bernersennenhund scheren?

    • (1) 03.08.10 - 07:58

      morgen ihr lieben

      ich habe eine berner hündin, die leider derzeit etwas mit ihrem fell leidet:(
      sie ist hinten total verfilzt, und vorne am latz und hinter den ohren. hab schon selber was rausgeschnitten, aber bringt nichts:(soll ich sie einmal scheren lassen?denke das kommt vom fellwechsel und weil sie immer schwimmen geht..

      glg

      • (2) 03.08.10 - 08:30

        Jetzt komplett scheren finde ich arg spät. Ist ja schon August. Bekannte haben ihren Golden scheren lassen und werden das jetzt immer im mai rum machen.


        Geh doch mal in einen hundesalon und schau dass sie nur das verfilzte rausschneiden und dann eben immer dran bleiben mit dem bürsten. Jedes Mal nachd em schwimmen wenn er trocken ist kämmen.

        LG

        Ich denke auch, dass es jetzt ned so günstig wäre.

        Ich war mal mit einem total verfilzten Cocker Spaniel beim Hundefriseur, die können wahre Wunder vollbringen.

        (4) 03.08.10 - 09:19

        Morgen,


        es gib im Tierhandel so Kämme, da sind Klingen drin, damit kannst du dasverfilzte rausschneiden ohne das Lücken im Fell entstehen und ohne das es irgendwie gerupft aussieht. Die Dinger sind echt gut. hatte ich damals bei meiner Spitzhündin auch. Ich weiß grdleider nicht wie die heißen, aber bei fressnapf können die dir sicher helfen oder in einem anderen Tierhandel.




        lG germany

        • (5) 03.08.10 - 09:23

          das ist der Furminator.
          Gibts bei Zooplus auch in "Billig-Ausführung.

          Der XL-Furminator kost um die 30 Euro!

          • (6) 03.08.10 - 09:44

            Neeeee, nicht Furminator, das ist ein richtiger Kamm, wo eine Klinge drin ist, die man verstellen kann, also je nach Felllänge des Hundes. Ich mein die hießen Trimmmesser oder so.





            lG germany

            • (7) 03.08.10 - 09:50

              ach so.....kenne nur den Furminator weil der ja auch Art Klingen hat.
              Jedenfalls sollte man mit dem nicht zu oft über eine Stelle gehen weils zum einen Kahlschlag gibt, und zum anderen die Haut gereizt werden kann dadurch.

              Ich nutze den ab und zu mal ums Unterfell rauszuholen - aber halt nicht übertrieben stark.

              • (8) 03.08.10 - 10:04

                Ich wollte einen Furminator für meine Zwei haben, aber die haben ja nur ganz kurzes Fell. Momentan hab ich so einen Gummihandschuh. Das ist ziemlcih anstrengend, vor Allem weil man das Gefühl hat, das haaren nimmt überhaupt kein Ende#schwitz. Selbst an den Beinen verlieren die beim bürsten soviel Fell, dass ich beinahe Zustände bekomme.. Ich hätte nie gedacht das kurzhaarige Hunde so pflegeintensiv sind. Da war es leichter meine Spitzhündin einmal am tag zu bürsten..




                lG germany

                • (9) 03.08.10 - 10:07

                  Der Furminator ist auch für Kurzhaarhunde geeignet. Ein Hund muss nur Unterwolle haben und unsere Bx hatte das damals reichlich.

                  Dieser Handschuh ist eher für Hunde ohne Unterwolle geeignet, die Deckhaar verlieren (wie unser Jagdhund, der hat gar keine Unterwolle)

                  • (10) 03.08.10 - 10:28

                    Aaaaah cool. Meine haben auch das Bx typische Fell und dieses bürsten macht mich wahnsinnig.. Das Fell fliegt einem nur so um die Ohren, aber haaren tun sie danach immer noch wie wahnsnnig.. Ich probier den Furminator jetzt doch mal aus, alle sind so begeistert davon, jetzt möche ich mich selbst überzeugen.

                (12) 03.08.10 - 10:11

                mit dem Furminator kann ich sogar unsere BKH gut auskämmen.......aber sie lässt es sich nicht gefallen *g*

                Es kommt da nicht auf die Felllänge an, sondern eher auf die "Dichtigkeit" des Felles.

        (13) 03.08.10 - 09:55

        http://www.lcranch.ch/Trimm-Messer.jpg

        http://www.google.de/images?um=1&hl=de&tbs=isch%3A1&sa=1&q=coat+king&aq=f&aqi=g1&aql=&oq=&gs_rfai=

(14) 03.08.10 - 09:26

wir haben nen Golden Retriever - also ein Hund der nicht geschoren werden darf!
Aber Mercy hat extram langes Fell und total viele Locken.
wir waren beim Hundefrisör.......dort wurde mit Scheere und Maschine das Fell gekürzt, und dann mit dem Furminator alles rausgeholt was "zu viel" war.

(15) 03.08.10 - 11:10

Von der Jahreszeit her ist es überhaupt kein Problem den Hund scheren zu lassen, wir reden hier von einem Hund der im Winter den ganzen Tag im Schnee liegt, da wird der sich bei 20°C sicherlich nicht den Hintern abfrieren, davon mal ab wächst das Fell schnell nach!

Geh zu einem Hundefrisör und lass Dich beraten was am besten zu tun ist!

pizza

(25) 03.08.10 - 17:15

Meine geht auch sehr viel schwimmen und hat überhaupt keine Probleme mit dem Fell.
Ich würde dann zur Vorbeugung einfach etwas am Futter ändern. Dann haste damit keine Probleme mehr.
Und einmal komplett scheren lassen würde ich nicht, denn man schert keine Hunde!! Im Winter werden sie gewärmt und im Sommer gekühlt. Probier es mir Kämmen und Pflegemitteln.
Und was noch wichtig ist, jeden Tag bürsten, kämmen etc. dann passiert das so gut wie nicht

Lieben Gruß #winke

Top Diskussionen anzeigen