vom hund angegriffen

    • (1) 13.12.10 - 12:35

      hallo!!!!!!!!

      Als wir am samstag spazieren waren...zum glück mit meinem mann....hatt uns ein hund angreifen wollen! Ich hatte noch nie so viel angst gehabt wie in diesem moment, ich zitterte noch ne halbe stunde später!
      Wir liefen nix ahnend an einem grundstück vorbei, das tor war offen und aufeinmal kommt ein riesen großer schwarzer hund angerannt, bellend...zähneflätschend und die haare im nacken zu einem kamm aufgestellt!aaaaaaaaaa...hilfe dachte ich! Ich bin mit dem kinderwagen ganz langsam weitergelaufen damit der hund nicht bestätigt wird, wäre ich losgerannt wäre er erstrecht zu uns gekommen...mein mann ist stehen geblieben und holte erstmal sein taschenmesser aus der jackentasche raus, gab dem hund nen ordentlichen tritt und ich schaute nur so zur seite um ihn zu sehen falls er zum kiwa gekommen wäre.zum glück hatt der besitzer es dann endlich mal geschnallt und hat den hund wieder ran gerufen.Alles was ihm dazu einfiel war...ich dachte das tor wäre zu!!!
      Und wir waren so geschockt, wir konnten darauf einfach nix antworten!
      Eins weiß ich, wir werden diesen weg nie nie wieder lang laufen...allein der gedanke daran was alles hätte passieren können...hilfe schnell an was anderes denken!!!
      Wir haben selber einen hund und sie ist auch nicht gerade klein, bewacht unser grundstück auch aber hatt noch nie die zähnegezeigt....solch agressive hunde gehören weggesperrt!
      Jetzt könnte ich den besitzer einpaar tackte erzählen, aber ich werd da ein riesen bogen drum machen!

      Was für ein wochenende!!!!!
      Gruß ronic

      • (2) 13.12.10 - 12:50

        Hallo,

        du weißt hoffentlich schon, dass der Hund sich ganz normal benommen hat. Ihr wart zu dicht an dem, was er für sein Revier hält.

        Nen Bogen würde ich allerdings auch machen. Nen Riesengroßen #zitter

        Wenn euer Hund niemals Zähne zeigt, ist das doch mindestens genau so eigenartig. Da würd ich auch nen Bogen drum machen. So ein "Tut-Nix" hat mich mal gebissen.

        Gruß Marion

        Du hast doch heute morgen schon einmal geschrieben:

        http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=9&tid=2937705

        warum nun ein 2. Mal ?

        Gruß

        (4) 13.12.10 - 13:05

        Ich halte Eure Reaktion (vor allem das Taschenmesser) für recht überzogen.
        Wenn Ihr Hundeerfahrung habt, ist es doch kein Problem, angemessen zu reagieren und offensichtlich hat der Hund weder gebissen, noch ist er Euch groß hinterher gelaufen.

        Klar, war es nicht okay, dass der Besitzer das Tor vergessen hat aber vergeßt Ihr nie etwas?

        Gruß,

        W

      • (5) 13.12.10 - 13:10

        Warum ist Dein Mann überhaupt stehengeblieben und hat den Hund angestarrt?
        Du weißt - als erfahrene Hundehalterin - schon, dass das aus Hundesicht genau so eine Provokation ist wie der Tritt.

        Hätte der Hund wirklich ernsthaft was gewollt, hätte er sich sicher nicht von einem Tritt abschrecken lassen, ganz im Gegenteil!

        Gruß,

        W

        • (6) 13.12.10 - 13:32

          hab ich geschrieben das er ihn angestarrt hatt..nein ich denke mal nicht...und er ist nicht direkt in sichtweite des hundes stehen geblieben er ging schon so weit weg das der hund ihn nicht mehr sieht!

          und direkt nach seinem tritt wurde der hund von seinem besitzer rangerufen, damit hat sich die situation aufgelöst!!!!!

          • (7) 13.12.10 - 14:49

            Ja, wenn der Hund eh weg war, was sollte er denn dann noch mit seinem Messer da und warum ist er nicht einfach mit Euch weiter gegangen?

            Fakt ist also, dass der Hund gebellt hat, mehr nicht?!

            • (8) 13.12.10 - 15:25

              und lesen müßen wir noch üben!

              • (9) 13.12.10 - 16:05

                WAS habe ich denn mißverstanden?

                (10) 13.12.10 - 16:27

                Wie wäre es mit 'einen genauen Tatsachenbericht zu schreiben, das müssen wir noch üben!'
                Erst schreibst Du, Dein Mann sei stehengeblieben, hat ein Messer gezückt und auf den Hund eingetreten.
                Plötzlich ist Dein Mann so weit weg, daß er den Hund gar nicht mehr sehen konnte, als er stehengeblieben ist. Nur - wir konnte er dann den Hund treten?
                Also: Kannst Du Dich bitte mal entscheiden?
                Irgendwie kommt mir die Geschichte immer unglaubwürdiger vor. Zumal Du auf näheres Nachfragen sehr ungenau und schwammig antwortest - bis hin zur Patzigkeit.
                Viele Grüße
                Trollmama
                P.s.: Mir sind übrigens Männer, die bei einem normalen Spaziergang mit Frau und Baby mit einem Messer in der Tasche rumlaufen, ziemlich suspekt......

          (13) 14.12.10 - 09:20

          Na wenn er den Hund getretten hat war er wohl in Sichtweite oder kann dein Mann um Ecken treten?

    (15) 13.12.10 - 13:14

    Du hast es doch schon bei Baby reingeschrieben warum schreibst du es denn hier nochmal hin? Das tier wollt euch nicht beissen. denn wenn es das gewollt hätte , hätte dein mann ihn net mit Tretten weg bekommen , weil das hätte den hund nicht die bohne intressiert. also les dir mal "Verhlaten beim hund " als buch durch und dann kannst du evtl hunde besser verstehen und verhalten deuten.
    Herrje....es ist nichts passiert!!!!!!

    lg hanna

    (16) 13.12.10 - 13:44

    Erschreckend finde ich das Ihr selbst nen Hund habt, aber so überhaupt keine Ahnung von Hunden!

    Wann kommt endlich der Tierhalterschein???

    • (17) 13.12.10 - 13:45

      bbbbbbbbblllllllllaaaaaaaaaaa #winke

      • (18) 14.12.10 - 09:24

        #augen Hoffentlich wird euer Kind mal nicht so unreif und kann sich nur so wie die Mama oder gar der Papa wehren :-P

        • (19) 14.12.10 - 09:46

          nun halt mal n ball flach

          • (20) 14.12.10 - 09:50

            #rofl Warum ? Dieser Beitrag bestätigt mir doch wo du stehst :-P

            Halt mal den, ach je, nein so : halt mal n ball flach und blllllaaaaaaa ist sehr reif ......

            • (21) 14.12.10 - 09:56



              wir sehen rot wenn unsere tochter in gefahr ist! das ist ja wohl menschlich!

              aber #danke du hast mich wieder daran erinnert was für idioten hier so frei gelassen wurden!

              • (22) 14.12.10 - 10:00

                Das mit dem Kind schützen kann ich doch verstehen, nur deine Widersprüche nicht, aber #bitte dazu brauchst du mich doch nicht sondern einen Spiegel.

                Lies dir doch mal alles von Dir nochmals durch und erkläre uns doch dann wie es sein kann, das dein Mann mal stehen bleibt, dann wieder weitergelaufen ist, denn Hund nicht mehr sah aber Ihn treten konnte ;-) Das zusammengestückelt aus 4 beiträgen von dir ......

                • (23) 14.12.10 - 10:12

                  Alles klar...dann nochmal!!!

                  Als der hund auf uns zurannte, sind wir so weit zur seite gegangen das er uns nicht mehr sah, mein mann blieb dann stehen falls der hund trotzdem kommt und ich bin mit dem kinderwagen weiter gegangen.Das ein hund schnell ist brauch ich ja nicht schreiben. Und als der hund dann vor meinem mann stand tritt er eben zu um sich und uns zu schützen.

                  Und meiner meinung nach endet die revier verteidigung eines hundes wenn man weiter läuft, den hund nicht beachtet und keine anzeichen dem hund gegenüber macht das er oder sein revier in gefahr ist.

                  Dies taten wir alles und er griff uns trotzdem an.

                  • (24) 14.12.10 - 10:15

                    Wir waren nicht dabei, können´es nicht beurteilen, deine Aussagen waren am Anfang etwas wirr.

                    Ich bezweifel das ein Hund einen Unterschied macht hinterm Zaun oder vor dem Zaun. Es ist sein Umfeld und das Endet für Ihn nicht da wo es für uns Menschen endet;-) Was aber nicht heisst das es ok ist das Tor offen zu lassen. Wie geschrieben unser Tor ist immer geschlossen.

                    • (25) 14.12.10 - 10:26

                      Aber ist es nicht so, das der besitzer seinen hund kennt und weiß wie er reagiert wenn dort leute lang gehen...dann seh ich doch immer als erstes nach ob das tor zu ist. Oder nicht?
                      Sicher kann man es mal vergessen haben, aber es darf nicht passieren bei solch einer agresivität!
                      Las mal da ein kind alleine lang laufen wenn da tor mal wieder vergessen wurde...das kind fängt an zu schreien und der hund beißt zu!
                      Ich finde jeder hundehalter muß verantwortungsbewußt denken und handeln. Und wer dies nicht kann der sollte sich eben kein tier anschaffen!

                      Unsere hündin kennt im übrigen den unterschied zwischen unserem grundstück und dem fußgängerweg. Mag eine ausnahme sein, aber wie sagt man so schön ausnahmen bestätigen die regel!

                      Gruß

Top Diskussionen anzeigen