Katzen Mietwohnung Vermieter dagegen

    • (1) 13.08.10 - 15:03

      Hallo Ihr Lieben,

      bin sonst nicht in dem Forum unterwegs nu hat es uns aber doch gepackt #winke das Tierfieber.


      Kurz zu uns wir (mein Mann und meine Tochter fast 3) möchten gerne von einem meiner Kollegen 1 oder besser 2 Katzenbabies aufnehmen.

      In unserem Mietvetrag steht zur Tierhaltung garnichts und wenn man so im Internet ließt heisst es zu 90% das Wohnungskatzen eigentlich nicht verboten werden können. Nun habe ich mich bei unserer Mietrechtschutz erkundigt und die Anwältin sagt eine Melde/Genehmigungspflicht gegenüber dem Vermieter gibt es - er kann so einfach aber nicht verbieten eine oder zwei Wohnungskatzen zu halten.

      Nun zum Problem wenn ich nun den Vermieter frage und er sagt er möchte keine Katzen ( wohnt selbst nicht im Haus) in wie weit habe ich denn dann ein Recht mir doch ein Tier zu halten. Wenn auch unsinnig: eine Katze macht ja nun bedeutend weniger krach als z.B Vögel oder Papageien, die ja immer erlaubt sind, da Sie zu den Kleintieren zählen.

      Wir sind ein 3 Parteien Haus und verstehen uns alle sehr gut.

      Es geht wohl um die Schäden die eine Katze anrichten kann.....:-[
      versteh ich nicht so ganz, aber am Beispiel Vogel -ich spreche aus Erfahrung -der kann auch die Tapete anfressen oder die Wand zukoten???

      Ich find es einfach unheimlich schade, weil ich eben nicht ganz sinnig finde mit welchen Argumenten hier geschossen wird.

      Hatte jemand so etwas schoneinmal und ist weiter gekommen im positiven Sinne??

      Ps. sind nicht auf Streit aus, aber lt. Anwältin müßen schon bedeutendere Gründe dagegen sprechen nur wie soll es jetzt weiter gehen?

      Vielen Dank
      und sorry für den laaaaaangen Text #schwitz
      lg
      nini





      • Hallo Nini.

        Nicht jede Katze ist für reine Wohnungshaltung geeignet. Ich habe selbst eine Katze, die ich als winziges Baby bekommen habe. Es wäre niemals möglich gewesen, sie nur drin zu halten. Dafür ist sie viel zu "wild".
        Und was Schäden angeht: Da können in der Tat die Tapeten leiden.

        Und: Mein Freund hat den Laminat in seiner Wohnung rausreißen müssen, weil die Katze seiner Exfreundin die Angewohnheit hatte, manchmal neben das Katzenklo zu pieseln. Und wenn alle bei der Arbeit waren, hat halt niemand die Pfütze weggemacht und somit sickerte alles ganz schön ins Laminat und weichte den nach und nach auf und obendrein hat es höllisch gestunken.

        Was ich damit sagen will: Ein Tier muss sich nicht automatisch absolut vorbildlich verhalten. Vielleicht miauen Eure Katzen, weil sie nicht alleine sein wollen - vielleicht auch nicht.

        Ich selbst habe gerade das Problem, dass meine (vorbildliche) Katze zwar laut Mietvertrag ausdrücklich erlaubt ist, mein irrer Vermieter bildet sich jetzt aber alles mögliche ein, was meine Katze verbrochen haben soll. Welchen Weg es da jetzt geben soll, weiß ich nicht. Ich werde meine Katze jetzt zu meiner Mutter bringen, weil ich Angst habe, dass meiner Mieze etwas angetan wird (ich habe hier im Forum geposted).

        Ich an Deiner Stelle würde das auf regulärem Weg beim Vermieter anfragen. WEnn ihr die Tiere heimlich haltet und er kommt Euch auf die Schliche, müsst Ihr die Tiere vielleicht sogar abgeben und es gibt wieder ein paar mehr "Waisen" im Tierheim, die ein neues Zuhause suchen.

        Ich finde, dass unsere Gesellschaft immer tierfeindlicher wird. Und dafür zahlen wir - was die Miete angeht - einen hohen Preis. Ich lege jeden Monat ein hübsches Sümmchen an Miete auf den Tisch und werde ständig angemacht wegen meiner sehr harmlosen Katze, die von niemandem etwas will.

        Und ich finde es auch der Hammer, dass man Miete für eine Wohnung bezahlt, in der kein Tier wohnen darf. Manchmal denke ich, wir müssen irgendwann noch Miete bezahlen, dürfen aber dann nicht mehr in der Wohnung atmen.

        Alles Gute!

        • "....und werde ständig angemacht wegen meiner sehr harmlosen Katze, die von niemandem etwas will. "

          Ehrlich gesagt bekomme ich soooo einen Hals, wenn ich immer solche Aussagen von Katzenbesitzern höre. Katzen haben offenbar Narrenfreiheit. #aerger Sofern die Katze ein Freigänger ist, kann sie sehr wohl zum Ärgernis für die Nachbarn werden.

          Ich freue mich jedenfalls immer ganz doll, wenn die gefühlten 10 oder 15 Katzen der verschiedenen Nachbarn mein Gartenbeet als Katzenklo betrachten. Da macht Gartenarbeit richtig Spass wenn man regelmässig einen Kübel voll Katzensch***** entfernen darf oder wehe man übersieht einen, und greift so richtig schön rein. :-[:-[
          Aber nein, es sind doch alles nuuuuuuur niedliche, harmlose Katzen, die niemandem was tun!

          Würde ich mir das mit meinem Hund erlauben, wäre ich von meinen Nachbarn wohl schon längst gesteinigt worden!

      (4) 13.08.10 - 16:50

      Hallo

      #kratz hast du denn nun schon mit dem Vermieter gesprochen oder nicht? Bin etwas verwirrt #hicks

      lg

      • (5) 13.08.10 - 18:07

        jein,

        meine Nachbarin unter mir ist eine Freundin - über die wir damals auch an die Wohnung kamen und Sie sagt der Vermieter möchte keine Katzen.

        Habe einfach keine Ahnung wie ich reagieren soll, wenn er sagt : " nee möchte ich nicht" . Dabei belassen und Pech gehabt denken oder
        hat man eine Chance?

        lg



        • (6) 13.08.10 - 18:30

          Ich sags mal so....du beschreibst euer Verhältnis als gut also denke ich,wenn du es nett verpackst,wird er nicht nein sagen ;-)

          Ich würde mir vorher schon einiges zurechtlegen,wenn es z.B um die Schäden geht die eine Katze anrichten kann.Ganz nach dem Motto das ihr dafür natürlich gerade stehen würdet.

          Ich denke in einem netten Gespräch in dem du handfeste Argumente bzw Gegenargumete bringst wird er "weich" ;-) zumal ihr ja ein gutes Verhältnis habt.

          Sollte er trotzdem ablehnen würde ich mir überlegen ob ich auf biegen und brechen doch eine Katze anschaffe,denn mir wäre der Hausfrieden und ein gutes Verhältnis dann doch etwas mehr wert auch wenn es schmerz kein Tier halten zu dürfen.

          lg

          • (7) 13.08.10 - 19:01

            #danke
            für Deine Antwort

            ja ich weiss, ich komm nicht drum herum es nochmal anzusprechen, dafür ist der Wunsch zu groß und wir sind nicht die Typen, die sowas verheimlichen oder vertuschen wollen würden.
            grüße nochmal

    (8) 13.08.10 - 22:38

    Hallo Nini,

    also wenn du weiterhin ein gutes Vermieter-Mieter-Verhältnis anstrebst, würde ich den Vermieter auf alle Fälle ansprechen und fragen.

    Wir hatten bis vor kurzen auch ein super Verhältnis zu unserem Vermieter (ist aber eine andere Geschichte). In unserem Mitvertrag steht deutlich drin, dass Haustiere nicht erlaubt sind. Habe dann gefragt, ob wir einen Hund halten dürfen und sie sagten "ja", das hab ich mir dann auch schriftlich geben lassen, damit nicht irgendwann der Vemieter sagen kann, wir hätten uns den Hund heimlich angeschafft.

    Wie gesagt, frag lieber nach ;-)

    Viel Glück
    firne

    (9) 14.08.10 - 02:16



    Ich habe trotz des Gesetzes immer vorher gefragt ob das O.K. ist weil ich mir späteren Ärger ersparen wollte.

    Wenn Du aber bereits dort wohnst würde ich persönlich es wohl einfach tun - wenn Du bereit bist eventuelle Schäden zu bezahlen.

    Denn egal ob erlaubt oder nicht - Streit mit dem Vermieter will man ja lieber vermeiden.

    Ich kenne jedoch nur wenige Katzen die bei ordentlicher Haltung (In der Wohnung nur zu zweit! Genug Kratzmöglichkeiten etc.) viel zerstört haben.

    Meine Mädels haben in fünf Jahren einen Glaskerzenständer umgeworfen und eine kleine Stelle Tapete beim herumrasen unbewusst zerkratzt, das war's.

    Man kann Katzen durchaus auch erziehen wenn man sich ein bischen Mühe gibt denn sie sind sehr klug.

    Ich habe einen offenen Schrank voller teils antiker Glaswaren - sie haben akzeptiert dass sie dort nicht sein dürfen, ebensowenig auf den Küchenarbeitsplatten und auf dem Esstisch.

    Also - es bleibt Deine Wahl... ein Vermieter der generell etwas gegen Katzen hat wird wohl auch Gründe gegen sie finden wo eigentlich keine sind.

    LG, katzz

Top Diskussionen anzeigen