hund leidet unter Allergie - nix hilft

    • (1) 18.09.10 - 10:58

      Hallo,

      ich habe ein Problem mit unserer Hündin (Malteser - ShihTzu Mischling, 3 Jahre alt). Sie hat seid ca. 9 Monaten mit Ausschlag zu tun. Er kam zuerst nur an den Pfoten, dann unter den Achseln und jetzt auch am Hals, Ohren, Augen und Hinterläufen. Es ist alles rot und riecht sehr unangehm. Ein Allergietest beim Tierarzt hat nichts gebracht, wir haben dann von ihm schon 2mal jeweils für 10 Tage mit Cortison behandelt und es wurde dann kurzzeitig besser. Wir sollten auch auf Hypoallergenes Futter umstellen, selber kochen und kein Fleisch wie Rind, Huhn oder Lamm verwenden. Ich habe ihr sogar schon eine Zeitlang immer Rentierfleisch mit Reis, Kartoffeln und Gemüse gegeben. Aber nichts hilft, sie bekommt den Ausschlag immer wieder, mal mehr mal weniger. Laut Tierarzt sollen wir sie 2mal pro Woche mit Virbac Etiderm und alle 2 Tage mit Virbac EpiOpic behandeln, aber dadurch wird ihre Haut total trocken und schuppt sich. Hat jemand eine Idee was wir noch machen sollen? Bin um jeden Tip froh. Vielen Dank schonmal!

      • (2) 18.09.10 - 11:44

        Hallo.

        Mindestens 4 Wochen eine Ausschlussdiät mit 1 Futtermittel. In der Zeit keinen einzigen Keks, keine Kartoffel, NICHTS aber auch garnichts anderes als dieses Futter. Keinen einizigen Minikrümel.
        Futter
        Z.b. Sensitivity control blue whiting and tapioka

        oder hills z/d

        wären das glaube ich.

        Stellt sich nah 6 Wochen keine Besserung ein würde ich sie wirklich auf den Kopf stellen lassen.

        Wurde mal ein hautgeschabsel gemacht? eine Pilzkultur angelegt (wobei es dann bei cortison normalerweise schlimmer wird). Wird sie gegen Flöhe behandelt?

        Die Stellen kannst du z.b. mit Prurivet Lotion behandeln. Ist gegen den Juckreiz und pflegt zusätzlich. Früher hieß das mal Pruritus Lotion, weiß garnicht ob es das noch gibt, bzw aktuell ist.

        Ansonsten gbts extra hypoallergene Shampoos.

        Sicher das es ne Allergie ist?

        Unsere Lexi war ca 4 als es losging ausschlag an der Nase dann um die Augen und am schluss auch zwischen den Pfoten sie leckte sich bis es blutig war es tat ihr so weh das sie nicht mehr laufen konnte....wir haben auch auf eine allergie getippt....war nicht milben oder anderes ungeziefer auch nicht siebe kam dann kortisontabletten und solange sie sie bekam war alles wieder ok........ dann haben wir auf eine blutabnahme bestanden und da kam raus....Lexi hat eine Autoimunerkrankung (der Körper bekämft sich selber) jetzt nimmt Lexi 2x am Tag Kortison und alles ist ok....

        LG

        Steffi mit Jan und Rea und 2 #hund (Lexi und Maja)

        Hallo,

        meine Labradorhündin leidet seit 6 Jahren unter den gleichen Symptomen.
        Erst jetzt hat ein neuer Tierarzt die richtige Diagnose gestellt.
        Atopische Dermatitis!

        Google das doch mal oder sprich deinen Tierarzt an.
        Kann man alles gut mit homöopathischen Mitteln bekämpfen.
        Cortison geht auf Dauer auf die Organe und schadet dem Hund enorm.


        Falls du noch mehr fragen hast kannst du dich gerne über die VK melden.

        Viele Grüße

      • (5) 18.09.10 - 15:59

        Ja, kommt mir bekannt vor. Wir sollten 4 Wochen lang Pferdefleisch-Diät machen.
        Dann haben wir mit unserer damaligen Hundetrainerin geredet und sie sagte, wir sollen mal barfen.

        Tja, und seit der kleine Hund nur noch Frischfleisch bekommt ist Haut und Fell wunderbar - und das schon seit 3 Jahren.

        Sie verträgt wohl kein Trockenfutter.

        Ich würde mir an Deiner Stelle mehrere TA-Meinungen einholen und viel selber im Internet lesen.
        Damit habe ich immer die besten Erfahrungen gemacht.

        Hallo,
        eine mögliche Ursache ist eine Futtermittelallergie,leide tun sich viele TA schwer damit eine anständige Ausschlussdiät durchzuführen.Weitere Möglichkeiten könnten sein Parasitenbefallsein,oder Pilzkulturen.Das sollte auf jeden Fall gründlich abgelärt werden anstatt einfach nur Cortison in den Hund zu stopfen,auf Dauer wird das mehr schaden als nützen.Du könntest Dich unter Umständen auch mal an einen Tierheilpraktiker wenden.
        LG KImchayenne

      • (7) 20.09.10 - 15:45

        Hallo

        Ich finde hier einige Ratschläge gut, die solltest du unbedingt beachten.

        Vermutlich würde ich auch erst mal auf BARF umstellen. Damit machst du auf jeden Fall nichts falsch und kannst gleich mal Sachen ausschliessen. Ich empfehle dir dazu das Buch von Swanie Simon 'BARF - Biologisch Artgerechtes Rohes Futter'. Das Buch kostet fünf Euro. Du kannst auch mal auf ihrer Homepage 'gesundehunde.de' gucken oder 'barfers.de'.

        Anschliessend würde ich das mit der Blutuntersuchung in Angriff nehmen.

        Ich wünsche dir und deinem Hund alles Gute!!

        LG, Ciara

        (8) 20.09.10 - 15:57

        hallo,

        ich kenne das leider auch, meine hündin hatte extreme allergien. auf gräser, hausstaub, milben und futter. leider war es nicht möglich alle faktoren auszuschalten, also mussten wir andere wege suchen.

        ich habe von meiner tierärztin damals das mittel atopica bekommen. es half super, nur ist es schweineteuer.
        bin dann zu einem homöopathen mit ihr gegangen, da wurde es auch kurzzeitig besser, aber auf dauer wäre das bei ihr einfach nicht mehr gegangen.

        ich möchte allerdings zum thema futterumstellung noch was sagen. 4-6 wochen anderes futter bringt gar nichts. der körper braucht ca 4 monate um sämtliche inhaltsstoffe wieder aus dem körper auszuscheiden. du solltest eine umstellung auf barf ect. also wirklich lange durchziehen um sicherzustellen, dass sie nicht aufs futter allergisch ist.

        lg

        Ich würde auch mal ein paar Wochen rohes Pferdefleisch füttern. Erstmal nichts dabei. Vielleicht Getreide? Meine Terrier haben beide Getreideallergien! Reis, Mais, Kartoffeln... das ist alles "Stärke". Würde ich alles weg lassen und vielleicht auch nochmal eine 2. Meinung einholen!

        Rinti Sensible kann ich nach einer Ausschlussdiät nur empfehlen. #pro

Top Diskussionen anzeigen