Tips für meinen neuen Hausbewohner(Hofkatze)

    • (1) 28.08.10 - 12:03

      Hallo
      Ich hoffe ihr könnt mit Tips und Tricks geben

      Haben uns gestern von unseren Vermietern einen kleinen Kater geholt!
      Der kleiner ist ca 12 Wochen alt!
      Er ist ein reiner Hofkater,also Haus ist tabu für die Katzen und Co!

      Er ließ sich gestern allerdings gut fangen,also scheu oder Menschenfeindlich sind die Katzen dort nicht!

      Ne kleine Tochter und der Hofhund haben denk ich schon dafür gesorgt!

      Naja auf jeden Fall sind wir gestern heim,dann hab ich ihm gleich das Klo gezeigt und die Futternäpfe!
      Er hat dann gleich ma getrunken und gefressen aber danach gleich verkrochen!

      Hab ihn dann für ca 30 Minuten zu uns ins Wohnzimmer geholt und gestreichelt,...er fing dann an zu schnurren und machte es sich auf meinen Schoß gemütlich!

      Als wir dann zu Bett gegangen sind,hab ich ihn wieder zurück in die Wäschekammer!

      Heute morgen war einiges kaputt....also Nachts schaute er sich wohl bissl um :o)

      Aber heute ist er wieder ganz scheu,...er verkriecht sich gleich,sobald man rein geht,faucht und kratzt.....

      Soll ich ihn ned einsperren und ihn das ganze Haus zur Verfügung stellen??
      Wie kann ich so ner kleinen Mietze das raufspringen und runterwerfen abgewöhnen???

      Wann würdet ihr sie ganz nach draußen lassen??

      Und vorallem wie kann ich zu dem Tier Vertrauen aufbaun,wenn er sich immer gleich hinter Schrank verkriecht??

      Ach menno,ich hoffe das wird mal ein lieber,verschmuster,braver und stubenreiner Kater#schwitz

      • (2) 28.08.10 - 12:43

        Also du musst ihm etwas Zeit lassen sich an euch zu gewöhnen! Füttere ihn immer um die gleiche Zeit, er wird dann schon auf dich warten!

        Das mal Sachen runter fallen oder kaputt gehen ist grad bei jungen Babykatzen ganz normal!!

        Soll es denn eine Haus/Wohnungskatze bleiben?? Dann ist es nicht gut wenn du ihn alleine hälst da ihm viel zu langweilig wird und es schwierig werden kann da sich Katzen unter 6 Monaten nicht allein beschäftigen können!!

        LG

        • (3) 28.08.10 - 12:46

          Nein es wird auf keinen Fall eine Wohnungskatze!
          Also er darf auf jeden Fall raus,...weiß nur ned wann!?
          Haben ja viel Platz...

          Sind eh schon am überlegen,ob wir uns ne 2.te holen!

          • (4) 28.08.10 - 16:48

            Hallöchen!

            also, dass etwas bei so ner kleinen Mieze kaputt geht ist ganz normal. Aber stell ihm so nach und nach mehr Räume zum erkunden zur Verfügung. Wichtig Klo´s in Reichweite, wenn ihr mehrstöckig wohnt. Die kleinen sind net so schnell am Klöchen, wie sie manchmal müssen#rofl

            wir haben einen Kater mit 5 und einen der wird jetzt 1.

            Ich würde den kleinen mindest. 4-6 Wochen noch drin in der Wohnung lassen. Der soll sich da erstmal umschauen und als sein neues zuhause verinnerlichen. Alle Ecken erkunden, jeden Tag Futter um die gleiche Zeit. Und viel!!!! spielen mit dem kleinen Kerl. Dann gewöhnt er sich schnell an euch.

            Lasst ihm Zeit! Alles ist neu!

            Bei unserem Kleinen war´s so, dass er die ersten paar Wochen nicht so zum Streicheln und kuscheln gekommen ist. Aber danach- nach vielen Spieleinheiten und streicheln, hhat er sich dann einfach mal zu uns auf´s Sofa gelegt. Das hat aber gut 2 Monate gedauert. UNd heute ist er einer der viel Freiheit braucht, aber auch viel Zuwendung.

            Eine zweite Katze würde ich auch empfehlen, aber der Altersunterschied sollte nicht zu gross sein. Unser Grosser ist oft mal genervt vom Kleinen:-p
            Wenn eurer erstmal ein eigenes Revier hat- sprich euer Haus/ Wohnung ihm gehört- wird meist eine zweite Katze recht schwierig akueptiert. Aber nix ist unmöglich.

            Viel spass mit dem kleinen #katze #verliebt

            LG
            Bitte an gutes! Futter denken

Top Diskussionen anzeigen