Frage zur Französischen Bulldogge

    • (1) 22.07.10 - 17:14

      Ich hab heute eine Französische Bulldogge zur Pflege bekommen (für wenige Wochen).
      Es ist ein Rüde und wird 2 Jahre alt.

      Nun sind wir seit 12 Uhr zuhause und er hechelt wie ein irrer. Erst dacht ich es liegt am Gassi gehn, dann dachte ich auch an eine evtl. Atemproblematik wie sie die Bullys ja oft haben und nun frag ich mich, könnte es an der Eingewöhnung liegen?

      Er hechelt und schnurbelt sehr sehr dolle. Er liegt ruhig da und er atmet so dolle das man denken könnte er hat nen marathon hinter sich.
      Geht das jetzt sein ganzes Leben so? Oder ist es wirklich evtl. auch so, das ihm die Umstellung zu schaffen macht?

      Versuche schon soviel Ruhe wie nur mgl. hier zu haben (kein fernseher, kein Besuch usw)

      Aber mal, ehrlich, diese Atemgeräusche nerven schon ein bischen wenn man es permanent hört.

      Geschlafen hat er noch gar nicht heute. Hab ihn um 11 Uhr kennengelernt.

      Würd mich sehr über erfahrungen freuen!

      Danke!

      • Hallo,

        wie warm ist es den bei Euch ? Wir haben eine englische Bulldogge und die hat(te) ganz akut mit Atem Problemen zu kämpfen. Wir sind allerdings in Spanien.

        - Es ist normal das diese Hunde relativ laut atmen.
        - Kannst Du bei ihm Fieber messen ? Dann weißt Du ob er kurz vor einen Hitzschlag steht. ( Ab 41 Wird für einen Hund hoch Lebensgefährlich. Bei 41,5 tritt in den meisten Fällen der Tod ein. Unsre Bulldooge hatte 41,3 als sie zusammengebrochen ist, wir waren zum Glück schon beim TA.)
        - Als sofort Maßnahme: öffne das Maul und versuche das er tief durch schnauft. Du hörst wen das geklappt hat. Diese Hunde haben oft Probleme damit das ihre Luftsäcke, Gaumensegel, Gaumenzäpfchen und Mandeln zu groß sind. Es muss nicht bei jedem Hund alles zu groß sein. Daher fällt ihnen das Luft holen so schwer.

        Wen Du unsicher bist geh zum TA!

        Wen Du nett bist kaufst Du ihm ein Kühlhalsband. Gibt es zb bei Schecker und ist auch nicht teuer.

        Wir haben unsre Bulldogge vorgestern operieren lassen seit dem geht s ihr viel besser und ich hoffe das sie nie wieder mit Luftnot zu kämpfen hat.

        LG doreen

        • Danke für Deine Mail.

          Nach dem Halsband geh ich mal gucken.

          Werd auch dann mit ihm zum TA gehn und mal drauf gucken lassen und paar fragen stellen.

          Was kostet so eine OP denn wenn ich mal vorsichtig fragen darf?

          Danke :-)

          • Hallo,

            die OP kostet, wir haben einen Festpreis ausgehandelt, 620Euro Ihr wurde die Nase freigemacht, die Luftsäcke entfernt und das Gaumensegel verkleinert.

            Dazu kommen aber noch die Kosten für den "normalen" TA. Ich schätze mal so 300Euro. Da haben wir aber ausgehandelt das wir das später bezahlen dürfen. Wir hatten diesen Monat schon für unsren andren Hund TA kosten von 350Euro.

            LG dore

      Wärme macht den Bullys generell sehr zu schaffen.
      Da reichen 5 Minuten Mini-Gassirunde, oder SPielen, oder AUfregung und du denkst die schnappen gleich ab #schwitz


      Das "schnurbeln" haben die aller meisten und das dauernd.
      Wird bei Anstrengung schlimmer.
      Beim schlafen besser -dafür schnarchen sie dann..... ;-)

Top Diskussionen anzeigen