Elektrischer Hundezaun

    • (1) 27.09.10 - 15:03

      Hallo,

      was haltet ihr von diesen el., unsichtbaren Zäunen. Wir möchten uns einen Hund aus dem Tierheim holen. Dieser ist jedoch ein "Katzenhasser" und hat einen leichten Jagdtrieb. Einige unserer Nachbarn haben Katzen und wir wohnen dirket neben einem Wald. Ich denke, der Ärger mit den Nachbarn ist vorprogramiert und ich habe auch Angst, dass er ständig in den Wald läuft. Auf dem Hof einsperren und ständig anleinen möchten wir ihn aber auch nicht. Ein Bekannter hat so einen Hundezaun und jetzt überlegen wir, ob so etwas nicht auch was für uns wäre. Allerding ist es für den Hund bestimmt nicht angenehm, wenn er ständig einen Stromschlag bekommt oder gewöhnen die Tiere sich schnell daran und gehen dann nicht mehr soweit.
      Wäre dankbar, wenn ihr mir eure Erfahrungen und Meinungen zu diesem Zaun schreiben könnten.
      LG

      • hallo,

        ich finde es gut, wenn man sich einen hund aus dem tierheim holt. ich habe aber keinerlei verständnis dafür, warum man sich einen hund holt, von dem man schon im vorherein weiß, dass man die bedingungen, ihm ein artgerechtes leben zu bieten nicht erfüllen kann.

        ihr wohnt neben einem wald, die nachbarn haben katzen und ihr holt euch einen hund mit jagdtrieb der katzen hasst.

        hatte das tierheim nur diesen einen hundß

        maren

        • Da muss ich meiner Vorschreiberin beipflichten!!!

          Der Hund passt einfach nicht zu Euch.
          Ich habe 2 Hunde von Tierschutz mit Jagdtrieb, ich würde NIEMALS auf den Gedanken kommen mir einen Elektrozaun auf zustellen!!!

          LG
          stoxi

      Wir haben einen und das obwohl wir echt total auf dem Land wohnen.

      Wir haben zwei Hunde und nur einer davon trägt dieses Halsband (sind übrigens nur 6 Volt!!!)

      Wir würden es immer wieder tun. Wir gehen trotzdem viel mit den Hunden raus an der Leine, aber unser Beagle hat wirklich einen extremen Jagdtrieb und ich will ihn nicht von der Strasse kratzen.

      Er hat nur zweimal eine gezischt bekommen, und da hat er sofort begriffen, dass er zurückgehen muss wenns piept...
      Das Piepen ist eine Vorwarnung und das hört sie sofort. Einmal ist sie auch so drüber gelaufen, da hatten wir es wahrscheinlich zu niedrig gestellt (man kann den Abstand vom Kabel zum Piepton variieren).

      In Deutschland sind die aber glaub ich nicht erlaubt wenn ich mich nicht täusche.

      Falls du noch weitere Fragen hast, kannst mich per VK kontaktieren...

      Ich mach auch kein Häkchen beim Benachrichtigen von Antworten, weil ich so schon weiß, dass hier viele dagegen sind.

      LG
      Mary

    • (5) 27.09.10 - 19:58

      In Amerika normal, für mich nur der letzte Weg wenn ein Hund über Meterhohe Mauern geht etc.


      Leg es dir doch selbst mal an und jedesmal wenn du versucht bist etwas zu tun was du eigentlich nicht sollst, zisch dir selbst mal eine.

      Ich halte nichts davon. Zieht einen Zaun ung gut sts

      Also ganz ehrlich???

      warum holt ihr euch dann keinen anderen Hund???

      Wie würdest du es finden, wenn du jedesmal wenn du an den Kühlschrank gehst einen gezischt bekommst???

      Sucht euch doch einen aus, den ihr ohne leine auf dem Hof rumlaufen lassen könnt!

      Oder besser, wenn ihr ihm keine artgerechte haltung draussen zusichern könnt, dann am besten KEINEN!!!
      wenn ich sowas schon höre.

      Debbie

    • (7) 27.09.10 - 23:31

      Hallo,

      diese Zäune sind in Deutschland verboten und wenn du die Sache näher betrachtest, ist es Tierquälerei!

      LG

      • seid wann sind elektrozäune in deutschland verboten mal ganz doof gefragt? wie soll denn ein bauer seinen bullen auf der weide halten ohne elektrozaun.

        jeder zoo wehrt marder und co. mit elektrozäunen ab.

        wichtig ist nur, dass sie ausreichend gekennzeichnet sind, damit keiner dagegenrennt.

        als hundeerziehungsmaßnahme finde ich sie tatsächlich bescheuert.

        viele grüße maren

        • Die TE meint nicht die Elektrozäune, mit denen man Weidevieh einzäunt, sondern die Zäune, bei denen Hunde ein Halsband um und dann jedesmal einen elektrischen Schlag bekommen, wenn sie sich dem Zaun nähern.
          Auf den Zäunen ist zwar nicht viel Strom, aber jeder weiß, wie feinfühlig ein Hund ist .....
          Ich hatte einen deutschen Schäferhund gekannt, ein tolles Tier, lebhaft, aber brav. Als ich ihn 1 Jahr später wieder sah, war dieser Hund an so ein Halsband gefesselt, aus ihm war ein ängstliches, nervöses Tier geworden!

          LG

          • achso, davon hatte ich noch garnichts gehört. ich dachte sie wollte ihren hof mit einem weidezaun einrahmen.

            aber das andere ist ja auch nicht besser. woher soll denn der hund wissen, ob er den elektrischen schlag bekommt weil er dem zaun zu nahe gekommen ist oder weil gerade ein auto vorbeifährt.

            damit kann man ihm dann wunderbar angst vor autos antrainieren., oder vor piependen vögeln oder lachenden menschen oder klappenden türen, einfach vor allen umweltgeräuschen die es so gibt.

            aber ich glaub ich erzähle dir da nichte neues. du bist ja nicht diejenige mit der komischen idee.

            viele grüße maren

            (11) 28.09.10 - 14:27

            Die Zäune sind meist unsichtbar! ALso kein zaun und wutsch bekommt er eine. SOndern es ist für den Hund nur eine imaginäre Grenze..


            Kannst du dich nicht an Bilder aus Amerika erinnern, die Hunde bellend, stehend am Garten / Grasrand??

            Was denkst warum die nicht weiter gehen?!

            (12) 28.09.10 - 14:28

            http://www.amazon.de/Hundezaun-Electric-Fences-unsichtbarer-300/dp/B003ZMAQ8Q

    (13) 28.09.10 - 06:24

    Wir haben das nicht, aber bei einer 'Freundin sind elektrische Pferdezäune und das lernene die Hunde mal schneller mal langsamer, aber wenns weh tut wissen sie ups da ist ja was ;-) Umzäunt euer Grundstück doch?

    (14) 28.09.10 - 07:43

    Hallo!

    So einen Zaun haben wir auch nicht. Unser Grundstück ist ganz normal mit einem Zaun versehen.

    Meine Verwandten haben einen Hof (Bauernhof). Sie haben das Gebiet um das Haus mit einem normalen Zaun versehen, sehr Großflächig. Die gehen ganz normal 3 mal am Tag mit dem Tier auf den Feldern spazieren. Er bleibt also auch nicht nur auf dem Hof.

    Von Elektrischen Zäunen halte ich auch nicht viel. Sie sind in Deutschland eh nicht erlaubt (glaub ich) und ich denke das wird seinen Grund haben.

    Auch solltet ihr euch überlegen ob der Hund dann etwas für euch ist. Er hat ja genau das, was ihr nicht gebrauchen könnt.

    LG Sonja

    (15) 28.09.10 - 09:58

    Hallo,

    sorry, ich glaube, ich habe diese Frage hier vorschnell gestellt. Wenn ich genauer darüber nachdenke, ist so ein Zaun wirklich Quälerei. Mein Gedanke war nur, bevor der arme Hund noch länger (jetzt bereits ein halbes Jahr) Im Tierheim verbringen muß, könnte man es vielleicht so versuchen. Aber wir werden warten, bis in dem Tierheim ein Hund ist, der auch zu uns passt.
    LG

Top Diskussionen anzeigen