Umfrage an Hundebesitzer von schwarzen oder hellen Hunden...

    • (1) 24.09.10 - 20:58

      also quasi an Alle :-)


      Liebe Hundemenschen,

      ich habe einen ganz süßen großen schwarzen verträglichen Hund.
      Und es vergeht kaum ein Tag, an dem nicht mindestens ein anderer Hundebesitzer zu mir sagt (nachdem sein heller Hund meinen angeknurrt/angebellt/angegangen hat): "meiner hat leider schlechte Erfahrungen mit schwarzen Hunden." oder "die ist mal von einem schwarzen gebissen worden"

      Manchmal ist es sogar so, dass auf der großen Wiese im Park, wenn ich frage, ob meiner mitspielen darf (ich frage, bevor ich ableine, wenn da ein oder mehrere Hunde schon spielen) , Hundebesitzer sagen: "oh nein, der ist schwarz! Mit schwarzen Hunden ist das ein Problem"

      **********************************

      Jetzt meine Frage an die Besitzer heller Hunde:

      ist es so? sagt ihr das auch zu anderen Hundebesitzern und ist euer Hund wirklich schon mal von einem schwarzen Hund gebissen worden? oder ist das mehr so eine Ausrede, wenn der eigene Hund halt andere beim Vorbeilaufen ankläfft?

      werdet ihr von Besitzern schwarzer Hunde auch angesprochen mit der gegenteiligen Aussage? "der ist mal von einem weißen Hund gebissen worden!" oder ähnlichem? Oder beißen schwarze Hunde mehr?

      *************************************
      Jetzt meine Frage an die Besitzer schwarzer Hunde:

      gehts Euch auch so?

      Ich würde mich ganz doll über ehrliche Antworten freuen, ich mach auch keinem den Kopf runter, wenn er zugibt, dass das nur eine Ausrede ist, weil der eigene Hund nicht so verträglich ist, versprochen :-)

      ich möchte nur nicht dumm sterben #winke

      Liebe Grüße

      Liki und #hund

      • (2) 24.09.10 - 21:11

        Meine Dicke dunkle war eine Seele von Hund. Und leider wurden wir auch oft "angefeindet". Angeblich hatten alle Kleinen und Hellen Hunde mal probleme mit einem Schwarzen #gaehn

        Also waren unsere Spielkammeraden eben schwarz :-P


        Mir geht es aber mit Collies so. Ich wurde einmal gebissen - seither habe ich das Gefühl dass mich JEDER Collie oder Collie-Mix fressen will :-P Ich kann der Rasse nicht übern Pelz schauen ^^

        • Hallo,

          ja das schwarze Hunde angeblich immer beißer sind kenne ich auch. Meine Eltern haben 2 Dobermänner und jedesmal wird die strassenseite gewechselt wenn wir mit den beiden rausgehen. Zu michi0512: dann muss der Collie eine echt schlechte erziehung genossen haben, denn ich selber habe auch einen Collie und der hat noch nie jemanden gebissen, geschweige denn angeknurrt. Unsere Nachbarin hat drei Collies und alle sind super lieb und auch total lieb zu meinen Kindern. Es liegt nicht in der Natur eines Collies zu beissen, denn eigentlich tritt diese Rasse eher den Rückzug an als eine konfrontation zu verursachen. Aber verstehen kann ich dich bekomme totale Panik wenn ich einen Chihuahua sehe, dabei gibt es da bestimmt auch ganz liebe Tiere.

          LG Jessy

      (4) 24.09.10 - 21:15

      Ich denke das ist ne Mischung aus Vorurteilen und echten Erfahrungen.

      Ich mag jeden Hund, jede Größe, jede Farbe. Unsere Leonie war im Alter etwas zickig, aber sonst freundlich zu so ziemlich jedem Hund. ABER sie ist zweimal von Hunden vom Typ "Deutscher Schäferhund" gebissen worden. Danach hat man schon gemerkt, dass sie bei Hunden dieses Typs sich anders verhalten hat. Inwieweit da MEIN unbewusstes Verhalten eine Rolle gespielt hat weiß ich natürlich nicht.

      Ich kenne auch zB große Hunde, die seit Beißunfällen Angst vor kleinen Hunden haben. Oder vor kurzhaarigen oder vor wuschligen.

      Rocky, der Hund meiner Mutter ist Black and Tan - aber ich bin noch nie angeredet worden weil er (fast) schwarz ist.

    • (5) 24.09.10 - 21:17


      Hallo,

      ich habe einen hellen Hund und weder sie noch ich haben ein Problem mit schwarzen Hunden.
      Sie begrüßt alle Hunde freundlich egal welche Farbe sie haben.

      Ich hatte jetzt ein paar Wochen den Labbi Mix meiner Freundin zu Besuch. Er ist Rabenschwarz und niemand hat uns gesagt ich soll ihn an die Leine nehmen nur weil er schwarz ist.

      LG dore

      (6) 24.09.10 - 21:22

      Hallo Liki!

      Der Vorgänger meines jetztigen Doggenrüden war kohlrabenschwarz. Da er ähnliche Ausmaße (er war noch 10 kg schwerer als Amigo) wie Amigo hatte, (siehe VK) war ich es gewoht, das andere Hundebesitzer:

      -die Straßenseite wechseln
      -auf dem Feldweg umdrehten, wenn ich entgegenkam und strammen Schrittes davonmarschierten
      -ihre Hunde, die meinen Dicken anmachten, panisch davon zerrten
      -und von weitem entgegenriefen: tut der was?/beißt der? usw...

      vom gemeinsamen Spiel mit anderen Hunden ganz zu schweigen...#schmoll

      Er war mit allem verträglich, wenn ihn andere Rüden anrüpelten, hat er (an der Leine) schon mal gegrollt und gebellt, war aber immer kontrollierbar. Im Freilauf gabs nie Probleme, wer ihn kannte, ließ auch seinen Hund los.

      Darauf hin haben wir uns einen gescheckten Rüden geholt, um das "Schwarz-Problem" vielleicht zu vermeiden... bei Nicht-Hundebesitzern kommt er tatsächlich besser an als der Schwarze. Bei fremden Hundebesitzern haben wir hier die gleichen Probleme, ich kann allerdings keinen Unterschied in der Reaktion von Hunden auf meinen Hund feststellen. Entweder haben sie (unbegründet) Angst oder nicht, egal welche Fellfarbe.

      Bei Menschen macht die Fellfarbe viel aus. Meine Mama hat zwei Hunde, eine gelbe Doggehündin (sehr zart) und einen schwarzen Labradorrüden (sehr "kräftig" gebaut), also der Schwarze ist ca 15 cm kleiner. Dreimal dürft ihr raten, vor wem die Menschen mehr Respekt haben?? Genau, vorm kleinen Labrador, "der schaut so gefährlich aus in dem Schwarz".

      Vielleicht probieren wirs beim nächsten Doggerich in gelb oder blau, mal schaun, obs was bringt#gruebel

      Viele Grüße, Marlyn

      • (7) 24.09.10 - 22:31

        ähäm... darf ich mal fragen wie groß du bist??? das ist ja ein...waaaahhhhhhnsinns-rieeeesen-grooooooßer hund! aber schnucklig. schläft er mit im bett? *gggg*

        • (8) 24.09.10 - 22:37

          Äh, ich bin "nur" 1,62 m. Er ist wirklich so groß. Und er schläft in seinem Bett, allerdings eine ganz normale Menschenmatratze 90x200cm. Gibt kein ausreichend großes Hundebett...

          • (9) 24.09.10 - 22:39

            Na dann bist Du schon um einiges größer wie ich. Ich glaube Euer Amigo könnte mir im stehen seine Schnauze auf die Schulter legen *lach*

            Das mit der Matratze find ich amüsant *gggg*

            Aber sehr hübsch - wirklich hübsch.

      (10) 24.09.10 - 23:00

      Hallo,

      Dein Hund ist echt super schön.

      Lieben Gruß Luna

(11) 24.09.10 - 21:47

Hallo

weder ich noch meine Hündin haben was gegen schwarze Hunde :-) Der Lieblingsspielgefährte meiner Hündin ist RABENSCHWARZ #freu

Aber meine Bekannte sagte letztens auch zu mir, WARUM wechseln die alle die Straßenseite wenn ich dort laufe #gruebel Und warum dürfen andere Hunde nicht mit Lenny spielen :-( Irgendwie scheint schwarz die falsche Farbe zu sein #schmoll:-(

Ich habe noch nie schlechte Erfahrungen mit schwarzen Hunden oder mit hellen gemacht :-)

LG

Biibii

(12) 24.09.10 - 22:46

Hmmmm also ich habe noch keine schlechten Erfahrungen mit schwarzen Hunden gemacht in dem Sinn dass sie auf meine losgegangen wären oder so.

Aber meine beiden mögen oft keine ganz schwarzen Hunde. Keine Ahnung warum. Aber ich gehe ihnen auch aus dem Weg weil meine 2 eben recht empfindlich auf schwarze Hunde reagieren.

Vielleicht passiert deshalb schneller was mit schwarzen Hunden. Vielleicht können die anderen schlechter in ihrer Mimik "lesen". So gehts mir z.B. auch mit Hunden denen die Haare lang ins Gesicht hängen. Meine beiden sind da auch sehr skeptisch.

  • (13) 25.09.10 - 09:48

    Das mit der Mimik wäre eine interessante Erklärung. Zumindest bei Menschen ist das vermutlich so. Die können in der Mimik eines schwarzen Hundes ja auch schlechter lesen #kratz ob daher die Vorurteile kommen?

    und ob der Mensch das dann auch auf seinen Hund überträgt? #gruebel

    Danke für Deine Antwort!

(14) 24.09.10 - 23:21

Hallo,

wir haben einen großen schwarzen Hund. Sie wird oft angebellt, obwohl sie schwanzwedelnd auf alle Hunde zugeht.

Komischerweise bellen alle Schäferhunde sie an und deren Besitzer wechseln auch die Richtung, wenn sie uns sehen. Allerdings ist einer davon aus dem Tierheim (der Besitzer sagte bereits, dass der Hund "verkorkst" sei) und die andere Tierbesitzerin ist eine alte Frau, die ihren Hund nicht mehr in der Gewalt hat.

Kurz: Große schwarze Hunde haben ein Imageproblem :-p

LG Susanne

(15) 25.09.10 - 06:44

Mein Hund ist auch schwarz/weiß und hat ein Problem mit schwarzen Hunden.

Wir haben hier im Viertel allein 6 schwarze Hunde die unverträglich sind. Nachem er 2 mal gebissen wurde läst er sih ankeiferein nicht mehr gefallen #augen#aerger Mittlerweile ist die Farbe egal, aber schwarze Hunde haben schlechtere Chancen als helle.

(16) 25.09.10 - 07:49

Meine Hunde sind hell und der andere dunkel, und keiner hat einen gebissen noch wurde er gebissen. Das hat was mit erziehung zu tun und nicht mit der Farbe#augen

  • (17) 25.09.10 - 09:46

    Mir brauchst Du das nicht zu sagen, ich weiß das wohl #kratz

    Daher meine Frage: wurden die wirklich _zufällig_ alle von schwarzen Hunden gebissen oder behaupten sie das nur, weil ihr Hund so ungezogen ist und meinen ankläfft.

    Daher menie Frage: Kriegen Hundehalter von hellen Hunden den gleichen Sermon zu hören "meiner hat Angst vor hellen Hunden, weil er von einem weißen gebissen wurde" oder existiert dieser Spruch nur für schwarze Hunde.

    • (18) 25.09.10 - 18:31

      Wie gesagt ich wurde noch nie drauf angesprochen. Mit keinem von beiden, und das obwohl mein dunkler aussieht dazu wie ein Kampfhund#augen

(19) 25.09.10 - 10:39

Huhu,

ist in meinem Augen eine reine "vermenschlichung" der Hunde...die sehen nämlich, soweit ich weiß, überhaupt nich so farbig wie wir.

Das sind die üblichen Vorurteile...und wo es politisch inkorrekt wäre die Vorurteile gegenüber "andersartigen" Menschen auszuleben...werden eben die Vorurteile gegen schwarze ( große, Listen betroffene, Rasse zugehörige etc.) Hunde ausgelebt...das verbietet einem nämlich niemand.

Ist aber nur meine Meinung zu dem Thema.

lg

Andrea

(20) 25.09.10 - 10:58

Hallo,

wir haben eine schwarze (naja, Brust hat ein weißes Kreuz und 2 weiße PFoten) Neufundländerhündin und bisher hat noch niemand in den 2 Jahren Angst vor ihr gehabt.

Selbst die allermeisten kleinen Hunde gehen auf sie zu und sie ist wirklich sehr vorsichtig.

Kinder wollen sie ständig streicheln und das weiß sie auch, denn auf Kinder fährt sie total ab.
Wenn wir für jedes Mal streicheln einen Euro bekämen, würden wir reich werden;-)

Ist schon bei unserer verstorbenen Neufundländerhündin so gewesen; sie war dunkelbraun und in den knapp 9 Jahren, die sie leben durfte, konnten wir die Menschen, die Angst vor ihr hatten, an den Fingern einer Hand abzählen...
Auch mit anderen Hunden gab es nie Probleme... es sei denn, es war so ein kleiner "Schrebbel" der nach dem Prinzip "Angriff ist die beste Verteidigung" gleich losbellte!

(21) 25.09.10 - 11:28

Wir hatten einen schwarzen Hund und hatten viele Probleme:

Fast alle Kinder hatten Angst vor ihm, obwohl er ein lieber kniehoher Wuschel war.

Ich bin sicher: Wäre er weiß gewesen, hätten alle Kinder ihn geliebt.

(22) 25.09.10 - 11:35

Hallo Liki,

ich muss sagen das stimmt schon, zumindestens bei unserem ist das so.
Wir haben eine Schwarz/Grauen Schäferhundrüden.
Er sieht aus wie ein Wolf, hat ne schwarze maske und ist mit seinen 65cm stockmaß auch recht groß.

Jetzt ist es eh schonmal so, das Schäferhunde im allg. TOTAL Agressiv sind und jeden beißen.
Ständig wechseln die leute die strassenseite oder setzten sich in der Bahn woanders hin.(Er muss in der Bahn Maulkorb tragen, ist Plicht in unserer Stadt, ansonsten 150€ strafe)

Am schlimmsten sind unsere Mitmenschen aus den Südlichen Ländern, bei denen ein Hund nichts wert ist! Die beschimpfen einen lautstark oder fängen an zu heulen.

man merkt es eindeutig, das man schon schief angeschaut wird.
Aber ich liebe meinen HUnd.
Und das ist die Hauptsache.

Also in diesem Sinne.
LG Debbie mit #hund Tequilla und Helena inside ET-31

(23) 25.09.10 - 13:58

hehe dann haette ich aber ein problem wenn das wirklich so waere...
ich hab 2 #hund

einer ist komplett blond und der andere ist gaaaaanz schwarz ausser einem weissen tuppen und die beiden kommen super miteinander aus.

auch hab ich kein problem wenn mein blonder mit nem dunklen hund spielt.

ganz ehrlich ich hab von so einem problem noch nie gehoert.

also ich hab ja beides und bei mir hat auch noch nie jemand gesagt das einer der beiden nicht mitspielen darf, geht ja auch gar nicht...waer ja gemein...
ich denke es ist nur ein mythos...

lg

ich hab einen schwarzen Hund u. kenn das garnich.

És ist unabhängig welche Farbe der Hund hat...

(25) 25.09.10 - 19:15


eine Hündin von mir, hatte tatsächlich ein Problem mit schwarzen Hunden.

Mittlerweile hab ich selbst eine schwarz/weiße Hündin, konnte aber noch nicht feststellen dass andere Hunde ein Problem mit ihr haben.

Top Diskussionen anzeigen