HILFE! Wiederholtes Humpeln Hund

    • (1) 27.09.10 - 13:38

      Hallo.

      Mein Zwergpinscher Männchen ( 1 1/2 Jahre) humpelt nun schon seit längerem hinten rechts. Nicht immer, aber immer wieder. Wenn wir zB spazieren gehen. Wir gehen wirklich nicht zu weit für ihn, aber auf einmal hebt er den rechten fuß, humpelt 4-5 Schritte mit drei Beinen und geht dann wieder ganz normal.
      Er ist auch ansonsten ganz normal, spielt mit unseren zwei großen Labrador Mischlingen, er läuft auch ganz schnell, spielt, frisst ganz normal, trinkt, hat kein Fieber. Wie immer hald.

      Wir waren also am Freitag bei unserem Tierarzt. Er hat ihn gedehnt und den Fuß abgetastet. Als er den Fuß nach hinten oben gedehnt hat, hat mein Hund ganz schnell reagiert. Er wollte den TA auch schnappen, was er bis jetzt noch NIE gemacht hat.

      Wir müssen jetzt am Donnerstag röntgen gehen, haben in der Zwischenzeit Tabletten gegen die Schmerzen bekommen.

      Der TA wollte mir nicht genau sagen wie es weitergeht. Dass er den Teufel nicht an die Wand malen will.

      Glaubt ihr dass das HD ist?
      Ich hab jetzt schon sehr viel im I-net gelesen.
      Aber HD kommt doch eher bei größeren Hunden vor, oder?
      Was denkt ihr was das sein kann?

      Ich bin einfach im Moment so fertig, ich habe rießen Angst dass man meinen kleinen Blacky einschläfern muss. #heul

      Ich halte diese Anspannung nicht mehr aus bis Donnerstag!

      Ich hoffe ihr könnt mich aufmuntern.

      glg
      anika1992

      • hallo ich kann dir leidr nicht sagen was es ssein könnte aber HD kanns auch mal bei nem kleinen hund geben ..leider.
        aber ich hätte an deiner stelle drauf bestanden das der ta die klar sagt was er vermutet .
        lg

        (3) 27.09.10 - 13:55

        Hallo!
        Ich könnte mir eher vorstellen, das es sich um eine Patellaluxation handelt:
        http://www.kleintiermedizin.ch/hund/patella/patella2.htm

        Gute Besserung für Blacky!

        LG
        asira

        • (4) 27.09.10 - 13:59

          Danke für eure Antwort.

          Als ich vorher mit dem Ta gesprochen habe, und ihm erzählt habe wie Bläcky läuft und humpelt, meinte er auch es sei die Kniescheibe. Dass diese raushüpft.

          Aber eben beim abtasten dann hat blacky nicht reagiert beim Knie. Nur als er das bein gestreckt hat.
          #heul

          glg
          Anika

          • (5) 27.09.10 - 14:32

            Hallo!

            Ich tippe auch eher auf Knie. Laß im Zweifelsfall nicht nur die Hüfte sondern auch das Knie röntgen.
            Gerade das ein paar Schritte schlecht laufen und dann wieder als ob nichts wäre ist typisch Knie.

            Grüße
            Nicole

            (6) 27.09.10 - 20:01

            Man kann testen ob die Kniescheibe rausspringt.. abtasten so hilft da nicht viel, wenn dann muss mann schauen ob es sich manuell auslösen lässt.

            Aber es klingt ganz klassisch nach partellalux

      Hallo Anika

      Das liest sich für mich fast wie "Patella-Luxation".
      Typisch.. dieses zwischendurch schonen, dann wieder normal weiter laufen...

      Ich würde dir empfehlen, einen TA aufzusuchen, der auf Gelenkserkrankungen spezialisert ist.

      Eine OP liegt hier preislich so um die 600 €!
      Leider gibt es viele TÄ, die schnell zu der OP raten! :-(

      Misch mal etwas Grünlippmuschelextrakt unters Futter.
      Ist sehr gut für die Gelenke.
      Vielleicht reguliert es sich wieder...

      LG minimal

      bei unserem Golden Retriever fing das im Alter von ca. 4 - 5 Monaten an.
      Immer mal wieder humpelte er plötzlich.....sei es bei Spaziergängen, oder beim toben mit Artgenossen.
      Dann plötzlich war es wieder weg.

      Damals wurde vermutet das er einfach zu schnell gewachsen ist.....bzw. es halt durch das Wachstum kam.
      Mit 15 Monaten dann hatte er das übliche Röntgen der Hüfte und so.....heraus kam das er links leichte HD hat.
      Also wird das gelegentliche humpeln wohl daher kommen.

      Jetzt wird er bald 3 und hat das weiterhin ab und zu.
      Spaziergänge über 30 Minuten gehen nicht.......schnelles Laufen z.B. neben dem Fahrrad geht gar nicht.
      Wenn er zu sehr belastet wurde hält das humpeln auch mal 2 - 3 Tage an und verursacht ihm Schmerzen.

      Muss also versuchen immer die Waage zu halten.........was nicht leicht ist.

      • (9) 28.09.10 - 19:44

        Habt ihr schon mal über eine Behandlung nachgedacht? Goldakkupunktur oder Medimanente?

        Für einen so jungen, agilen Hund ist das doch kein "Leben"

        • (10) 28.09.10 - 20:24

          doch, haben wir.
          Aber es kommt ja nur bei Überlastung.
          Normales spielen mit anderen Hunden geht.......nur halt kein extremes rennen und zickzack laufen und so.

          Wenns natürlich mal so wird das er öfter Schmerzen hat wird natürlich behandelt

          • (11) 28.09.10 - 20:50

            >>>Spaziergänge über 30 Minuten gehen nicht.......schnelles Laufen z.B. neben dem Fahrrad geht gar nicht. <<

            Das hört sich aber nicht nach normaler Bewegung an#kratz#gruebel

            • (12) 28.09.10 - 20:54

              unter Spaziergänge verstehe ich freies Laufen für ihn quer übers Feld und so.
              Also nicht einfach nur bissi an der Leine durch die Gegend trotten.....das kennt er auch gar nicht. Bisher wohnten wir immer so das er nach ein paar Metern losgemacht werden konnte, und er tobte dann halt über die Felder. Und das grenze ich halt auf 30 Minuten ein.

              Und schnelles Laufen ist sprinten......also nicht nur "traben" sondern rennen.
              Son bissi locker nebenhertraben geht natürlich.

    (13) 29.09.10 - 08:05

    Meine Maus ist 11 Jahre und fing an zu lahmen, bei Ihr hat man per Röntgen Arthrose festgestellt. Ist jetzt auch erst 6 Wochen her.

Top Diskussionen anzeigen