BARF Ich weiß nicht wo ich anfangen soll? (KATZE)

    • (1) 16.11.10 - 20:22

      Hallo

      ich habe mich nun dazu entschlossen, wenigstens eine Katze auf Frischfutter umzustellen. Mein einer Kater liebt rinderhack und der andere hasst es.

      Nun war mein einer Kater wieder recht krank und ich will ihn nun umstellen. Erstens frisst ihm der andere nicht mehr alles weg und zweitens sehe ich das als natürlicher und gesunder an :-)

      Nun weiß ich nicht wo ich anfangen soll. Heute sprach ich mit der Tierärztin darüber. Sie meinte das viele ihrer Freunde Hunde mit Frischfleisch ernähren und davon überzeugt sind. Katzenbesitzer die barfen kennt sie nicht...

      Buchtipp: fehlanzeige. Sie kannte aber einen Laden der am anderen Ende von Berlin ist. Das ist viel zu weit weg. Der bietet alles zu dem Thema an. Nun wollte ich mich einlesen und verstehe nichts.

      Es gibt irgendwelche Pulver zum einstreuen (in was?), Es gibt Frostfutter, Es gibt Tabletten und anderes Zeug.


      Habt ihr eine Seite, wo ich mich stück für Stück einlesen kann? Was kostet das eigentlich ca.?

      Ich zahle aktuell für beide Katzen 5-6 € am Tag für Futter.

      Hat jemand eine Seite wo man schnell schlaue Infos bekommt? :-) Oder sitzen hier die Experten? #schein

      Liebe Grüße



      • Gute Entscheidung!

        Du gibst bisher 5-6 Euro am Tag aus?! Wow, das ist viel, was fütterst Du bisher?

        Ich barfe zu ca. 60-70%, das halte ich für sehr ausgewogen und ich muss nicht supplementieren - darum geht es wohl bei den von Dir angesprochenen "Pillen".
        Man muss seeehr ausgewogen barfen oder einige Zusatzstoffe dazugeben.
        Ich löse das indem ich noch ca. 30% hochwertiges (!) Nassfutter gebe.
        Sonst Fleisch aller Art ausser Schwein, auch MIT Knochen (etwa ganze Hähnchenschenkel - die werden komplett gefressen.)
        Rohe Knochen splittern auch nicht.

        Einen Buchtip habe ich nicht aber den wird Dir wahrscheinlich jemand anderes hier geben.

        Ich gebe ca. 3,- € am Tag für zwei Miezen aus. Manchmal sogar weniger.

        Du kannst Frostfleisch auch online bestellen, ich kaufe jedoch frisch und friere gegebenenfalls selbst ein.


        Es ist gar nicht so schwer und tut den Katzen wirklich gut - viel Erfolg!


        LG, katzz

        • Naja, mein einer Kater geht einfach nicht an rohes Fleisch. ich wollte ihn mal zwingen indem ich nur rohes Fleisch gebe. Der eine Kater fand es toll, der andere wurde aggressiv und hat den Fleisch-fan angegriffen #augen Also mach ich nun getrennte Kost für jede Katze.

          Aktuell füttere ich Hills oder Iams. Ein Beutel kostet da 1 €. Ich finde das auch recht viel #gruebel

          Aber nein, meine Katzen sind nicht dick. Der eine wiegt schlanke 3,6 kg und der zweite 5,3 kg (großer muskulöser Kater). Beide sind sehr schlank #gruebel

          Was fütterst du denn genau katzz? Also Fleisch aller Art heißt welche Form? Ich kenn mich mit Fleisch nicht so aus #schein Da gibt es ja auch Herzen (Taurin?). Und andere Innerein. Schneidest du das Fleisch klein? Woher weiß ich denn das es ausgewogen ist?

        • Man kann jede Katze an Fleisch gewöhnen indem man es langsam unter das andere Futter mischt, immer etwas mehr.
          Und bleib hart wenn es nicht sofort gefressen wird, es kann ruhig ein paar Stunden stehen.

          IAMS oder Hills sind nicht so doll, für das Geld bekommst Du auch Grau, Macs oder Bozita, das ist besser.


          Ich füttere alles ausser Schwein. Gulasch, ganze Hühnerbeine die sie auch selbst abnagen müssen und Herzen wegen des Taurins, genau.

          Ich gebe pro Mahlzeit nur ein großes Stück, es ist gut für die Zähne wenn sie es selbst zerkleinern müssen.

          Mäuse werden draussen ja auch nicht filetiert ;o).


          Nur anfangs würde ich es kleiner machen bis sie es akzeptiert haben.



          LG, katzz

          • Mozita hatte ich auch mal, wurde abgelehnt #aerger

            Unter das normale Futter hab ich auch hack gemischt und es wurde auch abgelehnt #aerger

            Mein einer Kater ist seeehr eigen, was Frischfleisch angeht #aerger Wenn sie erst einmal an das Zeug gewöhnt sind, ist es vorbei #schmoll

            Danke für deine Antworten :)



            • Nein es ist dann noch nicht vorbei - ich habe sogar schon jahrelange Trockenfutterjunkies an Nassfutter und Frischfleisch gewöhnt.

              Nicht aufgeben! Auch wenn es hart klingt - der Hunger treibts rein und irgendwann merken sie dass es doch ganz gut schmeckt.
              DU musst hart bleiben und wenn sie auch mal einen ganzen Tag nichts fressen - das schadet nicht.

              Und wenn Du anfangs nur minimale Mengen druntermischt und jeden Tag nur etwas mehr - glaube mir es klappt.

              LG, katzz

              • Wie gesagt, ICH bin hart geblieben. Das kann man aber nicht vertreten, wenn der friedliebende Kater den anderen Kater dermaßen zerbeißt, weil der eine frisst nur er nicht. DANN muss ich eben doch wieder gegensteuern... Und ich habe es mit untermischen probier. Ein TL und es wurde verweigert und wieder ging die Beißerei los.

                Das kann ich einfach nicht meinem armen Kater antun, der das Frischfleisch nunmal mag. Ich kann nur hoffen, das ich bald so informiert bin und was finde, was er auch frisst und das er dann irgendwann auch Frischfleisch mitfrist oder nur frisst :-) Aber hartbleiben von meiner Seite löst DAS Problem nunmal nicht :-(

                LG



                • So etwas habe ich aber auch noch nie gehört oder erlebt... seltsam.

                  Ich hoffe Du findest etwas...

                  • Den Satz musste ich von meinen Tierärzten auch sehr oft hören und da ging es nichtmal um Futterneid eher um das Verschlucken von Dartpfeilspitzen... auspacken von Kondomen und das verspeisen der Selbigen. Beide Kater fressen Tüten #kratz Außerdem wird der doofe Kater (also der Beißer bei Futterneid) sehr schlau was nerven angeht, wenn er hunger hat. Entweder er scharrt an Türen oder er schmeißt sachen runter. Sachen von Tisch, der Küchenarbeitsplatte oder eben Kommode. Egal... hauptsache runter. Hier brechen die Gläser nicht, weil wir Kinder haben... und dazu höre ich immer: "Sowas hab ich ja auch noch nie gehört" #aerger

                    Ich freue mich schon auf den Hund später. Man sagt Hunden ja nach, das sie nicht so arrogant sind wie Katzen.. aber bei unserem Glück #schein




                    • Nun ja, ich habe auch seeehr intelligente Katzen - sie tun sehr wohl kund wenn ihnen etwas nicht passt. Aber ich habe sie rechtzeitig "erzogen" - ganz 'böse Dinge' wie etwa morgens zu früh wecken wurden von Anfang an gnadenlos mit kommentarlosem sofortigem aussperren o.ä. bestraft.

                      Sogar knurren und fauchen habe ich gelernt - wirkt enorm ;o).

                      Wie lange hast Du die beiden denn?

                      Ich glaube Dir aber dass Du hartnäckig warst und vielleicht fällt mir ja noch etwas ein.

                      Getrennt füttern hast Du versucht?


                      Aber manchmal hat man ja einfach "Pech" und erwischt ein latent gestörtes Exemplar...

                      Leo etwa nuckelt heute noch wie ein Baby an mir herum wann immer sie einen Zipfel erwischt... aber das ist ok wenn es sie glücklich macht und ich nicht gerade im Abendkleid stecke... ;o)

                      • "Aber manchmal hat man ja einfach "Pech" und erwischt ein latent gestörtes Exemplar... "

                        Ja, treffer ;-) Wobei der Herr ja immer fürchterlich blöde tut und nichtmal ordentlich balancieren kann ohne zu stolpern oder runterzufallen und im nächsten Moment fängt der monströs große Vögel (traubengröße) um sie ins Wohnzimmer dem baby vor die Füße zu klatschen #schock#nanana

                        ICH glaube ja, das er sich freut ein latent idiotischen Menschen erwischt zu haben. Mit mir kann man es ja machen.

                        Ach und zum fauchen. Auch wenn es mein mann ausgesprochen witzig findet. Ich fauche viel und darauf sind meine Kater sehr sensibilisiert. Wagt es einer sich bei mir auf die Beine zu legen, dann wird er weggefaucht und latscht zum Doofmensch auf die Beine (mein Mann). Da stört es mich nicht mehr #schein

                        Ich glaub, ich kann besser fauchen als manche Katze #schein#rofl

                        Ich habe beide schon sehr lange. Der Rohköster kam mit 6 Wochen von fast 9 Jahren zu mir und der Beißer mit 8 Wochen vor fast 6 Jahren.

                        Wie füttert man getrennt?

                        Es ist so. Ist mein doofkater hungrig ist er unausstehlich. Er ist also wie ich in der gleichen Situation, nur das ich dann keine Gläser runterschmeiße oder meinen Mann angreife #schein

                        Auf gut deutsch. Er hat mich sogut erzogen, das er bloß rumnerven muss um gefüttert zu werden #contra

                        Im Umkehrschluß heißt das: Er ist gar nicht doof sondern total schlau und ich bin die Doofe #heul Aber diese Erkenntnis verdränge ich den ganzen Tag #schein



                        • Tja, es ist schon ein Problem wenn man "zu nett" ist - er hat Dich ja ordentlich im Griff ;o).


                          Ich füttere ca. 4x am Tag zu ähnlichen Zeiten, wenn ich aber mal später komme ist das eben so und kein Drama.

                          Vielleicht würde es bei Euch helfen feste Zeiten einzuführen und die auch durchzusetzen - egal wie sehr er nervt. Würde vielleicht Ruhe bringen wenn er weiß dass es definitiv erst um X Uhr etwas gibt.

                          Das können Katzen sich sehr gut merken - es gibt einen Unikater in England der jeden Tag zu einer anderen Zeit pünktlich an einem anderen Hörsaal erscheint um gefüttert zu werden ;o).


                          Mit getrennt füttern meine ich in verschiedenen Räumen, Tür zu. Dann sieht er ja nicht was der andere frisst und Du kannst bei ihm vielleicht doch das Rohfleisch durchsetzen.



                          LG, katzz

          (17) 17.11.10 - 08:53

          Hallo Katzz,

          das hört sich ja klasse an, für deine Katzen #pro ich wusste z.B. bis vor kurzem nicht, dass man Katzen auch barfen kann.
          Du schreibst, Hills wäre nicht so gut. Wir hatten das damals für unseren Katzenwelpen vom Tierarzt empfohlen bekommen und das bis zum Schluss gefüttert, Trocken- und Feuchtfutter gemischt. Hast du eine Internetadresse, wo man Testurteile lesen kann, welches Futter am besten ist? Für unsere zukünftige Fellnase würde ich auch barfen mit etwas Trockenfutter in Betracht ziehen,

          LG Pechawa

          • (18) 17.11.10 - 08:59

            Hallo,
            mit den Testurteilen ist das immer so eine Sache,kommt halt auch auf die Testkriterien an und da spielt leider meistens nicht nur artgerecht und ausgewogen eine Rolle.
            Ein gutes Katzenfutter enthält kein Getreide und keinen Zucker,das ist eigentlich das massgebliche und wenn mann sich die Zusammensetzung von Hills usw. anschaut findet man leider sehr häufig an erster Stelle Getreide,sollte das mal tatsächlich nicht der Fall sein dann aber bestimmt an 2,3 und 4 Stelle,was wiederrum zusammengenommen doch wieder einen Hauptbestandteil an Getreide ergibt.
            Zu barfen ist toll und wenn man sich erstmal bisschen rangetastet hat ist es im Grunde auch garnicht so kompliziert,anstatt TF würde ich aber lieber hochwertiges Nassfutter anbieten.
            LG KImchayenne

            • Huhu

              ich habe gerade mal geschaut. IAMS und HILLS haben tatsächlich Getreide (Hills) und Zucker (Iams) enthalten #schock

              Ich habe damals so sehr darauf geachtet, wie hoch der Anteil von Fleisch ist, das das total untergegangen ist #augen

              Naja, nun wird hier bald gebarft - thema erledigt.

              Barfst du auch Katzen? machst du das selber? In dem einen link waren Rezepte und es hat mich etwas geekelt. Da werden ganze Hühner durch den Fleischwolf gedreht #schwitz

              Ich denke für Vegetarier wie mich, die Fleisch einfach nicht anfassen können wird das Frostfutter die bessere Alternative sein, oder? #schwitz Da hatte jemand anderes die Drecksarbeit #schein



              • Höh - ich bin auch Vegetarier - so ganz "ekelige" Sachen wie Küken kann ich auch nicht geben - aber was tut man nicht alles... *seufz*.

                Hallo,
                meine Viecher werden auch überwiegend gebarft,aber ich drehe aum noch was durch den Wolf.Kühlschrank auf,Fleisch raus,auf die Näpfe verteilt und fertig,selbst kleinschneiden fällt bei uns meistens weg.Unser Hund frisst auch gerne Rindfleisch,also bekommt er auch mal ne Beinscheibe,die bekommt er im ganzen und ist nach ca. 10 Minuten fertig und schmeisst mir den ausgelutschten und abgenagten Knochen in die Küche #rofl.Unsere Katzen nehmen auch relativ große Sttücken an,umso besser für die Zähne und die Kaumuskulatur wenn sie richtig dran arbeiten müssen,ausserdem schlingen sie dann nicht so,an das Geräusch von knackenden Knochen musste ich mich aber auch erst gewöhnen ;-)
                LG Kimchayenne

(24) 17.11.10 - 06:52

Hallo,

schau mal hier nach, die haben auch ein Unterkapitel über barfen
http://www.katzen-links.de/katzenforum2/index.php

Liebe Grüße
Pechawa

Top Diskussionen anzeigen