wenn du der Meinung bist, dass du die kraft und die finanziellen mittel aufbringen kannst, ein zweites kind groß zu ziehen, was spricht dann dagegen.. es ist schwierig hier nen klaren kopf zu behalten denk ich.. ich bin schwanger und es war gewollt und selbst ich habe am anfang ständig zweifel und ängste gehabt... wie muss es dir da jetzt nur gehen.. #schmoll

ich bin der meinung, du solltest für dich abklären, ob du es überhaupt schaffen würdest, mit dem gedanken leben zu können, abgetrieben zu haben.. wenn du allerdings denkst, dass es das beste für dich und deinen kleinen sohn ist, dann mach es.. manchmal ist es einfach besser, das zu tun.. entscheiden musst du alleine.. lass dich beraten.. ich wünsch dir alles alles gute..

lg Janine + Keanu inside 29. SSW