Wohnungssuche mit Hund

    • (1) 19.08.10 - 11:25

      Halli Hallo

      bin zur zeit auf Wohnungssuche und krieg nur Absagen.
      Kind ja, Hund nein.

      Kennt ihr das Problem und kann man dem irgendwie entgegensteuern?

      Findet man so jemals eine Wohnung?


      LG :-)

      Ich kann es verstehen. Der Vermieter will sich nur Ärger vom Leib halten.

      Bei Kindern wie bei Hunden:

      - mehr Lärm, den die Nachbarn störend empfinden könnten (obwohl es auch ruhige Kinder und Hunde gibt)
      - schnellere Abnutzung der Wohnung und daraus resultierender Wertverfall

      Ich habe mal von folgendem Fall gehört: Ein Mann hat mit seinem mehr oder weniger großen Hund in einer wunderschönen Mietwohnung gewohnt. Als er auszog, war die Wohnung runtergekommen, es roch überall nach Hund und nach Fäkalien. Die Vermieterin musste die ganze Wohnung komplett sanieren lassen. Der Mieter hat sich aus dem Staub gemacht. Sie blieb auf einen Teil der Kosten sitzen.

      Wenn du eine kleine Fußhupe dein Eigen nennen würdest, würdest du bestimmt schneller eine Wohnung bekommen. Aber bei einer Bulldogge musst du auf tierliebe Vermieter hoffen.

      • eine franz. Bulldogge ist eine Fußhupe! ;-)

        Aber an die TE:

        wir haben 2005 unser Haus gekauft, weil wir zwar mit 2 hund eine Wohnung bekommen hätten, aber nicht mit einem 1 1/2 jährigen Kind!

        Schalte doch mal eine Suchanzeige dort, wo Du eine Wohnung suchst - das kann auch erfolgreich sein. vielleicht auch ein bisschen witzig "Braver, gut erzogener Hund sucht für seine Familie mit x guterzogenen Kindern und y berufstätigen Eltern neue Wohnung wg. ... "

        Gruß
        Kim

      • >>Ich kann es verstehen. Der Vermieter will sich nur Ärger vom Leib halten.<<

        Das sage mal meinem ehemaligem Vermieter, der würde Dir glatt ins Gesicht lachen!
        Er hatte sein Haus an ein alleinstehendes Ehepaar vermietet und als die nach noch nicht einmal 6 Monaten wieder ausgezogen sind, hatten sie es fast geschafft, das Haus zu ruinieren!
        Sie haben im Winter dort gewohnt, so gut wie gar nicht geheizt, aber dafür nie gelüftet. Der Schimmel hat sich überall breit gemacht. Jedes Fenster, jede Außentür war von oben bis unten voller Schimmel! Es wurde nicht sauber gemacht, aber dafür jede Menge Dreck hinterlassen!
        Danach sind wir eingezogen, mit einem großen Hund und ich habe das Haus erst einmal richtig sauber gemacht und auf Vordermann gebracht. Und wir haben es natürlich in einem gepflegten Zustand hinterlassen.
        Und nun die Gretchenfrage: Wer hat hat die Wohnung mehr abgenutzt und bei wem war der Werteverfall wohl größer?
        Somit sollte man sich seine Mieter genau ansehen und eine Mietzusage nicht nur davon abhängig machen, ob man einen (großen) Hund hat, oder nicht. Denn das kann ziemlich nach hinten losgehen!
        Viele Grüße
        Trollmama

    Jap, kenn ich auch, aber ich denke es kommt auch drauf an wo man wohnt und wie der Wohnungsmarkt so ist.
    In Berlin sind Hunde eigentlich recht problemlos (außer Listenhunde) da es hier genügens freien Wohnraum gibt.

    Aber was ich auch erlebt habe (in einem Kaff in NRW) da hätte ich ehr mit Hund als alleinerziehend mit Baby ne Wohnung bekommen! :-[ Wollte in den Wohnort den Kindsvaters ziehen und wenn ich erwänte das ich eine 3 Mon. alte Tochter habe habe ich nach der Besichtigung meistens nichts mehr gehört von den Vermietern, Hunde wäen erlaubt gewesen, es waren fast alles Rentner denen die Wohnungen gehörten.Naja, nu bin ich in Berlin geblieben.

    LG

    ja und da bin ich - und habe an eine familie mit 3 kindern und 3 hunden vermietet. und habe so was von die nase voll!!!! das nächste mal kinder- und hundelos. warum? bobbycar übers parkett, hunde im keller zum leben untergebracht, z.b. auch während des urlaubs usw. oh und wir sprechen hier nicht von einem 2,50€-objekt! gott sei dank sind die max. 3 jahre da, ich schlage jetzt schon 3 kreuze.

    • (11) 19.08.10 - 15:23

      Naja, aber so ein Verhalten ist ja Gott sei Dank nicht die Regel!
      Aber wegen solcher Asis, die bei Dir untergekommen sind, haben anständige Leute Probleme eine Wohnung zu finden.
      Du solltest nicht von einem Fall auf alle schließen!
      Hättest Du jetzt einen alleinlebenden Messie da wohnen, würdest Du ja auch nicht sagen:"Ich vermiete nie mehr an Singles!"#aha

Wir haben im Moment das gleiche Problem. Wir suchen auch eine neue Wohnung. Wir haben einen Beagle, der nicht bellt und auch sonst in der Wohnung keine Scheiße baut, aber uns gibt kaum jemand eine Chance. Wir haben uns zwar schon einige Wohnungen angeschaut, und die Vermieter haben auch unseren Beagle kennen gelernt, aber immer nur Absagen.

Gib die Hoffnung nicht auf, wir finden auch irgendwann die perfekte Wohnung :-)

Viel Glück
firne

Kenn ich nur zu gut!

Was haben wir gesucht...#augen...jahrelang! Und das auch noch in München.
Man muß eben manchmal auch Abstriche machen. Da, wo wir jetzt wohnen, wäre ich NIE hingezogen, wenn wir den Hund nicht hätten.
Neubausiedlung, Spielplatz vor dem Balkon (ist ja toll, wenn man Kinder hat, ich habe aber keine#aerger), 300m von hier ein Tengelmann, nächste U-Bahn 15 min und gut.#aerger
Mal eben zur Post oder Änderungsschneiderei bedeutet Auto oder U-Bahn (oder in meinem Fall halber Tagesmarsch mit dem Hund;-))
Ich bin eher städtisch aufgewachsen. Ich schätze es sehr, wenn Bäcker, Metzger, Schuster, Supermarkt, etc. fußläufig zu erreichen sind.
Wenn ich meinen Vater (der 300km entfernt wohnt) besuchen gehe, bringe ich meine kaputten Schuhe mit, um sie dort zum Schuster zu bringen.#klatsch

Ok, ich schweife vom Thema ab#hicks...auf jeden Fall waren damals außer uns nur junge Pärchen bei der Wohnungsbesichtigung, aber wegen dieser Lage sind die wohl alle abgesprungen (als junges Pärchen mitte 20 wäre ICH auch NIEEE hierhergezogen!) und wir bekamen die Wohnung. Auch, weil unsere Vermieterin selber 2 große Hunde hat.#schwitz

Freunde von uns hatten damals Aushänge in der ganzen Gegend gemacht und ein schmuckes Häuschen mit riesen Garten "ergattert". Sie war gerade schwanger.
Der Aushang zeigte ihre Hündin, auf dem Boden schnuppernd mit dem Text "Hunde- und kinderfreundlichem Vermieter auf der Spur..."...irgendwann meldete sich tatsächlich jemand.#huepf

Ich hatte mir auch schon was in die Richtung überlegt, was ich ausgehängt hätte, wenn es mit dieser Wohnung nicht geklappt hätte:

z. B. ein Bild von meinem Hund als Welpe, wo er so richtig treudoof ins Bild schaut. Fette Überschrift: Wer will mich...(und kleiner weiter unten) ...und meine "Anhängsel" als Mieter? Oder so ähnlich.

Vielleicht hilft es ja bei euch auch.

Viel Glück und alles Gute!#klee#winke

Ja, das kenne ich.

Da hilft nur ein makler.

Top Diskussionen anzeigen