Was kann ich da noch tun? Bekannte hat ihre Katze schwer verletzt

    • (1) 03.12.10 - 06:07

      Hallo,

      mir geht da was durch den Kopf, was mich nicht mehr loslässt. Ich hab auch schon einiges versucht, aber öffentliche Stellen wie Tierschutzverein oder Vet.-Amt lassen mich schön im Regen stehen.

      Vor ein paar Tagen sass ich bei einer Bekannten im Wohnzimmer. Soweit alles ok. Gepflegte saubere Wohnung, Kind gehts gut usw . Sie hat drei Katzen. Unter anderem einen unkastrierten Kater. Dieser ist sehr stattlich und natürlich geschlechtsreif und was macht ein geschlechtsreifer Kater???
      Der markiert natürlich.
      Ich hab ihr gesagt: Lass den kastrieren!!! Hat sie angeblich derzeit kein Geld für.

      Jetzt kam plötzlich der Kater um die Ecke und ich hab fast geheult. Das ist wirklich ein tolles Tier gewesen. Aber jetzt war er ganz eingefallen, abgemagert und verschüchtert. Kam aber zu mir hin.

      Ich nahm ihn hich und betastete ihn und fragte, was mit ihm los sei. Ihre Antwort: Der hat Prügel gekriegt weil er mir untern Sessel gepinkelt hat!
      Er hatdie letzten Tage auch Blut gepisst und frisst nicht mehr!#schock

      Ich meinte nur, das das Tier ein Fall für den TA war und meinte notfalls nehme ich den zu mir, egal was mein Katzenhassender Freund sagt. Neeee, abgeben wollte sie ihn ja nicht und das läge daran das ja die jüngste ihrer Katzen so dominant sei. Ich tastete die katze weiter an und in der beckengegend hatte er fürchterlich Schmerzen und schrie fast.
      >Aber Tierarzt? NÖÖÖÖÖÖÖÖ kein Geld für. Aber hunderte Euro gerde erst ausgegeben für andere unnütze bzw unwichtige Dinge.

      Sie würde warten bis das wieder weg sei....er fresse im Moment halt schlecht. Mir tut das in der Seele weh!!! Das Tier will sie nicht rausrücken und öffentliche Stellen sagen mir: wieso er hat ne saubere Umgebung und und kriegt zu fressen.

      ICh hab schon gesagt ich geh zum TA. Neeeee wolle sie nicht. Ausserdem sei das ja fasst weg mit dem Blut pinkeln. Der Kater hat dich an mich geschmiegt als ob er am liebsten mit unter die Jacke wollte und mitgehen, man sah richtig, das er sich da nicht mehr wohl fühlte. Vor ihr hatte er richtig Angst, ging ihr aus dem Weg und schlich ängstlich um sie rum.

      Was kann ich n da noch machen??? Wenn das Tier da weiter ohne Behandlung bleibt, wird es meiner Meinung nach sterben!!!

      Ich verstehe mich sonst sehr gut mit der Bekannten aber für das Tier hat sie auf einmal kein Geld über. Aber für andere Sachen wie Pferd, Spinnen, Klamotten usw.....aber eben keine TA Behandlung. Dabei haben wir ne preiswerte und verdammt gute TA bei uns....

      • Mit so einer tollen Freundin wöllte ich nichts zu tun haben. Egal wie ich mich sonst versehe mit Ihr.

        Ich würde sie wegen Misshandlung anzeigen, frag mal bei einem TA oder schutz nach was du da machen kannst. Nurw eil sie zu dämmlich ist den Kater kastrieren zu lassen ihn zu schlagen bis er blut pinkelt ja pfui sorry

        Deine Freundin mag ich unbekannterweise jetzt schon nicht.


        Schnapp dir den Kater und hol ihn da raus. Sollte sie was dagegen haben, würd ich ihr eine brezeln, dass ihr hören und sehen vergeht. Dann geh mit ihm zum TA, oder/und zur örtlichen Tierhilfe oder zum Tierheim und schildere den Fall. Sollte das Tierheim oder die Tierhilfe nicht reagieren, drohe mit einer Anzeige wegen ... keine Ahnung wegen was. Ehrlich gesagt glaube ich nicht, dass der Tierschutz nicht reagiert.

        Also tu was.

        Alternativ dazu kannst du mir gerne die Adresse dieser "Bekannten" mitteilen. Dann tu ICH was.

        Gruß
        Salat

        • (4) 03.12.10 - 06:32

          Der Tierschutz kann leider nichts machen, die müssen das auch nur weiterleiten, wenn die Besitzerin nicht mitspielt. Zuständig ist meist das Veterinäramt, die als richtige Behörde zumindest was "machen" können.

          (7) 03.12.10 - 06:34

          Eine Schande, das der Verursacher da mitspielen muss das gehandelt wird. Deutschland wieder so ein Unfug:-[

          • (8) 03.12.10 - 06:36

            Der Tierschutz ist eben nur der Tierschutz, meist ein kleiner Verein, die keine richtige Handhabe haben. Bei einer Behörde, sprich Polizei, Ordnungsamt oder Vet Amt ist es da was anderes.

            Das stimmt ja nicht.
            Es gibt das Veterinäramt, dass handeln und enteignen kann und die Polizei.
            Dass nicht jeder Tierschutzverein so weitreichende Rechte hat, dass er sich Zutritt verschaffen und Tiere enteignen kann, ist eher sinnvoll.

            Gruß,

            W

      Ich würd glatt mitkommen!

      LG,

      W

      So agressiv kenn ich dich ja gar nicht#zitter#schock


      #tasse

Hingehen, Katze einpacken und mitnehmen - hättest du gestern schon tun sollen bzw vor ein paar Tagen als du dort warst.

Freundin in den Wind schießen.

Alternativ: Polizei (Anzeige), Veterinäramt, Ordnungsamt - je nachdem wer sich bei euch zuständig fühlt

  • Das Problem ist der deutsche Staat.

    Ich habe bereits Tierschutzverein und Vet-Amt informiert und gebeten mir zu helfen, wollte die Katze ebenfalls mitnehmen. Problem: Es ist ihr Eigentum, er ist gechipt somit könnte ich den Bullen nichtmal erzählen , das es meiner ist. Die würden das Tier umgehend wieder mitnehmen.

    Das beim Ordnungsamt ist so abgelaufen: Die freundliche Dame am Tel hat mein Gesuch aufgenommen schriftlich, um mir dann mitzuteilen ich möchte das schriftlich auf dem Postwege anzeigen. Habe ich nach einer Epostadresse gefragt, damit die Post zumindest sofort da ist, habe man nicht. Nein ich soll schriftlich per Brief angezeigen ans Vet- Amt.
    Ok, habe ich nachgefragt, wie lang dann das dauert bis was passiert und was passiert? Antwort: Ja so mit zwei drei Wochen müsse ich rechnen und die Dame würde ersteinmal schriftlich kontaktiert werden und die Gelegenheit bekommen, sich zu der Sache zu äussern........

    Meint ihr nicht ich hab schon ne Menge versucht??? Ja am liebsten würde ich das Tier mitnehmen, wenn ich das mache habe ich aber die Straftat am Hals! ICh hab ihr angeboten das Tier auf meine Kosten behandeln zu lassen und damit zum TA zu gehen, will sie nicht!!!!!!!!!!

    Ich weiss nicht was ich noch machen soll! Wenn ein Tier nach einer Tracht Prügel Blut pinkelt weisst das meiner Meinung nach auf innere Verletzungen hin.......und keine Sau kann mir weiterhelfen von öffentlicher Stelle oder will es nicht.......

    • Echt, ne Straftat? Welche denn? Diebstahl?

      Schnapp dir den Kater. Hol dir Freunde zu Hilfe. Sollte sie dich anzeigen, kannst du den bericht des Tierarztes vorlegen. Da wird es wohl zu keinem Prozess kommen.

      In welche Stadt wohnt deine Bekannte?

      Vet Amt Anrufen - Fall schildern und notfalls mit der Presse drohen.

      Alternativ würde ich aber eher hinfahren und wie kopfsalat schrieb....

      • Denke, ich habe noch einen Trumpf im Ärmel wie ich sie "an den Arsch" kriege.....Die Arge schickt immer gern Kontrolleure raus und ihr gut verdienender Freund wohnt mit ihr.....die Wohnung zahlt natürlich das Amt.....

        Also entweder Katze nachweislich zum Ta oder ich versuche es damit.....

        • Glaub mir das wird sie nicht stören!

          Sie wird die Sachen von ihrem Freund verbannen wenn die vor der Tür stehen und das wars dann!

          Beweise hast du ja nun nicht...

          Soweit ich weiss ist es ja nun nicht verboten das ihr Freund bei ihr schläft!

          Er darf nur nicht sein ganzen Haushalt bei ihr haben!

          Wann willst Du das in Angriff nehmen?
          Nächste Woche?

          Fahr da hin, nimm ne Freundin mit und dann laß zur Not sie den Kater raus tragen, wenn Du solchen Schiß hast.

          Gruß,

          W

          sorry, was sie macht ist tierquälerei ... eine wohnungskatze kann sich normalerweise gar nicht so verletzen und abgemagert sein. und tierquälerei ist gsd überall ein delikt und dem muss nachgegangen werden wenn du das meldest.

          und warum schickst du ihr nicht beide? soll sie doch die wohnung zahlen, dann weiß sie wenigsten wofür sie geld braucht statt es für die katze auszugeben #cool

          lg

    Unsinn.
    Du mußt den zuständigen Amtstierarzt anrufen und nicht die "geklaute" Katze zur Polizei bringen.

    Was hätte Deine Freundin Dir getan, wenn Du den Kater mitgenommen hättest???

(23) 03.12.10 - 14:30

Jepp.
Und da passiert ihr juristisch überhaupt nix. Ich kann mir nicht mal vorstellen, dass die "Freundin" Anzeige erstattet.

Hallo,
mit der Bekanntschaft hätte sich das für mich umgehend erledigt.Mit Tierquälern will ich nichts zu tun haben.Zur Vorgehensweise,erstatte bei der Polizei Anzeige wegen Tierquälerei,wende Dich ans Vet Amt,wenn die nicht wollen gehst ne Stufe höher sprich Kreisveterinäramt.Vielleicht kennst Du nen guten TA den du auf deiner Seite hast,das Tier wird misshandelt und ist offensichtlich verletzt,mach dem Laden druck,sie müssen handeln,droh notfalls mit Anzeige gegen den Verein,Bitte kämpf weiter und setz dich durch.
LG KImchayenne

Warum hast Du ihn nicht mitgenommen?
Angst vor einer "Freundin", die ganz offen Tierquälerei vor Deinen Augen betreibt?
Kann ich nicht nachvollziehen aber ich hab mich auch schon oft genug wegen solcher Geschichten in die Nesseln gesetzt.

Fast noch schlimmer als das kalte Verhalten Deiner Freundin finde ich,d ass jemand, der helfen KÖNNTE, es nicht tut.

Wenn Du selbst Schiß hast, ruf die Polizeit und das Vet.amt und schick sie vorbei mit dem Hinweis auf Gefahr im Verzug. Auch sehr engagierte Tierschützer sind in solchen Fällen ganz hilfreich, die handeln, statt zu fragen.

Gruß,

W

Top Diskussionen anzeigen