Was zahlt ihr an Pacht pro Morgen für eure Pferdeweide?

    • (1) 16.07.10 - 17:06

      Hallo!
      Wir haben endlich die Möglichkeit unser Pferd endlich nah ans Haus zu holen. Jedoch möchte der Verpächter für 8000 m² (3,2 morgen-kein Reitplatz, kleiner Stall vorhanden) 100 € Pacht/Monat haben, was ich sehr überteuert finde... Meines Wissens liegen die Preise bei 100-150€/ pro 1 morgen/Jahr.
      Wieviel zahlt ihr pro morgen? Was sind die Aktuellen Preise für Heu und Stroh? Wir wohnen auf dem Lande im westlichen Teil des Münsterlandes. Mit wieviel Kosten muss ich im Monat als Selbstversorger rechnen? Haben unsere Pferde seit Jahren auf einem Privathof stehen und zahlen all inclusive, also mit misten, Füttern und rausbringen 140, bzw im Winter mit Saftfutter 150€/Monat und haben daher keine Ahnung, was als Selbstversorger auf uns zu kommt.
      Freue mich auf Antworten!
      LG Melanie

      • Also, unsere stehen seit kurzen mit denen einer Freundin zusammen in Selbstversorgung auf einem Privathof. Rechne auch den erheblichen Mehraufwand an Zeit dazu. Habt ihr einen Mistplatz? Ich weiß nicht wie das rechtlich ist, manchmal wird eine Mistplatte erwartet. Wir haben so eine. Zaunmaterial, Strom, Wasser, Heu und Stroh lagern so das es die Qualität behält. Du braucht Dinge wie nen Appleboy zum abäppeln der Weide, sonst wächst da im nächsten Jahr nichts was gefressen wird. Ich rechne dir mal kurz unseren Aufwand vor und das, obwohl wir zwei Partaien sind, die sich das teilen.

        Rausbringen, Box machen.
        Mittags hin und gucken ob alles ok ist.
        Abends reinholen, füttern, Koppel abäppeln und eventuell umstecken der Aufteilungen. Einmal ringsum gehen, ob der Aussenzaun noch heil ist. Stroh und Heu runterwerfen, Wasser machen auf Koppel. So, dann musst du noch die Zeit haben zum reiten etc. Wir sind nur deshlab umgestiegen auf Selbstversorgung weil es für Hengste hier einfach keine adäquate Lösung gab. Bist du dir ganz sicher, das du das schaffst? Preislich denke ich, wirst du nichts sparen. Leider. Denn du musst immer bedenken, wenn mal was am Zaun ist, das musst du selber reparieren, die Zeit, und der Futterkauf. Die Pacht. Wasser, Strom. Klar, das ist verlockend, aber es ist viel viel arbeit. Wir sparen Geld, da wir vorher 270 pro Pferd zahlten ;-) Jetzt habe ich für beide monatlich ungefähr 250 Euro. Plus Sprit. Wir haben einen Stalltrakt und vier Weiden. Bzw zei, aber unterteilt. Und einen Sandpaddock. Habt ihr Hausstrom dort oder müsst ihr mit Batterie arbeiten?

        Ganz liebe Grüße, Jenny

        • Ja, dass das viel Areit ist weiß ich alles, war bis zu meiner Hochzeit seitdem ich denken kann Selbstversorger, allerdings ist das 10 Jahre her und da hat mein Großvater noch sämtliche Kosten übernommen;-) Also habe ich die aktuellen Preise nicht wirklich im Kopf. Zeitlich-kein Problem, arbeite direkt nebenan und die Wiese liegt 400 Meter neben unserem Haus, also fällt das lästig Auto fahren auch weg:-P ;-)
          Mich interessieren, eher die Pachtpreise und Heu und Stroh, will mich ja nicht übers Ohr ziehen lassen und mich als doofen Städter belächeln lassen#huepf

          LG

      Hallo,

      bei uns wird in qm oder ha vermietet, ich habe 1 ha dazu gepachtet am Berliner Stadtrand (also das Land ist schon Brandenburg), es kommt preislich sehr drauf an wo du lebst!

      Ich zahle für den ha 100 € im Monat, allerdings ist der Verpächter auch die Gemeinde und nicht privat, von privat ist es hier noch teurer. Da spreche ich aber von reinem Weideland wo nichtmal nen Zaun drum ist.

      LG

    (6) 16.07.10 - 18:27

    Hallo!
    Das ist ja jetzt knapp ein Hektar.... Dafür würde man hier (Norddeutschland) ca. 400€ im Jahr zahlen. Habt ihr nur ein Pferd? Das kann ja eigentlich nicht alleine stehen! Und wenn ihr noch einen Einstaller dazu nehmt? Dann könntet ihr Euch die Kosten teilen!
    Heu gibt es hier so 1,50-1,80€ der Ballen! Stroh weiß ich leider nicht, weil wir mit Späne einstreuen! Für 2 Pferde wird die Weide kaum reichen, denke ich. Wir hatten auch mal "nur" einen Hektar für 2 Pferde... das war raspelkurz gefressen in einem trockenen Sommer; trotz abstecken und nur nach-und-nach frei geben! Wir mussten sie dann noch umstellen auf eine andere Weide!
    Als Selbstversorger hat man massig Arbeit! Ganz ehrlich, ich glaube nicht, das ihr groß spart, wenn ihr Euer Pferd da auf die Weide stellt! 150€ für Euren Stall ist ja wirklich nicht alle Welt! Wenn Ihr schon alleine für die Weide 100€ zahlen müsst, dann wird das Euch eher noch teurer zu stehen bekommen!
    Ich würd das nicht noch mal machen, meine Pferde in Eigenregie zu halten!
    Wenn man mit den Boxen im Winter fertig ist, fehlt einem Zeit und Lust überhaupt noch was mit den Pferden zu machen... oder abäppeln bei diesen Temperaturen ist auch alles andere als lustig.....
    LG
    asira

    • (7) 16.07.10 - 19:57

      Es kommt mir nicht darauf an zu sparen, es soll nur nicht extrem teurer werden und ich will nicht abgezockt werden. Es kommt mir auf die Nähe zu unseren an.Wir haben ein Kleinpferd und ein Shetty als Gesellschafter. der Verpächter möchte nicht Tausende von Leuten an der Wiese haben, weil die an seinem Garten bzw an seinem Park(er ist Unternehmer) grenzt, deswegen fällt eine Stallgemeinschaft weg. Habe keine Lust mehr auf dieses Sch... gegurke zum jetzigen Stall und: Meine Tochter ist jetzt alt genug um alleine mit unserem Pferd umzugehen. Da wäre es nur bequem sie jederzeit hinschicken zu können:-)

Top Diskussionen anzeigen