Mein Hund, der Vogelfänger

    • (1) 05.07.10 - 19:38

      Hallo ihr Lieben,

      ich wollt mal fragen ob es hier auch Hundebesitzer gibt, deren Hunde Vögel fangen.

      Shrek (Cavalier King Charles Mischling) war von klein an auf alles fixiert was fliegt, Mücken, Schmetterlinge und halt Vögel...

      Regelmässig bringt er mir Meisen mit... im alten Haus und jetzt auch wieder... ok es ist ein Hund , es ist Natur aber es ist eklig , so angefressene Vögelchen vor der tür zu haben.

      Kann ich ihm das abgewöhnen und vor allem warum macht er das und wie macht er das, sind die Meisen so doof?

      Lg
      Michi

      • Hallo,

        jeder gesunde Hund, der die Möglichkeit bekommt, ist in der Lage einen Vogel, eine Maus, eine Ratte oder auch eine Katze zu fangen und zu töten.

        Was dachtest du denn, was du da hast?

        Ein Kuscheltier?

        Er macht das, weil sich die Viecher bewegen und seinen Jagdinstinkt wecken.

        Für einen Vogel hopsen sie hoch und schnappen zu, für eine Maus legen sie sich auf die Lauer und schnappen zu und für eine Katze lernen sie sogar auf Bäume zu klettern (es sei denn, sie wachsen mit Katzen auf).

        Gruß Marion

        scheinbar sind die meisen doof, sonst würden sie sich nicht fangen lassen...

        Respekt, dass dein Hund das schafft - meine Katze hat noch keinen Vogel erwischt. und dann auch noch ein Cavalier - dachte immer die wären ein bissl "Lala" im Kopp ;-)

        Ich schätze mal, er macht das, weil er es kann und weils fetzt ;-) Ich würde aber, seiner Sicherheit willen, mal schaun, dass es nichts gibt, wo er hochspringen und folglich abrutschen und runterstürzen kann.
        ich denke mal, ihr habt so ne Art scheune, oder ein gartenhaus und die meisen nisten da (weiß nicht so genau, wo meisen noch nisten, außer in vogelkästen #hicks) und irgendwo muss Shrek da ran kommen... einfach mal schauen. Ist halt nicht so prall wenn er die Meisen wegfängt, die eigentlich das Ungeziefer aus dem Garten vernichten sollen...

        (4) 05.07.10 - 21:05

        Hallo.

        Ich war letztes Jahr auch mehr als erschrocken von meiner DD Hündin. Ich guckte ihr zu beim spielen und plötzlich kam ne Schwalbe runter gebraust. Saß auf unserem Hof und was macht meine Dunja. #schock Rennt hin, schnappt sich die Schwalbe und schluckt sie im ganzen runter. #schmoll Das letzte was ich hörte war: "Piep Piep" Still!!!!!

        Sie hat eine ausgewachsene Schwalbe ohne Rücksicht auf Verluste runter geschluckt. #hund

        Das war was. Und gestern erst, habe ich einen Vogel beerdigt, der von der Nachbars Katze angegriffen wurde. Wir kamen raus (war bei uns im Vordergarten) und die Katze lief weg, lies den sterbenden Vogel liegen. Ich habe ihn genommen und er machte seinen Schnabel auf und zu. Und kurz danach hörte das Herz auf zu schlagen. Aber so ist die Natur. Trotzdem musste ich ihn zur letzten Ruhe betten. :-( Ich kann nicht anders.

      • Macht er das immer um diese Jahreszeit? Kann sein, dass die Meisen ihre Nester im Garten haben und er sich die Jungen holt die noch nicht richtig fliegen können und am Boden hocken.

        lg

        Also mein Hund interessiert sich nicht wirklich für andere Tiere außer Hunde.
        Er ist mal einen Vogel hinterher,hat sich aber problemlos abrufen lassen.
        Bei Katzen genau das selbe.
        Eine Katze saß unter einem Auto,Aaron ist kurz hin und hat geschaut.Ich hab dann nur gesagt "HIER" und er war sofort da.

      • (7) 06.07.10 - 13:26

        Keine Ahnung, ob man so ne Marotte abgewöhnt bekommt.

        Aber du kannst froh sein, dass es nur Vögel sind. Unser Hund bringt im Frühjahr stets halb zerkatschte Kröten ins Haus... Mich schüttellt es gleich wieder bei den Gedanken daran.

        jep meine jagd auch mäuse und maulwürfe und letztens hat sie sogar einen vogel erwischt 2x in diesem jahr schon und komplett aufgegessen und dafür musste er nächsten tag ko... #schein ist ihm wohl doch nicht so bekommen.
        ist doch ganz normal ist halt der jagdtrieb

Top Diskussionen anzeigen