Pony geht lahm, Hufgeschwür oder Klammheit?

    • (1) 25.09.10 - 09:28
      jrc

      Hallo,
      mein Pony geht seit einigen Tagen klamm. Läuft wie auf rohen Eiern. Vor 5 Wochen war der Hufschmied da und hat ihr am Vorderhuf etwas korrigiert, da sie sich ein großes Stück rausgebrochen hat.
      Er kommt nun nächste Woche nochmal, ob alles nachgewachsen ist und der Huf gerade steht.
      Vor zwei Tagen hatte ich die Hufe komplett gereinigt, danach lahmte sie nicht mehr. Druckgefühl???
      Gestern nun nochmal, alles abgedrückt, aber sie reagierte darauf nicht. Beim Führen über Asphalt ging sie sehr vorsichtig, auf Gras lahmfrei.

      Wächst da nun ein Hufgeschwür oder geht sie einfach klamm, aufgrund des nachwachsenden Horns?
      Ich habe den Verdacht, daß sie teilweise auf dem Strahl läuft und daher so klamm geht. Werde heute noch meinen Hufschmied anrufen.

      Was könnte es sein?

      • (2) 25.09.10 - 10:48

        Es muss ja nicht am Huf liegen, sondern kann das ganze bzw teile vom bein/Gelenken betreffen

        • (3) 25.09.10 - 11:46

          Gelenke glaub ich nicht, da man schon sieht, daß sie beim Auftreten Schmerzen hat. Das Bein ist auch nicht heiß oder dick. Leider hab ich nicht geschaut, ob der Huf selber heiß ist.

      (4) 25.09.10 - 10:49

      Hallo,
      das ist ganz schwehr zu sagen wenn man es nicht sieht!

      Es könnte alles sein, empfindlich wegen des Ausschneidens (wobei das ja schon etwas her ist) ebend auch evtl. nen Geschwühr, aber auch nen winzig eingetretenes Steinchen was ins Horn gerutscht ist und drückt (die sieht man leider nicht immer).

      Ich hatte auch mal eine Ponystute die hatte einen winzig leichten Reheschub, das haben wir so gar nicht bemerkt, sie lief aber auch miteinmal sehr fühlig auf hartem Boden, der Schmied sagte dann was und dann ließ ich den TA auch nochmal drauf schauen. Die bekahm dann Eisen vorne und seit dem ist alles ok.

      Also es kann echt viele Gründe haben.

      Meine Freundin hat ein Pony, das ging auch miteinmal sehr fühlig auf Asphalt, auf weichem Boden trat er sehr fest auf.
      Da dachte sie erst an irgend nen Hufding, aber bei dem kahm es von der Schulter, obwohl er beidseitig lief wie auf rohen Eiern!

      LG ud alles Gute fürs Ponylein

      • (5) 25.09.10 - 11:50

        Ich weiß, wie ne Kolik, Hufrehe und andere Krankheiten beim Pferd aussehen, da ich sie schon mitgemacht habe. Hufgeschwür ist mir nun neu. #hicks
        Habe aber bereits mit meinem Hufschmied telefoniert. Er schaut sich das nochmal an, wenn es die Tage nicht besser wird.
        Nachmittags kommt eine Freundin, die schon einige Male ein Hufgeschwür mitgemacht hat und mir Tips geben möchte, ob und wie ich Anzeichen erkenne.
        Werde sie dann nochmal raus nehmen und schauen, wie sie läuft. Über Nacht werde ich ihr sicherheitshalber Krautwickel machen.
        Komischerweise kommt es auch von dem Huf, bei dem sie soviel Horn verloren hatte.
        Sie ist ein Shetty und mittlerweile schon 27 Jahre alt, aber noch tippitoppi fit. *klopfklopfklopf*

        Über weitere Tips freue ich mich dennoch.

        • (6) 25.09.10 - 19:43

          Tja, hast du ne Hufzange zum Abtasten? Damit merkt man recht schnell ob da Geschwüre sind.

          Bei der Stute von mir die den unbemerkten Reheschub hatte war es auch total untypisch für Rehe, sowas hab ich Berufsbedingt ja auch schon so oft gesehen, aber das war da echt komisch. Seit sie Eisen hat geht sie aber auch wieder super und nen Schub hatte sie trotz Weide auch nie mehr gehabt, ist auch ne Shettystute mitlerweile 30 Jahre alt ;-)
          Allerdings hat sie seit dem auch brüchige Hufe die dem Schmied öfter mal Kopfschmerzen bereiten und es kahm schon vor das er Hufschuhe kleben musste weil das Horn zuweit ausgebrochen war um es zu beschlagen.

          LG

          • (7) 25.09.10 - 20:20

            Hallo cherrymuffin,
            neuester Stand: Hufgeschwür.
            Meine Freundin war heut nachmittag da und tastete mittels einer Kneifzange mit mir zusammen, nachdem ich schon alle 4 Hufen überprüft hatte, ohne etwas zu merken.
            Eben bei dem vorderen linken Huf traf ich dann eine Stelle, wo sie ganz große Augen bekam, aber nicht doll zuckte.
            Meine Freundin hob den Huf und ich drückte richtig zu. BINGO!!!!
            Es ist auf der Seite vom Huf, wo sie sich ganz viel rausgebrochen hatte und mittlerweile etwas nachgewachsen ist.
            Sie hat jetzt über Nacht Krautwickel, morgen früh kommt mein Hufschmied und schneidet das auf und macht Verband usw.
            Bin gespannt, wie es ihr morgen früh geht. Leide richtig mit.
            Nun hab ich wieder was gelernt. ;-)

    (8) 27.09.10 - 20:10

    Hallo,

    ist natürlich ohne es zu sehen schwer zusagen...hört sich aber an, als wenn der Schmied etwas zuviel vom Horn abgenommen hat...dann laufen die auf weichem Boden ganz ok auf hartem fühlig bis lahm....noch schlimmer auf steinigem Boden.....am besten auf weichem Boden arbeiten und warten bis es nach wächst....
    Ist der Huf warm und hat Puls?
    Dann kühlen...

    Lg

Top Diskussionen anzeigen