Wie helft ihr euren Hunden bei der Hitze?

    • (1) 16.07.10 - 13:54

      Hallo ihr Lieben,
      aus gegebenen Anlass habe ich eine Frage:
      Wie helft ihr euren Hunden, wenn es so heiß ist?
      Meine Schwester hat mir erzählt, dass ihr Hund vor ein paar Tagen beim Mittagsspaziergang einfach umgekippt ist und für einige Zeit bewusstlos war. Sie hat dann sofort den Tierarzt gerufen, der auch gleich kam und dem Hund eine Spritze gab, die den Kreislauf stabilisieren sollte.
      Der Tierarzt hat meiner Schwester dann empfohlen, immer Wasser dabeizuhaben und in einem solchen Fall dem Hund zu kühlen (am besten mit feuchten Tüchern, die über den Hund gelegt werden sollen, aber wer nimmt sowas schon mit zum Gassie gehen?!).
      Wie macht ihr das? Ich gehen z.B. nur noch früh morgens und abends so ab 20.30 mit ihm raus und wenn dann versuche ich immer in der Nähe von Wasser zu bleiben, damit er sich abkühlen kann oder wir gehen in den Wald (aber da fressen einen leider die Mücken auf). Ich habe echt Angst, dass mein Hund mal umkippt, der hat fast 50 kg, ich könnte ihn ja noch nicht mal hochnehmen und nach Hause oder zum Wasser tragen.
      Was ich seitdem auch immer mache: ich nehme immer eine Flasche mit Leitungswasser mit (nevrt ein bisschen, weil ich die ja rumtragen muss) und vor allem nehme ich immer mein Handy mit, falls wirklich mal etwas passieren sollte, kann ich Hilfe holen.
      Vielleicht habt ihr ja auch noch den ein oder anderen Tipp, wie man damit umgeht?!
      LG Tina

      • (2) 16.07.10 - 13:58

        Hi,

        Das ist schon gut so wie du es machst. Ich geh mit Emmy die große Runde momentan auch immer erst nach 18:00 Uhr und dann auch am Wasser vorbei. Ansonsten kannst du deinen Hund mehrmals täglich mit einem nassen Handtuch abrubbeln.

        LG

        • (3) 16.07.10 - 14:11

          Hi,
          danke für deine schnelle Antwort #freu.
          Das ist eine echt gute Idee mit dem nassen Handtuch, denn er leidet doch extrem unter der Hitze. Er liegt den ganzen Mittag über nur herum und bewegt sich so gut wie gar nicht. Tut ihm bestimmt gut, wenn ich ihn einfach mal mit den nassen Handtuch abreibe oder ihm das einfach auflege.

          Danke #blume und
          LG Tina#sonne

      (4) 16.07.10 - 14:27

      Hallo Tina,
      wir gehen auch derzeit früh morgens gegen 7.30/8.00h eine große Runde und dann sind sie tagsüber je nach Laune im Garten oder liegen drinnen auf den kalten Fliesen. Dann gehen wir abends nach 18.00/19.00 nochmal und dann die letzte kleine Runde gegen 23.00h. Wir lassen halt derzeit die Mittagsrunde ausfallen. Sollte ich bemerken das einer der drei sehr am hecheln ist, werden sie auch mal mit dem Gartenschlauch nass gemacht oder ein nasses Handtuch zur Kühlung auf sie gelegt. Und bei uns stehen auch mindestens drei, vier Wassernäpfe im Haus herum und das Wasserspiel im Garten ist auch immer an und die Hunde können sich dort erfrischen. Liebe Grüße Kim

      • (5) 16.07.10 - 15:15

        Danke für die Antwort :-D.
        Leider haben wir keinen Garten, bzw. wir wohnen in einem Mehrfamilienhaus und die Wasseranschlüsse im Garten sind verboten worden :-(.
        Aber wir haben zum Glück einen "Hundesee" direkt um die Ecke und da gehts dann halt oft hin, oder zum Bach das mag er sowieso lieber.
        Wasser habe ich auch immer parat, vor allem weil er auch nur Trockenfutter verträgt und von daher sowieso viel Wasser benötigt.
        Die große Runde machen wir auch morgens so um 8.00 (obwohl ich neulich sogar schon um 5.30 mit ihm draußen war, weil ich nicht schlafen konnte. Das war richtig schön angenehm und vor allem waren wir total alleine am See #huepf
        LG Tina

    (6) 16.07.10 - 14:42

    Huhu,

    mein großer hat auch fast 50kg und die kleine auch schon über 30kg. Ich gehe nur morgens und abends spazieren und wenn wir im Garten sind, dusche ich die Zwei mit dem Schlauch ab. Ich mache denen auch Eis selber. Also große Quark Verpackungen mit Wasser und Hundefutter füllen, einfrieren, fertig.

    Auf keinen Fall nasse Handtücher auf den Hund legen, da sich sehr schnell stau Hitze unter den Tüchern bilden kann, was alles noch viel schlimmer macht. Lieber zwischendurch den Hund abduschen und die Mittagshitze meiden oder an den See fahren.

    Wir fahren morgen früh um 4:00Uhr los zur Ostsee. Eine gaaaanze Woche zelten und schwimmen*freu Ich hoffe nur das es unseren Hunden im Zelt abends nicht zu warm wird, weil die sich mit uns die Schlafkabiene teilen, anders geht es wegend em Rottweiler meines Schwagers nicht.


    Wir werden uns auf jeden fall den ganzen Tag über immer am Wasser aufhalten wenn es so warm ist, damit die Hunde sich abkühlen können.



    lG germany

    • (7) 16.07.10 - 16:19

      Huhu germany,

      na dann wünsche ich euch gaaaaaanz viel Spass an der Ostsee und schönes Wetter und vor allem Erholung.
      Ich möchte auch mal unbedingt mit der Familie zelten gehen, habe mich aber bisher nicht getraut, weil ich halt nicht weiß ob das überhaupt hinhaut mit Kind und Hund zelten zu gehen. In diesem Jahr fällt unser Urlaub sowie leider flach, weil es unser knappes budget nicht zulässt. Deswegen bin ich echt froh, dass wir einen normalen Badesee, sowie einen hundesee in der Nähe haben..... "Wir machen Sant Tropez bei uns am Baggersee...." *lach*

      Ach ja, ich habe das mit dem Handtuch eben mal ausprobiert, habs ihm nur ganz kurz auf den Rücken gelegt und er fand das total toll, hat sich richtig gefreut und ausgiebig bedankt. Natürlich sollte man das Handtuch nur ganz kurz drauflegen, sonst wirds ja ruckzuck völlig warm.

      Unser Hund ist ein Rottweiler-Doberman-Mix, der ist richtig wuchtig, hat die Größe vom Dobi und die Breite vom Rotti #ole

      Wie kommt ihr denn zur Ostsee? Mit dem Auto? Das ist ja auch anstrengend, oder? Also wir fahren dann immer mit dem Zug, ist nicht so stressig und man hat mehr Platz (obwohl, wenn ich dran denke, dass sich neulich die ICEs auf über 50°C aufgeheizt haben #zitter, ist schon heftig sowas...).

      LG und viel Spass Tina#sonne

      • (8) 16.07.10 - 17:50

        Huhu,

        Daaaankeschöööön. Mit Kind und Hund zelten ist gar nicht so stressig wie man denkt. Und wir haben ja gleich zwei Hunde (Bordeauxdogge-Boxer Mischlinge, Geschwister aus Zwei Würfen)

        Wir fahren morgen früh um 4:00Uhr los#gaehn Schon alleine wegen der Hunde müssen wir so früh, die schwitzen sich ja tod im Auto. Im Zug mit dem ganzen Gepäck und zwei großen Hunden wäre nichts für mich. Mit dem Auto brauchen wir knapp 5std. sind also gegen 9Uhr in Rerik*freuu


        Und das mit den ICEs is mir auch zuuu gefährlich.. wenn ich mir vorstelle mit zwei Hunden und kind bei 50°C festzusitzen.. nein danke. Unsere Hunde würde da in Ohnmacht fallen bei der Hitze. Ne, ne lieber nicht..Die sollen älter als 2 Jahre alt werden..


        Heute Abend noch die Taschen im Auto verstauen und dann gehts los. Treffen us vorher mit meinem schwager und meinen Eltern mit meinen Nichten am rastplatz und dann fahren wir zusammen zum zeltplatz.




        lG germany mit Tyson *14.02.2008 und Emmely *14.10.2008

(9) 16.07.10 - 15:00

Mh, ich kann das nicht so nachvollziehen..

mein Wuff ist topfit.. ista ber eben auch ne Kanone. Zwar ist ihm warm, aber der würde mir was husten würde ich den ganzen Sommer nicht tagsüber rausgehen.

Auch bei 38 Grad spielt der Ball #schwitz Mal mehr mal weniger, mal nen Tag doch nicht, aber im allgemeinen will der Laufen.

Abkühlung gibts so:

http://www.bilderhoster.net/img.php?id=zft9fwvt.jpg
http://www.bilderhoster.net/img.php?id=rcpfclf5.jpg
http://www.bilderhoster.net/img.php?id=2zc2zav3.jpg

Aber selbst das ist nur am Anfang toll....

  • (10) 16.07.10 - 15:02

    Auf einem Spaziergang natürlich wasser mitnehemn, ganz klar, vor allem wenn der weg mit dem auto gefahren wird.

    oder einfach an den see fahren

    (11) 16.07.10 - 16:28

    Hi,

    der is ja süß #verliebt. Leider ist unser Hund total Wasserscheu, der Vorbesitzer hat ihn als Welpe einfach in den See geschmissen, weil er sehen wollte ob er schwimmen jkann....#klatsch, das war echt ein Idiot, der gar keinen >Hund verdient hätte!

    Unser ist jetzt auch schon 8 Jahre, also schon ein Hunderentner. Er hatte aber immer schon Probleme mit hohen Temperaturen, ab 25°C bekommt er Probs, er hechelt viel, bewegt sich kaum und leidet halt so vor sich hin. Seit einem Jahr geht es ihm richtig mies, wenn es warm ist. Manchmal, wenn wir zu spät morgens raus gehen, dann will er gleich wieder zurück und weigert sich weiterzugehen.

    Im Winter ist er dafür umso fitter, wenn wir uns den A....abfrieren, dann geht er richtig ab, auch mit Bällchen spielen und viel toben und so. Da hatte er im letzten Winter richtig seinen Spass und ich hab gebibbert #zitter

    LG Tina

(12) 16.07.10 - 16:03

Hallo Tina,

schau im Netz mal nach Kühlhalsband und Kühlmatte. Wir haben unserem Beagle ein Kühlhalsband gekauft das sehr gut hilft. Wir meiden zwar auch die Mittagshitze, aber ganz vermeiden kann man es eben doch nicht und deswegen haben wir uns das Halsband gekauft.

LG
firne

  • (13) 16.07.10 - 16:34

    Huhu firne,

    echt ein Kühlhalsband, das ist ja interessant. Danke für den Tipp, ich werds gleich mal nachgoogeln. Das könnte echt ne Lösung sein, weil er ja doch sehr unter der Hitze leidet und leider auch sehr wasserscheu ist (der Vorbesitzer hat ihn als Welpen einfach in den See geschmissen, dieser Idiot).

    Vielen Dank für den Tipp und
    LG Tina#sonne

Top Diskussionen anzeigen