Welches Futter bekommen eure Hunde?

    • (1) 05.09.10 - 16:58

      Hallo ihr Lieben!

      Ich wollte mal hören, was andere Hundebesitzer ihren Hundis so füttern!? Ich kenne ausschließlich Menschen, die Trockenfutter verfüttern. Ab und an mal 'ne Dose. Aber meist nur billiges Discounterfutter.

      Wie ist das bei euch? Bekommen eure Vierbeiner...

      - ...Trockenfutter
      - ...Dosenfutter
      - ...Barf

      Oder mischt ihr auch mal? Also nicht im Sinne von TroFu ins Barf. Ist ein No Go, ich weiß. Aber es gibt ja auch Leute, die eigentlich z.B. TroFu füttern, aber an zwei Tagen mal barfen.

      Wie wichtig ist euch Qualität (z.B. hoher Fleischanteil im Dosenfutter, geringer Getreideanteil im TroFu)?

      Also wir barfen. Und zwar ausschließlich.

      Wie gesagt: Ist eine reine Interessensfrage, da ich persönlich sonst niemanden kenne (außer ein paar Bekanntschaften aus dem Internet), der noch barft!

      Würde mich über eure Antworten freuen! #danke

      Liebe Grüße #herzlich

      Marie mit #hund Timmy und #hund Benji

      • Unsere Hündin bekommt Bozita, oder Köbers.

        Wir sind damit sehr zufrieden, sie verwertet es Super.

        Zuzüglich füttere ich noch Dosenfutter von Rinti, oder die Von Dein Bestes, aus dem DM Markt. Die mit 100% Fleischanteil..

        Hatte voher auch gern die vom Rossmann genommen, aber die werden jetzt nicht mehr geführt hier. Das war auch Klasse, mit hohem Fleischanteil.

        LG,
        Julia

        (3) 05.09.10 - 17:54

        Hallo,

        wir füttern ausschließlich Köbers und davon auch mal das Nassfutter, dass ist zu 100% Frischfleisch.

        Außerdem bekommen sie auch mal Hühnerherzen, frischen Pansen usw.


        Richtig barfen würde ich nicht, weil ich zu viel Angst hätte dem Futter zu wenig oder zu viele Mineralstoffe zu zuführen. Das ist ja eine wissenschaft für sich und von vielen Faktoren abhängig.



        lG germany

        Hallo,

        wir füttern meist Magnussen Meat & Biscuit weil unsere Mäkeltante es gern frisst.

        Probiert haben wir auch schon Exclusion und auch Wolfsblut (das füttern wir auch noch ab und an gemischt mit Magnussen).
        Zudem geben wir immern noch etwas Nassfutter drunter; Rinti, Terra Canis, Lukullus, Bozita, je nach dem, was bei Zooplus im Angebot ist.

      • Hallo Marie

        Ich habe gebarft.
        Da ich aber an den Wochenenden viel auf Ausstellungen unterwegs bin und mein Mann sich weigert, den Hunden das Futter zuzubereiten, bin ich schweren Herzens wieder auf TroFu umgestiegen.

        Nun füttere ich Bozita Robur Maintenance und bin vollkommen zufrieden.
        Die Kleine bekommt Bozita Robur Puppy and Breeder.

        Fell super, Zähne klasse... gut im Futter!

        Dennoch bekommen sie zwei mal in der Woche frische Knochen...

        LG minimal

        Ich habe bei unserer 2jährigen Hündin viel ausprobiert und nur das Beste. Teuer, hoher Fleischanteil,wenig bis kein Getreide usw. Aber sie mochte kein Trockenfutter. Man sah, dass sie es nur mit Widerwillen fraß und zudem bekam sie stets dünnen Stuhl. Also habe ich verschiedene Nassfutter ausprobiert. Sie fraß sie zwar durchgehend gern aber davon bekam sie stets Durchfall und Juckreiz. Ich war schon echt genervt als mit jemand zu dem Aldi-Trockenfutter Alnutra High Premium riet. Aldi? Discountfutter für meinen Havaneser? #nanana Na gut...ich dachte, bei dem Preis kann man nicht viel falsch machen und kaufte mehr aus Frust einen 3 kg Sack für 2,99 €! Und das ist jetzt schon bestimmt ein 3/4 Jahr her. Meine Hündin frisst es sehr gern, sie macht kleine, feste Würste und hat kaum Blähungen. Sie ist gesund und kaum noch anfällig für Durchfallerkrankungen. Sie hat glänzendes Fell und ist agil. Was will man mehr?

        Also ich oute mich und warte auf die sicher kommende Kritik aber: ich füttere mit Begeisterung Aldi-Trocken-Futter. #hicks

        • Kein Grund, sich zu schämen.

          Ich habe das Aldifutter auch schon probiert. Allerdings hatte meine Hündin davon Blähungen - puuuh, das war NICHT SCHÖN!!!

          Sie war echt nicht mehr gesellschaftsfähig! Mein Tierarzt hat mir daraufhin berichtet, das er in seiner Praxis nur negative Erfahrungen mit dem Aldifutter macht. Wenn ein Hund mit Verdauungsproblemen oder Magen/Darmschwierigkeiten in die Praxis kam, war zu 95% Aldifutter im Spiel.

          Ich habs nie wieder gekauft. Die Winde sind verflogen und Hundi darf abends wieder auf die Couch, hö,hö...

          Aber wenns Deiner Fellnase schmeckt und sie es gut verträgt - warum noch weiter rumexperimentieren. Weiter so.

        Du hast auch einen Havi? Ich hab' auch zwei! #huepf

        Meine Mutter gibt auch Aldi-Futter! So lange meine "Besseres" vertragen, kriegen sie das. Aber ich hab's schon öfter gehört, dass manche Hunde "billiges" Futter besser vertragen. Muss man einfach ausprobieren. :-)

      Das hatte ich auch lange, allerdings das Romeo/Maximus oder wie es heisst und meine (damals 2) Hunde haben es gern gefressen und super vertragen!

      Selbst meine damalige Hündin die sonst schnell auf Getreide reagiert hat es gut vertragen

(12) 05.09.10 - 19:56

Wir barfen beide Hunde.

Unterwegs gibts Dosen. Das ist aber selten und da acht ich nicht sooooo sehr drauf. Kauf keinen Krampf schon mit viel Fleisch aber nicht die teuersten.

Trockenfutter mögen meine nicht so.

Hallo,

auch bei uns gibt es Trockenfutter. Josera Optiness. Hab schon einige Sorten probiert und damit hat er tollen Output, das Fell ist glänzend und Blähungen sind auch kein Thema mehr.

Nassfutter bekommt er nur in Form von "Leckerlie" - ich mach Rinti in einen Kong und den dann geeist.

LG

(14) 05.09.10 - 20:44

Huhu.

Nach etlichen Versuchen bin ich jetzt bei Brekkies Excell Trockenfutter gelandet. Das wurde von Stiftung Warentest mit GUT bewertet.

Zora (wir sind Besitzer Nr. 5) ist jetzt anderthalb und wurde anfangs von Besitzer Nr. 4 mit Lidl-Trockenfutter und Nassfutter gefüttert. Davon bekam sie aber Durchfall und Blähungen. Von Beneful bekam sie mit 10 Monaten Blasensteine. Von FIT AND FUN kommt sie aus dem Kratzen nicht mehr raus. Seitdem bekommt sie wie gesagt das TroFu von Brekkies, ihr Fell glänzt, sie kratzt sich nicht mehr, ist agil, muss nicht mehr sooooo viel pupsen und hat auch keinen Durchfall mehr. 1x pro Woche gibts ein Ei unters Futter, auch mal Joghurt, Obst oder Gemüse.

Charly (wir sind Besitzer Nr. 3) wurde ab dem Alter von 5 Wochen bis ca. 6 Monate mit dem Aldi-Futter gefüttert. Als er dann bei uns einzog, hatte er total stumpfes, drahtiges, fettiges Fell. Seit er jetzt bei uns ist, ist sein Fell wesentlich besser geworden.

LG Katja mit #hund Zora und #hund Charles Manson

  • (15) 06.09.10 - 14:18

    Man sollte aber mal genau gucken WAS die Stiftung Warentest da testet. Die testen nämlich nicht ob dort Getreide und Zucker enthalten ist, oder Frischfleisch verwendet wurde statt Fleischmehl, etc.

(16) 05.09.10 - 20:51

Hallo Marie,

Royal Canin Trockenfutter und so zweimal die Woche eine Dose Rinti.

Liebe Grüße!

(17) 05.09.10 - 20:52

Huhu,

BARF!

was anderes kommt uns nicht in die Näpfe.

lg

Andrea

(18) 05.09.10 - 21:15

hi#winke

also meine beiden bekommen von mera dog die brocken. das liegt daran weil mein rüde tierisch aus dem mund gestunken hat und wir uns dann mal schlau gemacht haben und man hat uns dazu geraten mal hundefutter ohne fischmehl zu kaufen.
mera dog bietet dieses an aber dann halt brocken und seitdem stinkt er nicht mehr#ole

2 mal die woche gibt es eine dose aber nur von rinti.

ella mit #hund lara und #hund benji

(19) 06.09.10 - 06:59

Ich finde es ein wenig seltsam, dass hier oft gesagt wird, Katzen bräuchten unbedingt Nassfutter, aber der Hund, klar der kann Trockenfutter fressen.

Also entweder oder.

Aber zum Thema:
Mein Hund bekommt Trockenfutter, einfach weil es einfacher ist.

Derzeit Markus Mühle weil a) Kaltgepresst b) frisst er es gern und verträgt es und c) Preis / Leistung für mich ok sind.

Wir haben schon alles ausprobiert. Trocken von billig bis teuer, gut bis schlecht (Pedigree bis Bestes Futter z.b.), Nassfutter und gebarft.

Barfen war das Einzige was er garnicht vertragen hat. Er bekam nach einiger Zeit tierischen Durchfall und das Tagelang ohne besserung. Er konnte es nicht halten, so dass mehrmals am Tag was in die Wohnung ging. Erst durch viele Medikamente und umstellung auf Trockenfutter ging es wieder besser.


Zwar wurde mir gesagt, das sei die Entgiftung... ja schön.. aber wie lange soll ich mir das anschauen? Ein Hund der eh klapperdürr ist kann ich nicht auf Nulldiät setzen und das über 1 Woche - 2 Wochen... Wie soll das gehen? Mit Medikamenten vollpumpen wollte ich auch nicht und einfach abwarten auch nicht.

Noch nie hatte einer meiner Hunde so heftigen und so langen Durchfall wie nach 4 Wochen vom barfen.


Nun bekommt er wieder Trockenfutter und als Leckerchen mal ne Dose, mal Frischfleisch, mal "Essensreste".

Er ist Gertenschlank, hat gutes Fell und keinerlei Probleme mit der Verdauung.

Top Diskussionen anzeigen