Bin total verzweifelt... HILFE!!! Sie (2 Katzen) vertragen sich nicht

    • (1) 16.07.10 - 11:26

      Hallo,

      Wir haben vor einer Woche einen kleinen Kater (9 Mon.) "Puma" zu uns genommen.
      Haben schon eine 7-Jährige Katze "Purzel" (kastriert).

      Puma haben wir am Dienstag kastrieren lassen, da er alles voll gestrullert hatte. Somit sind beide kastriert...

      Die beiden sind Wohnungskatzen. Haben sich natürlich von Anfang an nicht verstanden . Aber das war ja klar.

      Puma (der neue) hat sich gleich wohl gefühlt. Er hat sich nicht versteckt, ist total verschmust und fühlt aich einfach nur wohl #freu und heimisch.

      Purzel, ist seitdem der "Neuankömmling" da ist, sehr zurück gezogen. Zittert #zitter, sobald sie ihn sieht.
      Hatten sie Anfangs öfter mal getrennt (vor allem Nachts), nachdem wir dachten, das es Purzel reicht und sie eine Erholungspause braucht. Haben aber auch ausreichend Platz.
      Gestern hatte ich noch zu meinem Mann gesagt, wir vesruchen es mal ohne Trennung über Nacht... Aber das ging nicht... Die haben sich so gerauft , schrecklich...

      Purzel, zieht immer den Schwanz ein, versteckt sich am liebsten unter dem Bett oder unter dem Wohnzimmertisch. "Pieselt" sich auch ab und an mal ein, wenn sie zu gestresst ist...

      Ist das normal??? Kann ich trotzdem noch Hoffnung haben???

      Ich möchte Puma nicht her geben... Bin aber wahrscheinlich egoistisch... Ich bin so traurig #schmoll . Ich weiß ja, das es sehr lange gehen kann, bis 2 Katzen sich aneinader gewöhnen... Aber ist das zittern normal (nach einer Woche)...

      Bitte macht mir Hoffnung... Bin total verzweifelt.

      Liebe Grüße und Danke
      Sandra

      • (2) 16.07.10 - 11:35

        Hi,

        meine Zusammenführung hat sechs Wochen gedauert. Allerdings sind meine Katzen auch nur ein Jahr auseinander. Ich finde den Altersunterschied bei deinen beiden sehr hoch, das ist einfach meine Meinung, ich würde das nie so machen und jetzt kann man wieder Steine auf mich werfen.;-)

        Aber zurück zu deinen. Ich kann dir mal ein Buch empfehlen - "Zwei Katzen - doppeltes Glück". Sehr zu empfehlen.

        Ansonsten musst du Geduld haben. Der Kleine hat noch die Hormone hoch gepuscht. Ist nicht so, das mit der Kastrierung alle Hormone weg sind, die bauen sich nach und nach erst ab. Und eine Woche ist für eine Zusammenführung noch keine Zeit.

        Alles Gute
        Nadine

        • (3) 16.07.10 - 11:43

          Hallo Nadine,

          Das Buch hab ich auch gelesen...

          Ich weiß das ich Geduld brauche... Aber es fällt mir schwer, wenn ich Purzel so "leiden" sehe.

          Hatte Deine Katze auch gezittert?

          • (4) 16.07.10 - 12:53

            Wir hatten den Kater zuerst und dann die "Kleine" geholt. Damals war er fast ein Jahr allein bei uns. Er hat sie immer angegriffen, denn es war ja sein Revier. Wir haben immer ihn bevorzugt, damit er nicht denkt, jetzt ist die Neue da und ich bin abgeschrieben. Nach und nach haben wir aber gemerkt daß sich daß rangeln und jagen in Spiel umgewandelt hat.

            Gezittert hatte keine von uns. Ich hatte in der Zeit oft geheult, weil ich dachte das wird nichts. Unterstützt wurde ich von lieben Leuten im Haustierforum, die haben mir immer ganz tolle Tips gegeben. Und siehe da, nach sechs Wochen ging es dann gut und heute, zwei Jahre später sind sie ein Herz und eine Seele. Streit gibt es zwar noch immer ab und zu, aber das kommt in den besten Ehen vor...;-)

            LG Nadine

      (5) 16.07.10 - 11:59

      Lass sie raufen. Sie zu trennen zögert eine "Zusammenführung" nur noch mehr hinaus. Sie müssen diese Kämpfe auch ausleben dürfen.

      Wie soll Puma sich "ergeben" zeigen können, wenn er keine Gelegenheit dazu bekommt. Er kriegt ein paar auf die Mütze, und irgendwann wird er sich danach auf den Rücken legen und damit sagen:

      "Na gut, purzel, du hast gewonnen. Du hast das Sagen und ich bin zweitrangig. Und nu gib mir keinen mehr auf die Omme ... ich habs schließlich begriffen!"

      Kann sein, dass die beiden nie dicke Freunde werden. Aber irgendwann werden sie sich dulden und akzeptieren. Auch mit Gefauche zwischendurch...aber das ist dann halt so.

      Hab Geduld und lass die beiden machen.

      Gruß
      Salat

      (6) 16.07.10 - 11:59

      Vor einer Woche?
      Schreib in einem Monat nochmal.
      LG elfe

    • (7) 16.07.10 - 12:22

      Hallo

      Mach dir nicht so viele gedanken das verhalten ist ganz normal.
      Bei uns hatt es damals auch ne zeit gebraucht.Kimba hatt sich versteckt und kamm nur raus wenn sie die kleine nicht gesehn hatt.
      Wo es sich nicht vermeiden lies wurde gefaucht und sich gerauft.

      Ich weiss ist schlimm anzusehn aber da solltest du so lang kein Blut fliesst die beiden einfach machen lassen sieht nähmlich schlimmer aus als es eigentlich ist.Die klären damit ihre Rangordnung.

      Was wir immer gemacht haben ist das wir beide gleichzeitig mit leckerein in der nähe gelockt haben so das beide gleichzeitig das essen konnten.Wir haben immer beide die gleiche Aufmerksamkeit gegeben.
      Selbst in spiel haben wir immer beide mit einbezogen auch wenn es ein hin und her gerenne zwischen den Räumen war.Und das hatt gut funktioniert.

      Und jetzt sind die beiden unzertrenlich und können garnicht mehr ohne einander.

      Hab geduld irgendwann werden die sich akzeptieren.

      Liebe grüsse
      Bibi

      (8) 16.07.10 - 18:02

      habe das problem seit gut 4 mon und es wird nicht besser meine lusy kommt seit wochen nur noch zum fressen heim hab mich entschlossen den kater abzugeben geht einfach nicht mehr
      1woche ist nicht lang würde ihnen mal noch zeit geben ...

      (9) 16.07.10 - 18:11

      Naja, du hast die schlechteste denkbare Konstellation gewählt. Pubertierender Kater zu älteren Katzendame.

      Kater raufen eh in der Regel mehr als Katzen und jüngere mehr als ältere. Dazu kommt dann noch, dass die Katze andere Katzen gar nicht gewöhnt ist. Da wäre wohl sogar ein Kitten besser gewesen.

      Trotzdem viel Erfolg ...

Top Diskussionen anzeigen