Dalmatiner

    • (1) 11.08.10 - 16:31

      Hallo,

      wer hat Lust, mir seine Erfahrungen mit Dalmatiner zu schreiben. Sind sie familientauglich, wieviel Auslauf brauchen sie usw.
      Wir wollen uns einen 2-jährigen Dalmatiner aus dem Tierheim holen. Mit unserem alten Hund haben wir es so gemacht, dass er morgens 20 Minuten mit uns Fahrrad gefahren hat, mittags kurz Gassi gehen und nachmittags bzw. abends mindestens 1 Stunde Fahrradfahren, Inlinern o.ä. . Reicht das aus, um diese Tiere auszulasten. Über Tag, wäre der Hund bei mir im Haus, bzw. draußen im Garten.
      LG

      • (2) 11.08.10 - 16:43

        Ich bin gespannt was andere sagen, aber ich kenne Dalmis als ruhige,allerdings sehr sensible, gern mal unsichere Hunde die keinen großen Anspruch an Auslauf (meherer Stunden am tag) haben.

        Allerdings kenne ich auch nicht sooo viele :-)

        (3) 11.08.10 - 16:44

        http://de.wikipedia.org/wiki/Dalmatiner

        >>Dalmatiner zeigen ein freundliches Wesen. Sie gelten mitunter als etwas lebhafte Familienhunde, wobei sie aber sehr anpassungsfähig sind. Sie sind überaus sensibel, meist sehr verschmust und sollten mit Liebe und Lob und nicht mit Autorität erzogen werden. Der bewegungsfreudige Hund kann Verhaltensprobleme zeigen (zum Beispiel übertriebenen Schutztrieb, aggressives Verhalten), wenn er dauerhaft unterfordert ist<<<

        • (4) 11.08.10 - 16:55

          Diesen Artikel habe ich auch gelesen. Aber was heißt "dauerhaft unterfordert". Es steht nirgendwo, wieviel Stunden Bewegung diese Tiere genau benötigen. Ich glaube, das wissen nur Dalmatiner-Besitzer oder richtige Hunde-Experten. Warten wir mal ab, ob wir bald schlauer sind :-)

      Hallo,

      meine letzten 2 Hunde waren Dalmatiner davor war es ein Dalmi-Mix ;-)
      Ich liebe diese Rasse und wenn wieder ein Hund ins Haus kommt dann wieder ein Dalmi!

      Es sind schon Hunde mit Temperament! Ich habe meine immer mit auf Arbeit gehabt und da ich Pferdewirtin bin war dieses halt ein Reithof, dort sind sie den ganzen tag frei rumgewuselt meist mit noch anderen Hunden, nachmittags waren sie immer 1-2 Stunden mit auf einem Ausritt und wenn meine Zeit es erlaubt hat, habe ich noch Agility gemacht (meistens 1 mal die Woche) nebenher haben sie noch Kopfarbeit gemacht (Suchspiele und Kunststücke gelernt).

      Abends hatte ich dann immer einen ausgeglichenen Hund in der Wohnung der in Ruhe auf seinem Platz lag ;-)

      Familientauglich sind sie mit der richtigen Erziehung auf alle Fällr, sie müssen halt ihren Platz im Rudel kennen (wie eigentlich jeder Hund).
      Ich kenne einige Dalmis die sehr sensiebel sind und daher ehr für Einzelpersonen bzw. Erwachsene geeignet sind.

      Ich finde es sind ganz tolle Hunde! Aber sie haben halt auch alle verschiedene Charaktäre so wie wir Menschen auch. Mein Rüde war ehr der Draufgänger und auch recht selbstständig und da musste man wesentlich konsequenter sein als bei der Hündin die ich hatte, sie war sensiebel, verschmust und liebte ihre Ruhe (sie wäre kein Hund für eine Familie gewesen weil sie Trubel nicht mochte und dem aus dem Weg ging)

      Schau dir den vom Tierschutz in Ruhe an, geht als ganze Familie mit ihm wenn möglich mehrfach gassi und dann merkt ihr ja ob er zu euch passt.
      Eine Hundeschule wäre für den Anfang auch nicht falsch, denn so lernt euch der Hund und ihr den Hund unter fachmännischer Aufsicht gut kennen und verständigungsprobleme zwischen Hund und Mensch werden sofort berichtigt.

      LG

      (8) 11.08.10 - 23:34

      Hi,

      also unser Dalmatiner ist recht anspruchsvoll, er ist jetzt zwar schon ruhiger geworden (ist 7 Jahre), aber 3-4 Stunden Auslauf braucht er doch noch, um glücklich und ausgeglichen zu sein!

      Dazu kommt eine Menge Kopfarbeit, damit er sich nicht selbst was sucht ;-)

      Mit unserer Kurzen kommt er nach anfänglichen Eifersüchteleien sehr gut klar, er mag es aber nicht, wenn sie zu "aufdringlich" wird.

      Er ist sehr anhänglich, gleichzeitig aber auch ein Draufgänger...

      Ich finde diese Rasse jedenfalls grandios, wenn sie denn zu einem passt!

      LG

      Anne

      (9) 12.08.10 - 10:04

      Morgen,

      Dalmatiner sind Laufhunde und brauchen dem entsprechend viel bewegung. Die Ex-freundin von meinem Schwager hat einen 2- Jährigen Rüden und sie fährt mit ihm täglich mehrere Stunden rad, nimmt ihn mit zum reiten, macht Agility mehrmals die Woche und zwischendurch Trick Dogs. der Hund ist selbst nach 2std. rad fahren noch nicht ausgelastet und warte ständig darauf etwas neues mahen zu können.

      Die Zeit die ihr investieren würdet, würde dne Hund auf Dauer unterfordern, was zu einem übertriebenen Schutztrieb und aggressivität führen könnte.


      Ihr Rüde verträgt sich außerdem mit kaum einem anderen Hund und spielt gerne mal den Macho. Also sie hängt mehr hinter dme Hund als das sie spazieren gehen und das trotz Hundeschule.



      Wenn du nur so wenig Zeit investieren kannst, dann würde ich es nicht tun. Selbst meine Zwei faulen Bordeauxdogge-Mischlinge, würden bei nur 20min. morgens, kurz mttags und 1std. abends total am rad drehen und die sind echt faul!




      lG germany

      • (10) 12.08.10 - 11:44

        >>>der Hund ist selbst nach 2std. rad fahren noch nicht ausgelastet <<

        Regelmäßiges Radfahren baut noch mehr Kondition auf, als dass es Energie abbaut!

        Und natürlich ist es für einen Hund irgendwann kein Problem mehr X Stunden am Tag rauszugehen wenn er es gewohnt ist. Daher hab ich mir tägliche mehrstündige Bewegung für den Hund abgewöhnt und mach mal so mal so. Dann ist er wenigstens ko.

        Heisst ich fahr Mal 1 Mal in der Woche Rad.. Mal 2 Wochen nicht, mal 2 Mal die Woche, mal 2 Mal am Tag.. wie auch immer

        Mal gehen wir einen riesen Spaziergang machen, dann wieder mal nur kurze Runden...

        So wie es eben bei uns passt. gerade WEIL ich so einen aktiven Hund habe, würde ich ihn mit zu viel Bewegung nur pushen.

        Allerdings kommt er damit auch gut klar. heisst: er wird nicht unleidlich wenn er mal paar Tage keine Bewegung hatte, was bei manch anderem Hund ja der Fall ist.

Top Diskussionen anzeigen