Kater und Struvitsteine - ich bin ratlos.

    • (1) 02.12.10 - 17:55

      Huhu

      Meine zwei Coonie Kater haben Struvit Steine, der grössere der beiden (sind aus einem Wurf) auch denke ich noch eine beginnende Nierenschädigung. Der Dritte hat nichts.
      So.
      Beide sind in Therapie (spezielles Futter, globuli, ta überwachung)

      Rückschlag 1: Wir fuhren in den Urlaub. Als wir wieder kamen hatte der grosse eine schwere Blasenentzündung.
      Rückschlag 2. Tochter nr 2 kam vor 2 Wochen auf die Welt, Gestern mussten wir mit Kater nr 2 in die Klinik, totaler Harnverhalt, wieder StruvitKristalle, Katheter, Spülen usw.

      Von den dauernden Kosten mal ganz abgesehen meinte die Ärztin klar das die beiden wohl sehr stressanfällig sind und die rückschläge stressbedingt seien. FeliwayStecker haben wir.

      Ich frage mich einfach ob die beiden sich hier noch so wohl fühlen. Wenn sowas die beiden aus der Bahn wirft kommen so Krisen doch öfters vor, wir sind minimum 2 mal im Jahr im Urlaub, es ist dauernd Trubel hier, oft Besuch usw.
      Dauernd dann Probleme und Schmerzen für die beiden? Und nicht ganz wenige Kosten für uns? (Ich weiss es klingt doof, aber alle 3 Monate mal locker 300 euro ZUSAÄTZLICH an Kosten ist happig)
      Ich würde sie nie abgeben wollen wenn nicht diese anscheinend Stressbesingten Krisen wären. Ich überlege einfach, ist es das für die beiden?

      Haut mir mal an den Kopf, vlt jemand der auch so anfälle Katzen hat/hatte?

      Lg Simmi

      • (2) 03.12.10 - 11:51

        Hallo Simmi,

        mein Kater war genauso ein schlimmer Fall. Er war ebenfalls nicht besonders stressfähig:-( Wir haben ihn im Alter von 8 Jahren von einer Familie aufgenommen. Hier nur mal die Kurzfassung: Nach wenigen Monaten bei uns nach unserem Jahresurlaub (Kater hatte Streß, dass er wieder weggegeben wird) zeigten sich die ersten Symptome (Blasenentzündung und Struvit), die auch nach langer TA-Behandlung nicht in den Griff zu bekommen waren. Der TA diagnostizierte da schon eine verschleppte Blasenentzündung, die bereits chronisch geworden war und bei jedem kleinsten Streßverhalten wieder ausbrach. Die Behandlung sah die Gabe von Diätfutter und Schmerzmitteln vor.

        Vor lauter Verzweiflung bin ich dann zu einem Tierheilpraktiker gegangen. Er hat unseren Kater auf sein Mittel eingestellt. Außerdem bekam er gegen Struvit täglich 1 Astorin Fluidt-Tablette ins Futter (säuert Harn an, baut Struvit ab und verhindert Neubildung - kann bedenkenlos nach Absprache mit TA genommen werden). Das habe ich selbst recherchiert und nach Absprache mit meinem TA dann auch gegeben. Und siehe da, nach wochenlanger und wenig erfolgreichen Behandlung durch den TA brachte uns der THP endlich den Erfolg. Unser dicker Kater hatte nie wieder mit Blasen- und Struvitproblemen zu kämpfen. Astorin wurde auf Dauergabe eingestellt und das Mittel vom THP hätte nur bei Bedarf gegeben werden müssen.

        Ich kann Dir wirklich nur empfehlen, es mit einem THP zu versuchen. Auch solltest Du das Astorin mal bei Deinem TA vorstellen. Es hilft wirklich, die Blase zu schützen. Ich drücke Euch die Daumen, dass Ihr die Blasengeschichte wieder in den Griff bekommt.

        LG Dani

        • Hallo,
          ich habe sehr gute Erfahrzungen mit GUARDACID gemacht,noch bessere als mit Astorin Fluidt.
          Schau mal bei Cuxkatzen udn dann unter Gesundheitstipps,ist dort sehr klasse beschrieben.
          Schön das Du einen guten THP gefunden hast der Dir helfen konnte.
          LG KImchayenne

          • Huhu

            Das bekommen sie beide eh. Also Guardacid. Hat anscheinend nicht gewirkt. Und die beiden bekommen Berberis D3 als Globuli als Dauermedikation. Zusätzlich zum Medi Futter.
            In meiner tierarztpraxis ist eine Tierheilpraktikerin mit angestellt die uns lange beraten hat und die wir bei Krisen auch anrufen können.

            Das bringts anscheinend nicht.

            Vielen Dank euch beiden

            • Hallo,
              ist mal der PH Wert des Urins bestimmt worden?
              Wenn es bei den beiden wirklich stressbedingt sein sollte,wäre vielleicht eine passende Bachblütenmischung noch einen Versuch wert,sollten aber individuell auf deine Katzen gemischte Blüten sein und nicht irgendwelche Fertigpräperate.
              LG KImchayenne

              • Hallo.
                Ja der PH Wert wird jedes mal neu bestimmt. Ab und an zur Kontrolle und bei den akuten Sachen eh.
                Jetzt bei dem akuten Fall war der PH Wert sogar ganz gut, war auch den Ärzten etwas unverständlich. Aber immerhin etwas.
                Bachblüten sind wir dran, wie gesagt, wir probieren wirklich alles. Und anscheinend hilft es nicht, die beiden scheinen wirklich stressanfällig zu sein:-(

                • (7) 06.12.10 - 08:35

                  Hallo,

                  habe gerade die Kommentare gelesen. Ich habe irgendwie Zweifel, was die angestellt THP betrifft. Ich kann nur aus meinen eigenen Erfahrungen berichten. Mein THP hat unseren Kater auf "sein" Mittel angesetzt. Er hat ein ganzheitliches Mittel bekommen, welches speziell auf ihn zugeschnitten ist. Das bedeutet, dass er durch den THP genaustens seelisch und körperlich untersucht und bewertet wurde. Darunter zählen z.B. Eigenheiten des Charakters, Gewohnheiten etc. Dazu kommt, dass seine gesamte Krankengeschichte mit eingeflossen ist.

                  Wurde das von Deinem THP gemacht? Ich vermute mal eher nicht. Es sieht so aus, als ob Dein THP lediglich das Symptom Blasenentzündung behandelt. Berberis kann dafür behandelt werden. Das sie nur das Symptom behandelt schließe ich außerdem daraus, dass Deine beiden Katzen das gleiche Mittel in der gleichen Potenzierung bekommen. Kann eigentlich auch nicht sein. Ein weiterer Punkt ist der, dass man keine Dauermedikation vornimmt. Man hört auf, wenn es sich z.B. verbessert. Dann wechselt man bei Bedarf die Potenzierung oder man wartet, wie es sich entwickelt.

                  Ich hoffe, ich konnte etwas weiterhelfen. Ich kann Dir wirklich nur empfehlen, suche Dir einen wirklich guten THP, der sich auch mit jeder Katze genaustens beschäftigt. Uns hat es geholfen. Unser THP hat unseren Kater von seiner Blasenentzündung und seiner Epilepsie heilen können.

                  LG Dani

Top Diskussionen anzeigen