Hündin viell. trächtig?

    • (1) 28.09.10 - 11:10

      Hallo zusammen!

      Meine Hündin (10J) war Mitte August läufig. In der 2. Septemberwoche ist sie mal wieder unbemerkt abgehauen, ist aber nach kürzer Zeit ca. 30 min von selber zurückgekommen und hatte ein wahnsinnig schlechtes Gewissen. Ob sie einen anderen Hund getroffen hat, kann ich nicht sagen, da wir ihr Verschwinden erstkurz vor ihrer Rückkehr bemerkt haben. In unserer Straße ist erst in dieser Woche ein Schäferhund in die Nachbarschaft gezogen.

      Sie benimmt sich zunehmend seltsam. Sie war schon immer verfressen und wußte wie sie an ihr Sach kommt. Gestern war es aber extrem auffallend. Bei jeder passenden/unpassenden Gelegenheit suchte sie nach was Fressbarem. Sogar nach dem alle im Bett waren ging sie in die Küche und sah auf dem Tisch und der Küchenablage nach#schock, ob sie nichts übersehen hat. Auch unserem Kater gegenüber wird sie immer aggressiver, wenn sie meint, er bekommt mehr als sie.

      Wir haben auch festgestellt, dass sie viel verschmuster und liebesbedürftig ist als noch vor ein paar Monaten.

      Könnte sie trächtig sein? #zitter Ihr Gesäuge ist "noch" normal... Wie könnte ich noch feststellen, dass Junge unterwegs sind ohne gleich zum Tierarzt zu rennen?

      Vielen Dank für eure Antworten und liebe Grüße

      Sarah mit einem unmöglichen #hund

      • Hallo#winke,

        ich würde sie so schnell wie möglich einem TA vorstellen und untersuchen lassen. Evtl. auch über einen Abbruch der Trächtigkeit nachdenken.

        Für eine Hündin in diesem Alter ist eine Trächtigkeit nicht gerade ideal.

        Könnte aber auch sein, dass sie "nur" scheinträchtig ist, da verhalten sie sich genau so.

        So wie es aussieht solltest du wohl doch zum TA rennen und das abklären lassen.

        LG
        Petra

        • Wie bitte???

          Lies doch mal...
          die Hündin ist MITTE AUGUST abgehauen!
          Wenn sie nun tragend ist (kann ja auch sein, das sie nur einen oder zwei Welpen in sich trägt), dann sind diese doch nun schon bald geburtsreif.

          Klar.. ab zum TA und checken lassen.
          Den Rest, im Falle dessen, mit dem TA abklären.

          • Na dann lies du auch nochmal :-p, sie ist August läufig gewesen und in der 2. Septemberwoche abgehauen, sprich vor gut einer Wo.

            Nen Abbruch würde ich aber auch nicht wagen, wenn nur direkt nach dem Decken ne Spritze.

            Tja und um den TA wird die Hundehalterin wohl nicht drum rum kommen wenn ihr was an dem Hund liegt.

            LG

          • Sorry, ich wurde glaub komplett falsch verstanden...

            Wir stellen uns momentan die Frage ob sie vielleicht trächtig ist. Anfang September ist sie entwischt. Also kurz nach Ende der Läufigkeit. Aber gerade die Tage nach den Tagen ist gefährlich.

            War kurz danach beim Tierarzt wegen anderem Problem. Sie hat gemeint, dass es eher unwahrscheinlich sei, aber nicht ausgeschlossen. Nun fallen uns halt die Verhaltensänderungen vermehrt auf. Ist sie nur ein verwöhntes altes Biest #verliebt oder ist da wirklich was im Anmarsch...

            Liebe Grüße,

            Sarah und Lilli #hund

            • Ich würde einfach den TA nochmal drauf schauen lassen, denn jetzt müsste da schon was zu erkennen sein.

              Aber meine Hündin war als sie alt war auch immer komisch nach der Läufigkeit (jaa, auch sehr verwöhnt :-p)

              LG

            • Sorry aber so früh nach dem möglichen decken würde man das noch nicht merken.
              Hatte mal ne trächtige Hündin zur Urlaubspflege.

              Um den TA-Besuch werdet Ihr nicht herumkommen.
              Ich verstehe aber nicht, warum Ihr nicht gleich etwas unternommen habt oder wollt Ihr der alten Hündin ernsthaft eine Trächtigkeit und einen Wurf zumuten?

              Gruß,

              W

              • Hallo W.

                wie oben bereits erwähnt, hat unser Tierarzt (wir waren kurz danach bei ihr) gesagt, dass eine "Schwangerschaft" unwahrscheinlich sei. Man aber erst nch 21 Tagen frührestens nen Ultraschall machen kann- vorher würde man nichts sehen.

                Seither hab ich mir gar keine Gedanken mehr darüber gemacht bis eben gestern diese komische Situation (alle im Bett, Hund sucht Küche ab) war.

                Für meinen Schnutze bedeutet Tierarzt immer Stress pur. Sie ist ein totaler Angstbeißer und wir haben erst vor nem halben Jahr den Tierarzt wegen nem Kreuzbandriß gewechselt. Bisher wurder sie immer erst in Narkose versetzt bis wir eben auf diese "Wundertierärtzin" gestoßen sind.

                Aber woran könnte man denn nun erkennen, ob sie wirklich trächtig ist? Gesäuge ist normal...

                Liebe Grüße

                Sarah

                • (10) 28.09.10 - 14:22

                  Also wenn ich richtig rechnen kann sind jetzt 21 Tage rum.Von Anfang Sep. bis jetzt sind es 28 Tage ,also ab zum Tierarzt. LG Birgit

                  Wenn Du es ihr eindeutig ansiehst, ist es definitiv zu spät, noch irgendwas zu tun und ich denke, eine Trächtigkeit ist mehr Stress als eine Untersuchung....

                  Wäre es meine Hündin, würde ich sie heute noch untersuchen und ggf. dann gleich kastrieren lassen. Solltet Ihr Glück gehabt haben, würde ich sie künftig besser beaufsichtigen, das Abhauen ist ja auch in anderer Hinsicht gefährlich!

                  LG,

                  W

                  • Mit 10 Jahren kastrieren lassen und dabei die Welpen abtreiben?????

                    Naja Geschmackssache.

                    Aber wenn sie jetzt nicht grad ein Jack Russel ist wo ein Schäferhund drübergerutscht ist würde ICH es nicht machen.

                    • (13) 28.09.10 - 20:05


                      So würde ich es auch sehen. Klar ist meine Lilli schon 10 Jahre alt und wäre damit eine sehr sehr alte Hundemama...

                      Falls sie trächtig wäre, ware es nicht schlimm, wenn der Vater besagter Schäferhund wäre. Sie ist auch ein Schäfermischling (sieht aus wie ein richtiger Schäferhund- nur ein bißchen kleiner).

                      Hmmm vermutlich kann ich ihr den Gang zum Tierarzt nicht ersparen. Ich warte noch ne Woche ab um ganz sicher zu gehen. Abgetrieben wird bei uns soweiso nicht- außer es besteht Gefahr für meine Lilli...

                      Vielen Dank für eure Antworten.

                      Schönen Abend, Sarah und ein verfressener #hund

                für ein angeschwollenes gesäuge wäre es aber auch noch zu früh......hunde können aber genau wie menschen an ss anzeichen wie müdigkeit, appetitlosigkeit (oder eben hunger) und erbrechen leiden.......ca 3-4 wochen nach dem decken würde die hündin schleim aus der scheide absondern, das ist ein zemlich sicheres zeichen, das die hündin tragend ist...
                lg

        Sorry....man kann ja mal was überlesen! Ist dir noch nie passiert,was#kratz#nanana

        • Guten Morgen Petra

          Du hast doch richtig gelesen! Meine Hündin war Mitte August läufig und hatte ein paar Tage nach ihrer Läufigkeit (iAnfang Sept.) sich einen Ausflug genehmigt, wo ich inzwischen vermutet habe, dass sie ein Begegnung mit nem Schäferrüden in meiner Straße hatte- wie gesagt- nur Vermutung.

          Sie ist also- wenn trächtig- im Anfangsstadium... vielleicht auch schon Beginn 2/3- ich wweiß es nicht...

          Aber selbst wenn du dich verlsen hättest... passiert jedem Mal ;-)
          Also nicht aufregen...

          Wünscnh dir noch nen schönen Tag

          Liebe Grüße

          Sarah

          • Hallo Sarah,

            eigentlich rege ich mich darüber nicht auf. Das ist Urbia wie es leibt und lebt.

            Mich wundert es sowieso, dass bei deinem Thread nicht gleich eine Massenhysterie ausgebrochen ist....von wegen warum lässt du deine Hündin nicht gleich kasterieren oder besser aufpassen und dieses ganze #bla

            Dir auch noch einen schönen Tag und viel Spaß mit deinem Schäfi-Mädchen (sind eh die besten Hundis#verliebt)

            LG
            Petra und Akim, dem Langhaar-Schäferschwein

Top Diskussionen anzeigen