Vermieter erlaubt keinen Hund

    • (1) 13.12.10 - 13:50

      Ich muss mich jetzt auch einmal ausheulen.
      Wir haben uns schon länger für einen Hund entschieden. Um genauer zu sein für einen Australian Shepherd.

      Nun haben wir bei einer Züchterin genau unseren Traumhund gefunden.
      Ich habe ihn im I-net gesehen, und da wusste ich, genau den will ich.
      Ich habe bei der Züchterin angerufen und über eine halbe Stunde miteinander gequatscht.

      Dann haben wir unsere Vermieterin gefragt.
      Zur Info.
      Wir sind vor einem Jahr in unserer Wohnung eingezogen, haben über 2000 Euro für die Renovierung bezahlt.
      Wir wohnen alleine in einem 2Familien haus und die andere Wohnung soll wohl auch nicht vermietet werden.

      Eigentlich würde niemanden ein Hund stören.

      ABER
      wegen der guten Fussböden dürfen wir den kleinen Wuschel nicht zu uns holen.
      Der tolle Fussboden ist übrigens billiger PVC Belag,worüber unser teurer Laminat liegt.

      Ich weiß das ein Vermieter die Hundehaltung nach eigenem Ermessen entscheiden darf,aber sie macht das nur weil sie uns nicht mag. (längere Geschichte)

      Lange Rede kurzer Sinn,
      der Wunsch nach einem Hund ist wieder in weite Ferne gerückt.#heul

      • Hallo,

        hast du das Laminat von euch erwähnt??? Lad ihn doch mal ein das er es sich anschauen soll das seine "tollen" Böden nicht betreten werden.

        So eine Aussage ist echt lächerlich, da hab ich schon logischere Begründungen gegen Hunde gehört.

        Wenn er aber hart bleibt kannste leider nichts machen außer umziehen.

        LG

        • Ja sie weiß das wir alles neu gemacht haben.
          Aber sie ist sehr schwierig.

          Über einen Umzug haben wir auch nachgedacht.
          Aber im August ist meine Tochter in die Schule gekommen.Die Schule ist 10 Minuten von uns entfernt und ihre beste Freundin wohnt genau gegenüber von uns.

          Ich bin noch sehr unentschlossen. Ich wünsche mir so sehr einen Hund, aber ich möchte nicht das sich dadurch alles für meine Kinder ändert.

      Ein Vermieter braucht keine Gründe, um die Haltung von Hunden zu verbieten. Ich selbst erlaube in meinen Wohnungen keine. Begründung: Weil ich es nicht will.

      • Ja das ist auch was anderes.

        Mit der Mutter der Vermieterin war besprochen das wir einen Hund haben dürfen. Die ist aber kurz nach dem Einzug verstorben.

        Wär von anfang an klar gewesen das wir keinen Hund dürfen, hätten wir die Wohnung nicht genommen!

        Du bist nicht zufällig meine Vermieterin?
        Dem Nick nach könntest du es gut sein!!;-)

    Man fragt doch ERST und schaut dann nach einem Hund #kratz

    Tut mir leid für Euch aber Ihr hättet es nicht so weit kommen lassen müssen...

    LG

    • Ja das weiß ich.;-)
      Mit unserer vorherigen Vermieterin war das auch geklärt, aber die ist kurz nach unserem Einzug verstorben.

      Und die Tochter hat uns dann "vererbt" bekommen.
      Und vorsichtshalber haben wir die jetzt nochmal gefragt, weil ich nicht will das ich womöglich einen Hund wieder abgeben muss!
      Es gibt genug Tiere in den Tierheimen.
      Aber das die so gar nicht will hätten wir nicht vermutet.

Hmm, ihr habt euch "schon vor längerer Zeit" für einen Hund entschieden und seit vor 1 Jahr in die Wohnung gezogen... mir stellt sich da die Frage, warum ihr die Hundefrage nicht vor dem Einzug geklärt habt?

Ansonsten kann ich den Vermieter schon verstehen, wenn man mal ein paar spezielle "Hundewohnungen" gesehen hat, möchste man so etwas nicht im eigenen Eigentum erleben und ergreift halt lieber Vorsichtsmaßnahmen. Es wird ja möglicherweise nicht nur der Bodenbelag beansprucht, manche Hunde öffnen z.B. auch gerne Türen... und die sehen dann aus... #zitter

Wir hatten mal ein Mietshaus, das wir dann verkauft haben. Grund: der letzte Mieter zahlte die Miete nicht, ist aber nach 6 Monaten zum Glück nach unserer Kündigung ausgezogen. Den Schaden mussten wir tragen, denn außer den nicht gezahlten Mieten hinterließ sein Hund an sämtlichen Holztüren Kratzspuren, außerdem dauerte es sehr lange, bis der Uringeruch raus war - der Hund war wohl unsauber!
Was lernen wir daraus? Menschen passen besser auf Dinge auf, die ihnen selbst gehören, was anderen gehört ist egal, schließlich bezahlt man ja Miete ..... :-(
Aus eigener Erfahrung würde ich als Vermieter nie mehr Hunde oder Katzen erlauben - und ich bin sehr tierlieb, aber ich habe was gegen Menschen, die ihren Tieren nicht gerecht werden.
Ist natürlich schade für dich, aber ich kann die Vermieterin verstehen. Man weiß ja nicht vorher, wie sich das entwickelt,

LG

  • Woher weißt du das ich einem Hund nicht gerecht werden kann?#kratz

    Natürlich gibt es Haushalte wo die Tiere nicht erzogen sind und hinpissen wo sie wollen. Aber ich denke es ist Erziehungssache ob ein Hund an der Tür kratzt oder nicht.

    Genauso gibt es wie du schon schreibst Leute die keine Miete bezahlen. Oder womöglich noch alles zerstören oder verdrecken.

    Wenn ich immer nur an das schlimmste Glaube, würde ich gar nicht mehr vermieten an deiner Stelle.

    • Zitat
      "Woher weißt du das ich einem Hund nicht gerecht werden kann?"

      Eben das weiß ich doch nicht, das weiß niemand und ich will dir das natürlich nicht unterstellen.
      Aber die Erfahrung hat mich nun mal Anderes gelehrt und aus diesem Grund vermieten wir auch nicht mehr, denn wir haben das Haus verkauft!
      Aber leider sind solche Leute schuld daran, dass Vermieter sich auf Mieter mit Haustieren ungern einlassen - schade für die Mieter, die aufpassen!

Würde ich vermieten, dann würde ich auch keinen Hund drin haben wollen.
Hunde machen evtl. nicht nur den Boden kaputt, sie kratzen auch an Türen oder pinkeln wohin. Sie bellen vielleicht mal stundenlang ( da würde ich mich nicht auf Versprechen einlassen dass das TIer nie allein ist) .
Sollte die andere Wohnung doch mal vermietet werden, dann kann das auch ein Streitgrund werden.

Ich verstehe den Vermieter.

Mona

Was steht denn in eurem Mietvertrag?
Wenn ihr mit der verstorbenen Mutter der Vermieterin den Mietvertrag abgeschlossen hattet und sie nichts gegen Hundehaltung hatte...;-).
Daraufhin würde ich die Vermieterin freundlichst hinweisen, wie auch auf eure eigenen Böden...

LG und viel Glück#klee

Top Diskussionen anzeigen