Kastrieren oder werfen lassen??? (lang)

    • (1) 26.09.10 - 10:40

      Hallo zusammen,

      wir haben eine 2jährige Labradormischlingshündin, die aber zu 90% wie ein Labrador aussieht (die von der Arbeitslinie).

      Sie war jetzt zum 3. Mal läufig. Wir haben sie noch nicht kastrieren lassen, weil wir immer ein bisschen skeptisch waren. Sie litt nie unter der Läufigkeit, war nie scheinträchtig und es lief immer problemlos ab. Wozu dann die große Operation, dachten wir.
      Wir wollten allerdings auch nie Welpen. Und haben immer gut aufgepasst.
      Bisher....

      Letzte Woche Donnerstag ging mein Mann mit ihr spazieren. Wir wohnen auf dem Land, in einem Dorf, wir gehen immer Wald- und Wiesenwege.
      Er hatte sie frei und sah den anderen Hund nicht. Der andere Hund, ein Cavalier King Charles, ging an der Leine. Er riss sich aus dem Halsband los, unsere Hündin rannte zu ihm und beide konnten nicht mehr abgerufen werden. Sie sind zusammen weggelaufen. Der Trieb war dann wohl zu groß. Mein Mann und das Herrchen von dem anderen Hund suchten die Hunde 45 min. lang, bis sie sie fanden. Sie hatten sich wohl gut versteckt. Unsere Hündin war hinten nass und klebrig, sagte mein Mann. Er denkt wohl, dass die beiden hingen. Gesehen hat das allerdings keiner.

      Einen Tag vorher hab ich das Frauchen mit dem Hund noch gesehen. Da machte der Rüde gar keine Anstalten. Sie meinte, der wisse gar nicht, wie das geht, sie hätten das wohl schon mal ausprobiert.
      Aber anscheinend wusste er doch.... (weiß ein Tier das nicht automatisch?).

      Jedenfalls bin ich dann nachmittags noch zum Tierarzt und hab mir der Ärztin geredet. Sie erzählte mir von den Spritzen, die man geben könnte. Das wollte ich aber nicht, wegen der Hormonbombe.
      Dann sprachen wir über's kastrieren. Vor- und Nachteile, Risiken etc.
      Hörte sich gar nicht so schlimm an. Ich sollte es mir überlegen und dann mal anrufen. Ich wollte jetzt Montag anrufen und so schnell wie möglich einen Termin machen, damit sich da bei meiner Hündin noch nichts entwickelt hat.
      Jetzt hab ich den Fehler gemacht und gegoogelt. Ich konnte mir absolut nicht vorstellen, wie so eine Mischung aussehen könnte. Cavalier und Labrador?? Unmöglich. Aber das gibt es tatsächlich und hab ein paar nette Welpenfotos entdeckt. (Die Mischlinge werden auch Cavador genannt.) Großer Fehler!!

      Jetzt bin ich hin- und hergerissen, was ich tun soll.
      Kastrieren oder werfen lassen?

      Wenn ich sie werfen lasse, dann auch mit allen Konsequenzen, also werd ich mich richtig drum kümmern.
      Aber mir stellen sich zig Fragen. Es gibt schon genug Mischlingshunde, bekomm ich alle in gute Hände weg etc.

      Ich würd meine Hündin ein paar Monate nach dem Werfen dann kastrieren lassen. Denn wenn, dann nur 1x Welpen.

      Ich weiß, die Entscheidung treffe ich selber, aber ich hör mir gern mal Meinungen an. Danke.

      LG
      Christiane


      • Also wenn du wirklich dich gut drum kümmern würdest, Urlaub, infomieren, das Geld hast, sie gut prägst und sozialisierst, keine unsummen verlangst..

        Dann hätte ich gesagt, wenn du es dir zutraust warum nicht.

        ABER: Bei der Mischung DEFINITIV nicht, auch wenn es sie schon gibt.
        Du weißt nicht was wie vererbt wird, dein Hund ist ja eh schon ein mischling. Am Ende hast du kleine Hunde mit kurzen Beinchen, aber riesen Körpern.. schön und gesund ist das nicht.


        Zu dem Op Risiko: Eine Trächtigkeit hat auch immer das Risiko eines Kaiserschnittes bzw Not Kasierschnittes und hier ist das Op Risiko für Mutter UND Welpen höher als bei einer nromalen geplanten Kastration.


        Ich denke alles in allem:lass es

        Ich schließ mich Dir an - es gibt genug Mischlinge und Du übernimmst eine große Verantwortung.
        Wärst Du im Zweifel bereit, den kompletten Wurf zu behalten oder nach Jahren wieder aufzunehmen?
        Darüber hinaus ist auch das Risiko einer Trächtigkeit/Geburt und der Aufzucht nicht zu unterschätzen. Wenn alles gut läuft, ist das eine schöne Sache aber schon beim Kaiserschnitt ist es nicht mehr lustig für alle Beteiligten.

        LG

        Hallo,

        ich würde sie nicht werfen lassen.
        Lass sie schnellstmöglich kastrieren.

        Gruß

      • Hallo,

        ich will euch ja nicht angreifen, aber wie kann man eine läufige Hündin frei laufen lassen? Habe selber eine Hündin und die ist grundsätzlich an der Leine wenn sie läufig ist. Rüdenbesitzer sagen häufig das ihr Hund das nicht könnte aber wenn die Dame dann erst in der Hochhitze ist können es mit einmal alle!! Ich würde sie nicht werfen lassen, weil wie du ja schon gesagt hast gibt es genug Hunde die keiner haben will. Meine Hündin hat Papiere und eine super veranlagung und viele Rüdenbesitzer fragen ob ich sie nicht von ihrem decken lassen will, aber ich finde das züchten sollte erfahrenen Leuten überlassen werden, die in einem Rasseverein sind. Im endeffekt musst du das selber entscheiden denn auch die welpen werden im grunde ein ganzes Hundeleben deine sein auch wenn sie andere besitzer haben, aber wenn es bei den neuen besitzer zuproblemen kommt, wirst du der erste ansprechpartner sein wenn es darum geht die Hunde zurück zu nehmen!!

        LG

        Hallo,

        ich habe keinen Hund, aber ich habe, auch wenn der Vergleich hinkt, mal ein trächtiges Meerschweinchen bekommen. Ich wußte es , sie wurde mir im Zooladen geschenkt deshalb.

        Nunja, ich bin 1000 Tode gestorben während ihrer Trächtigkeit. Ich fand es die Hölle. Man weiß einfach um die Risiken. Was dann mit den Kleinen? Werden alle lebend geboren? Wird sie die GEburt überstehen? Was wenn irgendwas schief geht? Muß ich päppeln usw.

        Es ging alles gut und alle sind versorgt, aber es hätte auch schiefgehen können.

        Allein das Risiko einzugehen dass Deiner Hündin was passiert, dass sie einen KS evtl. nicht überlebt oder was sonst noch sein kann würde mir reichen heute noch einen Termin zur Kastra zu machen.

        Dein Hund sollte über allem stehen, sie hat nichts davon und ihr wird auch sicher nichts fehlen wenn sie in ihrem Leben nicht wirft.
        Und...sie ist ein MIX! WEr weiß was da rauskommt, oder?
        Und der Rüde? Ist der gesund? HD? Irgendwas anderes was er vererben könnte?

        Ich denke auch dass Leute züchten sollten die eine LInie verfolgen und Ahnung haben, wissen welche Tiere verpaart werden und die sich aller Risiken bewußt sind.

        Ich find es auch schwer Tiere in wirklich gute Hände weiterzugeben. Traust Du Dir das echt zu, diese süßen, knuffigen Welpen abzugeben? Und dann noch in die perfekten Hände?

        Mona

      • Ich würde sie nicht werfen lassen.
        Spritze geben und gut- an den Kosten wird sich die Rüdenbesitzerin wohl beteiligen müssen ( können) ich denke mal jeder Hundebesitzer ist gegen ungewollten Deckakt versichert. Ihr Hund hat sich schließlich losgerissen.
        Wir haben hier einen Rüden in der Nachbarschaft, der geht nur an der Schleppleine, wenn hier läufige Hündinnen sind - allerdings sollte man die Hündin auch nicht unbedingt frei laufen lassen.

        Kastrieren? Würde ich nicht machen. Es kann ja wohl keine Arbeit sein, auf seine Hündin bei der nächsten Läufigkeit aufzupassen! Wie gesagt: Schleppleine!!


        sparrow

        Danke euch allen.

        Ich hab eben beim Tierarzt angerufen und einen Termin für die Kastration gemacht. Am Freitag um 8.30 wird sie kastriert. Laut Trächtigkeitskalender haben sich die befruchteten Eizellen dann noch nicht mal in der Gebärmutter festgesetzt. Dann komm ich mir auch nicht wie eine Mörderin vor.

        Es ist wohl wirklich besser so.

        LG
        Christiane

      Ich würde sie kastrien lassen weil sich bei jeder trächtigkeit das krebsrisiko erhöht wurde mir zumindest gesagt .

Top Diskussionen anzeigen