Nach Spaziergang mit Hund sind beide Augen zugeschwollen

    • (1) 25.07.10 - 18:38

      Hallo,

      ich habe einmal folgende Frage:

      Mein Mann war eben mit unserem Hund spazieren. Nach dem Spaziergang fiel ihm auf, dass beide Augen zugeschwollen sind. Er kann sie nur noch ein ganz kleines bischen öffnen. Nach gründlichem Überlegen fiel meinem Mann ein, dass er mit unserem Hund an einem Haus vorbeiging, wo Grünpflanzen/Blumen vor dem Zaun waren. Unser Hund hat daran geschnuppert, jaulte kurz auf und dann war unter einem Auge im Fell so ein Grünschleier zu sehen, den man wegwischen konnte.

      Was um Himmels Willen könnte dass denn gewesen sein??? Habt Ihr eine Idee. Zum Tierarzt wollte ich noch nicht sofort, weil er ansonsten absolut fit ist, kein Fieber hat etc. Er wirkt auch nicht beinträchtigt, hat seinen Schwanz nicht eingeklemmt und frisst. Also geht es ihm nicht schlecht, es sind halt nur die Augen total zu.

      Danke für eventuelle Antworten!

      Lieben Gruß

      Claudia + der etwas demolierte Diego #hund

      • Hallo,

        hört sich fast so an als wäre der Hund allergisch,bzw. reagiert extrem auf die Pflanze.
        Könntet Ihr raus bekommen was das für eine Pflanze war ?
        Wenn es nicht besser wird wäre morgen wohl ein Gang zum Tierarzt angebracht.

        Gruß

        • Ja klar, wenn die Augen morgen früh noch geschwollen sind, führt mein erster Weg natürlich sofort zum Tierarzt.

          Ich könnte meinen Mann ja noch mal losschicken und ihn bitten, von der entsprechenden Pflanze etwas abzupflücken. Falls er sich noch genau erinnern kann, welche´es war.

          Sollte es morgen früh wieder weg sein, werden wir halt in Zukunft einen großen Bogen um das entsprechende Haus machen :-)

          Danke für Deine Antwort!

      >>>Zum Tierarzt wollte ich noch nicht sofort, weil er ansonsten absolut fit ist, kein Fieber hat etc. Er wirkt auch nicht beinträchtigt, hat seinen Schwanz nicht eingeklemmt und frisst. Also geht es ihm nicht schlecht, es sind halt nur die Augen total zu. <<<

      Ohne WOrte. Ist wie: Mein Hund läuft auf 3 Beinen, aber sonst gehts ihm gut. Er wirkt nicht sonderlich beeinträchtigt.

      Wie wäre es mit zumindest mal beim Tierarzt anrufen?

      • Na ja, wenn ich jetzt beim Tierarzt anrufe, würden die per Telefon sowieso keine Diagnose stellen und sagen, ich solle vorbeikommen. Ist ja auch logisch. Ich kenne keinen Tierarzt, der telefonisch Diagnosen stellt.

        Und ich kenne mein Tier ja nun auch. Wenn ich sehen würde, dass es ihm ansatzweise schlecht geht, wäre ich die Erste, die mit ihm zum Tierarzt gehen würde. Aber ich bin nun mal nicht so für Panik machen und denke, wenn es dem Hund soweit gut geht, reicht es auch aus, erst einmal bis morgen früh abzuwarten. Sollte sich dann nichts geändert haben, sind wir natürlich die Ersten beim Tierarzt, ganz klar.

        • Meine Katze hatte mal ein milchiges Auge und einen Pupillendifferenz, es ging ihr super, hat mit ihrer Schwester getobt, gefressen, alles tip top!

          Ich bin trotzdem zum Tierarzt, zum Glück, sie hätte im schlimmsten Fall ihr Auge verlieren können!

          Aber ist schon okay, Du kennst Deinen Hund und er wird sicherlich auch blind durchs Leben kommen!

          pizza

          • Das ist ja was ganz anderes. Ein milchiges Auge kommt nicht plötzlich. Selbstverständlich geht man dann auch zum Tierarzt. Auch wenn mir das Auge plötzlich dick wird, würde ich nicht sofort zum Arzt gehen.

            • Doch, das kam schon sehr plötzlich, lag nämlich daran das ihre Schwester ihr ihre Krallen durchs Auge gezogen hat!

              Wenn mein Hund aus beiden Augen nicht mehr gucken kann weil er vermutlich allergisch auf eine Pflanze reagiert, dann gehe ich sehr wohl zum Tierarzt um ihn behandeln zu lassen!

              Wenn mir die Augen aufgrund einer Allergie zuschwillen nehme ich ja auch Medikamente!

              pizza

              "Ein milchiges Auge kommt nicht plötzlich."

              Doch klar, durchaus!

              LG

        (10) 26.07.10 - 06:14

        Ein guter Tierarzt kann dir wenigstens sagen ob du bei sowas warten KANNST oder ob du besser kommst und ihm im Falle einer all- Reaktion einfach nur ne Spritze geben lässt.

        Du weisst auch dass bei einer all. Reaktion der ganze Kopf inkl der Atemwege noch anschwellen kann und dein Hund ersticken könnte?

        Zudem ist doch gerade nicht mit den AUgen zu spaßen? Oder hast du noch welche in Reserve?


        1 geschwollenes Auge ok, da würde ich auch warten. Aber beide dass er kaum gucken kann, da wäre ICH zum Ta gefahren allein um meinem Tier den Zustand nicht weiter zuzumuten.!

        Wollen wir beide mal einen Tag Augen tauschen, wenn meine Allergie (und im Gegensatz zu Euch weiß ich, dass es im Prinzip harmlos ist bei mir) richtig blüht und ich ohne Tropfen nicht mehr gucken kann?

        Medikamente brauchst Du in dem Fall ja nicht....

        Es kommt übrigens auch durchaus eine Verätzung in Frage.

        Gruß,

        W

    "Ohne WOrte. Ist wie: Mein Hund läuft auf 3 Beinen, aber sonst gehts ihm gut. Er wirkt nicht sonderlich beeinträchtigt. "

    Ja, Mensch, immerhin 75% i.O.
    In meinem Alter ist das nur an ganz ganz wenigen Tagen überhaupt zu erreichen :)

    Im Ernst: Wichtig wäre auch, welche Pflanze es war. Es gibt ja diesen fiesen Bärenklau(?), der durchaus sehr gefährlich wird.

    LG

Mann zurückschicken, Zweig von Pflanze abbrechen lassen und dann zum TA....

Ob dein Hund nun sonst fit ist ........geh zum TA !!

Stell dir mal vor dir schwellen die Augen zu.

(18) 26.07.10 - 11:49

Und wie gehts deinen Hund? Ist es schon besser!

Top Diskussionen anzeigen