Gibt es hier Chinchilla-Liebhaber? :)

    • (1) 22.07.10 - 13:52

      Hallo ihr Lieben,

      ich halte seit 2003 Chinchillas und es würde mich mal interessieren, ob hier auch Fellbombenbesitzer herumschwirren? :-)
      Sind hier zufällig auch schwangere Chinhalterinnen? Gibt es da irgendwas zu beachten? Denke mit der Zeit wird es bestimmt schwer, den Käfig vernünftig sauber zu machen, wenn man ne Kugel vor sich herschiebt? #bla

      Wünsch euch was.

      Liebe Grüße
      Nadine

      • Wir haben 2 Chins. Die leben aber in einem eigenen Zimmer. Sauber machen tu ich meistens mit Mama oder Freund gemeinsam. Ich hab auch noch Meerschweine und Kaninchen und Schildkröten.
        lg das beuteltier (19 ssw)

        • Huhu,

          klasse, dass deine Chins ein eigenes Zimmer haben! #pro
          Meine Eumels haben "nur" einen großen Käfig, welchen ich extra hab anfertigen lassen. :-)
          Bist du jetzt in der SS irgendwie zurückhaltender zu deinen Tieren? Mein Mann guckt mich immer böse an, wenn ich die Chins "abknutsche". Das mit der Toxoplasmose ist bestimmt eh nur Verrückmacherei!? #gruebel

          LG
          Nadine

      Hallo.

      Ich habe auch einen Chinchilla.

      Er müsste jetzt 15 oder 16 Jahre sein. Ist also nicht mehr der jüngste. Ich persönlich habe ihn ca 12 Jahre und wir hatten ihn damals auf ca 3-4 geschätzt.
      Mein damaliger Freund hatte ihn damals auf der Straße gefunden.
      Entweder ist er irgendwo entwischt oder sie hatten ihn ausgesezt.
      Er hält den Kopf nicht ganz gerade.( Vielleicht hatte er damals mal einen Schlaganfall?).

      Das mit der Toxiplosmose.
      Hat dein Frauenarzt keinen Bluttest gemacht???

      Etwa 70% der Mitteleuropäer haben sich im Laufe des Lebens infiziert und Antikörper gebildet. Einmal entwickelte Antikörper schützen vor der Erkrankung. Die Krankheit verläuft in den meisten Fällen nahezu ohne Krankheitszeichen.


      In der Schwangerschaft ist die erstmalige Infektion der Mutter gefährlich für das Ungeborene. Es können u.a. schwere Seh-, Hör- oder Hirnschäden beim Baby auftreten. Der Erreger tritt durch die Plazenta (Mutterkuchen) über die Nabelschnur in den kindlichen Kreislauf über.



      Quelle:http://www.geburtskanal.de/index.html?mainFrame=http://www.geburtskanal.de/Wissen/T/Toxoplasmose.php&topFrame=http://www.geburtskanal.de/Advertising/BannerTop_Random.html?Banner=



      Bei einem Toxoplasmose-Test wird zunächst ein
      Ausgangsbefund erhoben. Es wird dafür untersucht,
      ob die Schwangere jemals eine Toxoplasma-
      Infektion gehabt hat. Konkret wird getestet, ob
      die werdende Mutter schützende Antikörper
      gegen den Erreger im Blut hat. Ist das nicht der
      Fall (negativer Test), kann sich die Schwangere
      also im Verlauf der Schwangerschaft noch eine
      (für das Kind) risikoreiche Erstinfektion zuziehen.
      Einer Schwangeren mit negativem Ausgangsbefund
      rät der Arzt oder die Ärztin meistens zur
      regelmäßigen Testwiederholung, um zu überprüfen,
      ob sie sich im Verlauf der Schwangerschaft
      infiziert hat.

      So sollte jede Schwangere
      auf den Verzehr von rohem oder ungenügend
      erhitztem Fleisch und ungewaschenem
      Gemüse verzichten. Außerdem sollte sie sich bei
      der Nahrungszubereitung, beim Umgang mit
      rohem Fleisch sowie bei der Gartenarbeit vor
      dem Kontakt mit Erde, in der ansteckende Reste
      von Katzenkot verborgen sein können, schützen.
      Schließlich ist während der Schwangerschaft
      immer auf einen hygienischen Umgang mit
      Katzen zu achten.
      Bildnachweis:

      Quelle:
      http://www.mds-ev.de/media/pdf/Toxoplasmose_Screening_final.pdf

      Das heißt also wenn du schon Antikörper gebildet hast, macht das nichts :-)


      Weiters zur Toxoplasmose:

      Das dürftest du slles nicht essen:

      rohes, nicht durchgegartes Fleisch wie z.B. Roastbeef oder Tatar. Ebenso Rohwurst, die weder gekocht noch geräuchert ist, wie z.B. Salami, Tatar oder Mettwurst. Hier lauert die Gefahr einer Infektion mit Toxoplasmose

      Quelle: http://www.babyclub.de/magazin/schwangerschaft/ern%C3%A4hrung/das-ist-jetzt-tabu.html


      Gruß locky1980


Top Diskussionen anzeigen