Halber Listenhund *grübel*

    • (1) 09.12.10 - 22:15

      Hallo zusammen,

      ich hab mal ne (vielleicht für euch ziemlich blöde ;-)) Frage. Wie ist das wenn ich einen Mischling habe? Also z.b. Rottweiler/Labrador-Mischling. Zählt er dann trotzdem als Listenhund (wohne in NRW) und wer prüft sowas überhaupt nach? Also ob es jetzt ein Mischling ist oder ich das nur "vortäusche"?

      #danke und schönen Abend noch

      • Ach ja, bevor sich jemand aufregt. Ich habe so etwas nicht vor, frage nur wegen einem Hund aus der Nachbarschaft. Ein Gespräch mit dem Frauchen kam mir vorhin so "komisch" vor... ;-)

        • Müsste auch als "Listenhund" gehen, denk ich mal. Scheiss bezeichnung wirklich, was sagt uns das? Man muss für solche Hunde mehr steuer zahlen? Und warum? _Weil manche Besitzer diese Hunde zu Bestien erziehen, sieht ja cool aus und ist cool eine maschine zu Besitzen#augen Arme Tiere sag ich dir wenn ich im TH sehe und denk mir so die kommen da nicht so schnell raus#schmoll

          Das entscheidet Dein Tierarzt, als "was " er Dir den in dem Impfpass einträgt. Wir hatten mal einen Staff-Mix -Welpen, der vermittelt wurde, der TA dort hat ihn als Mischling eingetragen. Kommt natürlich drauf an, wieviel Listenhund dem anzusehen ist;-)bei Verdacht kann auch noch mal der Amtstierarzt vor der Tür stehen
          und das prüfen..

        • Weshalb "komisch"?
          Würdest Du Dich drum reißen, den Schikanen ausgesetzt zu sein, die Listenhundehalter erdulden müssen?
          Meiner Ansicht nach steht in den betr. Gesetzen immer der Nebensatz "und deren Kreuzungen" aber bei einem Hund, dem man es nicht eindeutig ansieht bzw. der keinen "verfänglichen" Stammbaum hat, der ihn als reinrassig "verboten" ausweist, würde ich auch versuchen, die Hundeverordnungsschikanen zu umgehen.

          Ich denke, gemäß Verordnung sind Rasse"gutachten" durch den Amtstierarzt vorgesehen, nach bloßem Augenschein....

          Warum interessiert Dich das, willst Du der Frau etwas Böses?

          LG,

          W

          Hier in Sachsen isses nicht so schlimm ausgeprägt. Wohnte damals aber selbst mit einem Rotti in NRW. Damals ging das ganze Theater los. Mein TA schrieb in den Impfpass Rottweiler-Mischling. Somit war es kein Listenhund mehr.

          Auch im Impfpass meiner neuen Rotti-Dame steht Rottweiler-Mischling. Mein TA ist ein absoluter Tierliebhaber und tut ALLES für die Tiere - vorausgesetzt er kennt die Besitzer und weiß dass es den Tieren gut geht. Um dem eventuell später mal anfallenden Theater wegen Listenhunde zu entgehen hat er in seiner Praxis kaum reinrassige Patienten.

        • Hallo!

          Nach § 10 Landeshundegesetz NRW sind "Hunde bestimmter Rassen" auch Kreuzugen dieser untereinander sowie Kreuzungen mit anderen Hunderassen.
          Somit ist der Rotti-Mix ein "Hund bestimmter Rassen".
          Falls das Ordnungsamt Zweifel hat, wird ein amtl. Tierarzt zur Begutachtung zugezogen. Bei dieser begutachtung könnte der Halter z.B an Hand von Papieren nachweisen, daß es sich nicht um einen gefährlichen Hund oder Hund bestimmter Rassen sowie deren Kreuzungen handelt.
          Gentests sind noch zu ungenau als daß sie von Ordnungsämtern akzeptiert würden. Ich kenne jedenfalls keinen.

          Grüße
          Nicole

      Hallo,

      über die NRW-Rechtslage weiß ich nichts.
      Wir hatten aber mal genau so einen Mix, toller Hund, leider zu früh verstorben....
      Unser Tierarzt hat den Hund in sämtlichen Unterlagen als Labrador-Mix tituliert, so dass behördliche Proleme per se schon mal nicht zu erwarten waren.
      LG Heike

      Hi,

      also wir haben einen Dobermann_Rottweiler Mix und so steht das auch in seinen Papieren. Er sieht aber aus, als wäre er ein reinrassiger Dobermann. Wir wohnen ganz in der Nähe von Bayern (Franken) und dort gelten die Rotties ja als Listenhunde. Wir hatten damals unseren Tierarzt gefragt, nachdem die Rotties auch gelistet wurden, was da passieren könnte. Aber er sagte nur, dass es oftmals auch auf den Hund ankommt, also wenn der Hund auffällig ist, dann kann schon der Umstand zu Problemen führen, dass er ein Rottweilermix ist. Ist er aber unauffällig im Verhalten (und das ist unser ja Gott sei Dank), dann kräht da normalerweise kein Hahn nach.

      Ehrlich gesagt finde ich das auch richtig so, obwohl ich ja selbst so einen Hund habe. Und ich würde sogar noch einen Schritt weiter gehen, dass nämlich alle Hunde, die irgendwie auffällig sind, gesondert behandelt werden sollten. Es gibt ja z-B auch sehr viele Vorfälle mit Schäferhunden, aber da interessiert sich kein Schwein für, die sind ja nicht gelistet......

      Und außerdem fände ich eine Art "Hundeführerschein" auch sehr hilfreich. Jeder Mensch sollte diesen erstmal machen, bevor er/sie sich einen Hund anschafft! Ist evtl etwas am Thema vorbei, aber das wollte ich mal loswerden.

      LG Tina

Top Diskussionen anzeigen