boa constrictor- meldepflicht und gebühren?

    • (1) 19.08.10 - 00:52

      Hallo,

      hab eine Frage.

      Ist eine Boa constrictor imperator meldepflichtig in Sachsen?

      lg

      • sorry aber ich kann es bis heute nicht verstehen das man sich solche Tiere halten muß !!!!! Die gehören dahin wo sie herkommen um ein glückliches Leben zu führen !!!! Meine Meinung !!!!!


        Keine Ahnung ob sie meldepflichtig ist.
        Ich hoffe doch , damit man im ernstfall die halter ausfindig machen kann....

        • (3) 19.08.10 - 07:59

          Warum hält man Hamster?
          Meist in viel zu kleinen Käfigen wo sie nicht mal buddeln können........

          Warum hält man andere Tierarten im Haus, obwohl sie ursprünglich nicht als Haustier galten?

          • Das versteh ich auch nicht, bei "exotischen" Tieren wird immer gesagt das sei Tierquälerei - und bei "STreicheltieren" ist es anscheinend völlig in Ordnung, dass man sie in kleinen Käfigen hält, häufig rausnimmt und streichelt (obwohl das purer Stress ist für Meerschweinchen und Co.) und sie auch in den meisten Fällen nicht artgerecht gehalten werden.

            Man kann Tiere generell zu Hause nicht so halten wie in freier Natur. Aber man kann immer versuchen, zumindest annähernd an die natürlichen Verhältnisse ranzukommen. Das ist immer Sache des Halters - und kann bei Hamstern, Vögeln oder auch Schlangen ebenso gut wie auch daneben gehen.

            LG
            Clarissa

          • (5) 19.08.10 - 08:06

            na ja ich hab ne Hund und sie hat freilauf auf dem Hof und kommt am Tag 3 mal raus. Wir laufen große Strecken mit ihr !!!! Ich sage mal sie ist total ausgeglichen und bekommt genügend beschäftigungen.



            Stimmt Hamster und co werden in viel zu kleinen Käfigen gehalten. zudem sind sie nachtaktiv, werden aber trotzdem für Kinder gekauft. als Kuscheltier !!!!!

            Doch ich denk mir oft warum man sich Schlangen Spinnen Gekkos(schreibt man das so???) und co halten muß oder sogar Skorpione....

            Ne Bekannte hatte mal so ein Tier weiss jetzt nicht genau wie es heisst, da hatte sie die falschen Lampen für die wärme drin. somit verbrannte sich das Tier und ging ein.

            ein anderer hat in nem kleinen terrarium ein Chamelion... sowas verstehe ich einfach nicht.

            • (6) 19.08.10 - 08:09

              Wenn die Reptilein ein ausreichend großes Terri haben, und aus guter deutscher Nachzucht kommen, steht einer Haltung nichts im Wege.

              Was ich nur nicht mag sind extreme Farmzuchten wo die Tiere regelrecht produziert werden.

            • Klar, solche Beispiele wie du sie anführst sind natürlich unter aller Sau... sehe ich auch so! Ich finde nur, es hängt weniger von der Tierart als vielmehr vom Halter ab, ob das Tier ein artgerechtes und glückliches Leben führt oder nicht. Man kann bei jedem Haustier gute´oder schlechte Verhältnisse schaffen.

              Die wenigsten informieren sich richtig, bevor sie sich ein Tier zulegen, und dann wird auch noch schön gespart an der Ausstattung etc. Meist muss es dann trotz beengter Platzverhältnisse auch noch unbedingt DAS Tier sein, egal ob das passt oder nicht... verstehe ich auch nicht!

              Ich persönlich finde Reptilien einfach interessant zum Anschauen. Hatte auch schon Hamster, Ratten etc - aber Reptilien finde ich spannender :-) Für mich ist es einfach schön, sie zu beobachten. Und wenn das Terrarium groß und schön eingerichtet ist, macht es sich auch hervorragend als Raumverschönerung ;-)

              LG
              Clarissa

              • okay ICH kenn mich null aus in sachen reptilien.Wenn ich sie mir auf nem Bild oder Tv mal ansehe find ich sie recht witzig.Aber ich höre immer wieder+boooorrrr so ne Schlange oder sonst was muß ich auch haben......die Leute haben aber KEINE Ahnung von den Tieren und nach ner Weile werden sie dann wieder abgegeben oder gammeln vor sich hin....ok das ist mit Felltierchen auch oft so.

                Ich zb möchte mir Kaninchen anschaffen. Ich hole mir aber schon voran Infos zur Haltung(meine werden draussen gehalten)zu ZF wo man sie am besten holt , Futter usw.....


                Es dauert noch ne Weile bis es soweit sein wird weil ich mich ausreichend informieren möchte. Der Stall soll fertig sein und vorallem isoliert und das Freigehege soll groß genug sein. Auch beim TA hab ich schon angerufen (bei verschiedenen) wg einer Kastraktion !!!!


                Sind alles Dinge die man beachten sollte. VORHER.

                • Da geb ich dir völlig recht! Ich plane lieber auch ein paar Wochen / Monate länger und bin dann eingehend informiert. Nicht so wie viele, die unbedacht drauflos kaufen und dann später das Tier wieder "entsorgen" weil es nicht den Vorstellungen entspricht #klatsch

            (10) 19.08.10 - 08:25

            Hallo

            Na das muss nicht an den Lampen liegen. Ich hab hier ne 100 Watt UVA/ UVB drin und der Wärmeßplatz hat immer gute 45 Grad. Dabei hängt die 40 cm hoch. Also kann man sich denken die Heiß die Birne ist. Hab mich selbst schon an der verbrannt am Arm. Aber dann muss man halt sehen das so ein Tier nicht dran kommt. Ich denk mal die hing dann zu niedrig.

            Also mit Chameleons kenn ich mich nicht so aus. Aber soweit ne Freundin sagte brauchen die eher höhe, da die gern klettern.

            Leider machen sich da viele keine gedanken drüber.

            Lg Naddl

            • (11) 19.08.10 - 08:45

              doch ,das Tier hatte verbrennungen und hatte nen mini Käfig bzw terrarium.... finde sowas echt daneben. Aber die hatten auch schon immer kleintiere und die lebeten eben nur mal ne zeitlang und wurden dann im HOF wo mein kleiner spielte vergraben !!!!!! Klasse !!!

              • (12) 19.08.10 - 11:15

                Ja dann ist ja meine Vermutung richtig das die die Lampen auch zu tief drin hatte. Leider merken die Leute erst später das grd die Lampen neben dem Strom das teuerste am Terra sind. :-( War sicher auch zu hoch die Wärme für das kleine Ding.

                So was kenn ich. Ich hab damals nur eine Katze haben wollen. Eine war noch übrig, aber nach dem Spruch: Ach die werden wir noch los waren mein Mann und ich uns sofort einig das wir die auch mitnehmen.

                Also wenn man sich für so Exoten entscheidet, muss man echt versuchen was artgerechtes zu machen. Vor allem auch Klettermöglichkeiten ect. Das das alles auch Platz braucht ist auch nicht jedem klar. Da wünscht man sich ja doch manchmal ne Meldepflicht für solch Tiere.

        Lass die doch motzen, die kann es nicht anders. Hauptsache immer dagegen.

        • ich bin der Meinung artgerechte Reptilienhaltung ist bei Weitem besser als z.B. nen Husky in ner Wohnung zu halten.....oder nen Hamster in nem Käfig etc..........

          Finds nur nervig wenn sich Leute über Reptilienhaltung aufregen, aber es nicht begründen können warum sie sich aufregen!

          • Nichts anderes meine ich ja. Und die ist mir schon öfter aufgefallen, das sie am liebsten erstmal dagegen brettert.

            Ich halte auch vogelspinnen, darunter Avicularia versicolor, Theraphosa blondi und Avicularia metallica sowie ne Rosea.

            Die Blondi ist noch mit 3 cm ein püpschen, aber die anderen sind ausgewachsen und denen gehts gut und bei mir verbrennt keine.

            Was bei mir tabu ist, ist rausnehmen.

            • ne Blondi und ne Rosea hatte ich auch mal :-)
              Und mein Ex nen Kaiserskorpion - aber mit dem konnte ich mich nicht so anfreunden.
              Meine Favoriten waren immer die grünen Leguane, Jemenchams und Brillenkaimane.
              Hatte zwar auch diverse Schlangen die interessant zu beobachten waren, aber halt nicht so "spassig" wie meine teilweise treudoofen Leguane

              • ICh bleib bei meinen Achtbeinigen Haarigen Kumpels :-)

                Wobei die Blondi wirklich mein ganzer Stolz ist!


                Aber die Königsphyton meiner Bekannten ist mir auch nicht unsympatisch....wenn die übers sofa kriecht und sich bei ihrem Freund unterm Shirt zusammenrollt :-)

                • Aber Vogelspinnen sind nicht wirklich "unterhaltsam", oder? Die machen ja nicht viel? ;-)
                  Ich krieg ja schon ne Gänsehaut wenn ich die haarigen Teile sehe - aber faszinierend sind sie schon irgendwie! Wie kamst du auf die Idee, dir Vogelspinnen zuzulegen?

                  Zumindest lässt sich der ein oder andere unerwünschte Besucher damit verjagen, oder? :-p
                  Aber das geht mit Schlangen ja auch ganz gut ;-)

                  LG
                  Clarissa

                  • Im Gegenteil es sind faszinierende Tiere, die man strundenlang beobachten kann in ihrem natürlichen Verhalten.

                    Auf die Idee?

                    Ganz ehrlich? Ich fand sie furchtbar. Habe mal eine Rosea aus schlechter Haltung geholt, weil ich so panische Angst davor hatte, habe ich beim füttern auch gleich die Scheibe vom Terrarium kaputtgeschmissen und Rosi sssssssssssssssst ab aus dem Kasten durch meine Küche untern Kühlschrank.......
                    Todesmutig habe ich sie mit ner Suppenkelle wieder eingefangen und nochmal dreimal so todesmutig aufgepäppelt bis das Abdomen (Hinterleib) nicht mehr aussah wie ne vergammelte Rosine.
                    Und schliesslich habe ich sie meinem Partner geschenkt der die Tiere liebt.
                    Drei Monate später hat er sich "Herribert" gekauft, eine Kraushaarvogelspinne, die auch bei mir dann übernachtet hat und ich fand Herribert genauso grausam wie Rosi.
                    Da mein Partner den ganzen Tag berufstätig ist, besorge ich immer die Futterinsekten und er nimmt sie mit nach hause (wir leben getrenn wohnend).
                    Erwollte eine bestimmte Spinnenart haben und in dem Terraladen hatten sie grad Jungtiere der Brachipelma smithi (Rotknievogelspinne), die er haben wollte.
                    Und da hab ich klein Else, 1 cm gross gekauft.
                    Herrgott war die süss!

                    Ganz klein und schon voll ausgebildet mit ihrer wunderschönen Zeichnung.

                    Naja nun wollte ich auch und hab gesucht und hab im Net jemanden gefunden, der seine Spinnen abgeben wollte und ich meinte nur ok ich nehm eine, egal welche. Ziemlich blauaugig aber ok.

                    Drei Tage später kam Hiltrud per Post.

                    Hiltrud war eine ausgewachsene Theraphosa apophysis von 10 cm Körperlänge. Körperlänge heisst auch wirklich nur Körper, rechne nochmal 10 - 13 cm Beine dran. Der Hinterleib der Dame war so gross wie ein Tennisball.
                    http://www.arachnophilia.de/de/art/41
                    Zu dem war sie verfressen und scheisse aggro. Die habe ich nur mit Pinzette gefüttert.

                    Naja aber so kam ich zu meinen Spinnenkumpels.....

                    • Wow, schon spannend was du schreibst! Das mit der ausgebüchsten Spinne wäre mein Albtraum gewesen! #schock Ich glaub ich hätte nie wieder die Küche betreten :-p

                      Aber ich kann mir vorstellen, dass sie als Babys doch niedlich aussehen - nur dann in ausgewachsener Größe... #zitter

                      Und Else und Hiltrud gibt es noch? Oder hast du mittlerweile andere / weitere ?
                      Jedenfalls ein außergewöhnliches Hobby, das bestimmt nicht langweilig wird!

                      Sind die denn aufwendig in der Haltung?

                      LG
                      Clarissa

            meinst du mich ????? mit dagegen tun????

Top Diskussionen anzeigen