Hund trinkt sehr viel..

    • (1) 07.07.10 - 10:39

      Hallo
      Mir ist aufgefallen das der Hund meiner Schwiegereltern ungewöhnlich viel trinkt,also mal so 3Liter auf einmal,kein Thema,auch lässt er sehr viel Urin(Bei den Mengen ja auch kein Wunder),aber dazu hechelt sehr viel und atmet auch sehr flach wie als wenn man sich total ausgepowert hat..Gestern lag er vor mir und Ich sah das er sehr komisch atmetete als wenn das Herz nicht gleichmässig pumpen würde.Kann er Herzkrank sein?Ich habs mal angesprochen aber wurde sofort abgeschmettert,Hund hat nichts war schon immer so etc.
      Er ist mittlerweile 10Jahre alt aber eigentlich noch gut dabei..Was ich auch bedenklich finde ist die Art und Weise des Futters.Er ist ein SpitzMischling und so mittlegross dazu denke Ich mal an die 40Kilo...
      Er bekommt morgens ein halbes Brot..mittags meist nichts und abends dann 2kartoffeln mit einem Stckchen Fleisch oder sonstiges..es erinnert mich immer daran als wenn man ein Baby füttert also die Menge.Der Hund bettelt aber den ganzen Tag und oft jault er auch als wenn wirklich Hunger hätte.
      Wenn er dann schonmal zu uns kommt werden erstmal die Töpfe meiner beiden (Hund und Kater)leergeräumt und dann wird weiter nach Futter gesucht.
      Übertreibe Ich oder ist solch eine Menge ausreichend?
      Auf meine Frage nach barfen oder Trockenfutter bekam Ich nur die Anwtort Hund hat Eiweiss allergie,barfen zu teuer.
      Vielen dank für eure sachlichen Antworten

      • Hallo,

        als erstes fällt mir dazu ein: ist es eine nichtkastrierte Hündin?
        Ich denke da an eine Gebärmuttervereiterung (zumindest wenn der Hund das vermehrte Trinken erst die letzten ein zwei Tage hat). DA ist viel Trinken ein typisches Symptom.

        Allerdings kann viel Durst haben auch ein Symptom bei Diabetes sein, ebenso wie viel Wasser lassen.

        Zum Fressen: wieviel wiegt der Hund, ist arg dünn oder normal?

        Oder trinkt er einfach so viel, weil er tatsächlich Hunger hat?

        Am besten den Hund beim Tierarzt vorstellen, alles andere von hier sind Spekulationen - kann von schlimm bis harmlos alles sein...

        Hallo,

        ich denke der Hund sollte dringend dem Tierarzt vorgestellt werden.
        So viel trinken ist wirklich nicht normal, das kann z.B ein Diabetes sein. Die flache Atmung könnte durchaus ein Herz- oder Lungenproblem darstellen.
        Der zweite Punkt ist das wenige und falsche Futter. Er hat bei mittlerer Größe 40 kg ?? Das erscheint mir sehr viel. Also entweder er bekommt ständig was zwischendurch zugesteckt oder er hat evtl. massiv Wasser eingelagert, was wieder die schlechte Atmung erklären könnte.
        Wenn den Schwiegereltern etwas an dem Hund liegt, muss unverzüglich der Tierarzt konsultiert werden.

        LG
        Clarks

        (4) 07.07.10 - 11:20

        Sofort zum Tierarzt, Blutbild machen lassen. Ich tippe stark auf ein Versagen der Nieren, in dem Alter nicht ungewöhnlich.
        Wenn es schon zu weit fortgeschritten ist, kann man da nichts mehr machen.

      • Hallo!

        Dir wurden ja schon Tipps gegeben bzgl. Krankheiten, was anderes fällt mir da auch nicht ein.
        Bzgl. dem Futter, kann ich nur sagen, das Hunde keine Kartoffeln verwerten können. Die werden sozusagen unverdaut wieder ausgeschieden.
        Kartoffeln sind also für den Hund kein Futter.
        Kannst mal als kleinen Tipp deinen SchwieE mitgeben.
        Eiweißallergie hin oder her.

        LG Kati

        (6) 07.07.10 - 11:41

        Hi!

        der Hund muss DRINGEND zum Tierarzt! Diese Symtome kenne ich bei Diabetis, Nierenproblemen und Herzerkrankung (habe selbst einen Hund mit Herzerkrankung und -zum Glück - ausgestandenen Nierenproblemen).

        Das Futter, welches der Hund bekommt ist zu WENIG und FALSCH!

        Wir haben eine Wolfsspitzhündin (ca. 43cm groß, ca. 16kg) - wenn der Hund in dieser Größe ist und 40kg !!!! wiegt, dann ist er lebensgefährlich fett! Der dürfte kaum laufen können.

        Falls Deine Schwiegereltern keinen Handlungsbedarf sehen, schnapp Dir den Hund und geh zum TA - vielleicht lassen sie sich vom TA was sagen!

        Gruß
        Kim

      • Erstmal Danke
        Puhh glaube mit 40kilo hab Ich etwas zu weit ausgeholt..sooryy
        Also es ist ein Rüde,kastriert.Und TAbesuche haben wir schon oft gesagt das es notwendig sei aber für Sie ist das alles normal da der Hund ja schon 10Jahre alt sei.Und seine Neunmalkluge Schwester meinte die Tage das Hecheln käme davon das dem Hund warm sei und da Hunde ja nicht schwitzen würde er so praktisch schwitzen.NUR
        Meinem ist auch warm und er hechelt auch aber normal!Sein Atem geht ganz ruhig und gleichmässig,Ich gehe sowieso alle 4Monate mal zum Ta einfach nur um mal nachschauen zu lassen da mir mein Hund sehr wichtig ist.
        Ich beisse immer auf Granit wenn Ich was sage,da Ich in ihren Augen meinen falsch ernähre:-[ Dabei bekommt meiner sein Futter immer zur gleichen Zeit und niemals was vom Tisch ausser mal ein Stck Fleisch aber ganz selten,er war mal bei den Schwiegereltern als Ich im KH war Ich hab extra alles für Ihn fertig gemacht Futter usw,was machen Sie?Füttern Ihn vom Tisch,als Max wiederkam war er 3Kilo leichter und hatte übelst Verstopfungen,Ich war dann richtig böse denn auf meine Frage warum sie Ihm nicht sein Futter gegeben haben konnten Sie mir nicht drauf antworten.
        Ich habs angeboten zum TA zu gehen aber Sie wehren es ab und ehrlich?Ich hab keine Lust mehr da alles was Ich sage ja falsch ist da es immer von der Schwester widerlegt wird die seit neustem nen Hund hat und mal in ein Buch reingeschaut hat.
        Ich für mein Teil tue alles das es meinem gut geht und bei kleinsten Unregelmässigkeiten sieht mich unsere TÄ.Hier ist das leider sehr teuer aber mir egal.

        • hi, weisst du was ich da tun würde? ich würde ihn angeblich mitnehmen zum spaziergang und dann ab zum ta.wenn es wirklich so ist wie du schreibst dann geht es dem tier nicht gut.und wenn du sagst ich habe keine lust mehr zu reden ect dann schaust du nur zu und bist sorry das ich das so sagen muss, genauso wie deine schwiegereltern.ich bin leider oder besser gesagt gott sei dank so krass im handeln wenn ich sehe ein tier leidet weil der mensch egoistisch ist.notfalls würde ich das dem ta erklären und fragen ob da nicht ein weg ist dem tier auch gegen den willen der besitzer zu helfen. gruss mamelina

          • Du kennst die Situation nicht und urteilst über mich???
            Es geht nicht mal einfach so mit ihm spazieren zu gehen da Sie das Tier nicht aus den Händen geben.
            Wenn man immer und immer was sagt und dann es wiederbekommt als wenn man keine Ahnung hätte hat man irgendwann die Schnauze voll

      (10) 07.07.10 - 19:14

      1. Tierarzt aufsuchen

      2. Fütterung überdenken

      (11) 08.07.10 - 10:10

      So ein kleiner Hund der DREI LITER trinkt, das ist definitiv NICHT normal.
      Meiner hat so viel getrunken als er Cortison bekommen musste und er fand es schrecklich. Ich auch (weil ich alle 1,5Std. mit ihm raus musste *gg*). Egal wie heiß es ist, das ist ein klares Anzeichen für eine Erkrankung. Ich tippe auch auf Nieren.
      Der arme Hund!!!

      P.S. und das 1/2 Brot nicht gesund sein kann sollte jedem klar sein. Kein Wunder wenn er dann was mit den Nieren hätte :-(

Top Diskussionen anzeigen